Wegpunkt-Suche: 
 
Schild der Waldläufer

von Dschango     Österreich > Ostösterreich > Nordburgenland

N 47° 42.111' E 016° 20.933' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 12. April 2009
 Gelistet seit: 12. Mai 2009
 Letzte Änderung: 12. Mai 2009
 Listing: http://opencaching.de/OC823D
Auch gelistet auf: geocaching.com 

5 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
136 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   

Gefahren
Der Weg
Saisonbedingt

Beschreibung   

Solltest du tatsächlich diese Aufgabe bewältigt haben, so kannst du unter http://tinyurl.com/xxxxx deinen Teil des Schildes in Empfang nehmen, wenn du die "x" durch das Passwort aus dem Logbuch ersetzt.

Erstmals seit seiner Gründung war das Ewige Reich in Gefahr. Späher brachten Kunde von Kämpfen aus sämtlichen Teilen des Landes und die Übermacht des Feindes schien unermesslich zu sein. Das Blut derjenigen, die sich Satins Truppen zur Wehr setzten durchtränkte die Erde und färbte die Flüsse rot. Eine Welle der Vernichtung schwappte über das Volk und machte Stadt um Stadt dem Erdboden gleich.
König Dschangerich I. hatte den Rat der Ältesten einberufen. Sie alle wussten, dass ihnen nur mehr eine letzte Möglichkeit blieb, um sie vor dem Verderben zu retten:
Alerichs Schild musste wieder vereint werden.
Alerichs Schild war ein uraltes Relikt – gefertigt von Druiden aus dem Reich der Mitte nach Plänen der Götter. Wer es trug, wurde unverwundbar und somit zum mächtigsten Herrscher über alle Völker der Erde. Vor vielen Jahren hatte der Rat der Ältesten beschlossen, das Schild in 4 Teile zu brechen und getrennt zu verwahren, so dass kein Einzelner jemals über das Schicksal Aller entscheiden konnte.

            Ein Teil wurde den Kriegern übergeben.
            Ein Teil wurde bei den Waldläufern verwahrt.

            Einen Teil bekamen die Jäger der Nacht.
            Ein Teil wurde den Priestern anvertraut.

Doch nun galt es, die einzelnen Bruchstücke wieder zu vereinen, um Satin zu bekämpfen, bevor dieser sie in seine grausamen Hände bekam.
Aber wer sollte dieser mutige und ehrenhafte Held sein, den man mit dieser Aufgabe belasten konnte? Wer war Manns genug, diese Strapazen auf sich zu nehmen? Wer schlau genug, um Satins Fallen zu entrinnen?

König Dschangerich wusste genau, wen er mit dieser Aufgabe betrauen würde….DICH!


Weissagung des Orakels: "Es ist mir verborgen, ob dein Unterfangen von Erfolg gekrönt ist, aber wenn ich in die Zukunft blicke, so sehe ich dein Gesicht, welches von den Strapazen dieses Auftrags gezeichnet ist. Du wirst Berge erklimmen und diese wieder hinabsteigen. Du wirst nicht zur Ruhe kommen, bevor du nicht mehr als 10.000 m zurückgelegt hast. Wie die Waldläufer selbst, wirst auch du mit dem Wald verschmelzen und in Gebiete vordringen, in die es keinen Weg hinein und auch keinen Weg zurück gibt.. Oft wirst du Zeichen suchen und diese nur mit großen Mühen erkennen, obwohl sie vor dir liegen. Sei auf der Hut, der Wald ist voller Gefahren!"

Die Hoffnung, welche von König Dschangerich I. in deine Fähigkeiten gesetzt worden war, erfüllte dich zwar mit großem Stolz, aber trotzdem schien die Aufgabe, die vier Teile von Alerichs Schild zu vereinen, unmöglich zu sein, zumal es nun galt, den Teil zu erhalten, welchen einst die Ältesten den Waldläufern anvertraut hatten.

Waldläufer waren Meister der Tarnung und kaum jemand hatte sie selbst zu Gesicht bekommen. Ihre Heimat war der Wald. Dort kannten Sie jeden Baum. Hinter jedem Strauch und hinter jedem Busch konnten Sie lauern, dich beobachten und unerkannt wieder verschwinden. Nur das untrügerische Gefühl, heimlich beobachtet worden zu sein, blieb.
Wie sollte es dir nur jemals gelingen, mit diesen Wesen Kontakt aufzunehmen?

All diese Gedanken drängen sich in deinen Kopf, als du Kartenwerk, Proviant, Griffel und Schreibbrett, sowie Fackeln in deine Taschen stopfst und deine Reise ins Ungewisse beginnst. Je näher dich dein Pferd an den Rand des dunklen Waldes führt, desto mulmiger wird dir. Die Haare in deinem Nacken stellen sich auf und das Schlagen deines Herzens erinnert dich an den dumpfen Schlag von Satins Marschtrommeln. 

