Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Bergwerksleut' und Waldgeister

 Geocaching-Waldtour

von TI_Bingen     Deutschland > Rheinland-Pfalz > Mainz-Bingen

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 49° 58.309' E 007° 51.149' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 2:00 h   Strecke: 5 km
 Versteckt am: 01. April 2009
 Gelistet seit: 08. April 2009
 Letzte Änderung: 15. Juni 2011
 Listing: http://opencaching.de/OC7DFC

3 gefunden
1 nicht gefunden
1 Hinweis
1 Beobachter
0 Ignorierer
110 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt
Listing

Beschreibung   

Hallo Geocacher!
Habt Ihr Euch mit dem GPS-Gerät vertraut gemacht?
Dann kann es ja losgehen.

Ausgangspunkt und garantiert "waldgeisterfrei" ist das Forsthaus Heiligkreuz im Binger Wald. Dort das Auto parken und die Wanderstiefel schnüren. Die erste Station führt Euch schon direkt tief in den Wald zu wahren Ur-Bäumen.

Start
N 049° 58.309
E 007° 51.149

Noch ein offenes Wort: Die Tour "Bergwerksleut' und Waldgeister" ist ein einzigartiges Walderlebnis und so konzipiert, neue Ansichten des Waldes kennenzulernen. Dennoch bitten wir Euch, immer auf den ausgewiesenen Wald- und Wanderwegen zu bleiben. Die Tour ist durchaus lösbar, auch wenn man sich nicht querfeldein durch den Wald schlägt. Auch Waldgeister haben eine Privatsphäre. Danke!

STATION 1: DER LANGE LULATSCH
Im 19. Jahrhundert entdeckten Pioniere an der Küste von Kalifornien diese Baumart und führten Sie in europäische Gärten und Parks ein, u.a. auch hier im Binger Wald. Dieser Baum erreicht in seiner Heimat eine Höhe von bis zu 100 Metern.

AUFGABE: Den Stamm des kleineren der zwei gesuchten Bäume hat der Förster mit einer Zahl markiert. Tragt die weiße und zweistellige Zahl unten in die Koordinaten
ein.

N 049° 58.1(xx + 45)
E 007° 50.914

Übrigens lohnt es sich, den Forstbotanischen Garten genauer zu besichtigen. Viele verschiedene Baumarten aus aller Herren Länder finden sich hier. Beim Rausgehen vergesst bitte nicht, das Tor wieder gut zu verschließen.

STATION 2: DURCHHÄNGER ÜBER DER KLAMM
Könnt ihr uns sagen, ob Waldgeister schwindelfrei sind? Nein? Wir euch auch nicht. Aber an unserer nächsten Station könnten wir es testen, wenn wir einen Waldgeist zu fassen bekämen. Station 2 ist das Highlight des Erlebnispfades Binger Wald.

AUFGABE: Wie lang ist das Bauwerk genau?

A = 87,50 Meter = 711
B = 38,25 Meter = 078
C = 21,00 Meter = 341

Setzt die hintere dreiziffrige Zahl ein.

N 049° 58.xxx
E 007° 50.691

Schwingt euch rüber... oder doch nicht? Schaut auf Euer GPS-Gerät und setzt euren Weg zu Station 3 fort.

STATION 3: BOHLENPFAD UND SPINNENNETZ
Hinein in den dunklen Wald, auf wackligen Bohlen über uraltes Moor. Verzagt bei der Suche nach dem Cache nicht, manchmal muss man auch hinter die Kulissen schauen.

AUFGABE: Station 3 ist nicht rätselhaft. Die Koordinaten findet ihr direkt vor Ort. Und beim Verlassen des Bohlenpfades müsst ihr sehr vorsichtig sein, Waldgeister sind Meister im "Beine stellen"!

N 049° xx.xxx
E 007° xx.xxx

STATION 4: IRGENDWO IM WALD
Wer den Binger Wald auch noch so gut kennt, spätestens bei Station 5 endet jede Ortskenntnis und man muss sich alleine auf sein GPS-Gerät verlassen. Ihr müsst im Wald einen einzelnen Baum finden, nicht so einfach. Und dieser eine Baum hilft euch, die
Koordinaten für Station 5 zu vervollständigen.

AUFGABE: Sucht mit Hilfe des GPS-Geräts den Baum und notiert Euch die Zahl auf dem kleinen weißen Schild am Stamm. Bedenkt, dass die Genauigkeit eines GPS-Gerätes bei ca. 6 Metern liegt.

N 049° 57.807
E 007° 50.3(xx-8)

Gefunden? Dann gebt die neuen Koordinaten ein und es geht weiter, diesmal zurück in die Geschichte.

