Wegpunkt-Suche: 
 
Der Eiskeller von Gut Gaarz

 Kleiner Spaziergang durch ein adeliges Gut

von navicache_uwe     Deutschland > Schleswig-Holstein > Ostholstein

N 54° 15.969' E 010° 58.580' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 2:00 h   Strecke: 2.2 km
 Versteckt am: 05. Juni 2009
 Gelistet seit: 06. Juni 2009
 Letzte Änderung: 06. Juni 2009
 Listing: http://opencaching.de/OC8518

9 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
2 Beobachter
0 Ignorierer
637 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   

Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt

Beschreibung   

Dieser Geocache entstand während unseres Urlaubaufenthaltes auf dem Ferienbauernhof Gut Gaarz unter freundlicher Mithilfe von H. Struckmann, dem Besitzer des Guts.

Startpunkt: N 54° 15.969’ ; E 10° 58.580’ 

Streckenlänge (bis zurück zum Ausgangspunkt: ca. 2,2km)

Es geht darum den Geocache am alten Eiskeller des Gut Gaarz zu finden.

Der Name Gaarz ist übrigens wendischen Ursprungs und bedeutet etwa „Burg, befestigter Platz“.

Es brauchen keine Zäune überstiegen zu werden! Tiere bitte nicht füttern, da manche schon durch falsche Fütterung erkrankt sind.

Und zu guter Letzt: Punkt- vor Strichrechnung!

1. Station

Los geht es an oben genannten Koordinaten.Am „Busbahnhof“ von Gaarz findet ihr einen Findling (großer Stein, der von einer der letzten Eiszeiten hierher getragen wurde) mit einer Jahreszahl.

A=Quersumme der Jahreszahl

2. Station

Geht zu folgender Position: N 54° (A+4).868’ ; E 10° 58.(76*A+5)’

Dort seht ihr einen weiteren Findling.

Wieviel Buchstaben stehen auf diesem Stein?

B=Anzahl der Buchstaben

3. Station

Weiter geht es zu N 54° 15.B0B ; E 10° 58.(A*B-16)3’

Ihr müsstet euch nun in der Nähe eines weißen Steines befinden. Schaut euch um und genießt die Aussicht!

Hier sind folgende Daten zu sammeln.

Wenn ihr in nordwestliche Richtung schaut, seht ihr ein Gebäude. Dabei handelt es sich um die alte Meierei. Wann wurde sie erbaut?

C=Jahreszahl auf Meierei

Nun wendet euren Blick, nachdem er über das Herrenhaus aus dem Jahre 1750 geschweift ist, in südliche Richtung. Dort seht ihr ein Gebäude, das früher als Marstall (Bezeichnung für Gebäude in fürstlichen Hofhaltungen für Pferden, Kutschen und Geschirre) und später als Obsthaus diente. Wann wurde es erbaut? Heute ist es, wie die Meierei, eine Unterkunft für Feriengäste.

D=Jahreszahl auf Obsthaus

Geht nun zur Station 2 zurück.

4. Station

Von hier geht ihr nach N 54° 15.(C-D)*(A-1)*B’ ; E 10° 58.D/A+B+720’ 

Hierzu müsst ihr durch ein weißes Gatter. Bitte hinterlasst das Gatter in dem Zustand, in dem ihr es vorfindet!!! (Also, wenn es geschlossen war, dann wieder schließen!)

Ihr befindet euch nun auf dem Grabhügel des Freiherrn Christian Ulrich Detlev von Eggers (1758-1813). Ihm gehörte Gut Gaarz ab 1806. Sein Grab bedeckte ein Stein aus inländischem Marmor mit folgender Inschrift, der heute leider nur noch in Bruchstücken zu sehen ist:

 

Hier ruhet

der zärtlichste Vater, der beste Gatte

Christian Ulrich Detlev Freiherr von Eggers

Oberpräsident der Stadt Kiel

Commandeur vom Danebrog

Geboren d. 11.Mai 1758 zu Itzehoe

Gestorben d. 21 Novbr.1813 auf Gaarz 

Wenn ihr nun zurückschaut in die Richtung aus der ihr kamt und schwenkt danach den Kopf um ca. 90 ° nach rechts, seht ihr Gatter zu einer Pferdekoppel.

Wieviel horizontale Streben (durchgehende) hat dieses Gatter?

E=Wurzel (Anzahl der horizontalen Streben)

Ihr geht nun den Weg zurück durchs Gatter (gegebenenfalls schließen!) und gelangt wieder in die Nähe der Landstraße.


Leute, die noch Zeit haben und ein paar zusätzliche Kilometer (2,5 km) machen wollen, können dem Weg, welcher ca. 30 m östlich von der Landstraße abzweigt folgen und sich den Oldenburger Graben bei

N 54° 15.341’ ; E 10° 59.075’ anschauen.

