Wegpunkt-Suche: 

gesperrt

 
VEB Robotron Bergtest - In Erinnerung

von NorwegenTeam     Deutschland > Sachsen > Sächsische Schweiz

Achtung! Dieser Geocache ist „gesperrt“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 50° 57.256' E 014° 02.057' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: gesperrt
 Zeitaufwand: 10:00 h   Strecke: 38.5 km
 Versteckt am: 05. April 2009
 Gelistet seit: 06. April 2009
 Letzte Änderung: 25. Juli 2013
 Listing: http://opencaching.de/OC7DB2
Auch gelistet auf: geocaching.com 

11 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
2 Beobachter
0 Ignorierer
526 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
2 Empfehlungen

große Karte

   

Infrastruktur
Der Weg
Zeitlich

Beschreibung   

Die Cachebeschreibung wurde gelöscht, weil der Besitzer die Opencaching.de-Datenlizenz abgelehnt hat.

Bilder

Spoiler
Spoiler

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet Sächsische Schweiz (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für VEB Robotron Bergtest - In Erinnerung    gefunden 11x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 23. Juni 2012 Proton26 hat den Geocache gefunden

Schon seit Wochen stand dieser großartige Cache auf dem Plan, und sogar das Wetter spielte heute mit. Dann hieß es nur noch für Gusundlu und mich früüüh aufstehen, und kurz vor 7 standen wir am Start. Etwas optimistisch standen etliche Caches (12) mehr oder weniger weit vom Weg mit auf dem Plan, und 8 konnten wir dann tatsächlich bergen.
Doch zuerst genossen wir die menschenleeren Wanderwege und einen tollen Picknickplatz am Königstein. Später füllten sich die Wege, aber auch die Aussichten wurde immer schöner. Dafür leerte sich zumindest auf der Getränkeseite der Rucksack (5,5l) bis zum Ziel. Nachdem wir Rathen hinter uns ließen, wurde es auch bald wieder einsamer.
Die Stationen waren alle fair versteckt, wobei wir nur an Station12 wegen ungenauer Koordinaten etwas länger suchten und an Station15 auf die Alternative zurückgreifen mußten. Dann endlich nach etwa 13 Stunden standen wir am Finale. Dann ging "nur" noch zurück nach Stadt Wehlen, wo wir froh waren, und im Cafe Richter noch Eis zu bekommen. Wieder am Auto zeigte das GPS knapp 38km Wegstrecke, und nach den Höhenmetern muß ich noch recherchieren...
Der Tag danach hieß dann erst mal Ausschlafen. Die Muskeln haben das ganz gut verkraftet, nur die Füße knirschten morgens mehr als sonst.
Vielen Dank für das anstrengende Erlebnis: Sächsische Schweiz!
Danke auch an Gusundlu für die Gesellschaft und die stichelnden "Mutmacher" unterwegs! Zwinkernd

gefunden 24. Juli 2011 Atomy & Latius hat den Geocache gefunden

Geschafft ... fertig ... +1 TFTC [:)]

Doch von Anfang an:
Nachdem ein passendes Wochenende gefunden war, klingelte um 4:00 Uhr der Wecker, 4:30 Uhr brachte uns die Straßenbahn zur ersten S-Bahn, so dass wir 5:30 Uhr am Start in Wehlen waren.
Motiviert und frisch ging es an die Aufgabe. Wir kamen gut voran, wanderten in den Sonnenaufgang und nach dem ersten Teilstück bis zur Festung wurde auch die Landschaft und die Wege schöner.
Wir waren bereits um 8:30 Uhr am zweiten Kontrollpunkt. Beim folgenden Abstieg hatten wir den ersten Kontakt zu anderen Wanderern an diesem Tag, langsam wurde auch der Rest der Menschheit wach. Nachdem auch der dritte Kontrollpunkt abgearbeitet war, waren wir um 9:20 Uhr mit der einen Elbseite fertig.

Also weiter auf der Runde durch die Sächsische Schweiz hoch zum Lilienstein, wieder runter und irgendwann wieder hoch und wieder runter. 13 Uhr haben wir uns dann für eine kurze Mittagspause an der Hocksteinschänke niedergelassen, bis dahin waren 4 von 5 Anstiegen geschafft und auch die Stationen konnten alle gut und schnell gefunden werden.
Danach waren wir zwar eingerostet, aber die Aussicht auf Erfolg und das nahende Ende ... war warteten ja nur noch rund 10 km auf uns ... ließen uns die Zähne zusammenbeißen.

