Wegpunkt-Suche: 

gesperrt

 
Normaler Geocache
Wildburg im Soonwald

 Klettercache zur Felsruine Wildburg auf 629 m Höhe. Zum Cache gibt es unterschiedlich schwere Kletterwege.

von Joez2     Deutschland > Rheinland-Pfalz > Rhein-Hunsrück-Kreis

Achtung! Dieser Geocache ist „gesperrt“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 49° 54.658' E 007° 33.724' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: gesperrt
 Zeitaufwand: 1:00 h   Strecke: 2.0 km
 Versteckt am: 05. April 2009
 Gelistet seit: 10. April 2009
 Letzte Änderung: 25. August 2013
 Listing: http://opencaching.de/OC7E49
Auch gelistet auf: geocaching.com 

8 gefunden
1 nicht gefunden
0 Bemerkungen
2 Wartungslogs
1 Beobachter
0 Ignorierer
539 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
3 Empfehlungen

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Wegpunkte
Zeitlich

Beschreibung   

Wildburg im Soonwald

Die Wildburg im Soonwald

oder die sterbenden Ents

Die erste Datierung einer Burganlage auf der Wildburg beginnt im Jahre 1190. Sie gehörte dem Ritter Volker von Wiltperg und wurde wohl in staufischer Zeit auf den Quarzitrücken des Soonwaldes (629 m) errichtet.

Diese ovale Burganlage (in größter Länge rund 140 m) verlor im 14.Jahrhundert ihre strategische Bedeutung und wurde eine Ganerbenburg (eine Burganlage, die gleichzeitig von mehreren Familien oder Familienzweigen bewohnt und verwaltet wurde). 1486 ging die Burg an Herzog Johann II. von Simmern. Im 17.Jahrhundert begann der Verfall der Anlage. Heute ist fast nur noch der Rest des ehemaligen Bergfriedes auf einem Felsen zu erkennen, an dem sich auch dieser Cache befindet.

Quelle: Willi Wagner, Sargenroth in Vergangenheit und Gegenwart. 2. neubearbeitete Auflage. Hrsg. Von der Ortsgemeinde Sargenroth. Argenthal 1994. (Schriftenreihe des Hunsrücker Geschichtsvereins, Bd. 21).

ACHTUNG: Auch die leichten Kletterwege zum Cache sind moosbewachsen. Bei Nässe ist von einer Besteigung unbedingt abzusehen. Zusätzlich liegen auf den Felsen zahlreiche umgestürzte Bäume, die keinen sicheren Halt bieten.

[Anmerkung: Warum habe ich hier einen Cache gelegt, wo doch in nur 100 Metern Luftlinie der Cache "Im Revier des Schinderhannes I" liegt? Nun ja, nachdem ich mich dort erfolgreich in das Logbuch eintragen konnte, erkundete ich die Felsen, weil ich eine Burgruine nirgendwo entdecken konnte. Erst dann fand ich ein paar Spuren der ehemaligen Burg. Mit diesem kleinen Bonuscache kann man sich die Burgruine genauer anschauen. Wenn man dabei die umgestürzten Bäume, Felsen und Dornenbüsche berücksichtigt, dann wird die Abstandsregel eingehalten, denn ein direkter Weg zwischen den beiden Caches ist nicht möglich.]

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

TVGHZ ARQ YRSCVT ARZZBYXER
ON AV RVQ ARSRVG FRQ FQRVESTERO

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): FFH-Gebiet Soonwald (Info), Landschaftsschutzgebiet Soonwald (Info), Naturpark Soonwald/Nahe (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Wildburg im Soonwald    gefunden 8x nicht gefunden 1x Hinweis 0x Wartung 2x

OC-Team gesperrt 25. August 2013 pirate77 hat den Geocache gesperrt

Der Benutzeraccount wurde deaktiviert.

archiviert 25. August 2013 Joez2 hat den Geocache archiviert

Cache wurde archiviert zum Schutz des Ortes.

gefunden 30. Juli 2010 Paus-online hat den Geocache gefunden

Gefunden am 30.7.2010 um 20:20 Uhr.

Schon bevor die eigentliche Kletterei losging, hab ich mich profimäßig abgelegt, in eine Brennessel-Plantage gelegt und mir dabei das Schienbein aufgeschlagen.

Blutend wie ein Schwein hab ich mich dann noch hochgekämpft und schließlich auch das Döschen gefunden.

Aber ist das tatsächlich nur ein T4?

Auf jeden Fall hätte diese Kletterei mehr als nur so einen kleinen Micro verdient!

Danke fürs Zeigen!

gefunden 29. August 2009 Blindschleichen hat den Geocache gefunden

is ja hammer hammer hart !!!

schöne tour und schöner ausblick mit den nordlichte.

danke!!!

 

gefunden Empfohlen 15. August 2009 mtrack hat den Geocache gefunden

Meine Herren, was'n Brett! Schon der Hinweg war nicht ganz ohne, da der Weg irgendwann fast verschwand, es dafür aber links und rechts im Gebüsch grunzte. Überhaupt erst mal zum Felsen vorzudringen war eine Herausforderung bei dem Meer aus Brennesseln, Dornen und umgestürzten Monsterbäumen. Dann musste ich fast den ganzen Felsen umrunden, bevor ich eine Stelle zum Hochklettern finden konnte. Als ich dann endlich vor Ort und Stelle war musste ich noch gute 10 Minuten mit der Taschenlampe suchen, bevor ich fündig geworden bin. Diesen Log habe ich mir echt verdient ! Kurz vor sunset habe ich dann den Rückweg bei herrlicher Sonnenuntergangsstimmung angetreten. Super spannende und fast unberührte Locaction. Vielleicht ist die Schwierigkeit etwas zu gering angegeben aber sonst der absolute Hammer!