Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Voodoo Hexe reloaded

 Dies ist die Neuauflage der Voodoo Hexe. Die Wegstrecke hat eine Länge von ca. 3,5 km über nicht immer trockene Waldwege

von chill0210     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Hochsauerlandkreis

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 51° 23.868' E 008° 03.349' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 2:00 h   Strecke: 3.5 km
 Versteckt am: 15. März 2009
 Gelistet seit: 15. März 2009
 Letzte Änderung: 30. Januar 2012
 Listing: http://opencaching.de/OC7B85
Auch gelistet auf: geocaching.com 

11 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
1 Beobachter
0 Ignorierer
410 Aufrufe
2 Logbilder
Geokrety-Verlauf
3 Empfehlungen

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Wegpunkte
Zeitlich
Benötigt Werkzeug

Beschreibung   

Ich bin Richard von Arnsberg. Klosterschreiber des Klosters Wedinghausen. Im Jahr 1190 geriet ich in die Fänge einer Voodoohexe. Dies ist die Geschichte meiner letzten Tage..
Die Bewohner der Rüdenburg boten einem Reisenden Unterkunft. Sie wussten allerdings nicht, dass dieser Reisende der Teufel war. Als die Rüdenburg durch Feinde bedrängt wurde, baute ihnen der Teufel als Dank eine lederne Brücke von der Rüdenburg zum Schloss Arnsberg. Diese sollte dem Burgherrn und seinem Gefolge als Fluchtweg dienen. Als ich von dieser Geschichte erfuhr, schrieb ich sie nieder. Dies passte dem Erzbischof von Köln überhaupt nicht, der inzwischen zusammen mit dem Grafen von Arnsberg Besitzer der Rüdenburg war. Er wollte unbedingt verhindern, dass die Bevölkerung über die Umstände der Brückenentstehung Kenntnis erhielt, da er sie weiterhin nutzen wollte. Ich weigerte mich jedoch entschieden die Schriften zu vernichten und dies führt zu folgenden Ereignissen:
In einer dunklen Novembernacht lag ich in meinem Bett im Kloster Wedinghausen und schlief. Irgendetwas in meinem Kopf zwang mich aufzustehen und mich anzuziehen. Obwohl ich es nicht wollte zwang mich dieser Dämon hinauszugehen und mein Pferd zu satteln. Draußen war es nebelig und feucht. Selbst das Pferd schien besessen zu sein, denn es führte mich ohne mein Zutun zielsicher zum Schloss Arnsberg. Dort blieb das Pferd stehen und ich stieg ab. Kaum war ich vom Pferd gestiegen und hatte eine Fackel aus der Satteltasche gezogen, trabte das Pferd davon. Wie von Geisterhand getrieben ging ich über die Brücke. Als über der Ruhr war, trat ich in ein Loch und landete im Wasser. Eigentlich hätte ich tot sein müssen. Ich fühlte mich seltsam leicht. In diesem Moment konnte ich auch wieder selbst bestimmen, was ich tat. Ich stieg aus dem Wasser und sah vor mir den Beginn des Kreuzweges. Ich entzündete die Fackel und sah seltsame Symbole auftauchen. Ich entschied mich diesen geheimnisvollen Zeichen zu folgen. Die Geräusche meiner Schritte wurden vom Nebel verschluckt. Ohne die immer wieder aufleuchtenden Zeichen, hätte ich den Weg wohl nicht gefunden.

Der Beginn

Plötzlich tauchte eine fremdartig aussehende Frau vor mir auf. Sie hatte schwarze Haut und lange gekräuselte Haare. Sie öffnete den Mund und ohne das Worte aus ihm drangen, hörte ich sie sprechen:"Ich bin eine starke Voodoohexe und habe einen Bann auf dich und den Wald gelegt. Man hat mich beauftragt dich in diesen Wald zu locken und nie wieder heraus zu lassen. Mein Glaube gebietet es mir jedoch, dir einen Ausweg zu lassen. Nur wenn du es schaffen solltest alle Prüfungen zu überstehen, gibt es eine kleine Chance den Wald wieder zu verlassen, aber nur eine winzig kleine. Du musst dem verschlüsselten Weg folgen. Bei den leuchtenden Knochen findest du Hinweise. Ha,ha, hah.“
Jetzt wurde mir einiges klar. Anstatt mich zu ermorden, hatten sie eine Hexe angeworben um mich zu beseitigen. Ich folgte dem Weg den die Hexe mir gewiesen hatte und entschied mich diesen geheimnisvollen Zeichen zu folgen.

