Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Lippe 2009 - Die Spuren der Salzsieder

von kampfteckel     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Lippe

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 52° 05.848' E 008° 44.587' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: groß
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 3:00 h   Strecke: 4.0 km
 Versteckt am: 09. April 2009
 Gelistet seit: 13. April 2009
 Letzte Änderung: 13. Juni 2011
 Listing: http://opencaching.de/OC7E97
Auch gelistet auf: geocaching.com 

10 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
3 Beobachter
0 Ignorierer
353 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Zeitlich
Saisonbedingt
Benötigt Werkzeug
Benötigt Vorarbeit

Beschreibung   



Lippe 2009 - Die Spuren der Salzsieder (Multicache mit 11 Stationen, machbar bei Tag und Nacht)

Länge des Weges
: ca. 4 km

Zeit: ca. 2,5 bis 3,5 Stunden

HöchsterPunkt : 202 m

Besonderheiten:
Für die Anhänger von Nachtcaches haben wir die Strecke zusätzlich mit Reflektoren ausgestattet. Weiße Reflektoren kennzeichnen den Weg, rote Reflektoren stehen für eine Station!
Dieser Cache gehört zur Serie Lippe 2009

Schwierigkeiten :
Langgezogene Steigungsstrecke von 12 % auf den Obernberg, es werden 100 Höhenmeter überwunden. Einige kurze Steilstrecken.

Bioklimatisches :  
Der Weg eignet sich in allen Jahreszeiten für einen ausgiebigen Spaziergang. Der dichte Laubwald über weite Wegstrecken sorgt dafür, dass er auch im Hochsommer angenehm zu begehen ist. An klaren Wintertagen erreicht die Sonne den Wanderer, das fehlende Laub eröffnet dann schöne Ausblicke.

Nun gehts los:
Bitte benutzt den Parkplatz bei N52 05.804 E8 44.628.
Die erste Station findet ihr bei N52 05.848 E8 44.587.
Insgesamt warten 11 Stationen auf euch, die erweiterte Cacherausrüstung könnte von Nutzen sein!
...Es lohnt sich auch, ein wenig die Cachebeschreibung zu "studieren"!

Wissenswertes über Bad Salzuflen:
Mitte des  . Jh. werden die Siedlung ?Uflon? und eine dort befindliche Salzstätte erstmals erwähnt.
Die Nutzung der salzhaltigen Paulinenquelle führte im Mittelalter zur Errichtung der ersten Saline.
Diese Salzwerkstätten befanden sich an einem Ort, der noch heute ?Salzhof? genannt wird und dessen Brunnen im Wappen der Stadt dargestellt wird.
Das älteste noch heute erhaltene Gebäude der Stadt ist ein dreigeschossiger Traufenbau von  .
Bad Salzuflen war aufgrund seiner Salzproduktion, seiner topographischen Lage und durch seine florierende Handelsentwicklung eine der wenigen Städte des Mittelalters, die nicht an Geldnot litten. Davon zeugen noch jetzt viele schöne Häuser mit ihrem für die damalige Zeit typischen Baustil. Die hohe Heilkraft des Wassers führte dazu, dass neue Badehäuser entstanden und weitere Quellen erbohrt wurden, so zum Beispiel der Leopoldsprudel, dessen Brunnentempel sich inmitten des heutigen Kurparks befindet. Die Entwicklung zum Kurort führte zu bedeutenden Veränderungen im Stadtbild. Die Saline auf dem Salzhof stellte die Produktion des Salzes ein und bildet heute den ?Stadtplatz?, auf dem Wochenmarkt und Stadtfeste stattfinden. Die Gradierwerke entwickelten sich zu einem Ort, an den sich Menschen mit Atemwegserkrankungen zurückzogen. Im Laufe der Zeit verschwanden die alteingesessenen Industriesparten und wurden durch den Handel und das Kurwesen ersetzt, von dem auch die zahlreichen Pensionen der Stadt profitierten.

Denkmäler :
  • Denkmal Salzsieder
    • Das Denkmal am Salzhof stellt einen Salzsieder um  v. Chr. dar. Es wurde entworfen und ausgeführt von der Herforder Bildhauerin Marianne Bleek - Ehret und im Mai 1988 aufgestellt.
  • Salzufler Lebensbaum
    • Die Plastik aus Bronze und Granit steht vor dem neuen Rathaus an der Rudolph-Brandes-Allee. Sie wurde geschaffen von Prof. Axel Seyler (FH Detmold) und am  . September 1984 aufgestellt. Die Wurzeln des Lebensbaumes symbolisieren:
      1. Das Ländliche durch den Portraitkopf des Ackerbürgers und Salzufler Originals Schmiedemeister Peter,
      2. den Kurbetrieb durch den Kopf des Medizinalrates Heinrich Hasse, den Begründer des Bades und
      3. das Städtische durch den Kopf des Apothekers Rudolph Brandes.
  • Rudolph-Brandes-Obelisk
    • Der Obelisk zu Ehren des Apothekers Simon Rudolph Brandes (1795-1842) steht seit  auf einer kleinen Rasenfläche an der Einmündung der Riestestraße in die Rudolph-Brandes-Allee.
  • Denkmal Eduard Hoffmann
    • Eduard Hoffmann, Sohn des Gründers von Hoffmann?s Stärkefabriken, 1900 anlässlich des  -jährigen Bestehens der Fabrik von der Belegschaft gewidmet. Das Denkmal steht an der Hoffmannstraße, zwischen Friedhof und dem ehemaligen Feuerwehrhaus. Gegenüber auf der anderen Straßenseite war früher die Haupteinfahrt zur Fabrik.
  • Denkmal zum Galgenstreit
    • Das Denkmal steht zwischen Salzuflen und Schötmar an der ehemaligen Stadtgrenze auf Salzufler Seite an der Kreuzung Rudolph-Brandes-Allee / Walhallastraße. Der Rat aus Schötmar hatte den Salzufler Rat gebeten, deren Galgen benutzen zu dürfen. Diese Bitte und die Reaktion ist auf dem Relief im lippischen Platt aufgeschrieben.
      An´n Jufler Galgen wollen mol de Schötmersken hangen `n Sünner
      De Galgen - reup de Jufler Rot De es för us un iuse Kinner
      Leuwe Jufler - Den Galgen lotet wui jui gern - jedoch dat Lachen öbber Jübben wuisen Rot Dat is För us un iuse Kinner

