Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Normaler Geocache
Gotteshäuser: St. Peter + Paul Ratingen

von BineDN     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Mettmann

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 51° 17.862' E 006° 51.008' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: archiviert
 Versteckt am: 17. Mai 2009
 Gelistet seit: 18. Mai 2009
 Letzte Änderung: 31. August 2014
 Listing: http://opencaching.de/OC82C4

20 gefunden
2 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Wartungslog
2 Beobachter
0 Ignorierer
379 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Infrastruktur
Der Weg
Zeitlich
Saisonbedingt
Listing

Beschreibung   

Dies ist eine neue Cacheserie, wie sie auf dem Kasseler Geocacher Stammtisch am 04.03.05 beschlossen wurde. Dabei sollen Caches in der Nähe von Gotteshäusern ausgelegt werden, die entweder historisch oder architektonisch eine Besonderheit darstellen.

Es ist hierbei völlig egal, welcher Religion diese Häuser angehören. Jeder der an dieser Serie teilnehmen möchte, kann dies tun. Er sollte sich jedoch an die einheitliche Schreibweise halten, damit die einzelnen Caches der Serie zuzuordnen sind. Außerdem ist dieser Absatz zu kopieren und mit in die Beschreibung aufzunehmen.
Zusätzlich sollte man wenn möglich, eine Beschreibung des Ortes liefern, damit man auch etwas über dieses Gotteshaus erfahren kann.
Der Cache ist bitte so zu verstecken, dass er die Würde des Ortes nicht verletzt. Gegebenfalls ist er so zu platzieren, das er über eine Wegpunktprojektion zu finden ist und die eigentlichen Koordinaten auf das Gebäude selbst weisen.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------


Gleich hinter dem Bürgerhaus erheben sich die Türme St. Peter und Paul, eine der ältesten gotischen Hallenkirchen im Rheinland. Die Ursprünge von St. Peter und Paul lassen sich auf das 8. Jahrhundert zurückführen. Schon damals besaß die Kölner Kirche das Zehntrecht in Ratingen und war Trägerin der Pfarrgerechtsame. Bei Grabungen 1973 endeckte man die Fundamente einer bis dahin noch nicht bekannten karolingischen Steinkirche, die spätestens aus dem 9. Jahrhundert stammen müssen. Vorher hat hier wohl schon eine Kirche aus Holz gestanden.
Im 11. /12. Jahrhundert - der genaue Zeitpunkt ist nicht bekannt - entstand eine in ihren Ausmaßen wesentlich größere, romanische Basilika mit drei Türmen. Für die damalige Zeit muss es eine imposante Kirchenanlage gewesen sein. Erhalten sind davon die beiden Osttürme. Vom dritten Turm zeugen nur noch die Fundamente unter dem heutigen Westturm, dessen Baubeginn auf das Jahr 1220 datiert wird.

Vermutlich zur Zeit der Stadterhebung wurde die Kirche nach Osten erweitert, anschließend der alte romanische Teil abgebrochen und ab 1280 die heutige gotische Hallenkirche aufgebaut. Um 1300 war sie vollendet und blieb dann bis zum Umbau im 19. Jahrhundert nahezu unverändert. Der Westturm erhielt allerdings zwischenzeitlich noch eine barocke Haube, die der Ratinger Zimmermann Louwen 1775 anfertigte. Die neue Haube war notwendig geworden, weil der Blitz zuvor mehrfach in den Glockenstuhl des großen Turms eingeschlagen war. Bei einem Unwetter im Jahre 1774 fiel die alte Haube dann endgültig herunter.

In den Jahren 1892/94 wurde das Querschiff eingesetzt und der sechseckige Chor angebaut. Aus dieser Zeit stammt auch zum Teil die Innenausstattung.

St. Peter und Paul verfügt noch heute über drei unter Denkmalschutz stehende Glocken. Die kleinste und älteste ist die Katharinenglocke: Sie ist 890 Kilogramm schwer und stammt aus der Zeit vor 1300. Die zweitgrößte der Glocken mit einem Gewicht von 2960 Kilogramm wurde 1523 gegossen. Die schwerste mit 3920 Kilogramm ist aber die sagenumwobene ,,Merg" oder ,,Märch" aus dem Jahre 1498. Der Name ist vom mittelhochdeutschen Wort für ,,Maria" abgeleitet. Sie wurde "gebeiert", das heißt in einem bestimmten Rhythmus geschlagen. Die Sage erzählt, sie sei von Schweinen aus der Erde gewühlt und dann mit großer Feierlichkeit zur Kirche gebracht worden. In einer anderen Sage heißt es, die Kölner seien so begierig auf das herrliche Ratinger Geläut gewesen, dass sie für die ,,Merg" und die Katharinenglocke den Weg von Köln nach Ratingen mit Talerstücken auslegen und ihre größte Domglocke noch dazu geben wollten.

