Wegpunkt-Suche: 

Die Cachebeschreibung ist veraltet.

 
Ikarus

 8-Stationen Multi zu tollem Aussichtspunkt

von schnasemann     Deutschland > Bayern > Miltenberg

Diese Cachebeschreibung ist wahrscheinlich veraltet. Weitere Erläuterungen finden sich in den -Logeinträgen.

N 49° 46.981' E 009° 27.264' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 2:00 h   Strecke: 2.5 km
 Versteckt am: 19. Juli 2009
 Gelistet seit: 19. Juli 2009
 Letzte Änderung: 01. November 2010
 Listing: http://opencaching.de/OC8A38
Auch gelistet auf: geocaching.com 

4 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
1 Beobachter
0 Ignorierer
224 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Zeitlich

Beschreibung   

Ikarus
Ikarus war der Sohn des Dädalus. Beide wurden als Strafe für den Ariadnefaden von König Minos im Labyrinth des Minotauros auf Kreta gefangen gehalten. Da Minos die Seefahrt kontrollierte, erfand Dädalus Flügel für sich und seinen Sohn. Dazu befestigte er Federn mit Wachs an einem Gestänge. Vor dem Start schärfte er Ikarus ein, nicht zu hoch und nicht zu tief zu fliegen, da sonst die Feuchte des Meeres beziehungsweise die Hitze der Sonne zum Absturz führen würde. Zuerst ging alles gut, aber nachdem sie Samos und Delos zur Linken und Lebinthos zur Rechten passiert hatten, wurde Ikarus übermütig und stieg so hoch hinauf, dass die Sonne das Wachs seiner Flügel schmolz, die Federn sich lösten und er ins Meer stürzte. Der verzweifelte Daedalus, der sicher in Sizilien ankam, benannte das Land Ikaria zur Erinnerung an sein Kind. Dort errichtete er einen Tempel für Apollon und hängte seine Flügel als Opfer für den Gott hinein. Der Ikarus-Mythos wird im Allgemeinen so gedeutet, dass der Absturz und Tod des Übermütigen die Strafe der Götter für seinen unverschämten Griff nach der Sonne ist. Nach Ovid  ließen die Götter Ikarus aus Rache sterben, weil Dädalus seinen Neffen und Schüler Perdix aus Neid auf sein Können ermordet hatte (aus Wikipedia).

Demnach waren Ikarus samt seinem Vater der Erzählung nach die Ersten, die geflogen sind. Heute wird mit Drachensegler oder Paragleiter geflogen. Eine Absprungschanze und somit toller Aussichtspunkt soll in der Nähe des Finals den Cache zu etwas besonderem machen. Sommers sieht man manchmal mehr als 10 Gleiter gleichzeitig.

Cache
Obige Koordinate ist Stage 1 (vom Parkplatz aus auf H5, bzw. E8), die gesamte Strecke ist einfach 2.5km lang, also insgesamt ca. 5km. Waldwegtaugliche Kinderwagen können mitgenommen werden (bis vielleicht die letzten 70m, aber da kann man ihn auch mal stehen lassen). Der Weg muss maximal zum nächsten Baum oder Stein verlassen werden, bei den einzelnen Stages sind Angaben gemacht, nach was man als nächstes Ausschau halten soll. Beim Final muss man auf seine Kinder achten. Vom Final weitergehend findet man noch einen interessanten Weg zurück auf den "Hauptweg".

 

Viel Spass und Happy hunting.

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet LSG innerhalb des Naturparks Spessart (ehemals Schutzzone) (Info), Naturpark Bayerischer Spessart (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Ikarus    gefunden 4x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

Hinweis Die Cachebeschreibung ist veraltet. 08. April 2016 dogesu hat eine Bemerkung geschrieben

laut dem Listing auf der anderen Plattform gibt es einen Hinweis:

[Stage 1:] Fgrva
[Stage 6:] Na Csrvyre

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

gefunden 15. Juni 2014 Tapsy hat den Geocache gefunden

Gefunden mit knallfroeschle

gefunden 15. April 2014, 12:00 ogel hat den Geocache gefunden

Wir hatten einen sehr schönen Vormittag dank der tollen Route!
Alle Stationen haben wir gefunden, wobei Station 6 uns doch etwas Zeit kostete, da wir ein Stück zu früh mit der Suche begannen. Besonders gut hat uns der letzte Aufstieg gefallen, war richtig schön der Weg.

Out: 50 ct, Leuchtstein
In: Flugzeug, Äpfel


Dose ist wohl schon länger kaputt, Logbuch ist sehr feucht und modrig.

gefunden 03. April 2011 Hubse hat den Geocache gefunden

bei sonnigem Wetter haben wir uns auf den Weg gemacht...

Es waren insgesamt 8 Stationen, die wir auch gut gefunden haben.

Wobei wir zwischendurch auch mal zu einer Station zurückgehen mussten.....

Das gute ist, dass man auch weitermachen kann, wenn man mal eines nicht findet.

Super gemacht...Danke.

Hubse und Yvo

gefunden 19. Juli 2009 posauner1 hat den Geocache gefunden

SmileSmileSmileSmileSmileSmileSmile FTF SmileSmileSmileSmileSmileSmileSmile FTF SmileSmileSmileSmileSmileSmileSmile

Gegen Abend E-Mail erhalten, dass dieser Cache freigeschaltet wurde. Also gleich noch los und ab 20.00 Uhr mit der Suche begonnen. Ob der einsetzenden Dämmerung an den einzelnen Stages länger gesucht als erwartet und von hunderten Monstermücken zerstochen worden. Final dann gegen 21.15 Uhr an einer Stelle mit wunderschöner Aussicht gefunden. Zurück dann mit neuer Taschenlampe (Dank an Schnasemann) durch den fast stockdusteren Wald.

War ganz schön abenteuerlich und hat superviel Spaß gemacht.

No trade.

Danke für den Cache

Posauner1