Wegpunkt-Suche: 
 
Eifeldorf Mülheim

 Eine kleine Runde zu Sehenswürdigkeiten des Eifeldorfes Blankenheim-Mülheim.

von carbolineum     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Euskirchen

N 50° 26.937' E 006° 41.028' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 1:30 h   Strecke: 2.7 km
 Versteckt am: 10. Mai 2009
 Gelistet seit: 13. Mai 2009
 Letzte Änderung: 09. September 2016
 Listing: http://opencaching.de/OC8255
Auch gelistet auf: geocaching.com 

5 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
2 Wartungslogs
3 Beobachter
0 Ignorierer
305 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Zeitlich
Saisonbedingt

Beschreibung   

Dieser Multi führt Euch in die Eifel zum kleinen Dorf Mülheim, einem Ortsteil der Gemeinde Blankenheim im Kreis Euskirchen. Mülheim wurde im Jahre 1300 erstmals erwähnt und hat heute rund 450 Einwohner. Der Ort liegt in einer idyllischen von Weiden und Wäldern umgebenen Talmulde und ist mit dem Auto oder Motorrad aufgrund der nahe gelegenen Bundesautobahn 1 schnell erreichbar.

Es gibt verschiedene Sehenswürdigkeiten in diesem Ort, von denen Euch dieser Multi einige näherbringen soll. Die Strecke bis zum Final ist ca. 4 km. lang. Bitte keine Zäune übersteigen, das ist auf der gesamten Runde nicht nötig!

Die Runde startet am Dorfplatz, wo auch geparkt werden kann.


Station 1: Kirchberg
Direkt gegenüber des Dorfplatzes ist der Kirchberg zu sehen. Am Fuße des Kirchberges ist ein Gefallenendenkmal. Die Quersumme der Jahreszahl auf der weißen Gedenktafel ist A.

Station 2: Dorfkirche
Nun geht es die Treppe rechts neben dem Gefallenendenkmal hinauf zur Dorfkirche. Die Pfarrkirche St. Johannes Baptist wurde 1737 durch den Baumeister Cazzuola im spätgotischen Stil errichtet. In der Mauer rechts auf dem Weg zur Kirche wurden Grabsteine aus früheren Jahrhunderten eingemauert. Einer dieser Grabsteine ist der von der Familie des Baumeisters Cazzuola. Die Anzahl der zu sehenden Grabsteine ist B. Geht nun zu N50° 26.9[6*B-2] E6° 41.0[9*B].

Station 3: Fachwerkhäuser
Typisch für diese Region sind die zum Teil Jahrhunderte alten Fachwerkhäuser, welche teilweise unter Denkmalschutz stehen. Viele Häuser haben Namen, die auch manchmal an den Häusern zu lesen sind. Die Anzahl der Buchstaben des Namens, welcher auf dem blauen Schild des Hauses Nummer 4 steht, ist C. Es geht weiter zu N50° 27.0[4*C-1] E6° 41.4[10*C+3].

Station 4: Ahrtalbahn-Damm
Der hier zu sehende Bahndamm ist ein Teil der Ahrtalbahn-Strecke zwischen Ahrdorf und Blankenheim gewesen. Die Bahnstrecke wurde am 1. Mai 1913 eröffnet und für den Personenverkehr, in Kriegszeiten auch für Material- und Truppentransporte verwendet. Nach dem 2. Weltkrieg wurden viele Brücken der Strecke gesprengt, aber später wieder aufgebaut. Die letzte offizielle Fahrt der Bahn auf dieser Strecke war am 3. März 1961. Danach wurden die Gleisanlagen abgebaut. An der linken Mauer der Bahndammbrücke ist ein weisser Buchstabe über einem Pfeil aufgemalt. Die Position dieses Buchstabens im Alphabet ist D. Weiter geht es zu N50° 26.7[3*D+5] E6° 41.5[2*D-2].

Station 5: Mülheimer Mühle
Die Mülheimer Mühle war vermutlich der Ursprung der Gründung des Ortes Mülheim. Die Mühle war bis Anfang der 1950er Jahre in Betrieb. Die Brücke vor dem Gebäude überspannt den Mülheimer Bach. Die Anzahl der Pfosten, mit denen die beiden Brückengeländer einbetoniert sind, ist E. Nun geht es zu N50° 26.9[3*E-3] E6° 41.0[E+4].

Station 6: Zehnthaus
Das Zehnthaus mit der Hausnummer 4 war das Haus des Steuereinnehmers der Ahrenberger, zu deren Grafschaft das Dorf Mülheim einst gehörte. Es soll im 16. Jahrundert erbaut worden sein und nach einem Zeitungbericht sogar das älteste bewohnte Haus in der Eifel sein. Unterhalb des Hausnummernschildes befindet sich ein runder Kanaldeckel. Die Anzahl der runden Löcher ist F.