Das Rohr der Gefühle

Eine der Figuren trägt eine Zahl. Diese Zahl ist A.
A=_______
Ich folgte anschließend der Leuchtspur. Bildeten Sie Dreiecke, so folgte ich der Spitze in die Richtung, in die sie zeigte. Hatten die Leuchtzeichen jedoch die Form eines Kochen, so befand sich im Umkreis von ca. 2 Metern eine Aufgabe, die ich zu lösen hatte.

Baumgeister

Diese Bäume sehen aus als wären sie geköpft. In diesem Baum leben kleine Baumgeister. Sie liefern Euch B.
B=_______
Das Haus

Hier wurden schon einige Seelen eingefangen. Zählt hier die Bewohner. Die Zahlen auf der Tür weisen euch den Weg zu den nächsten Zeichen.
C=_______
Die Ruine

Die Ruine birgt ein unheimliches Geheimnis. In der Nähe der Knochen findet ihr eine Zahl. Diese Zahl ist D.
D=_______
Ich werde schwächer. Zum Glück führen die Leuchtspuren den Berg hinunter, denn dort wartet schon die nächste Aufgabe.

Halluzinationen

Irgendetwas hat mich berührt oder bilde ich mir das nur ein? Ich höre auch komische Geräusche. Ein Jammern und Ächzen. Da ist ein Symbol der Hexe. Welche Prüfung lauert hier? Findet E.

E=_______
Nachtblindheit

Alles verschwimmt vor meinen Augen. Ich kann die Symbole nicht mehr erkennen. Deshalb suche ich hier nach Hinweisen welche mir den weiteren Weg zeigt.

Hexenkessel

Ich komme an einem Kreuz vorbei. Der Weg wird schmaler. Zählt die Teufelszinken. Ein seltsame Substanz gibt mir mein Nachtsehvermögen zurück.
Jetzt kann ich auch die seltsammen Symbole wieder erkennen.
F=_______
Das Kreuz

Hier ist meine Kraft zu Ende. Findet das Kreuz und sucht die Formel, dann werdet Ihr meine letzte Ruhestätte finden.

Epilog

20 Jahre nach meinem Tod wurde meine unversehrte Hand, die heute ‚schwarze Hand' genannt wird, aus dem Sarg geholt und ist nun eine Reliquie. Nachdem sie zunächst als verschollen galt, tauchte sie 1714 wieder auf und ist noch heute in einer Ausstellung des Klosters Wedinghausen zu sehen. Aber ob dies wirklich meine Hand ist, was meint Ihr? PS:Ostersamstag und Ostersonntag ist der Cache disabled. Da brennt dort ein Osterfeuer.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Qnf vfg rvar sryfvtr Trtraq.
Qnf Xerhm: Avpug nyyrf Ubym vfg Jhemry

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet LSG-Arnsberg (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Voodoo Hexe reloaded    gefunden 11x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

gefunden 28. Januar 2014 hoshie79 hat den Geocache gefunden

Mir war, als hätte ich noch was vergessen...

Und tatsächlich, diesen Cache hier muss ich noch loggen. Leider weiß ich nicht mehr, wann ich ihn gefunden habe, daher logge ich mit heutigem Datum.

Viele Grüße

hoshie79

Hinweis 23. Januar 2012 Bundy609 hat eine Bemerkung geschrieben

! Cachemeldung !

Dieser Cache wurde als vermutlich nicht mehr vorhanden gemeldet. Aus diesem Grunde setze ich seinen Status auf "Momentan nicht verfügbar". Der Owner sollte ihn vor Ort überprüfen und ggf. wieder instandsetzen/ersetzen. Sollte binnen Wochenfrist (30.01.12) keine Reaktion erfolgen, werde ich den Cache archivieren.

