Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Das Geheimnis des Templers

 Der Weg führt hauptsächlich durch den Wald, dewegen sind festes Schuhwerk und lange Hosen gegen die Zecken von Nutzen.

von Eragon     Deutschland > Hessen > Marburg-Biedenkopf

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 50° 48.978' E 008° 45.333' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 0:45 h   Strecke: 2.0 km
 Versteckt am: 15. August 2009
 Gelistet seit: 14. August 2009
 Letzte Änderung: 26. Juli 2011
 Listing: http://opencaching.de/OC8D68

4 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
1 Beobachter
0 Ignorierer
296 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Der Weg
Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt
Listing
Benötigt Vorarbeit
Personen

Beschreibung   

Rätsel für die Wegpunkte: 

 

Startpunkt:      N  50     48.978

                      E   008  45.333

 

 1.) Rätsel beim Startpunkt für die 1. Station:  

       N  50       (a)(b).0(c)9     E   00(d)  4(e).(f)88 

 

 

  (a) = letzte Ziffer von N  „-5” 

  (b) = letzte Ziffer von N 

  (c) zur 3. Ziffer von N die Anzahl der Schaukeln addieren 

  (d) = Anzahl der Bänke „x4“  

  (e) = 4. Ziffer von E „+1“ 

  (f) = 3. Ziffer von E „:4“ 

 

 

2.) Rätsel bei der 1. Station für die 2. Station: 

     N  50    (a)9.(b)7(c)     E   008  4(d).(e)8(f)  

 

 

  (a) = Anzahl der Fliesen im Eingang „-2“ 

 (b) = 3. Ziffer von N 

 (c) = 1. Ziffer der Jahreszahl vor der Hütte 

 (d) = Anzahl der oben geschlossenen Gotenbögen 

 (e) = 4. Ziffer der Jahreszahl vor der Hütte 

 (f) = 2. Ziffer der Jahreszahl vor der Hütte 

 

 

3.) Rätsel bei der 2. Station für die 3. Station:

      N  50    4(a).(b)(c)6     E   008  4(d).(e)9(f)  

 

 

 (a) = letzte Ziffer von N „+3“ 

 (b) = Anzahl der Heckenkugeln „-2“ 

 (c) = 4. Ziffer von N 

 (d) = Anzahl der Vokale im Namen dessen, der hier ruht 

 (e) = Anzahl der Buchstaben des Wortes zwischen Vor- und Nachname  

 (f) = 6. Ziffer von E 

 

4.) Rätsel bei der 3. Station für Final:

      N  50    49.(a)(b)(c)     E   008  4(d).7(e)(f)   

 

 

 (a) = Anzahl runder Schlote der Dächer direkt vor der Bank „-4“ 

 (b) = Anzahl runder Schlote der linken Dächer „+3“ 

 (c) = 6. Ziffer von N „-1“ 

 (d) = Anzahl der Latten der Bank aus Holz 

 (e) = 4. Ziffer von E 

 (f) = 4. und 5. Ziffer von E addiert

 

 

   Das Geheimnis des Templers 

Der Mann kniete sich am Boden des „Tempels“ hin, steckte einen Schlüssel in das Zeichen der Tempelritter und drehte ihn um 180 Grad nach links. Mit einem Knirschen öffnete sich eine steinerne Falltür im Boden. Der Mann kletterte eine Leiter hinunter und fand sich auf einem fackelbeleuchteten Gang wieder. Er ging ihn entlang und öffnete die Tür am Ende des Ganges. „Ah da bist du ja endlich“, begrüßte ihn eine raue Stimme. Die Stimme gehörte dem Großmeister der Tempelritter. Außer dem Großmeister waren noch 7 andere Männer im Gewand der Tempelritter anwesend. Der Mann, der den Raum betreten hatte, kniete vor dem Großmeister nieder und sagte: „Verzeiht, Herr, dass ich so spät bin. Ich wurde von Schergen des Königs aufgehalten.“ Der Großmeister nickte und sagte an alle gewandt: „Wie ihr, die Nachkommen der ehrenwerten Tempelritter und Gralshüter, wisst, sind wir heute Nacht zusammengekommen, weil der König uns als Ketzer suchen lässt. Er lässt seine Schergen überall ausschwärmen um uns zu ergreifen und unser Ziel ist es uns zu verstecken aber besonders die heilige Schatulle mit unserem Leben zu beschützen...“ Doch weiter kam er nicht, denn mit einem Krachen flog die Tür auf und 20 bewaffnete Soldaten stürmten hinein um die Tempelritter festzunehmen. Einzig der, der zu spät gekommen war konnte sich ihrem Griff entreißen und mit der Schatulle fliehen. Die übrigen wurden dem König vorgeführt und getötet. Die heilige Schatulle versteckte der Tempelritter in der Nähe des geheimen Unterschlupfes und kein Mensch fand sie je wieder. Der Tempelritter nahm das Geheimnis mit ins Grab als er in Marburg 1917 an einer Lungenentzündung starb.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

