Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Europas grösster Postraub!

 Bitte die Station Bernd B. und die beiden Stationen mit den zu lösenden Aufgaben nicht abnehmen!

von Tapahuga     Deutschland > Berlin > Berlin

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 52° 25.379' E 013° 36.680' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 1:45 h   Strecke: 3.6 km
 Versteckt am: 10. Mai 2009
 Gelistet seit: 21. Mai 2009
 Letzte Änderung: 16. November 2009
 Listing: http://opencaching.de/OC8309
Auch gelistet auf: geocaching.com 

12 gefunden
0 nicht gefunden
3 Bemerkungen
1 Beobachter
0 Ignorierer
463 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
4 Empfehlungen

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Zeitlich
Benötigt Werkzeug

Beschreibung   

Europas größter Postraub!

Europas größter Postraub!

 


 

           Täter bei Berlin gefaßt!

 

BERLIN, 16. Oktober 1997.

Der mutmaßliche Drahtzieher des größten Postraubes in der europäischen Geschichte ist am Mittwoch in Falkensee bei Berlin festgenommen worden. Bei dem spektakulären Coup in Zürich hatten mehrere Täter am 1. September dieses Jahres umgerechnet mehr als 63 Millionen Mark erbeutet.

An dem spektakulären Raub am 1. September in der Züricher Fraumünster Post waren insgesamt 18 Täter

beteiligt. Sie erbeuteten mehr Geld als Ronald Biggs und seine Komplizen, die beim legendären Überfall auf

einen britischen Postzug im August 1963 rund 30 Millionen Mark raubten.

Die Schweizer Täter fuhren mit einem kleinen weißen Lieferwagen auf den Innenhof des Postamtes in der

Innenstadt. Dabei passierten sie unbehelligt das Eingangsportal und die Sicherheitsschleuse, weil der Wagen

"Telecom"-Aufkleber trug und mit gefälschten, posteigenen Nummernschildern getarnt war. Auf dem Innenhof

standen zu dieser Zeit Holz- und Aluminiumkisten, in denen Geldnoten im Wert von 84 Millionen Mark

verpackt waren. Sie standen zum Abtransport in die nur 200 Meter entfernte Schweizer

Nationalbank bereit. Die Bande überwältigte mehrere bewaffnete Postbeamte. Einer der Täter ist

Marcello di Santo, ein italienischer Angestellter der Post, dem die Örtlichkeiten und der bevorstehende

Geldtransport bekannt waren. Di Santo wurde, wie 12 seiner Komplizen, inzwischen

von der Schweizer Polizei gefaßt. Drei Italiener und der Libanese wurden weltweit gejagt.

Von der Beute sind nach wie vor rund 40 Millionen Mark verschwunden!

Quelle: berlinonline + rhein-zeitung

 

Bei diesem größten Postraub aller Zeiten erbeuteten

die Ganoven auch einen

Tresor mit wertvollen Münzen ...

... und ihr sollt nun diese verschwundenen Münzen finden!

 

In einschlägigen Kreisen konnte ich in Erfahrung bringen,

das ein gewisser Bernd B. (Initialien: BB ),

ein Ex-Komplize von Di Santo angeblich weiß, wo die Münzen versteckt sind.

Um sich an ihm zu rächen, wird er Dir vielleicht einen Tip geben.

 

Finde die Hinweise! Finde Bernd B.!

Finde den Schatz!

Ausrüstung:

Notizblock und Stift

 Gute Taschenlampe

Starkes UV-Licht

Nachtsichtgerät oder Digicam

Morsetabelle

Gute Augen - Gute Ohren

und im Sommer Mückenspray ;-)

 

Suche am Startpunkt nach dem 1. Hinweis.

Schau Dir die Stationen genau an, benutze Deine Ausrüstung.

 

Bitte alles wieder so „verstecken“, das man auch tagsüber nichts erkennen kann,

Den Deckel vom Final wieder sorgfältig verschließen.

!Bitte die Stationen nicht auseinander nehmen!

Achtet auch Nachts auf Muggels.

 

Logbedingungen:

Keine Hinweise auf die einzelnen Stationen und den Final.

Hints und Spoiler in den Logs werden kommentarlos gelöscht - ... zusammen mit den Logs!

 

 

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Oreaq O (O O) yrvpug qeüpxra.
Ovggr xrvar Uvagf bqre Sbgbf qre rvamryara Fgngvbara bqre qrf Svanyf. Fvr jreqra xbzzragneybf tryöfpug ... mhfnzzra zvg qra Ybtf!