Zu den besonderen Schätzen von St. Peter und Paul gehört außerdem die gotische Turmmonstranz, die der Priester Bruno Meens 1394 der Kirche stiftete. Sie ist ein einzigartiges Werk mittelalterlicher Goldschmiedekunst und darf daher auf keiner namhaften Ausstellung fehlen. An den Stifter erinnert heute die Brunostraße.

Die Kirche war früher von einem Kirchhof umgeben, der seit dem Ende des 13. Jahrhunderts bis 1786 als Begräbnisstätte diente. Mauern und die mit einem Kircheisen verriegelten Tore hielten herumstreunende Tiere von diesem ältesten Friedhof Ratingens fern. Erst 1785 wurden auf herzogliche Anordnung zwei konfessionelle Friedhöfe außerhalb der Stadtmauern angelegt.

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Gotteshäuser: St. Peter + Paul Ratingen    gefunden 20x nicht gefunden 2x Hinweis 0x Wartung 1x

OC-Team archiviert 31. August 2014 Spike05de hat den Geocache archiviert

Den vorliegenden Logs und einer vorliegenden Meldung zufolge ist der Cache weg. Der Owner war zudem schon länger nicht mehr online und der letzte Fund liegt 3 Jahre zurück. Aus diesem Grund archiviere ich den Cache.
Sollten sich später neue Aspekte ergeben und der Cache wieder aktiviert werden, so kann dies durch den Owner selbstständig über ein "Kann gesucht werden Log" erfolgen.

Bei Unklarheiten oder Fragen kannst du gerne mich oder das Team kontaktieren.


Spike05de (OC-Support)

nicht gefunden 30. August 2014 Cyberturm hat den Geocache nicht gefunden

Leider auch nicht gefunden. Der Cache ist wohl weg!

 

Gruß

Cyberturm


nicht gefunden 03. Februar 2014, 20:16 AIXMeister hat den Geocache nicht gefunden

Lange war keiner hier. In der Zwischenzeit ist die Dose wohl verschwunden.

gefunden 27. Dezember 2011 Team-Hunter hat den Geocache gefunden

Am 24 November starteten wir ( Old Death, d__c, Oelbaron und Team Hunter) Dass Projekt 81.
Wie der Name verrät, geht es darum die 81er Matrix zu schließen.
Heute war der letzte Punkt fällig und wir mussten dafür bis nach Ratingen fahren.
Wer d__c kennt weiß dass man nicht mal eben so weit weg fährt, ohne noch "Beiwerk" zu loggen.
So wurden mehr von d__ als von allen anderen noch einige Rätsel gelöst und wir fuhren mit ca. 35 gelösten Fragezeichen im Topf nach Ratingen.
Es wurde ein sehr schöner Tag mit tollen Caches der verschiedensten T und D Wertungen. Ein Tag unter Freunden, gutem Wetter und viel Spaß.
Da ich mich bei der Menge an founds nicht mehr an jeden einzelnen Cache erinnern kann, bitte ich zu verstehen dass es hier nur zu einem etwas längeren Einheitslog für alle reicht.
Ich möchte allen Ownern fürs Auslegen der Dosen und das Erstellen von wirklich guten Rätseln danken. Schön war auch, dass wir heute keinen einzigen DNF hatten.
Danke auch an alle Anwesenden, es hat wieder einmal viel Freude bereitet.

DFDC sagt
Team-Hunter

gefunden 22. November 2011 olfplatsch hat den Geocache gefunden

In Vorbereitung auf meinen Ratingen-Aufenthalt habe ich einige Mysteries versucht zu lösen. Bei diesem ist die Lösung gelungen. Fast wäre ich allerdings an der Dose gescheitert, da ich doch etwas kürzer bin. Mit einem Sprung und dem richtigen Griff hatte ich allerdings die Dose in der Hand.
Danke für den Cache