Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Normaler Geocache
Borsumer Berge

von andy111     Deutschland > Niedersachsen > Emsland

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 53° 02.146' E 007° 16.036' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: archiviert
 Versteckt am: 09. März 2009
 Gelistet seit: 10. März 2009
 Letzte Änderung: 28. Juli 2009
 Listing: http://opencaching.de/OC7B1C
Auch gelistet auf: geocaching.com 

1 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
1 Ignorierer
32 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Ein kleines Döschen in den Borsumer Bergen. Aber seid vorsichtig, damit ihr die "Aulken" nicht erschreckt.

 

Zitiert nach: Sagen aus dem Emslande  Von Lehrer H. Wessels, Herbrum

Die Aulken

Die Aulken waren kleine Gesellen, knapp 1 ½ Fuß hoch. Sie trugen schwarze Kleidung und auf dem Kopfe eine rote Zipfelmütze. Man bekam sie selten zu Gesicht. Am Tage blieben sie zumeist in ihrer unterirdischen Wohnung, in den Borsumer-, Tunxdorerbergen oder den Hexenbergen bei Lehe. Bei Nacht kamen sie hervor, stahlen von den Äckern Gemüse und Korn, aus dem Stalle die Milch. Trotzdem wagte es keiner, ihnen entgegenzutreten, denn sie konnten sich unsichtbar machen und konnten überdies geheime Zaubersprüche. Wehe dem, der es mit ihnen verdarb. Doch sie haben auch manches Gute getan.

Zuerst waren die Aulken recht bescheiden. Sie gingen den Knechten und Mägden nach, die morgens vom Melken kamen und lasen sorgfältig die Tropfen Milch auf, die verschüttet wurden. Bald aber glaubten sie, ein gutes Recht auf einen Teil der Milch zu haben, und wenn die Magd beim Durchsieben derselben nicht etwas verschüttete, stießen sie die Milchbehälter um.

Später gingen sie sogar bei den Bauern von Borsum und Herbrum in die Ställe und molken die Kühe aus. Wurden sie dabei überrascht, gossen sie die Milch aus und flohen mit Gepolter und lautem Geschrei aus dem Hause.

Auch Butter aßen die kleinen Wichte gern. Des Nachts kamen sie in die Häuser und butterten. Wurden sie dabei gestört, ward das Butterfaß umgeworfen und fort stob der ganze Schwarm.

Bald war nichts mehr vor ihnen sicher. Dem Bauern holten sie das Korn vom Boden. Nur wenn er ein Kreuz darauf machte, wagte sich kein Aulk daran.

 

Wer noch mehr über die Aulkes erfahren möchte wird auf:

http://www.familie-hilling.de/emslandbuch/1925/1925_57.html

fündig.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

zrueäfgvtre Onhz

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet Emstal (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Borsumer Berge    gefunden 1x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 16. März 2009 Stoppelhopser hat den Geocache gefunden

Mir ist es ähnlich ergangen. Die Aulken waren mir und Collin gegenüber sehr friedlich. Ich meinte zwar hinter einigen dicken Bäumen etwas huschen gesehen zu haben, aber vielleicht hatten sie auch nur Respekt vor dem Vierbeiner.

Nach einer ziemlichen Kraxelei über Berg und Tal die Dose dann doch noch gefunden und fix geloggt, bevor die Aulken es sich anderes überlegen.

TFTC