Wegpunkt-Suche: 

gesperrt

 
Drive-In-Geocache
Antiserum

von gebannt     Deutschland > Niedersachsen > Uelzen

Achtung! Dieser Geocache ist „gesperrt“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 53° 09.148' E 010° 27.632' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: gesperrt
 Zeitaufwand: 0:10 h   Strecke: 0.3 km
 Versteckt am: 07. März 2009
 Gelistet seit: 07. März 2009
 Letzte Änderung: 04. Januar 2014
 Listing: http://opencaching.de/OC7AA3
Auch gelistet auf: geocaching.com 

4 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
1 Wartungslog
1 Beobachter
0 Ignorierer
43 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Infrastruktur
Der Weg
Zeitlich

Beschreibung   

Aufgrund der hohen Gefahr einer Pandemie heute mal ein Traditional! Erwartet kein Highlight, hier handelt es sich nur um ein Logbuch in einer Filmdose!

--- Wichtig --- Wichtig --- Wichtig ---
Bitte einen Stift zum Eintragen in die Dekontaminationsliste mitbringen!

Zur Abwendung der Epidemiegefahr durch die Outbreak-Antigene haben eifrige Wissenschaftler ein Antiserum entwickelt.
Dieses wurde in der Zone potenzieller Infektionsgefahr abgeworfen und für die ersten 3 eintreffenden Impfwilligen stehen die Seren für die Erstbehandlung bereit. Um eine erfolgreiche Immunisierung zu erreichen, muss man sich in die beigefügte Liste (Logbuch) eintragen.



Alle weiteren Hilfesuchenden erhalten ihre Erstversorgung ebenfalls durch den Eintrag in diese Warteliste. Eine akute Infektionsgefahr besteht jedoch nicht, da ein Geocacher im Allgemeinen ausreichend Antikörper besitzt und für den Fall, dass man sich doch bereits infiziert hat, kann noch innerhalb einer durchschnittlichen Inkubationszeit von 3 Werktagen (durchschnittliche Dauer des Reviewings bei groundspeak - somit genügend Zeit, ein weiteres Ausbrechen zu verhindern) eine Heilung herbei geführt werden. Sollte die Krankheit bereits ausgebrochen sein, so stehen die Heilungschancen nicht sehr gut, da aufgrund äusserer Einwirkung eine Therapie sehr zäh von statten geht und es leider immer wieder zu Rückfällen kommt.

Das Krisenzentrum hofft, nun alle in ihrer Macht stehende Maßnahmen zur Abwendung weiterer Erkrankungen getroffen zu haben.

Hinweis:
Bitte diesen Cache als Teil und Gegenpart zur inzwischen aufkommenden Serienflut verstehen. Natürlich steckt sowohl Kritik, wie auch Anerkennung darüber in diesem Cache/diesem Cachelisting.

Die Dose ist einfach befestigt. Bitte auch hier wieder keine Gewalt anwenden! Wer Klettern kann, sollte auch in der Lage sein, einen Karabiner zu öffnen, ohne dass die Befestigung herausgezogen wird - diese Hinweise sind insbesondere den FTF-Jägern gewidmet! Ausserdem gibt es keine FTF-Urkunde! Das Serum muss hier reichen! Und es muss leider noch angemerkt werden, dass die Heilungschancen bei ihnen doch eher unwahrscheinlich sind!

Da hier viele Spaziergänger unterwegs sind, gebietet sich auch hier ein sehr vorsichtiges Suchen. Lieber im Zweifelsfalle auf das Suchen verzichten, als das der Cache durch Übereifer zerstört wird.Und bitte keinerlei Spoiler oder Hints im Logtext einbringen! Ansonsten stimmen die 2,0 Difficulty sicher nicht mehr!


Logregeln für die Erst- bis Drittfinder:

Wenn der Cache durch mehr als einem Team gleichzeitig besucht wird, ist lediglich eine der drei verfügbaren "Impfungen" zu entnehmen. Dabei ist es vollkommen unerheblich, ob dieses Rudel (Gruppe bestehend aus mehr als einem Account) zufällig oder bewusst entstanden ist! Zuwiderhandeln führt zu Streichungen aus der Dekontaminationsliste und die Konsequenzen solltet ihr euch genauestens vor Augen führen! Denn euer FTF, STF oder TTF entfällt! Ausserdem seid ihr so schutzlos dem Übel ausgesetzt!
Um das Serum erfolgreich einzusetzen ist eine gute Durchmischung erforderlich! Erst wenn eine homogene Emulsion erreicht ist, kann es induziert werden. Hierbei ist es vollkommen egal, ob in vitro (FTF-Jäger ) oder in vivo! Jedoch ist es zwingend erforderlich es in situ zu tun! Anschließend gern auch in silico!
Aber wer bzw. was muss eigentlich immunisiert werden? Das Spiel oder die Spieler?

Beim Auslegen des Caches ist uns dann auch tatsächlich eines dieser niedlichen Tierchen begegnet. So hat dieses Döschen auch seine eigenen Cachewächter!
Bitte nehmt auch Rücksicht auf die Tiere!

Vielen Dank!

Bilder

Erste Versuche die Epidemie zu verhindern
Erste Versuche die Epidemie zu verhindern
Antiserum
Antiserum

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): FFH-Gebiet Ilmenau mit Nebenbächen (Info), Landschaftsschutzgebiet Ilmenautsal (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Antiserum    gefunden 4x nicht gefunden 0x Hinweis 1x Wartung 1x

OC-Team Hinweis 04. Januar 2014 pirate77 hat eine Bemerkung geschrieben

Vandaliertes Listing zurückgesetzt. Koordinaten, Beschreibung und anderes wiederhergestellt.

Bei Unklarheiten oder Fragen kannst du gerne mich oder das Team kontaktieren.

pirate77 (OC-Support)

  Neue Koordinaten:  N 53° 09.148' E 010° 27.632'

OC-Team gesperrt 03. Januar 2014 pirate77 hat den Geocache gesperrt

Der Benutzeraccount wurde deaktiviert.

  Neue Koordinaten:  N 53° 00.***' E 010° 00.***'

gefunden 12. Juli 2009 AliBuBu hat den Geocache gefunden

Diesen Cache schon am 08.07.09 bei einer Paddeltour gefunden. Da wir keinen Stift dabei hatten und das Logbuch nass war, haben wir heute, bei der nächsten Paddeltour, einen Zettel reingelegt.

 

gefunden 01. Juni 2009 D-Buddi hat den Geocache gefunden

Auch ohne Boot gehoben. Interessantes Vertsteck.

gefunden 10. April 2009 PET hat den Geocache gefunden

On Tour mit Sigmund_Freud.

Nach dem Loggen.

SF: Ich seh' aus wie ein Schwein (als er an sich herunter blickte)
PET: Und dreckig gemacht hast du dich auch noch (Tongue outWink)

Okay der Witz ist alt, aber wir dürfen das CoolInnocent.

Gruß,
PET

zuletzt geändert am 14. Februar 2017