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Europas grösster Postraub!    gefunden 12x nicht gefunden 0x Hinweis 3x

Hinweis 16. November 2009 Tapahuga hat eine Bemerkung geschrieben

Um 0:26 Uhr bekam ich von Team Wawa666 eine Mail mit folgendem Inhalt:
Ausser zwei grossen Löchern können wir nichts finden.
Darauf hin fuhr ich zum Cache und musste feststellen, dass der letzten Gruppe "Jemand" gefolgt sein muß und alles, aber auch WIRKLICH ALLES eingesammelt hat.
Egal ob Reflektoren oder Petlinge, sogar das festgenagelte Klettband, an dem ich Bernd B. befestigt hatte, war weg. Die Schrauben der Befestigungen, sogar der Draht, den Jack_Sparrow gestern noch für ein Reaktivlicht spendierte - alles weg.
Wenn ein Muggel etwas klauen will, nimmt er bestimmt nicht solche Sachen mit, sondern nur die teuren!
Somit sind 2 Reaktivlichter, 1 Soundmodul, 1 Möbeltresor mit Elektronikschloss samt Inhalt wie TB´s, Coins und Tauschgegenstände "abhanden" gekommen.
Ergo werde ich mich jetzt erst einmal mit der zuständigen Forst und Jagdbehörde auseinander setzen
Ich sage erst einmal allen Danke, die den Cache gesucht und gefunden haben und vor allem ein ganz grosses Dankeschön für Eure tollen Logeinträge.
LG Tapahuga

Hinweis 02. November 2009 Tapahuga hat eine Bemerkung geschrieben

... und es kann weitergehen. Achtung: Startkoordinaten wurden geändert!

LG Tapahuga

  Neue Koordinaten:  N 52° 25.379' E 013° 36.680', verlegt um 430 Meter

Hinweis 18. Oktober 2009 Tapahuga hat eine Bemerkung geschrieben

Wegen umpfangreicher "Bauarbeiten" vorübergehend disabled.

LG Tapahuga

gefunden 30. August 2009 Jasmin+Dirk hat den Geocache gefunden

Wir haben nach etwa 4 h um 03:00 diesen fantastischen Cache gefunden.

Es hat total viel Spaß gemacht und wir sind einfach nur begeistert, mit wieviel Mühe die Stationen angelegt wurden.

Ein ganz großes Lob an den Owner und vielen Dank für dieses Erlebnis.

IN: Laser-Pointer

Viel Spaß denen, die es noch vor sich haben!   :-)

gefunden 12. Juli 2009 Geo-Link hat den Geocache gefunden

Nachgeloggt auf OC:

Finanzkrise war gestern. Warum soll man selbst eine Bank ausrauben, wenn man Bernd B. zum Teilen überreden kann.

Schnell ein Spezialisten-Team bestehend aus Lupini (Special-Analyzer), GeoErnie (Special-ECA-Creator) und Quietscheentchen+Co(Special-Tubefinder and NuzzleNose) aquiriert und die ECAs und fehlenden Apps beschafft.
Am Start dann auf einige Fahrzeuge gestoßen sowie in einiger Ferne grölende Muggels identifiziert.
Systemcheck, Uhren- und Koordsabgleich und los.

Als wir beim ersten Doppelreflektor noch die ersten Hinweise analysierten, tasteten Scheinwerfer eines Fahrzeuges durch den Wald. Schnell die Lichter gelöscht und ausgeharrt. Fahrzeug hielt auf unserer Höhe, fuhr kurz vor und zurück, um dann anschließend tiefer in den Wald einzudringen.
Sollten noch weitere Mafiosi unterwegs sein?

Nach dem die Luft rein war, auf zum nächsten Punkt - die Hinweise waren eindeutig. Doch plötzlich weitere Reflektoren im Wald - und sie bewegten sich. Aber so viele Wildschweine konnten nicht übereinander gestapelt sein.
Es waren weitere Schutzgeldercacher. Weitere sechs mit denen wir jetzt die Beute teilen müssten. Wird das für uns alle reichen? Los Golfos de Berlin war dabei, für uns kein unbeschriebens Blatt. Wir beschlossen auf Weiteres gemeinsam weiterzumachen und umstellten recht schnell Bernd B. Angesichts der Übermacht und seines deckungslosen Schutzes(!) gab er schnell jeglichen Widerstand auf und machte die gewünschten Aussagen.

Die nächsten Indizien konnten schnell erfasst und dank umfangreicher Technik analysiert und ausgewertet werden. Während die Technik teilweise versagte, konnte mit Retro-Utensilien (Papierausdrucke) gut die Lösung gefunden werden.
Mit Code und Schlüssel bewaffnet rückten wir bis zum Final vor und kamen im Team dem Showdown nahe.
Durch die enorme Kreativität der ausgeklügelten Hinweise und Stationen zählte am Ende nur noch das gemeinsam erreichte Ziel. Münzen wurden brüderlich discovered und geteilt. Wir hätten sogar dem Priest (?) die goldene Pfeffermühle gegönnt , aber ich glaube er hat sich dann doch nicht getraut.

Nach soviel tollen Erlebnissen und Erfahrungen müssen wir uns nun eben doch eine Bank suchen.

Da wir die Beute erst um 01:20 Uhr gefunden haben, verzichteten wir dann doch den entscheidenen Hinweisgeber Tapahuga noch anzufufen, um Ihm direkt unseren Dank auszusprechen und Ihm unsere große Freude über dieses nächtliche Ereignis, das jetzt zu unseren persönlichen Topadressen von Berlin gehört, mitzuteilen.
TOLL! TOLL! TOLL!

Da wir nicht alle identifizierten Indizien eingesetzt haben, hoffen wir einfach noch auf einen Bonus

Dank auch an die anderen Schutzgeldercacher für die nette Runde und die Hinweise auf andere Interessante Orte, die auch "Leicht zu finden" und bergen waren

DFDSTKSCDSGS
Geo-Link