Wegpunkt-Suche: 
 
Sippenauer Moor

 Kurzer Spaziergang entlang eines wertvollen Biotops

von HH58     Deutschland > Bayern > Kelheim

N 48° 52.245' E 011° 57.115' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 0:25 h   Strecke: 1.2 km
 Versteckt am: 15. April 2009
 Gelistet seit: 15. April 2009
 Letzte Änderung: 13. Juni 2011
 Listing: http://opencaching.de/OC7F1D
Auch gelistet auf: geocaching.com 

16 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
5 Wartungslogs
2 Beobachter
0 Ignorierer
177 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Infrastruktur
Zeitlich
Saisonbedingt

Beschreibung   

Parken könnt Ihr direkt an den angegebenen Koordinaten (dort befinden sich auch ein kleiner Tisch und im Sommer zwei Sitzbänke). Die gesamte Wegstrecke beträgt gut einen Kilometer (Hin- und Rückweg) und kann auch mit einigermaßen geländegängigen Kinderwagen zurückgelegt werden.

Hinweis:
Bitte verhaltet Euch so, wie es sich in einem Naturschutzgebiet gehört. Bleibt insbesondere bitte auf den Wegen. Sowohl die zu ermittelnden Informationen als auch der Final befinden sich unmittelbar am Wegrand. Die Dose kann ohne Beeinträchtigung der Vegetation geborgen werden.


Das Sippenauer Moor ist das einzige von schwefelhaltigem Wasser geprägte Quell- und Durchströmungsmoor in Bayern. Die ältesten Teile des bis zu 3 m mächtigen Torfkörpers sind etwa 13.000 Jahre alt. Das Moor befindet sich im Besitz der Regensburgischen Botanischen Gesellschaft, die bereits 1911 erste Teilflächen erwarb. 1939 wurde ein 8,3 ha großes Areal als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Außerdem ist das Moor FFH-Gebiet. Ebenfalls im Besitz der Gesellschaft befinden sich Flächen, die im Süden (Wald am Berghang) und im Westen (jenseits der Zufahrtsstraße) an das NSG anschließen. Gepflegt wird das Gebiet vom Verein zur Pflege ökologischer Flächen in Kelheim.

Geht nun den Weg entlang, der vom Parkplatz aus am Südrand des Naturschutzgebiets entlangführt. Nach etwa 400 Metern seht Ihr links unterhalb des Weges einen kleinen Teich. Möglicherweise könnt Ihr hier auch einen mehr oder weniger deutlichen Geruch nach faulen Eiern wahrnehmen. Hier entspringen mehrere schwefelhaltige Quellen, die der Gegend auch ihren Namen gegeben haben: "sippen" bedeutet nämlich soviel wie "stinken". Der Schwefel stammt vermutlich aus Braunkohlelagerstätten, die zuvor vom Wasser durchflossen wurden. In diesen Quellen wurden in jüngster Zeit so genannte kalte Archäen, urtümliche bakterienähnliche Organismen, nachgewiesen, die der Wissenschaft bisher unbekannt waren. Die Tatsache, dass in unmittelbarer Nachbarschaft auch schwefelfreies Wasser austritt, deutet auf mehrere Grundwasser stauende Schichten hin.

Eine latente Bedrohung für das Moor geht vom etwa eineinhalb Kilometer entfernten Kalkwerk Saal aus, das zur Grundwasserhaltung in seinem Steinbruch größere Mengen an Karstwasser abpumpt und so auch den Grundwasserspiegel im Moor senkt. Ein diesbezügliches Verfahren vor dem Bayerischen Verwaltungsgerichtshof endete mit einem Vergleich. Mit Stützungsmaßnahmen (z.B. Aufstauen eines Quellbaches und zusätzliche Wasserberieselung der Moorflächen) wird versucht, die Schäden am Moor zu minimieren.

Etwa 200 Meter nach dem Teich erreicht Ihr das östliche Ende des Naturschutzgebiets.

Ach, ja, da war doch noch eine kleine Aufgabe zu erledigen ... entlang Eures Weges seht Ihr mehrere Metallsäulen mit grünen Kästen, die Pegelmessstellen enthalten (eine davon direkt am Parkplatz). Auf der Vorderseite eines dieser Kästen sind mehrere Nummern zu lesen:

Tel. ABCDE / FGHJK
Fax ABCDE / FGHJL
Telex MNPQR ...

Den Cache findet Ihr bei

N 48° 5G,QDK
E 011° 5(E+F),HL(C+P)


... und nähere Informationen zum Moor hier.

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): FFH-Gebiet Sippenauer Moor (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Sippenauer Moor    gefunden 16x nicht gefunden 0x Hinweis 1x Wartung 5x

kann gesucht werden 17. Juni 2015, 17:25 HH58 hat den Geocache gewartet

Logstreifen ausgetauscht

gefunden 30. März 2014 SDBH-R hat den Geocache gefunden

Eine wirklich sehr interessante Stelle, auf die wir ohne Geocaching nicht aufmerksam geworden wären. Der dezente H2S-Geruch und -Geschmack an den Quellen hat an längst vergangene Zeiten im Labor während des Studiums erinnert. Besonders interessant fanden wir die "duale" Quelle, an der im Abstand von fünf Metern einerseits schwefelhaltiges als auch ganz normales Quellwasser zutage tritt.

Die notwendigen Zahlen für den Multi konnten wir auch problemlos ermitteln. Ins Logbuch mussten wir uns nur noch eintragen, nachdem das Doserl von MeOl ruck-zuck gefunden wurde.

Danke für den interessanten Kurzmulti!!!!

kann gesucht werden 06. September 2013, 17:15 HH58 hat den Geocache gewartet

Mal kurz nach dem Rechten gesehen. Der Dose geht es gut. Die Vorderseite des Logstreifens ist zwar schon fast voll, aber auf der Rückseite ist noch viel Platz.

gefunden 01. Juli 2012 a-320 + copilotin hat den Geocache gefunden

Übertrag geocaching.com

Einen Spaziergang durch´s Moor gemacht. Diesen Multi gleich mit dem Earthcach verbunden. Ein tolles Naturschutzgebiet und ein kleiner Abstieg zur Schwefelquelle lohnt, ist wirklich sehenswert.
Hätte sich a-320 nicht verrechnet, hätten wir die Dose auch gleich gefunden.
Danke für´s Herführen

gefunden 15. März 2012 ingo_3 hat den Geocache gefunden

Zusammen mit den Earthcache erledigt ;-) Am Morgen bei noch frostigen Temeraturen in das geruchslose Moor gelaufen. bald waren die gesuchten Zahlen ermittelt und die Suche nach der Dose konnte beginnen.
Da nicht viel los war um diese frühe Tageszeit konnte ich ungestört fündig werden.

Dank

ingo_3