STATION 5: RÖMISCHES ERBE
Im Binger Wald wird seit April 1999 ein römischer Bauernhof (Villa rustica) ausgegraben. Vor allem in den Sommermonaten lohnt sich eine Besichtigung. Direkt daran vorbei verlief in römischer Zeit eine Römerstraße, deren Verlauf noch heute gut zu erkennen ist. Wir haben sie gerade überquert.

AUFGABE: Aus dem Wald hervorgetreten haben wir einen wunderbaren Blick auf die Ausläufer des Hunsrücks. Genießen kann man den Blick besonders gut von einer der aufgestellten Bänke. Wer hat die Bank am Zielpunkt gestiftet?

Die Gruber Narren = 524
Forstverband Rhein-Nahe = 078
Heimatfreunde Waldalgesheim = 254

N 049° 57.593
E 007° 50.xxx

Die Waldgeister sind wir vorerst los, aber was ist das vor ein großer Turm im Süden?

STATION 6: DIE MINERALIEN DES DR. GEIER
Eine schlossgleiche Anlage erwartet uns hier bei Waldalgesheim. Bis 1971 wurden hier in der Grube Amalienhöhe Erze gefördert und daraus verschiedene Mineralien gewonnen.

AUFGABE: Zu jedem Bergwerk gehören auch Fördertürme. Wie viele Fördertürme hat die Grube Amalienhöhe?

1 = 819
3 = 642
4 = 341

N 049° 57.xxx
E 007° 51.029

Noch einmal die Bitte: Verlasst keine gekennzeichneten Wege!

STATION 7: SEPTENTRIO
Bevor wir den Geistern der Unterwelt begegenen, ziehen wir uns lieber wieder in den Wald zurück. Um wirklich alle Verfolger abzuschütteln, müssen wir tief hinein in den Binger Wald. Und weit...

AUFGABE: Angekommen an der Kreuzung sehen wir links einen Wegweiser. Eure Aufgabe ist es nun herauszubekommen, wie viele Schilder nach Norden zeigen! Bedenkt, dass das GPS-Gerät im Stillstand keine korrekten Werte anzeigt. X ist die Zahl der Schilder.

N 049° 57.(6+x)76
E 007° 51.570


Wusstet ihr, dass es Waldgeister in verschiedenen Ausprägungen gibt? Zu den europäischen Waldgeistern zählen die Elfen, Dryaden, Meliaden und lebende Bäume oder auch der Faun und die Satyrn. Ein Waldgeist ist übrigens ein Naturgeist, der im Wald lebt.

STATION 8: EIN KREUZ MIT DEM FLUCH
Tief im Wald versteckt liegt diese Gedenkstätte. Waldgeister berichten von gelegentlichen Wallfahrten mit anschließenden Gottesdiensten auf der
benachbarten Lichtung. Aber unser Interesse und damit der Schlüssel zur Rückkehr liegt nicht dort.

AUFGABE: Welche Jahreszahl steht unter den Namen Peter & Maria Bell?

1763 = 711
1811 = 079
1915 = 341

N 049° 58.xxx
E 007° 51.294

Achtung, passt doch auf! Ihr tretet sonst auf die Ameisen. Übrigens nennt man Ameisen auch die Arbeiterinnen des Waldes.

STATION 9: STAATEN IM WALD
Das Wort Ameise kommt übrigens von dem althochdeutschen Wort "âmeiza" und heißt
Abschneiderin. In Europa sind rund 180 Arten von Ameisen bekannt. Übrigens gibt es Ameisen schon seit über 130 Millionen Jahre!

AUFGABE: Wie viele Ameisen wohnen durchschnittlich in einem Hügel?

250000 = 711
860000 = 199
530000 = 341

N 049° 58.xxx
E 007° 51.320


Nun geht's aber weiter, bevor uns am Schluss doch noch ein Geist erwischt.

STATION 10: PRUNUS AVIUM
Jetzt kommen wir zur Schnause-Ecke der Waldgeister. Im Sommer tummeln sich hier alle Wesen des Waldes, um die leckeren Steinfrüchte von diesem weißblühenden Baum zu pflücken. Wusstet Ihr, dass die dieser Baum zur Gattung der Rosengewächse zählt?

AUFGABE: Wie heißt der Baum, um deren Obst sich die Waldgeister reißen?

Esskastanie = 728
Vogelkirsche = 149
Mangobaum = 248

N 049° 58.309
E 007° 51.xxx

So, das war er schon, unsere kleine Tour durch den süd-östlichen Binger Wald. Lasst nun die Waldgeister noch ein bißchen Obst essen und Ihr sucht Euch nun den Weg zurück, zu eurem Auto.

Ziel: Parkplatz

Viel Spaß bei der Rückfahrt nach Bingen und empfehlt „Bergwerksleut' und Waldgeister" doch einfach weiter, wir würden uns freuen. Habt Ihr schon die satellitengesteuerte Stadtführung "Fluch der Koordinaten" ausprobiert? Oder unsere Ganztagestour durch zwei Bundesländer "Preußens Gloria"? Informationen erhaltet Ihr bei der Tourist-Information oder im Internet www.bingen.de.