Dort findet ihr eine Brücke über den Graben.

Informationen zum Oldenburger Graben aus Wikipedia:

Der Oldenburger Graben ist rund 22 km lang und zwischen 2 und 20 Metern breit. Er verläuft von Weißenhäuser Strand durch Oldenburg in Holstein bis nach Dahme somit von der Hohwachter Bucht bis zur Mecklenburger Bucht. Die Landschaft des Oldenburger Grabens entstand in der Eiszeit durch glaziale Schmelzwässer und einer Moränenlandschaft. Vor mehr als 1000 Jahren diente der Oldenburger Graben als Teil der Verteidigungsanlage der Stadt Oldenburg und wurde beschifft. Am 13. November 1871 gab es eine Jahrhundertflut, die die Deiche vollständig zerstörte und eine Schleuse beschädigte. Die Schutzdämme überspülten, denn die Flut war vier Meter höher als bisherige Fluten. 1874 baute man bei Weißenhaus und Dahme neue Deiche mit einer Länge von 8 km und einer Höhe von 4 Metern über Normalnull mit zwei großen Schleusen.


Nach diesem kurzen Exkurs geht es nun zum Heben des Caches. Der liegt am alten Eiskeller des Gut Gaarz.

Finale

Geht zur Position  (Achtung: Vorsicht im Bereich der Landstrasse da hier kein Fußweg vorhanden ist und beim Überqueren den kleinen Grabens kurz vor Zielerreichung!):

N 54° 1(2*E+1),(B+1)68’ ; E 10° 59,E(C-D)*(B-5)’

Hier wurde früher mittels Natureis, welches man im Winter von Seen oder der Ostsee holte, eine Art überdimensionaler Kühlschrank betrieben, so dass man bis in den Sommer hinein Lebensmittel kühlen konnte. Aus Gründen der Sicherheit (es sind schon Menschen in andere Eiskeller gefallen) wurde dieser vor Jahren zugeschüttet.

Ab hier kann gesucht werden.

Viel Erfolg und viel Spaß!

Logbuch und Stift verbleiben im Cache, ansonsten kann getauscht werden.

1.Ausstattung:Betonmischer, Dynamo-LED-Lampe,Kinder-CD

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Nz Shßr rvarf Jrvffqbea.

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Der Eiskeller von Gut Gaarz    gefunden 9x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 11. September 2016, 13:11 Nordlandkai hat den Geocache gefunden

Heute habe ich den Eiskeller von Gut Gaarz gesucht.
Am Start ging Problemfrei. Von hier aus ging es zu Station 2, die mir schon bei der Anreise auffiel.
Von hier aus ging es zum für mich schönsten Teil. Hier habe ich mich erst einmal umgesehen und anschließend die Aufgaben gelöst.
Der Rest ging schon fast von selbst.
Abschließend ging es zum Final, dass sich problemfrei finden liess.
Vielen Dank für den schönen Multi.

gefunden 21. Oktober 2014 Diversioncacher hat den Geocache gefunden

Ein sehr schöner Urlaubs-Multi mit netter Final-Location. Absolut muggelfrei, daher schnell gefunden und geloggt. DFDC

gefunden 15. Oktober 2011 Ali1997 hat den Geocache gefunden

Gefunden am 15.10.2011 um 15:10 Uhr. Bestes, sonniges Wetter. Dank an die running bunnys !

Ali

gefunden Empfohlen 07. Juli 2011 littlefarmer hat den Geocache gefunden

22:07

Auch wenn der Himmel in Sachen Sonne nicht mehr so vielversprechend aussah, konnte ich den Abend gleich für 2 Hobbys nutzen, und dies ohne nass zu werden. Auf kleiner Motorradtour machte ich nach meiner GC-Tour auch hier einen Halt, um das Döschen zu suchen. Bis Station 3 war alles recht einfach, da mein Garmin noch funktionierte, aber leider waren dann die Akkus alle. Die vierte Station stellte keine Hürde dar und so konnte ich die Finalkoords noch bestimmen. Glücklicherweise sprang das Garmin noch einmal kurz an, was ausreicht, um die Final-Location ungefähr anzupeilen und die Entfernung anzuzeigen. Der Kilometerzähler vom Motorrad half danach noch weiter und von weitem war schon klar, wo sich das Döschen verstecken musste. Da ich bei dieser Tour sehr spartanisch ausgerüstet war, freute ich mich darüber, dass mein Handy mit einer kleinen Lampe ausgerüstet ist. So konnte ich beim letzten Büchsenlich diese schön gemacht Tour doch noch abschließen.

THX for the cache and happy hunting.
littlefarmer

gefunden 07. April 2010 Schopeng hat den Geocache gefunden

Wir haben unseren ersten Cache erfolgreich gemeistert und sind nu infiziert.

Schopeng