Bundy609 (OC-ADMIN)

gefunden 12. September 2010 Team Trinity hat den Geocache gefunden

Nachdem uns dieser Cache schon seit langem gereizt hat, haben wir uns also heute mit dem Team "der_klettermax" getroffen um die Hexe zu besiegen.
Wir hatten schon vor ca. 1 Jahr einmal versucht, den Cache anzugehen, mussten damals aber mangels Nachtcache Erfahrung schon nach der Station mit den Baumgeistern abbrechen
Heute sollte es nun aber im 2. Versuch klappen.
Wie "der_klettermax" in seinem Log schon geschrieben hat, haben uns falsche Deutungen, übersehene Stationen und teilweise spärlich gekennzeichnete Wege ziemlich durch den Wald irren lassen.
Doch dank einiger Tipps unseres Telefonjokers (Danke nochmals an Neheimer, und sorry, wenn wir genervt haben sollten...) konnten wir dann die Stationen doch finden.
An der Ruine dann tatsächlich noch auf 4 weiter Cacher getroffen, mit denen wir dann weiter durch den Wald "geirrt" sind.
An der letzten Station (Kreuz) war auch nach einiger Suche weit und breit keine Formel zu finden, bis plötzlich einer aus dem Team die rettende Idee hatte.
Formel gefunden, auf zum Final...
Nach gefühlten (und echten) 5 Stunden konnten wir dann das wunderschöne Logbuch endlich in Händen halten und den Fund loggen...

In: TB und Geocoin

In der Nähe des Parkplatzes warteten dann tatsächlich Bekannte der anderen 4 Cacher mit heissem Kaffee Vielen Dank dafür...

Danke auch für den toll ausgearbeiteten Cache, der uns bis auf ein paar Kleinigkeiten echt viel Spaß gemacht hat.
Schöne Grüße aus Iserlohn
Team *Trinity*

gefunden 27. August 2010 lenecroft hat den Geocache gefunden

Hach wie schön,
zur Feier unseres 50. Cache wollten wir einen Nachtcache angehen und taten das auch. Leider unterschätzten wir ein bisschen die Müdigkeit in der ersten Nacht, sodass wir gestern erfolglos in der Mitte abbrechen mussten. Heute dann der fortgeführte Anlauf, ein kurzer Anruf bei den Cachelegern löste dann auch fix unser kleines Problem (was übersehen...*grml*). Schließlich fanden wir, trotz kleinen Umweg den Final mühelos.

Die Stationen waren einfach super, liebevoll gemacht und abwechslungsreich. Die Geschichte passte super zu den Stationen und war äußerst hilfreich. Danke für dieses schöne nächtliche Erlebnis!

gefunden 21. Oktober 2009 Volka-Racho hat den Geocache gefunden

Das Wetter war gut, also nichts wie los zum Nightcache. Der Start war schnell gefunden,. aber an der nächsten Station haben wir uns doch schwer getan.
Als wir endlich fanden, wonach wir suchten, ging es von da an deutlich besser. Die nächsten Stationen waren alle gut zu finden, bis wir nichts an der Station der Ruine finden konnten. Dreimal haben wir den gesammten Komplex umrundet und dann endlich: "da ist was". Wer blind ist, muss eben länger suchen. Nach ca. 2,5 Stunden konnten wir endlich die Finaldose in Händen halten. Ich habe selten so ein schönes und interessantes Logbuch gesehen. Meine absolute Hochachtung dazu! Einfach spitze!

Die einzelnen Stationen waren sehr liebevoll gestaltet und dahinter steckte sichlich viel Arbeit. Aber auch beim Suchen durfte man unterwegs nicht die Aufmerksamkeit verlieren, sonst hatte man schnell eine Station verpasst. Die Reflektoren waren nicht so groß und daher blieb der "Startbahn Frankfurt West" Effekt glücklicherweise aus.

Im Dunkeln hatten wir hier öfter Gesellschaft der hiesigen Walkergemeinschaft und mussten teilweise noch die Inquisition dieses Völkchens ertragen.
Ich wollte erst noch eine Buchempfehlung aussprechen (Gammelfleisch in Hightechfaser von Achim Achilles), bin dann aber doch höflich geblieben.

Bestens gelaunt aufgrund der tollen Runde haben wir den Rückweg zum Auto angetreten.

Vielen Dank für diesen wirklich tollen Cache sagen

Yannik & Andi aus Balve


IN: Coin