Doch nach dem letzten Anstieg zu den Schwedenlöchern kam die Ernüchterung und Resignation ... der letzte Kontrollpunkt war gemuggelt, damit auch die Finalformel. Insgesamt 30 Minuten telefonierten wir oder versuchten es zumindest mit den Vorfindern, ob uns irgendjemand helfen kann ... dank ubique, die uns mit der entscheidenden Telefonnummer aushelfen konnte, kamen wir direkt vom Owner an die letzte Zahl, die Formel und die fehlenden Wegpunkte.
Mit dem letzten bisschen Motivation und Kraft gings zum Final. Um 16:15 Uhr konnten wir dieses finden. Schnell ein paar Fotos gemacht, geloggt und TBs getauscht und dann nochmal die letzten Stufen hinunter zur Elbe und zurück nach Wehlen.

Glücklich, aber total am Ende gabs das Siegerbier und mit dem Zug 17:15 Uhr gings zurück nach Dresden.

Danke für die Runde und diese "Grenzerfahrung"

gefunden 12. September 2010 Die Dachse hat den Geocache gefunden

Gemeinsam mit den DW-Cachern am nebeligen Samstagmorgen aufgebrochen, aber leider zu spät, so dass uns nach zwei Dritteln der Runde das Tageslicht verließ und wir erst einmal eine Ruhepause einlegen mussten[:(] , welche wir unter schönstem Sternenhimmel genossen [|)] und die am zeitigen Morgen von Traktorenlärm beendet wurde. Ausgeruht, voller Tatendrang ging es weiter und gemeinsam mit den DW Cachern, die das eigene Bett vorzogen, konnten wir bei bestem Wetter, was in diesem Jahr schon ein Glücksfall ist, die tolle Schatzkiste heben.[:D] Eine anspruchsvolle Runde, die ein Dachs vor langer Zeit schon mal viel schneller absolviert hatte und die uns allen viel Spaß gemacht hat.
Allerdings mussten wir an Station 15 den alternativen Hinweis nutzen, da das Gelände vom Spoilerbild durch das Unwetter etwas verändert war.
Vielen Dank für die tolle Idee und die sehr sorgfältige hergerichteten Stationen. [:)]

Das war übrigens unser 25. [:D]

no trade

gefunden 19. Juni 2010 SiMaKiDD hat den Geocache gefunden

[s]Schöner kleiner Multi, den wir schnell gefunden haben... [}:)][/s]
Naja, DAS stimmt ja nun so nicht ganz... [;)] Schon seit dem vorjährigen Dönerstag lag mir [i]GPSSACHSEN[/i] mit dieser Tour in den Ohren. Heute war es dann endlich soweit und wir konnten unsere Grenzen austesten. Bloß gut, dass ich mir die Beschreibung nicht so genau durchgelesen hatte - diese Entfernung hätte mich doch etwas abgeschreckt... [:I]
Zu nachtschlafender Zeit 07:04Uhr begann gemeinsam mit den [i]WALDEHUGOs[/i] und [i]GPSSACHSENs[/i] bei herrlichem Wanderwetter ein langer Samstag... [B)]
Der erste Anstieg war (noch) schnell bewältigt und fünf "Verrückte" meldeten sich frohen Mutes an....[^]
Danach folgten Kilometer um Kilometer der Wegstrecke, wir besichtigten nacheinander einige der Sehenswürdigkeiten der Sächsischen Schweiz und nahmen noch den einen oder anderen Cache am Wegesrand mit. Ohne Pause mussten wir durchmarschieren, denn der [s]Oberaufseher[/s] Reiseleiter [i]GPSSACHSEN[/i] machte mächtig Druck - da kam uns die kleine Erfrischung in der Eisdiele gerade recht...
Inzwischen hatten sich die Wege stark belebt und wir trafen viele andere Wanderer. Wer von denen ist heute wohl so weit wie wir (oder noch weiter) gelaufen??
Nach über der Hälfte der Strecke endlich eine längere Rast - hätte ich mich nur nicht gesetzt... [xx(] Danach brauchte ich dann mindestens 10min, um wieder in den Rhythmus zu kommen! Nachdem wir die üblichen Touristenwege wieder verlassen hatten, konnten wir abermals die Ruhe und Schönheit der Natur genießen. So absolvierten wir weiter unsere Wegstrecke, bis unser [s]Antreiber[/s] Wanderführer [i]GPSSACHSEN[/i] Kaffeedurst verspürte... [:O] Endlich sahen wir auch mal eine Gastwirtschaft von innen... Gekonnt nutzte ich die Chance und bestellte mir einen Hopfenkaffee... [:o)] Danach lief es plötzlich viel besser und entspannter, daran konnte nicht mal der folgende Aufstieg etwas ändern!
Inzwischen waren auch die letzten Schmerzen in Muskeln und Gelenken verschwunden - in diesem Zustand hätte ich noch endlos weiterlaufen können... [8D] Unsere Stimmung war perfekt, denn wir wussten nun, dass uns NICHTS und NIEMAND mehr wird aufhalten können... Noch ein letzter Anstieg und in der schönsten Abendsonne hielten wir die wunderbar große Dose in unseren Händen... [:P][:P][:P]
Danke an die Owner für diese geniale Runde!
Danke an unseren [s]Einpeitscher[/s] Initiator fürs Motivieren!
Danke an die gesamte Leidensgruppe - ohne euch hätte ich das nie so durchgezogen!
Danke an den Wettergott, das muss ebenfalls ein Outdoorfreak sein!
Danke an Frau_SiMaKiDD für fein ausgesuchte Verpflegung!
[:D][:D][:D][:D][:D]
Dafür kann es nur die Höchstwertung von 5 Sternen bei [url=http://www.gcvote.com]GCVote[/url] geben!!!
----------
Zeit: 18:45Uhr
in: Coin
out: Coin
TFTC [blue]SiMaKiDD[/blue]
#1235