Auch dein Pferd wittert die Gefahr und weigert sich, weiter zu laufen. So lässt du es bei
N 47° 42.111’ E 016° 20.933’ zurück und wagst, ganz auf dich allein gestellt, deine ersten Schritte in den finsteren Wald. Deine Nerven sind bis aufs Äußerste gespannt. Schon das Rascheln des Windes im Geäst und der ferne Schrei eines Eichelhähers lassen dich erschrecken. Du hältst kurz inne, schließt deine Augen und versuchst, die aufkeimende Angst niederzuringen. Doch was war das soeben? War hier nicht das Knacken eines dürren Asts zu hören? Verängstigt blickst du dich um und entdeckst blau-weiße Zeichen an den Bäumen. Neben dem Abdruck deines Schuhs siehst du plötzlich folgende Buchstaben und Ziffern, die in den feuchten Waldboden gezeichnet worden sind:

N 47° 41.941’ E 016° 20.565’

Die Waldläufer haben dich aufgespürt. Von nun an gibt es keinen Weg mehr zurück. Das Abenteuer kann beginnen.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

J1: Zvg Zbbf ibe Oyvpxra trfpuügmg
J2: Zvg Fgrva ibe Oyvpxra trfpuügmg
J3: Zvg Ubym ibe Oyvpxra trfpuügmg
J4: Zvg rvarz Onhzfgnzz ireohaqra
J5: Znpu rgjnf Ireobgrarf haq fvru hagra anpu
J6: Avpug vz Onhz
J7: Orv Xerhm haq cnffg avpug hagre Ynhoonhz
J8: Avpug nz Obqra
J9: Vz bqre nz Onhz
JP: Iba rvarz tebßra Fgrva trfpuügmg

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Schild der Waldläufer    gefunden 5x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 04. Juli 2010 karcsi9641 hat den Geocache gefunden

gefunden Empfohlen 03. August 2009 npg hat den Geocache gefunden

Kaum ward die Spur aufgenommen, so waren uns die Wald-läufer meist wohlgesonnen (wohl erkannten das ich zumindest zweiteres mit ihnen teile [:)].)

<i>'Oft wirst du Zeichen suchen und diese nur mit großen Mühen erkennen, obwohl du vor ihnen liegst'</i> -ward der Gedanke als ich niedersank vor der schwersten und doch so offensichtlichen Prüfung [;)]
Erstaunt ob ihres Geschicks sich im Wald zu tarnen, lernten wir doch bis zum Ende des Weges genug um ihr Vertrauen zu erringen.


thx npg - Meine Wege führten mich an diesem tage noch weiter zu einer schicksalhaften- entsetzlichen- furchterbaren- grausamen Begegnung mit den Schildpriestern....

gefunden 17. Juli 2009 Mariechen hat den Geocache gefunden

So, am zweiten Anlauf haben wir den gefunden. Er ist wirklich schön und sehr empfehlenswert! Wir loggen ihn auch bei OC, denn als Geocaching ausgefallen war haben wir OC verwendet, um an die Beschreibung zu kommen.

TFTC!

gefunden 25. April 2009 Gavriel hat den Geocache gefunden

Mit den bisher genannten Zeiten können wir nicht mal annähernd mithalten, höchstens bei der "time in motion".
Gleich bei Stage 1 ignorierten wir die Empfehlung, kamen wir doch gerade daher . Recht lange haben wir bei Stage 6 gesucht, wobei ich dort ganz als erstes geschaut hab, aber anscheinend nicht genau genug. Stage 8 kostete uns auch eine Menge Zeit, beide Geräte wollten dort beharrlich auf eine ganz andere Seite des Weges (wo es auch diverse Fussspuren gab, so ganz fehlgeleitet dürften unsere Geräte da nicht gewesen sein). Währenddessen drangen die Arbeitsgeräusche der Baummörder an unser Ohr. Die endlich einkehrende Stille erwies sich aber als trügerisch, denn wirklich schlimm wurde es dann bei Stage 9. Dabei sah es im Vorbeigehen noch so gut aus ("Da muss es sein!"). Bis der aus mehreren Fahrzeugen samt Traktor und einer Legion von Menschen bestehende Konvoi an Baummördern, der sich genau dort breitgemacht hatte, endlich verschwand, mussten wir noch rund 40 min in der Nähe ausharren (wobei uns zum Glück nur ein weiteres Fahrzeug einstaubte). Haben die alle keine Rösser, dass sie mit Autos im Wald herumfahren müssen?
Die meiste Zeit waren wir praktisch alleine unterwegs, aber an einigen Abschnitten war es erstaunlich belebt im Wald. Unterwegs sahen wir ein Schild, das anscheinend eine ziemlich Anziehungskraft auf die Menschen haben dürfte, von weither strömen sie in Scharen dorthin 

In den folgenden Monaten ist wohl mit einer deutlichen Verlangsamung der Suche zu rechnen infolge der vermehrten lukullischen Genüsse: Heidelbeeren bilden schon erste Beerchen aus, Himbeeren und Brombeeren liebkosen bereits des Wanderers Beine mit ihren Ranken, Maroni-Igel des letzten Jahres bedecken stellenweise den Boden.

Die Idee, irgendein anderes Schild heute noch zu suchen, wurde bereits unterwegs verworfen. Die bekommen einen eigenen Tag.

Out: Ein Tool für Urbancaches
In: Einen Stern für die Nacht

Danke für die schöne Wanderung durchs Grenzland,
Gavriel & Mike

gefunden 25. April 2009 sterau hat den Geocache gefunden

Die Sonne hatte den Zenit schon längst überschritten, als ich mir meine Wolfshaut anzog. Und damit konnte ich die etwas vorlauten Waldläufer derart beeindrucken, dass sie mir aus dem Weg gingen. Der Weg zum Schild war allerdings hart, lang und forderte bei der Suche viel Zeit. Vor allem gegen Ende ging es nur mehr sehr schleppend voran. Mit dem letzten Schildteil erreichte ich nach vier Stunden zufrieden mein Ross. THX für die Herausforderung, Sterau