QBEG, JB QRE ONHZ QRA SRYFRA FCNYGRG, JREQRG VUE SHRAQVT.

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Das Geheimnis des Templers    gefunden 4x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

Hinweis 26. Juli 2011 mic@ hat eine Bemerkung geschrieben

Dieser Cache wurde lange Zeit nicht gefunden und vom Owner wurde bestätigt, dass er sich nicht mehr um den Cache kümmern kann. Aus diesem Grunde archivere ich den Cache..Sollten sich später neue Aspekte ergeben und der Cache wieder aktiviert werden, so kann dies durch den Owner selbstständig über die Funktion "Cache bearbeiten" erfolgen.

mic@ (OC-Guide)

gefunden 24. September 2009 Aquila hat den Geocache gefunden

Gefunden!

Habe bei der Berechnung von Station 1 zuerst auch ein unsinniges Ergebnis bekommen, dann nochmal scharf nachgedacht und siehe da, es passte! Tatsächlich sind zwei Rechenwege denkbar, einer lässt sich aber ausschließen, der andere führte zügig zum Ziel. Also kein Fehler in der Beschreibung.

Die Cacherunde hat mir gut gefallen, habe die Stationen zwar alle schonmal gesehen, aber an diesem schönen Spätsommernachmittag hat´s Spaß gemacht und war ein angenehmer Spaziergang.

Vielen Dank an Eragon für diesen Cache, hoffe, daß noch viele Mitcacher auf die Suche gehen!

Cache und Versteck sind in gutem Zustand.

 in: Pumuckl-Puzzle, Reflektor, 2 Glasmuscheln

out: Murmeln, Holz-Elefant

Schöne Grüße von Aquila

gefunden 20. August 2009 Quästor hat den Geocache gefunden

Bei der Affenhitze heute bin ich nach Feierabend nur mal zum Final gegangen. Die Runde hab ich den Abend davor "virtuell" abgearbeitet. Ist praktisch meine Hausstrecke, daher kannte ich die Stationen alle. Die berechneten Finalkoord erwiesen sich vorhin als richtig, und bei dem Titel konnte die Dose ja nur dort sein. Aber trotz allem nicht mehr dritter geworden. Gestern gab es einen Zufallsfund von einem Steinsucher...Wink

Danke für den Cache mit schönem Finalort, an dem sogar eine leicht kühlende Brise  drin war.

Gruß, Quästor 

gefunden 15. August 2009 Schimbulsky hat den Geocache gefunden

Wie murmeltier bereits schrieb - alles nicht so ganz eindeutig. Aber wir haben es dann ja doch geschafft. Danke für die nette Feierabendrunde an einem schönen Sommertag.
Nix gatauscht!

LG, Schimbulsky

gefunden 15. August 2009 murmeltier hat den Geocache gefunden

Die Berechnung von der Startkoordinate zur ersten Station hat sich mir nicht wirklich erschlossen, ich denke einfach, sie ist falsch. Durch Ortskenntniss ließ sich das aber korrigieren. An Station 1 dann Schimbulsky getroffen. Ihm ging's ähnlich.
Zusammen haben wir dann eine schöne Runde in wohlbekanntem Gebiet gedreht. An der letzten Station war die Fragestellung dann auch etwas fragwürdig. Ist das linke Dach, oder das linke Gebäude gefragt. Meine Interpretation führte uns zuerst in die Pampa.
Schimbulsky hatte dann eine Bessere zur Hand, und kurz drauf auch die Dose.
Hat Spaß gemacht. Danke dafür.
Reiner aka murmeltier/2
in: murmeln by murmeltier #906
out: 3 Rohmurmeln