P.S. Merkwürdigerweise tat mir heute früh nicht mehr weh als sonst auch - die Runde mit von mir gemessenen 39,2km Länge und 1558m erklommenen Höhenmetern war vielleicht doch zu leicht... [;)][:o)][:P][:D][xx(]

gefunden 19. Juni 2010 Waldehugo hat den Geocache gefunden

Seit langem war diese Tour geplant, nun endlich konnte sie stattfinden. Pünktlich sieben Uhr trafen wir uns mit gpssachsen+A und SiMaKiDD am Bahnhof und begannen die Wanderung. Gleich am Start ist klar, aufwärts ist die Marschrichtung[:D]. Am ersten Kontrollpunkt angelangt blickt man auf das bevorstehende Höhenprofil und die Frage ?Werden wir es schaffen?- brennt sich unweigerlich im Hinterkopf ein[;)]. Schöne Aussichten und unbekannte Pfade wechseln sich ab und man setzt selbstverständlich einen Fuß vor den anderen. Nach drei oder vier Stationen hatten wir dann auch den gewöhnungsbedürftigen Waypoint-Abstand von 1-2 km Luftlinie verinnerlicht. Anfangs stellt man da schon die Zuverlässigkeit des GPS-Gerätes in Frage. Aber auch nur 249m können zwar erst mal Aufatmen, später dann jedoch tiefes Röcheln verursachen, wie wir am Nachmittag noch feststellen durften[:o)]. Sobald wir einen der genialen Höhepunkte der Tour erreicht hatten und uns die übliche Wanderpause genehmigen wollten, wurde wir vom Wander-Oberaufseher gpssachsen[}:)][:D] wieder hochgejagt. Aber er hatte ja recht, kaum ein Gipfel am Horizont der heute nicht zu bezwungen werden musste. Außer kurz vor der Überfahrt, da war vor der Eisdiele der Charme der Frauen[:I] stärker und wir gaben uns die (Schoko)Kugel im Kollektiv[^].
Zwischendurch konnte noch so manch anderer Cache und auch einige Daten zur Vervollständigung angefangener Multis gesammelt werden. Am Nachmittag wurde dann eine zweite 15minütige Pause eingelegt und wir hatten sogar noch Zeit, [i]eene Dasse scheenen, frisch gebriehten, Bohngaffee[/i] im Restaurant zu schlürfen. Die Stationen waren im übrigen alle schnell zu finden oftmals auch dank der Spoilerbilder, wenn die Koordinaten wieder mal das Hüpfen anfingen.
Um 18:45 Uhr, im gleißenden Abendlicht fanden wir die wunderbare Dose und genossen den Triumph der Tour. Am Ende stellten wir fest, es war nicht direkt unser Limit (womit wir eigentlich gerechnet hatten) aber der eine oder andere Muskel wird sich am nächsten Tag schon melden. Danke an das Norwegen Team für die Umsetzung dieser Wanderung zu einem genialen Cache den wir sicherlich nicht vergessen werden. Danke auch an die Wandergruppe deren Gesellschaft wieder super motiviert hat und für jede Menge Spaß sorgte.[8D][:D][;)][:P] [b][blue]die Waldehugos[/blue][/b].
In: 1x TB / 1x Coin