Wegpunkt-Suche: 
 
Normaler Geocache
Atomwaffenlager - Lost Place !?

 "Atomwaffenlager Schirlheide" - ehemaliges atomare Munitions- und Minenlager zu Ostbevern

von Blackbeard-NR     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Warendorf

N 52° 00.605' E 007° 51.408' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 0:15 h   Strecke: 0.05 km
 Versteckt am: 27. April 2009
 Gelistet seit: 27. April 2009
 Letzte Änderung: 14. April 2016
 Listing: http://opencaching.de/OC80B9
Auch gelistet auf: geocaching.com 

36 gefunden
0 nicht gefunden
4 Bemerkungen
7 Beobachter
0 Ignorierer
1805 Aufrufe
1 Logbild
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Der Weg
Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt

Beschreibung   

-- VLM Schirlheide --

"Versorgungslager Munition" in Ostbevern-Schirlheide
als Teil der damaligen "NORTHAG" der NATO


-- Special Ammunition Site (SAS) --

Entsprechend der Bedeutung der Atomwaffen, musste für die Lagerung ein besonderer Aufwand getrieben werden. Als Faktoren waren die Gefährlichkeit der Waffen, aber auch deren eigene Gefährdung zu nennen. Die Lager wurden gewissermaßen zu Festungen ausgebaut, die eine Vereinnahmung durch feindliche Kommandos verhindern sollten.
Stets war eine Absicherung mit Doppelzaun vorhanden. Im äußeren Bereich stellten die NATO-Partner die Wache. Ständig waren Wachtürme besetzt und Streifen unterwegs. Der innere Bereich wurde im Regelbetrieb nur vom US-Militär betreten. Bei Alarmierungen bezog das Wachpersonal der NATO-Partner aber auch diesen Bereich.

Im NATO-Englisch sind die Atomwaffenlager als Special Ammunition Site (SAS) bezeichnet worden. Die Bundeswehr sprach von Sonderwaffenlagern. Grundsätzlich gab es zwei Kategorien dieser Depots.
Für die Divisions- und Brigadeartillerie wurden kleine Sonderwaffenlager mit im Regelfall zwei erdüberdeckten Munitionslagerhäusern in der Nähe der einsetzenden Verbände eingerichtet. Dazu kamen größere "Versorgungslager Munition" (VLM) mit meist neun erdüberdeckten Munitionslagerhäusern. Die VLM dienten zur Bevorratung und Belieferung der kleineren Sonderwaffenlager.
Der Transport der Atomwaffen zwischen den Lagern ist hauptsächlich auf dem Luftweg durchgeführt worden. Der zuständigen 59th Ordnance Brigade hatte man eigens dafür das 22nd Aviation Detachment zugeordnet. Die Einheit setzte große zweirotorige Transporthubschrauber vom Typ Vertol CH-47 “Chinook“(visit link) ein. Die Verlegungen wurden als “Air Mission“ bezeichnet. Im Regelfall landeten die Maschinen im inneren Sicherheitsbereich unmittelbar vor den Munitionslagerhäusern.

Die Existenz dieser Anlagen wurde der Allgemeinheit nicht bekannt gegeben. Die kommunalen Behörden waren jedoch stets informiert. Trotz aller Geheimhaltung kannten die Aktivisten der Friedensbewegung die meisten Atomwaffenlager. Insbesondere in den 1980er Jahren wurden zahlreiche Demonstrationen bis vor das Tor der Sonderwaffenlager durchgeführt.

Quelle: (visit link) [Atomwaffenlager für das Heer in Niedersachsen]; NATO(visit link)
--------------------------------------------------------

Der oben beschriebene Hubschrauber-Landeplatz ist heute der private Vorplatz zwischen der Einfahrt mit den Betonklötzen und dem Privathaus. Bei genauer Betrachtung erkennt man noch die alte Beschriftung für Hubschrauber.

Dieser Eingangsbereich ist zwar nicht abgesperrt, aber wie das gesamte Areal inzwischen Privatbesitz und muss nicht betreten werden. Zeitweise werden dort auch Rindenmulchhalden aufgeschüttet.

Der Cache liegt AUSSERHALB des Geländes.


Entlang der alten Militärstraße erblickt man zuerst den großen Hauptwachturm und dann die alten erdüberdeckten Lagerhallen. Am Ende des Geländes findet man noch einen weiteren Wachturm.

Ein paar Meter weiter liegt noch ein altes Munitionslager der Bundeswehr. Man kann leider wegen der Bäume und des Zauns nicht soviel erkennen. Wundert euch nicht, wenn euch auf mal eine Kuh von dort aus anguckt, die laufen nämlich da zwischen den getarnten Hallen herum.


Überblick über die damaligen Atomwaffen-/munitionslager:(visit link)

 

 

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Üore Onhzfghzcs nhs qvr Xvrsre mh, nz Obqra hagre Unfratevyy.

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Atomwaffenlager - Lost Place !?    gefunden 36x nicht gefunden 0x Hinweis 4x

gefunden 22. Januar 2017 asianworld hat den Geocache gefunden

tftc

gefunden 19. Juli 2016, 15:36 Nachttraeumerin hat den Geocache gefunden

Nach einiger Suche und folgen der Cacherbahn gefunden.
Tftc sagt Nachttraeumerin

Hinweis 14. April 2016 Blackbeard-NR hat eine Bemerkung geschrieben

Der Hint wurde überarbeitet. Zwinkernd Küssend

gefunden 02. Oktober 2014, 18:43 TheRoDamAs hat den Geocache gefunden

Heute ging es mit dem Leeze auf Tour ...
Hier traf ich auf eine sehr interessante Location ...

tftc...
TheRoDamAs...

gefunden 30. März 2014, 13:00 338sniper hat den Geocache gefunden

Grüß Gott,

sehr spannendes Umfeld. Haben diesen Cache gut gefunden und auch wieder gut verstecket. Lohend ist ein Abstecher zum geocahing. com Cache GC38WYR Cache Paradies von gestern.

Horrido 338sniper