Bilder

Waldgeister
Waldgeister

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): FFH-Gebiet Binger Wald (Info), Landschaftsschutzgebiet Rheingebiet von Bingen bis Koblenz (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Bergwerksleut' und Waldgeister    gefunden 3x nicht gefunden 1x Hinweis 1x

gefunden 06. Juli 2012 DieFalken hat den Geocache gefunden

Heute wurde die Runde zu den Bergwerksleuten und Waldgeistern gegangen.

Danke für den Cache

Grüße von den Falken

gefunden 27. Mai 2012 Homer Jay hat den Geocache gefunden

Eigentlich war es gar nicht geplant diesen Cache zu machen. Aber wir hatten noch etwas Zeit auf unserer Wanderung auf dem Rheinburgenweg und haben uns kurzerhand entschlossen, diese Zusatzmeter dranzuhängen. Eigentlich ein sehr schönes Waldgebiet und die Aufgaben des Multis sind einfach zu lösen. Jedoch verstehen auch wir nicht, wie so viele schon vor uns, warum eine Dose an Station 10 liegt, dieses nicht in der Beschreibung steht und die TI einen Cache legt, den sie nicht warten kann? Egal, hat dennoch Spaß gemacht.
TFTC Team Homer Jay

gefunden 04. Februar 2012 hmpfgnrrr hat den Geocache gefunden

Dies war das zweite Hauptziel des heutigen Tages für Chessapy und mich. Die Strecke und Wegführung hat mir sehr gut gefallen und die einzelnen Stages waren sehr sehenswert. Allerdings kann ich nicht ganz nachvollziehen, wieso dabei die Villa Rustica ausgespart wurde. Wir sind natürlich trotzdem vorbeimarschiert.

Die Stage 4 fand ich etwas missverständlich (oder ich habe die Ironie nicht verstanden). Da wir nur ein Schild fanden, das 20 m im off lag (keine 6 m), entschieden wir uns letztlich für dieses, was wohl auch richtig war. Die nächste Verwirrung kam an Stage 10. Ist das eine Stage? Oder womöglich doch schon das Final? So haben wir uns lieber mal bei einem TJ rückversichert, dass hier tatsächlich das Final liegt. Da die Tarnung festgefroren war, mussten wir da mit sanfter Gewalt ran.

Fazit: insgesamt eine sehr schöne Runde. Allerdings sollte man gerade an der letzten Stage/Final noch etwas klarer hervorheben, was hier zu tun ist. Und natürlich wäre es schön, am Ende eine etwas größere Dose in der Hand halten zu können. Genügend Wald und Versteckmöglichkeiten gibt es rundherum schließlich genug. Man könnte das jetzige Final ja als letzte Stage mit den entsprechenden Koords verwenden.
Ich vergebe trotzdem mal ein FP in der Hoffnung auf Nachbesserungen.

TFTC

Hinweis 07. Juli 2009 wittels hat eine Bemerkung geschrieben

Es bestehen berechtigte Zweifel, ob überhaupt eine Dose versteckt wurde oder ob das hier nur als GPS-geführter Rundgang dienen soll. So etwas ist zwar auch schön und bestimmt lehrreich, hat aber mit Geocaching nicht wirklich was zu tun.

Deshalb wandert dieser Cache vorerst mal ins Archiv.

Sollte der Owner in der Lage sein, mir nachzuweisen, dass tatsächlich eine Dose versteckt ist, kann der Cache natürlich sofort wieder aktiviert werden.

 

Gruß,

wittels

OC-Guide

nicht gefunden 21. Mai 2009 Die_WG hat den Geocache nicht gefunden

Haben uns trotz Gewitterwarnung auf den Weg in den Binger Wald gemacht, um den Cache zu finden - leider ohne Erfolg, bzw mit Zweifel, ob es einen Schatz zum Heben gibt???

Das Suchen der Stages macht Spaß und führt auf einer schönen Rundtour durch den Binger Wald. Zu Aufgabe 7 ist zu sagen, dass die Lösung laut unserem GPS-Gerät nicht eindeutig zu bestimmen ist! So standen wir zunächst mit den falschen Koordinaten auf einer Wiese... Dank eines ortskundigen Wanderers konnte die Suche nach dem Kreuz aber schnell weitergehen.

Die letzten Koordinaten führten uns zu einem Déjà vu, wo wir auch fleissig suchten (hinter Bäumen und unter Steinen), uns aber schliesslich nicht sicher waren, ob es tatsächlich einen Cache gibt? Über eine Rückmeldung wären wir sehr dankbar.

Trotzdem eine lohnenswerte Wanderung mit Einkehrmöglichkeit (außer montags).

Die_WG