Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Lindenstein -"Mord im Hochwald"

 kleiner Multicache am Rande der L151

von Edelweiss74     Deutschland > Rheinland-Pfalz > Trier-Saarburg

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 49° 37.778' E 006° 57.321' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 0:45 h   Strecke: 1.0 km
 Versteckt am: 06. August 2009
 Gelistet seit: 06. August 2009
 Letzte Änderung: 30. April 2016
 Listing: http://opencaching.de/OC8C54
Auch gelistet auf: geocaching.com 

18 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Wartungslog
3 Beobachter
0 Ignorierer
460 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Zeitlich
Saisonbedingt
Benötigt Vorarbeit

Beschreibung   

Lindenstein - „Mord im Hochwald“

 


Am 8. März vor nunmehr 200 Jahren wurde der Hermeskeiler Gerichtsbeamte Anton Linden auf der von Wald gesäumten Straße zwischen Nonnweiler und Hermeskeil überfallen und ermordet. Der Tathergang ist nie aufgeklärt, der Täter nie ermittelt und der Mord nie gesühnt worden. Am Tatort, unmittelbar an der Nahtstelle der heutigen Bundesländer Rheinland-Pfalz und Saarland, steht ein Gedenkstein. Von der verkehrsreichen Straße aus ist eine schmale Schneise in den Wald geschlagen. Ein Steinwurf weit steht, von den meisten Autofahrern unbemerkt, die steinerne Erinnerung an das traurige Geschehen anno 1800. Daneben stehen eine Holzbank und eine Schrifttafel mit den historischen Daten. Anton Linden soll an jenem fernen Märzentag zu säumigen Steuerzahlern in den Dörfern der Region unterwegs gewesen sein. In So mancher Darstellung des Mordes werden bis heute der Schinderhannes oder seine Gesellen mit der Mordtat im Hermeskeiler Wald in Verbindung gebracht.

 

 Der legendäre Hunsrücker Räuberhauptmann, dessen vermeintlich soziale Gesinnung (Helfer der armen Leute), hielt sich zu jener Zeit häufig in der Hochwald-Region auf. Am 24. Oktober 1803 beginnt in Mainz ein für die damalige Zeit einmaliger Prozess. Er endet für 20 Angeklagte auf dem Schafott, für weitere 28 im Kerker. Unter den Hingerichteten befindet sich auch der vielleicht bekannteste Räuberhauptmann Deutschlands . Kein Mensch aber hat dem Johannes Bückler, so der bürgerliche Name des hingerichteten Schinderhannes, Mithilfe an der Ermordung des Anton Linden nachweisen können. Zahlreiche Anekdoten ranken sich bis heute um denselbsternannten "König des Soonwalds". 

 

Alten Erzählungen zu folge lastet auf dem zum Tote verurteilten Räuberhaubtmann ein Fluch, wonach der Geist des Schinderhannes noch Heute in den tiefen Wäldern des Hochwaldes sein Unwesen treibt. 

Spuk oder Aberglaube?

Findet es am besten selber raus…

 

 

 

N 49°37.778' E 006°57.321

 

Der Vierkant-Stein trägt die Inschrift: "Der Anton Linden Friedensbot, litt hier im Dienst den Moerdertod, die Hermeskeiler Kantonsbürger weih n ihm dies Mahl: Fluch dem Erwürger." Am Ende steht "17. Ventose 8. Jahrs". Wegen dieses Datums wird der Gedenkstein von Fachleuten als "kulturgeschichtliche Seltenheit im ganzen Rheinland" bezeichnet.

 

In der Nähe des Steines steht eine Infotafel.

Auf Ihr finden sich Hinweise zum errechnen der Finalkoordinate.

Dazu müsst ihr folgendes Rätsel lösen:

 

 N 49°37.A' E 006°57.B

 

Wann wurde Anton Linden ermordet ?

A = (Tag x Monat) + (Jahr : 2) - 179

 

In welchem Alter wurde der Stein vor dem Verfall gerettet ?

B =  Alter + (86 : 2)

 

Wenn ihr die Lösung gefunden habt, ist es nicht mehr weit bis zum Final.

 

Viel Spass beim Suchen wünscht Team Edelweiss 74

 

 

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Svany: Qre Pnpur orsvaqrg fvpu na qre Frvgr rvarf nygra Onhzfghzcsrf

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Naturpark Saar-Hunsrück RP (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Lindenstein -"Mord im Hochwald"    gefunden 18x nicht gefunden 0x Hinweis 0x Wartung 1x

OC-Team archiviert 30. April 2016 dogesu hat den Geocache archiviert

Das letzte Funddatum liegt lange zurück und die Logs bei geocaching.com lassen darauf schließen, dass der Cache nicht mehr zu finden ist. Aus diesem Grunde archiviere ich ihn auch hier. Sollten sich später neue Aspekte ergeben, so kann dieses Listing durch den Owner selbstständig über ein "kann gesucht werden"-Log reaktiviert werden.

dogesu (OC-Support)

gefunden 16. November 2014, 16:40 TimT1988 hat den Geocache gefunden

Heute auf einer spontanen Tour mit RexZ1993 und Schnewittchen1996 gefunden.
Schon so oft dran vorbei gefahren ohne wirklich zu wissen was da ist. So mal gehalten das Rätsel gelöst und auf gings zur Dose.
TftC

gefunden 26. August 2014 AMALT hat den Geocache gefunden

Schöner kleiner Multi, vor allem mit Kindern. Sind nun am nachloggen, was wir im Urlaub alles gefunden haben.

TFTC

gefunden Empfohlen 07. Juni 2014, 09:30 dockers63 hat den Geocache gefunden

Im zweiten Anlauf bei wunderschönem Sommerwetter endlich gefunden und geloggt. Das GPS springt hier gewaltig. Wegen dem tollen Wetter war vom Schinderhannes nichts zu sehen. Schätze, da muss man mal an einem nebligen Novembertag vorbeischauen Cool

Desweiteren wäre es schön, wenn man wenigstens einen Hinweis auf die korrekten Koordinaten im Listing fände (Einfache Quersumme o.ä.). So tappt man doch immer ein wenig unsicher umher.

Trotzdem: Sehr liebevoll gemachter Cache und deshalb von mir eine Empfehlung.Zwinkernd

gefunden 13. Oktober 2013 -=RoPe=- hat den Geocache gefunden

Auf dem Weg nach Hermeskeil hier angehalten und diesen kurzen Multi mitgenommen. Vielen DAnk fürs Verstecken