Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Normaler Geocache
Vulkanismus im Siebengebirge, 1: Breiberg

 Der erste Cache einer ganzen Reihe von Geocaches zum Thema Vulkanismus im Siebengebirge

von uncites     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Rhein-Sieg-Kreis

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 50° 39.797' E 007° 13.787' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 3:00 h   Strecke: 10 km
 Versteckt am: 17. Juli 2009
 Gelistet seit: 18. Juli 2009
 Letzte Änderung: 01. Juni 2013
 Listing: http://opencaching.de/OC8A19
Auch gelistet auf: geocaching.com 

5 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
5 Beobachter
0 Ignorierer
817 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Der Weg
Wegpunkte
Saisonbedingt

Beschreibung   

diese Serie korrespondiert mit der Geocache-Serie "Vulkanismus in Klettenberg" ... die Strassennamen im Kölner Ortsteil Klettenberg entsprechen den Siebengebirgsvulkanen

Der "Große Breiberg" ist gar nicht so groß, nur 313 über NN ragt er empor und ist damit nicht einer der größten im Siebengebirge. Der "Kleine Breiberg" ist so klein (nur 288 m über NN), das man ihn kaum bemerkt, man überschreitet seinen Gipfel an der leider nicht bewirtschafteten Breiberghütte auf dem Weg zum Gipfel des großen Breiberges.

Allerdings, die Besteigung des "Großen Breiberges" lohnt sich, vom Gipfel hat man einen herrlichen Ausblick über Bonn und Köln ... und der Gipfel ist ein idyllisches ruhiges Fleckchen Erde.

Man blickt auf den Petersberg mit dem Bundesgästehaus, den Drachenfels, die Wolkenburg und auf Bonn.

Das Siebengebirge besteht aus mehr als sieben Bergen - ein Gerücht, was wohl irgendwann an einem sehr nebeligen tag entstanden sein mag. Mehr als 50 Berge und Anhöhen erkennt man. Es ist vulkanischen Ursprungs und vor etwa 25,5 Millionen Jahren im Oligozän entstanden. Die letzte vulkanische Aktivität ereignete sich im Miozän und führte zur Entstehung des Petersberges. Große Teile des Siebengebirges gehören zum Naturpark Siebengebirge, einem der ältesten Naturparks Deutschlands. Das Naturschutzgebiet Siebengebirge mit noch stärkeren Schutzvorschriften ist etwas enger gefasst. Es ist das größte zusammenhängende Naturschutzgebiet Nordrhein-Westfalens.

Vor circa 400 bis 350 Millionen Jahren lagerten sich in der Zeit des Unterdevons durch das Devonmeer und die darin mündenden Flüsse das Grundgestein Grauwacke, Tonschiefer und Sandstein ab. Vor etwa 350 bis 280 Millionen Jahren wurde dieses Gestein durch Druck aufgepresst und zusammengefaltet. Es bildete sich das Variszische Gebirge, dessen Gebiet sich von der Bretagne bis nach Polen hinzog. Vor etwa 67 bis 58 Millionen Jahren wurde das Variszische Gebirge durch Einflüsse der Umwelt, z. B. Wind und Wasser zu einem Rumpfgebirge mit welliger Oberfläche abgetragen.

Vor etwa 37 Millionen Jahren verlagerte sich infolge dieser Absenkung die Nordsee bis in die Gegend des heutigen Bonns und zog sich vor etwa 25 Millionen Jahren wieder in Richtung Norden zurück. Ab ca. 28 Millionen Jahren vor Heute kam es im Siebengebirgsraum zu vulkanischen Aktivitäten, wodurch große Mengen trachytischer Asche ausgestoßen wurden und zu einer ursprünglich einige hundert Meter mächtigen Tuffablagerung führten. In die Tuffdecke drangen Trachyte, Latite und Alkalibasalte in Form von Quellkuppen, Schlotfüllungen und Gängen ein. Die stärkste Aktivität endete vor ca. 22 Millionen Jahren, nur die Förderung basaltischer Gesteine hielt länger an, sie endete vor höchstens 15 Millionen Jahren (Walter, 1995).

Erneut wurden durch Einflüsse von Wind und Wasser die Schichten (vor allem Asche) abgetragen, die nicht resistent waren. Vor etwa 450.000 Jahren begann sich der Rhein durch das sich hebende Rheinische Schiefergebirge einzuschneiden. Die zahlreichen Kurven und Knicke im Verlauf zwischen Bingen und Bonn sind als freie Mäander (Flussschlinge) in einem flachen Tal entstanden und wurden bei der Hebung als Zwangsmäander eingeschnitten.

Innerhalb von Millionen von Jahren bildete sich so die Vulkanregion Siebengebirge.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

hagre Oebpxra iba srfgre Ynin

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

auf zum Breiberg
auf zum Breiberg
siehe da !
siehe da !
Blick vom Breiberg auf Drachenfels und Nonnenstromberg
Blick vom Breiberg auf Drachenfels und Nonnenstromberg

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in einem Naturschutzgebiet. Bitte verhalte dich entsprechend umsichtig! (Info)
Naturschutzgebiet NSG Siebengebirge <SU> (Info)

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): FFH-Gebiet Siebengebirge (Info), Naturpark Siebengebirge (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Vulkanismus im Siebengebirge, 1: Breiberg    gefunden 5x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

gefunden 28. August 2012 elgrungo hat den Geocache gefunden

TFTC

Team R`n`R Cache ForceZwinkernd

Hinweis 10. November 2011 uncites hat eine Bemerkung geschrieben

An einem der nächsten sonnigen Tage werde ich mal wieder auf den Breiberg wandern und nach dem Rechten shen.

Svwn

gefunden 21. August 2011 Flusspiraten hat den Geocache gefunden

Sehr schöner Cahce. Unsere Kinder hatten sehr viel Spaß bei der Suche. Danke dafür

Grüße

Flußpiraten

gefunden 06. August 2010 aldiw2001 hat den Geocache gefunden

Cache gestern auf dem Rückweg von der Löwenburg gefunden! War scheinbar etwas abgerutscht. Haben ihn aber wieder bildgemäß platziert!

gefunden 14. Oktober 2009 seehund111 hat den Geocache gefunden

Nach Tretschbachtal und Löwenburg schnell gefunden.

Tolle Aussicht und nach der überfüllten Löwenburg endlich ein

ruhiges Pausenplätzchen.

TFTC Seehund 111

in Ratte

out TB + Coin