Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Nachtcache Raalmännle reloaded

 Nachtcache durch Feld und Wald von HAOMILA, schonunterwegs &Raalmännle

von schonunterwegs     Deutschland > Baden-Württemberg > Schwäbisch Hall

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 49° 12.817' E 009° 52.716' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 2:15 h   Strecke: 5 km
 Versteckt am: 07. November 2010
 Gelistet seit: 07. April 2009
 Letzte Änderung: 27. Mai 2012
 Listing: http://opencaching.de/OC7DDA
Auch gelistet auf: geocaching.com 

4 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
1 Beobachter
0 Ignorierer
224 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Zeitlich
Saisonbedingt
Benötigt Werkzeug

Beschreibung   

Geschichte:

 

„Unterhalb vom Schloss Morstein, an der Reiherhalde, geht das Raalmännle um. Es geistert besonders auf dem schmalen Fußweg, der ins Jagsttal führt. Es ist sehr klein, hat ein Lederwams an mit einem breiten Gürtel und ein spitziges Hütlein auf. Ganz schrecklich sind seine stechenden roten Augen. Schon viele Waldarbeiter, Wanderer und Handwerker haben das Raalmännle dort gesehen.

Im Jahr 1930 wurden in der Schlosskirche in Morstein Reparaturarbeiten durchgeführt. Da entdeckte man in einem Gewölbekeller zwölf Särge, einer davon lag auf der Seite. Als dieser zuletzt geöffnet wurde, schrien die Handwerker vor Schreck auf. Einen kurzen Augenblick sah man eine Gestalt in Lederwams und spitzem Hütlein, dann fiel alles zu Asche zusammen, im Sarg lag – außer der Asche – nur noch eine Gürtelschnalle.

Das Raalmännle ist aber noch nicht erlöst, es ist bis zum heutigen Tag noch vielen erschienen.“

(leicht verändert übernommen aus: Sigrid Früh: Verzaubertes Hohenlohe. Märchen, Sagen, Bräuche. Silberburg-Verlag, Tübingen 2001; S. 164)

 

Nur keine Angst, das Raalmännle ist absolut friedlich und eigentlich schön anzuschauen, wenn man es zu Gesicht bekommt. Da die Reiherhalde Naturschutzgebiet ist und deshalb außer dem Raalmännle niemand vom Weg abkommen darf, wird dieser Nachtcache die Reiherhalde bei Dünsbach nur am Rande berühren.

In vergangenen Zeiten wurden viele Inschriften in lateinischer Sprache gemacht. Wir hoffen nicht, dass das Raalmännle Hinweise in lateinischer Sprache verfasst hat, es könnte jedoch möglich sein. In Erinnerung rufen sollte man sich auf jeden Fall die römischen Zahlen (I=1, V=5, X=10, L=50, C=100, D=500, M=1000).

Und so sieht das Raalmännle aus:

 

Benötigt:

Stift und Papier, GPS-Gerät, Taschenlampe

 

Parken: (N 49°12.817 E 009°52.716)

Bei den oben angegebenen Koordinaten kann man gut parken. Begib dich von dort aus zu Stage 1.

Stage 1: (N 49°12.778 E 009°53.049)

Das Raalmännle steht auch heute noch in Beziehung zu ganz alltäglichen Dingen. Suche hier nach „TUV“.

Die Zahl dazu ist P = ___

Gehe nun Richtung A6, bis du 512m Luftlinie von Stage 1 entfernt bist. Suche dort 1037.

Stage 2:
Auf der Rückseite von 1037 stehen 16 Ziffern. Addiere diese Ziffern und bilde daraus die Quersumme.

Quersumme = T = ____

Damit findest du

Stage 3:

(N 49°12.50T E 009°52.982).
Suche bei diesen Koordinaten einen PETling. Dieser beinhaltet die Koordinaten für Stage 4. Hinweis: Bei Eisregen verzieht sich das Raalmännle manchmal an diesen geschützten Ort.

Laufe nun den Weg noch ca. 30 m weiter und begib dich dann zu

Stage 4:

Dort gibt’s nichts zu finden außer weißer Reflektoren. Folge diesen, bis zu einem gelben Reflektor.


Stage 5:

Ein Micro zeigt dir den weiteren Weg. Zähle ab jetzt die Bäume linksseitig des Weges bis zur übernächsten Kreuzung. Gehe dann die dreifache Anzahl der Bäume in Metern geradeaus weiter und orientiere dich dann rechts zu einer kurzen Rast.

Stage 6:

Damit dir die Rast nicht zu langweilig wird, finde ein Rätsel vor Ort und löse dies.


Q = _______

Gehe den Weg weiter. Nach kurzer Zeit zeigen dir weiße Reflektoren wieder den Weg bis zu einem gelben Reflektor.

Stage 7:

Hier findest du in einem PETling Koordinaten und

F: _________.

