Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Waldschlößchen

  Waldschlößchen

von PeterTeichmann     Deutschland > Sachsen > Dresden, Kreisfreie Stadt

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 51° 04.202' E 013° 46.733' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: groß
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 1:00 h   Strecke: 0.2 km
 Versteckt am: 25. April 2009
 Gelistet seit: 25. April 2009
 Letzte Änderung: 25. Juli 2013
 Listing: http://opencaching.de/OC8063
Auch gelistet auf: geocaching.com 

19 gefunden
2 nicht gefunden
1 Hinweis
2 Wartungslogs
1 Beobachter
1 Ignorierer
536 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Das "Waldschlösschen" und die Bautzner Straße spielten in der Geschichte der Stadt Dresden stets eine bedeutende Rolle. Die damals an der Bautzner Straße gelegene Posernsche Kugelgießerei überließ man im Jahre 1778 dem Grafen Marcolini, der an dieser Stelle um 1790 das noch heute im Waldschlösschen Areal einzeln stehende, bezaubernde Jagdhaus nach den Bauplänen des Architekten und Baumeisters Johan Daniel Schade auf einer Anhöhe erbauen ließ. Graf Marcolini galt damals als sehr bedeutend und einflussreich, nicht zuletzt als Oberkammerherr mit seinem engen, freundschaftlichen Verhältnis zum Kurfürsten Friedrich August III. und durch sein Amt als Akademiedirektor seit 1780. Das kleine Jagdhaus, vom Grafen auch "Waldschlösschen" genannt, war das erste neogotische Gebäude Sachsens und gilt als Schmuckkästchen der Bau- und Kunstgeschichte. Erst allmählich wuchs das heutige Preußische Viertel mit seinen reizvollen Villengrundstücken und Gärten um das Waldschlösschen und schloss dieses ein. Schon damals sah man vom Südbalkon des noch allein stehenden Waldschlösschens in der Ferne die Altstadt Dresdens mit der herrlichen Silhouette ihrer Türme und Bauten. Seit etwa 1829 wurde das Waldschlösschen als Schankwirtschaft betrieben. Aus diesem an großen geschichtlichen Erinnerungen so reichen Boden sollte sich nun der Bau der Waldschlösschenbrauerei erheben. Mitte des Jahres 1836 fanden sich angesehene Bürger Dresdens zusammen, um über die Zweckmäßigkeit der Gründung einer Gesellschaft zur Herstellung von Bier nach „bayerischer Art“ zu beraten. Im August 1836 veröffentlichte das aus 14 Mitgliedern bestehende Komitee einen Prospekt, in dem die Satzungen, die Organisation und Subskription nieder- geschrieben wurden. Am 12. und 13. August 1836 fand die Zeichnung der Aktien mit dem offiziellen Titel „Aktienverein der Societätsbrauerei zu Dresden“ statt. Bis zur Fertigstellung eines eigenen Großbraubetriebes braute man hier überregionale Fremdbiere. Mit endgültiger Fertigstellung der Großbrauerei Anfang 1838 erfolgte die historische Bezeichnung "Waldschlösschen" für die Brauerei nach dem erwähnten Jagdhaus des Grafen Marcolini, welcher es einst schon selbst so genannt hatte. Der für die Aktiengesellschaft so bedeutungsvolle und ausschlaggebende Tag der Eröffnung des Brauereiausschankes und damit die Eröffnung des heutigen "Brauhaus am Waldschlösschen" fand am 26. März 1838 statt. Die Dresdner strömten in Scharen herbei, um die festlich geschmückten Räume der im Hauptgebäude befindlichen großen Gaststätte zu erleben oder im Freien auf der noch heute einzigartigen, zur Elbseite vorgelagerten, breiten Terrasse einen Biergartenplatz zu erobern. Das vorzügliche Waldschlösschenbier floss an diesem denkwürdigen Tag mit nicht weniger als 6000 Litern durch die durstigen Kehlen der Dresdner. Durch den guten Ruf des hier gebrauten schmackhaften Bieres wurden Leipzig, Berlin und zahlreiche mitteldeutsche Städte Abnehmer und ab 1855 begann der Export nach Brasilien, ab 1863 ging die Wagenlieferung nach Paris. In den folgenden Jahrzehnten entstanden auf dem Brauereigelände sowie im Umfeld des Waldschlösschens weitere Neubauten wie Bürogebäude, Läden, Wohnungen und auch gastronomische Einrichtungen. Mit Beginn der Rekonstruktion des gesamten Waldschlösschen Areals im November 1992 durch die Bayerische Hausbaubank aus München sowie der Wiedereröffnung des "Brauhaus am Waldschlösschen" im Jahre 1997 wurde das Areal in kurzer Zeit erneut zu einem beliebten Ausflugsziel für die Dresdner und ihre Gäste, für Jung und Alt, für Geschäftsleute und vor allem auch für die vielen Studenten der Stadt. Nach einer umfassenden Renovierung des Restaurants und der Erlebnisbrauerei finden seit 25. Februar 2005 wieder eine Fülle genussvoller Veranstaltungen in behaglicher Atmosphäre statt. Mit einem hausgebrauten, wohlschmeckenden und gesunden Waldschlösschen-Bier können Sie nach wie vor den einmaligen Panoramablick von der prächtigen Terrasse oder dem großen Biergarten über die Elbe auf die weltberühmte Silhouette der Dresdner Altstadt erleben. Schon er allein macht den Besuch des Hauses zu einer kleinen Attraktion. Das Abbild des Marcolinischen Originals "Waldschlösschen" finden Sie im Wappen des Logos „Brauhaus am Waldschlösschen“ wieder. Glücklicherweise ist noch heute ein Großteil der historischen Bausubstanz als wertvolles Kulturdenkmal erhalten, welches man unmittelbar an der Radeberger Straße besichtigen kann. Früher wie heute ist das Jagdhaus "Waldschlösschen" Namensgeber für das gesamte Areal des ehemaligen Marcolinischen Besitzes - ein Areal, das bei Dresdnern und über die Grenzen hinaus in aller Munde ist. So, nun zu unseren eigentlichen Aufgabe. An der oben genannten Koordinate steht ein mit Efeu bewachsener Baum, an dem in ca 1,80m höhe eine weitere Koordinate angebracht ist. ps:DD-JC hat da noch nen schönen Link beigesteuert

