Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Kirchen im Allgäu #5

von Frank&Family     Deutschland > Bayern > Ostallgäu

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 47° 55.777' E 010° 36.757' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 0:45 h   Strecke: 1.0 km
 Versteckt am: 10. Mai 2009
 Gelistet seit: 10. Mai 2009
 Letzte Änderung: 07. November 2010
 Listing: http://opencaching.de/OC81F1
Auch gelistet auf: geocaching.com 

5 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Beobachter
0 Ignorierer
9 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Zeitlich
Saisonbedingt

Beschreibung   

Zunächst einmal zur Pfarrkirche St. Valentin (aber da ist diesmal nix!)

Anfang des 12. Jahrhunderts wird in einem Codex in einer der Dombibliothek Augsburg befindlichen Synodalpräsenzliste erstmals von einem Pfarrer und Schulherrn in Pforzen (damals Phorzheim) berichtet. Heute liegt in der Ortsmitte von Pforzen inmitten des Friedhofes die Pfarrkirche St. Valentin. Gebaut wurde sie im Jahr 1484 in gotischem Stil, an Stelle einer von den Pforzener Rittern im 12. Jahrhundert errichteten Holzkirche. Bis heute wurde sie mehrmals umgebaut, renoviert und neugestaltet. 1942 wurden die Kirchenglocken vom NS-Regime zur Waffenherstellung beschlagnahmt. Am 13.10.1950 konnte ein neues Geläut, bestehend aus fünf neuen Glocken, geweiht werden.

In den Jahren 1957 bis 1959 wurde die Kirche innen völlig erneuert und renoviert. Im Kirchenschiff wurden die dunkel und schwer wirkenden Malereien aus dem Jahr 1890 beseitigt. Die aus dem Jahr 1624 stammende dunkle und beladene Gotikbemalung wurde übermalt.
Durch den Bildhauer Otto Kobel aus Waal erhielt der Hauptaltar eine Kreuzigungsgruppe mit einem 6,5 m hohen Kreuz. Auf dem linken Seitenaltar ist Maria mit dem Kinde zu sehen, auf dem rechten der Schutzpatron der Kirche, Bischof Valentin, zu dessen Füßen ein junger Ministrant kniet und das Modell der Kirche in der Hand trägt.
1980 nahm man eine weitere umfassende Außen- und Innenrenovierung in Angriff, die mit der Trockenlegung des Mauerwerks und der Anbringung eines neuen Außenputzes begann. Hinter dem Hochaltar wurde ein weiteres Fenster eingebaut, wodurch der Chorraum heller und sonniger wurde. Die 1958/59 von Otto Kobel angefertigten Figuren der Seitenaltäre wurden mit Stuckrahmen verziert.
Am 13, November 1988, nach Abschluss der Innenrenovierung, wurde der nach den Plänen des Augsburger Architekten Adolf Zach gestaltete Volksaltar aus weißem Juratravertin, einer Kalksteinart, vom Augsburger Diözesanbischof Dr. Josef Stimpfle geweiht.

Du findest an der angegebenen Koordinate zwei Zahlen. Die kleinere davon ist "A".

Nun kommt der Teil für die Geschichtsschreiber:
Gesucht wird ein Platz im früheren Forzheim, einer Zusammensetzung aus Forz = Furt = Portus und heim = Heim, also "Heim an der Furt". Westlich der Kirche gibt es heute einen Platz der Burgenstadl genannt wird. Was stand hier und vor allem von wann bis wann? Subtrahiere die beiden Jahreszahlen voneinander und du erhältst "B".

Berechne C = B * 5 +32

Den Cache findest Du dann bei:
N 47° 55, 777' - (A-33)/16
E 10° 36, 757'- (C-107)/5

Viel Spaß beim suchen!

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Kirchen im Allgäu #5    gefunden 5x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 06. Februar 2010 Junker Rübe zu Buron hat den Geocache gefunden

16:30Uhr

Nach vielen Versuchen "B" im www ausfindig zu machen
haben wir heute mit Hilfe des Hints das Rätsel gelöst
und die Dose gefunden.

Danke für den Kurzmulti

out : Drahtpuppe
in : Kaffeemünze

Grüße von
Junker Rübe und Begleitung


Der Cache bräuchte mal eine Wartung,
das Logbuch zerfällt und im Behältnis war Wasser
das wir so gut wie möglich entfernt haben.

gefunden 05. Februar 2010 123456 hat den Geocache gefunden

TFTC

gefunden 06. August 2009 Leberkäs hat den Geocache gefunden

Schnell und gut gefunden. Danke fürs zeigen

 

gefunden 22. Mai 2009 klausundelke hat den Geocache gefunden

An die Informationen für die Finalkoordinate zu kommen war kein Problem, dort aber keine Muggels vorzufinden war schon deutlich schwieriger!
Die Location scheint das Dorfbad von Pforzen zu sein, jedenfalls war ich 3x vor Ort und jedesmal waren da Leute am Baden.
Heute abend war keiner da und so war auch das Finden der Dose kein Problem.

gefunden 10. Mai 2009 frakufind hat den Geocache gefunden

LaughingF T FLaughing

Die erste Aufgabe war gut zu lösen, der zweite Teil konnte vor Ort nicht ermittelt werden (sollte aber bei einem Multi vor Ort ohne Hilfsmittel möglich sein). Also zogen wir wieder ab und recherchierten zu Hause die Jahreszahlen. Nachdem diese ermittelt waren fuhren wir gleich noch einmal zum Final. Dort brauchten wir nicht lange zu suchen, wir fanden die Dose völlig offenliegend und verbeult vor. Nach dem Log haben wir die Dose etwas besser getarnt. Es sieht aus, als ob hier schon Muggles am Werk waren. Es sind auch nur einige Zettel als Logmöglichkeit im Cache und der Cache ist nicht als solcher gekennzeichnet, deshalb können wir auch nicht genau sagen, ob etwas fehlt. Der Owner sollte sich vielleicht einmal die Sache ansehen.

no trade

Danke für den Cache und Grüsse

frakufind 

 

 

 

zuletzt geändert am 14. Februar 2017