Begib dich zu diesen Koordinaten fast auf Luftlinienweg. Am Ziel angelangt findest Du nichts außer Reflektoren, die dir ab dort den Weg zeigen. An den Reflektoren solltest du meist (wenn möglich) links vorbei laufen, bis du zu einem gelben Reflektor kommst. Auch hier findest Du nichts. Überquere nun den Bach. Obacht! Während der Laichzeiten muss man hier einen freien Weg zwischen den Kröten und Fröschen suchen. Sofern du keine Badekleider anhast, halte dich vom Gewässer etwas fern und begib dich nun zu .

Stage 8: (N 49°13.08T E 009°52.469)

Der Freund des Raalmännle ist ein Storch. Vielleicht findest du den Storch hier?

S = _____ X = _____

Begib dich nun zu

Stage 9

bei N 49° 13.[Q mal S]66 E 009° 52.[620 plus X]
Begib Dich leise dort hin. Hier bist du ganz nah an der Reiherhalde, dort wo das Raalmännle zu Hause ist. Vielleicht kannst du es hören? Dort findest du auch des Storchen Freund. und

R = ______ .

Bitte wieder gut verschließen.

Final:

Das Final liegt bei

N 49° 13.[T*T + F] E 009° 52.Q-1002-R

Im Final findest du auch die Koordinaten für den

Bonus-PETling. (OCB874)

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Fgntr 3: Hagra qehagre
Fgntr 6: Uvagra qnuvagre, Eözvfpur Mnuyra nqqvrera
Fgntr 8: Bora qebora
Svany: Vaara qeva

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Nachtcache Raalmännle reloaded    gefunden 4x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

Hinweis 27. Mai 2012 mic@ hat eine Bemerkung geschrieben

Dieser Cache ist auf geocaching.com archiviert und hier nicht mit dem Attribut "OC only" versehen. Das letzte Funddatum liegt lange zurück und die Logs bei geocaching.com lassen darauf schließen, das der Cache nicht mehr existiert. Aus diesem Grunde archiviere ich ihn auch hier. Sollten sich später neue Aspekte ergeben und der Cache wieder aktiviert werden, so kann dies durch den Owner selbstständig über die Funktion "Cache bearbeiten" erfolgen.

mic@ (OC-Guide)

gefunden 11. Dezember 2009, 21:00 aukue hat den Geocache gefunden

Gut ausgearbeitete Runde, die uns viel Spaß gemacht hat. Sogar mein T4-Verweigerer Alfred (den ich nur mit Mühe überreden konnte mitzukommen) war angenehm überrascht - das Gelände war einfacher als gedacht und die Stages abwechslungsreich gestaltet, er hat sogar dem Raalmännle tapfer ins Auge geschaut!
out: Lupe
in : Schlüsselanhänger "Auge"
Gruß aukue

gefunden 03. Juni 2009 Sigi72 hat den Geocache gefunden

In der Nacht von Sonntag auf Montag machten wir uns zu dritt mit dem Rad zu einer spannenden dreistündigen Tour im ländlichen Hohenlohe auf, um die Glaubwürdigkeit der Raalmännle-Sage zu testen - und wir sagen euch, das Raalmännle "LEBT"! Nach diesem Gruselcache werden wir uns als Nächstes auch mal einen Tagescache aussuchen. Der Cache wurde unter erheblichem Einsatz vorbereitet - der Schwierigkeitsgrad wechselt sich immer wieder von leicht bis schwierig ab. Der gefundene Schatz kam schon redlich zum Einsatz.

Dank an unseren private supporter.

Viele Grüße von Sigi und Julian

 

  

gefunden 17. April 2009 Sumpfmorchel hat den Geocache gefunden

Hallo,
weder Sturm noch Regen haben uns aufgehalten…… und es hat viel Spass gemacht !!
Gemeinsam konnten wir alle Aufgaben lösen – und da wir uns ganz still verhielten, haben wir das Raalmännle nicht nur gehört , sondern sogar gesehen !
Viele schöne Überraschungen – bei bester Betreuung und Verpflegung ;)
Vielen Dank für die aufgewendete Mühe und Zeit bei der Erstellung dieser einfallsreichen Tour.
Gruß Sumpfmorchel


gefunden 13. April 2009 Fliegenpilz hat den Geocache gefunden

Furchtlos habe ich mich auf den Weg gemacht, hatte ich doch wieder meine Beschützerin dabei. Irgendwie bin ich vom rechten Weg abgekommen und nach einem Blick auf Schloss Morstein dem schmalen Fußweg ins Jagsttal (und nicht ins Brettachtal) gefolgt. Und was soll ich sagen: ich habe das Raalmännle nicht nur gesehen sondern -da ich ganz leise war- auch gehört. Schön gemachte Stationen und eine tolle Landschaft, die nicht nur bei Nacht sondern sicher auch bei Tag ihre Reize hat.
Nach den „Testläufer“ nun „Zweiter“ oder doch FTF? Dem Kompliment der Testläufer kann ich mich nur anschließen.

no trade

Danke an HAOMILA, schonunterwegs und an das Raalmännle
Und viele Grüße vom Fliegenpilz