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Waldschlößchen    gefunden 19x nicht gefunden 2x Hinweis 1x Wartung 2x

OC-Team archiviert 17. Juli 2013, 18:20 Danlex hat den Geocache archiviert

Wie zuvor angekündigt erfolgt hier nun die Archivierung. Sollten sich später neue Aspekte ergeben und der Cache wieder aktiviert werden, so kann dies durch den Owner selbstständig über die Funktion "Cache bearbeiten" erfolgen.

Bei Unklarheiten oder Fragen kannst du gerne mich oder das Team kontaktieren.

Danlex (OC-Support)

OC-Team momentan nicht verfügbar 14. Juni 2013, 14:25 Danlex hat den Geocache deaktiviert

Einer Cachemeldung zufolge ist der Final nicht mehr erreichbar, da dort ein kameraüberwachter Zaun aufgestellt wurde. Der Owner sollte hier dringend vor Ort erscheinen und die Lage überprüfen; bis dahin setze ich den Status auf "Momentan nicht verfügbar". Sollte innerhalb eines Monats (d.h. bis zum 14. Juli 2013) keine Rückmeldung erfolgen, werde ich den Cache archivieren.
Sobald der Cache wieder gesucht werden kann, kann dies durch den Owner selbstständig wieder geändert werden.

Bei Unklarheiten oder Fragen kannst du gerne mich oder das Team kontaktieren.

Danlex (OC-Support)

gefunden 27. Mai 2013 Numanoid hat den Geocache gefunden

Auf GC.com schon vor längerer Zeit gefunden, jetzt auch hier nachgeloggt.

gefunden 28. Juni 2012 TeamFlashSTL hat den Geocache gefunden

Aha, Montag ist Haxentag...?[:P] Was wollte uns der Künstler damit sagen?

Für uns war im Januar STF-Tag... Irgendwann verliefen wir uns nämlich hier in dem Gelände und hielten auf einmal die Brieftasche des Geschäftsführers eines grossen regionalen Betriebs in der Hand. Leider waren nur noch (oder immerhin) einige Visitenkarten und sein Reisepass drin, deswegen nur STF...[:o)]
Über den Finderlohn haben sich die Kinder sehr gefreut, Ehrlichkeit zahlt sich halt doch aus!

Nun ja, dann geriet der Multi wieder in Vergessenheit, zum Glück war heute wieder etwas Zeit vor dem nächsten Event, also nochmal unser Glück versucht. Und siehe da, so weit von der STF-Stelle waren wir gar nicht gewesen...[B)]
Vielleicht sollten wir doch nur noch PT-Multis machen, da steckt irgendwie mehr drin als bei den Tradis...[;)]

no trade

DANKE sagt das TeamFlashSTL
von uns mit 3 Sternchen bei [url=http://www.gcvote.com]GCVote[/url] bewertet

nicht gefunden 20. Mai 2012 Itura hat den Geocache nicht gefunden

An Station 2 aufgrund des hohen Muggelaufkommen gescheitert. Trotzdem danke fürs zeigen!