      Auf der linken Seite sind zwei Ratsherren und das Wappen abgebildet, rechts die Kilianskirche und lachende Kinder, in der Mitte der Sünder unter dem Galgen. - Der Galgenstreit ist auch das Motiv des  -Pfennig Notgeldscheines (siehe oben).
Charakteristische Daten der Mineralquellen in Bad Salzuflen

Uuups, was ist denn hier passiert? Wie auch immer, ihr solltet euch besser auskennen mit den Mineralquellen...

    Prefix Lookup Name Coordinate
  PA PARKIN Parkplatz (Parking Area) N 52° 05.804 E 008° 44.628
Note:

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Qbeg oevatra qvpu qvr ERVGRE urvgre jrvgre! (Xyrvare Gvcc: Mäuyr jvexyvpu NYYR ERVGRE!)

Fgneraxäfgra znpura avpug ahe oöfr Sbgbf... Svaqr qvr evpugvtr Unhfahzzre! (Xyrvare Gvcc: Qre Jnyqorjbuare ung Srqrea haq jbuag va qre Uöur...)

nvpv nvqw nvqn nvqo nvqp nvqq nvqr (Xyrvare Gvcc: Fvrufg qh qvr 5 Wnuerfmnuyra? xabory rva jravt zvg Mnuyra haq Ohpufgnora...)

ahyy rvaf frpuf qerv frpu qerv ahyy shras mjrv qerv mjrv

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet LSG-Altkreis Lemgo (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Lippe 2009 - Die Spuren der Salzsieder    gefunden 10x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

gefunden 23. April 2010 jacky778 hat den Geocache gefunden

Smile

Heute die große Dose gehoben. War auch eine super Runde durch den Wald.
Am letzten Punkt mußte man sehr genau hinsehen.
Danke.

gefunden 25. Oktober 2009 Das Murmeltier hat den Geocache gefunden

An der ersten Station haben an.a.bel und ich es uns erst etwas schwer gemacht, aber danach liefs wie geschmiert. Ein netter Abendspaziergang, bei dem man auch ruhig in die Dunkelheit kommen kann. Den Starenkasten haben wir zwar nicht gesehen, aber dafür alle Stationen gefunden. So standen wir schon um sieben Uhr an der riesigen Schatztruhe. Wir können die Runde weiterempfehlen!

Vielen Dank und viele Grüße

Das Murmeltier

gefunden 16. August 2009 matopen hat den Geocache gefunden

16:28 mit nati1976
Nachdem wir schon 2 x bei der 1. Station aufgegeben haben (Wir wollten die Wandertafel schon mit nach Hause nehmen und in alle Einzelteile zerlegen) haben wir doch mal jemand nach einen Hint gefragt. Ist ja eigentlich gar nicht unsere Art, aber Dank an die Zweinzelgänger!
Ab da ging es dann recht problemlos diese tolle Runde weiter. Bis wir schließlich auch diese riesige Kiste vor uns hatten. Nicht schlecht! Gut auch, daß wir uns vorher über Bad Salzuflen informiert haben. Und wir haben doch auch tatsächlich das Puzzle ausgeschnitten und zusammen gesetzt, was sehr hilfreich war.
Danke für diese empfehlenswerte Runde!

gefunden 14. Juni 2009 Trueblood hat den Geocache gefunden

Eine schöne Runde, die sich über zwei Tage erstreckte , da an einer Stelle unser Ausdruck leider nicht richtig zu lesen gewesen ist und wir falsch geleitet wurden. Letzendlich aber doch alles gut gefunden.

Fehlen noch 11

Torsten und Sabrina


In: Rezeptkarte Nr. 41 Gefüllte gelbe Paprikaschoten

gefunden 22. Mai 2009 Erynwen hat den Geocache gefunden

Nach anfänglichem, erfolglosen Suchen bei Station 1 (GPS hat uns erst ca 40 Meter falsch geschickt) sind wir einfach auf gut Glück (und ein bißchen gefrustet) losgegangen und haben durch Zufall Station 8 entdeckt. :D
Dort sind wir dann direkt eingestiegen und mit ein bißchen Hin- und Herkombinieren (und mit Hilfe einer Taschenlampe) haben wir die restlichen Stationen noch gut gefunden, so daß wir uns um 21:40 (gerade vor Einbruch der Dunkelheit) über die Riesendose freuen konnten.
Hat echt Spaß gemacht, vielen Dank für den Cache!

in: Sonnenblumensamen, Labello, Badezusatz
out: Kamera-Geocoin

Erynwen, Fealras, Dilli und Cachehund Cindy