Station 7: Gaststätte
Achtet auf die der Nähe des Zehnthauses befindliche Gaststätte. Multipliziert man die Anzahl der Buchstaben (gemäß deutschem Alphabet) vor der "zahl" mit der an Station 1 ermittelten Quersumme, erhält man G. Nun geht es zur letzten Station vor dem Final, und zwar zu N50° 26.[17*G-8] E6° 40.[20*G+7].

Station 8: Bahnhof
Der Bahnhof war eine der Stationen der Ahrtalbahn-Strecke. Heute wird er als Jugendherberge benutzt. Kurz vor dem Ende der asphaltierten Strasse steht auf der linken Seite eine Strassenlaterne. An deren Pfahl ist ein weißer Aufkleber mit einer Zahl. Diese Zahl ist H. Nun geht es die Strasse zurück bis zur Kreuzung, dort nach links abbiegen. Dann weiter zu N50° 26.7[G-5] E6° 40.6[20*H+3].

Station 9: Michaelshäuschen
Das Michaelshäuschen ist uralt, da schon in früheren Katasterkarten "ober dem Heiligenhäuschen" als Flurname steht. Das Häuschen wurde immer wieder repariert. Auch heute noch zieht jedes Jahr eine Prozession dorthin. An der schmiedeeisernen Gittertür ist ein Emblem mit einer Beschriftung angebracht. Die Anzahl der Buchstaben des untersten Wortes ist I.

Der Cache ist bei N50° 26.[3*D*F+B+C+I-H-2] E6° 40.[A*G+2*H+E] versteckt.

Um dort hinzugelangen, nehmt am Michaelshäuschen den Feldweg in Richtung Westen. Folgt diesem Weg und geht an der nächsten Abzweigung in Richtung Osten, bis ihr an einer Bank vorbeikommt. Von dort weist Euch das GPS den Weg zum Final.

Bitte den Cache wieder sorgsam tarnen, damit er nicht gemuggelt wird.

Hier könnt Ihr die bei den einzelnen Stationen ermittelten Zahlen und die errechneten Final-Koordinaten notieren:

A = _____ B = _____ C = _____ D = _____ E = _____ F = _____ G = _____ H = _____ I = _____
Final-Koordinaten N ____°_________ E ____°_________

Empfehlung für den Rückweg: Nach dem Heben des Finals geht zurück Bank und folgt dem Weg weiter in Richtung Nordosten. Nehmt an der nächsten Abzweigung den rechten Weg und folgt diesem bis zum Ende. Dort biegt ihr rechts ab und folgt der Strasse bis zur Startkoordinate.

Viel Spass bei der Runde wünschen Silke und Michael

Zusätzliche Wegpunkte   andere Koordinatensysteme

Parkplatz
N 50° 26.937'
E 006° 41.028'
Parkmöglichkeit am Dorfplatz
Station oder Referenzpunkt
N 50° 26.943'
E 006° 41.037'
Der Kirchberg mit dem Gefallenendenkmal
Station oder Referenzpunkt
N 50° 26.965'
E 006° 41.030'
Die fast 300 Jahre alte Dorfkirche
Info Die zusätzlichen Wegpunkte werden bei Auswahl des Caches auf der Karte angezeigt, sind in heruntergeladenen GPX-Dateien enthalten und werden an das GPS-Gerät gesendet.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Qvr Dhrefhzzr orv Fgngvba rvaf vfg avpug rvafgryyvt.
Qnf Svany orsvaqrg fvpu vz Shffr rvarf Onhzrf.

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Naturpark Hohes Venn (Nordeifel) (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Eifeldorf Mülheim    gefunden 5x nicht gefunden 0x Hinweis 1x Wartung 2x

kann gesucht werden 09. September 2016 carbolineum hat den Geocache gewartet

Der Weg ist wieder frei, es kann weiter gehen.

momentan nicht verfügbar 07. Juli 2016 carbolineum hat den Geocache deaktiviert

Da leider an Station 4 der Weg gesperrt wurde, ist hier vorübergehend Pause.

gefunden 31. Mai 2015, 17:15 Himpel u. Frosch hat den Geocache gefunden

Eine nette Runde durch das Örtchen mit einigen Höhenmetern.

An Station 4 der Buchstabe ist ziemlich verblasst aber noch gut erkennbar.

An Station 8 irgendwie verrechnet, aber Bahnhof trotzdem gefunden und den Final auch.

Out: ---

In: eine Ü-Ei-Figur sowie ein Bügelbild

Frosch mit Eltern

Hinweis 18. September 2011 carbolineum hat eine Bemerkung geschrieben

Cachekontrolle:

Listing wegen einer veränderten Station aktualisiert, und reichlich Müll aus dem Cache entfernt.

Was denken sich manche nur dabei?

gefunden 25. Juni 2011 Pododolski hat den Geocache gefunden

Trotz des schlechten Wetters, hat es irre Spaß gemacht, unseren ersten cache gleich zu finden. Vielen Dank!