Wegpunkt-Suche: 

gesperrt

 
Normaler Geocache
Myriameterstein

von wittels     Deutschland > Rheinland-Pfalz > Speyer, Kreisfreie Stadt

Achtung! Dieser Geocache ist „gesperrt“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 49° 17.953' E 008° 29.039' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: gesperrt
 Zeitaufwand: 0:45 h   Strecke: 4.0 km
 Versteckt am: 16. Mai 2009
 Gelistet seit: 16. Mai 2009
 Letzte Änderung: 12. Juli 2010
 Listing: http://opencaching.de/OC828A
Auch gelistet auf: geocaching.com 

12 gefunden
1 nicht gefunden
0 Bemerkungen
2 Beobachter
0 Ignorierer
157 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   

Gefahren
Der Weg
Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt

Beschreibung   

Weil an einem für Kraftfahrzeuge gesperrten Waldweg postiert, bleibt ein Stück internationaler Rheinschifffahrts-Geschichte bei Speyer weitgehend unbeachtet.


Nahe der ehemaligen „Anlage zum Freischützen" auf der Herrenwiese steht etwa eineinhalb Kilometer südöstlich der Schiffswerft zwischen dem Hauptdeich und dem von einem Altrheinarm durchsetzten Gebiet bis zum Leinpfad ein  Myriameter-Stein. Das ist eine vor über 100 Jahren aufgestellte, mit heute etwas geheimnisvollen Angaben versehene Vermessungsmarke für die damalige Rhein-Schifffahrt.


1864 ordnete die „Central Commission für die Rheinschifffahrt" an, den Rhein ab der Mitte der mittleren Baseler Rheinbrücke bis zu seiner Mündung zu vermessen. Neu zu vermessen, denn vor und während der Tulla"schen Rheinbegradigung war dies zwischen 1817 und 1839 schon einmal geschehen. Doch die von verschiedenen Anliegerstaaten ermittelten Maße verwirrten offenbar.


Zuvor musste die Verwirrung freilich noch größer gewesen sein, waren doch die Schiffer auf dem abschnittsweise stark verzweigten Rhein auf die alten Maßeinheiten angewiesen. Und die schwankten mit 550 bis 1100 Kilometern Rhein-Gesamtlänge beträchtlich.


Die Kommission sorgte für Durchblick. Sie schrieb vor, dass die viereckigen Vermessungsmarken aus überwiegend gelbbraunem Sandstein aus Ibbenbüren im nördlichen Westfalen zu bestehen sowie samt Sockel etwa 120 Zentimeter hoch und auf vier Seiten je etwa 50 Zentimeter breit zu sein hatten und zudem mit einer flachen Pyramide zu „deckeln" waren.


Alle vier Seiten waren zu beschriften, tal- und bergwärts des Stroms sowie dem Wasser zu- und weggeneigt. Die Angaben hatten  Myriametern zu entsprechen. Das Wort „myria" kommt aus dem Altgriechischen und steht für zehntausend beziehungsweise zehntausendfach. Die Steine waren demnach in Myriaden aufzustellen: also alle zehn Kilometer.


Postiert ist der Stein nahe des heutigen Rheinkilometers 394 (direkt bei Speyer: 400). Das besagt, dass es von da aus bis Konstanz 394 Rheinkilometer sind, denn 1939 wurde der Ausgangspunkt der Vermessung von Basel nach Konstanz verlegt. Ob der Stein ursprünglich an seinem jetzigen Platz stand, ist fraglich. Der von Tulla begradigte Strom fließt 150 Meter östlich.

Quelle: DIE RHEINPFALZ


Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): FFH-Gebiet Rheinniederung von Philippsburg bis Mannheim (Info), FFH-Gebiet Rheinniederung Germersheim-Speyer (Info), Landschaftsschutzgebiet Pfaelzische Rheinauen (Info), Vogelschutzgebiet Berghausener und Lingenfelder Altrhein mit Insel Flotzgrün (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Myriameterstein    gefunden 12x nicht gefunden 1x Hinweis 0x

gefunden 11. Juli 2010 jsail hat den Geocache gefunden

Der zweite heute, aber wie Wittels geschrieben hat: Der Weg ist das Ziel und der war heute bei brütender Hitze in den Auenwäldern wunderbar angenehm zu gehen (Autan sollte man aber schon verwenden). Am sehr interessanten Ziel noch eine kleine Showeinlage von einem Eichhörnchen erhalten. Also wirklich ein lohnenswerter Spaziergang. Für Interessierte: Ein Myriameter sind 10.000 Meter, siehe (visit link)

gefunden 18. März 2010 navigator111 hat den Geocache gefunden

bei der heutigen Speyerer Tour nach dem Planetencache auch diesen hier noch

angegangen. Ich wirklich ne schöne Location hier.

Danke fürs zeigen sagt

Navigator111

nicht gefunden 27. Dezember 2009 19michi68 hat den Geocache nicht gefunden

Sehr schöner Weg, wir haben den Cache aber leider trotz intensiver Suche nicht gefunden. Da der Weg so schön war, werden wir es sicher wieder mal versuchen,

gefunden 20. September 2009 Jakobspilger hat den Geocache gefunden

Und wieder was gelernt: es gibt zwei Wege am Rhein entlang - einen, der zum Cache führt, und einen, der das nicht tut. Nachdem der richtige Weg gefunden war, war auch der Cache kein Problem mehr. Schöne Ecke, ohne Mücken, nur der (allerdings lauwarme) Wolkenbruch auf dem Heimweg hätt' nicht mehr sein müssen Smile

 

TFTC

 

Jakobspilger

gefunden 08. September 2009 sandrale hat den Geocache gefunden

Tolle Natur hier! War gut zu finden. Danke!