Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Wo die Dilldappen Urlaub machen!

von sebob     Deutschland > Rheinland-Pfalz > Altenkirchen (Westerwald)

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 50° 46.900' E 007° 45.900' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 2:00 h   Strecke: 130 km
 Versteckt am: 25. August 2009
 Gelistet seit: 25. August 2009
 Letzte Änderung: 14. Juli 2011
 Listing: http://opencaching.de/OC8EDC

7 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
46 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt
Benötigt Werkzeug

Beschreibung   

Bilder

Baum
Baum

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Wo die Dilldappen Urlaub machen!    gefunden 7x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

  Neue Koordinaten:  N 50° 46.900' E 007° 45.900', verlegt um 1.1 km

gefunden 16. Januar 2010 Die Elchbande hat den Geocache gefunden

Im zweiten Anlauf gefunden, nachdem ich beim ersten mal den letzten Hinweis falsch interpretiert hatte.
Eine schöne Runde mit interessanter Finallocation. Ich bin auch ohne Strickleiten gut parat gekommen.
Auf dem Rückweg wollte ich noch mal bei Station 7 gucken, konnte sie aber nicht an der Stelle an der sie beim ersten Versuch lag entdecken. Entweder liegt sie wo anders oder ist weg. Wegen dem Schnee habe ich andere Stellen nicht abgesucht.

Danke für den Cache
Alex / Die Elchbande

Out: TB

gefunden 13. Dezember 2009 Teamgeist hat den Geocache gefunden

Endlich nochmal Besuch aus dem Siegerland. Nur Platt schwätze konn mr net so warne.
Eine super schöne Runde um den Wissener Sandhübbel, aber nicht zu vergleichen mit unserem "Monte-Schlacko". Und: die Siegerländer Dilldappen lassen wir uns auch nicht abspenstig machen!
Bei der Terrainwertung haben wir uns schlimmste Sorgen gemacht, ist aber alles nur halb so schlimm. Nur Eine mußte sich am Final etwas einsauen, ansonsten war es ein gemütlicher Spaziergang.

In: Schlüsselanhänger.
Out: - .

Schöne Grüße von den Teamgeistern A+M.

gefunden 08. November 2009 marebi hat den Geocache gefunden

Die Runde war in 75 Minuten zu schaffen und es geht auch alleine.

Man darf aber im Restaurant "Zur Schnuppe" nicht lange auf die Bedienung warten.

Wirklich eine sehr schöne Runde und ein super Versteck !!!!!!!!!!

Ein Seil für Steilstücke und ein wenig Kletterkunst taten ihre Dienste.

Am Schluss musste mich aber erst der Kleine Bruder zurück auf den rechten Weg bringen. Ich dachte schon, Muggel hätten den Cache entfernt.

TFTC

 

In: nothing

Out: COIN

gefunden 31. Oktober 2009 Sonnenwinkler hat den Geocache gefunden

Itzend – de erste Sejerlänner woarn op däm Kucksberch un em denn Lost Place. Dat woar och en schürne Rund, un dat Finale, dat hätt oos richtig god gefalle, woar!

Jetzt mal Klartext: Wir haben uns die von anderen Cachern (wir sagen jetzt mal nicht, wer) empfohlene Runde einfach mal ansehen wollen . Anfangs ist dies ein solider Wandercache, der sich aber zum Finale hin deutlich steigert . Zwischendurch konnten wir sogar weihnachtliches Flair genießen . Die Hinweise waren alle gut zu finden und auch auf Anhieb zu verstehen, das machte viel Spaß! Und die Finallocation ist erste Sahne !

Die Terrainwertung geht in Ordnung, ist eben kein Cache "zum Mitnehmen", wobei sich vielleicht viele Cacher und/oder Siegerländer durch die Angaben abschrecken lassen . Nein, man benötigt definitiv keine Strickleiter, jeder halbwegs gelenkige Mensch sollte den Cache erreichen können . Im 2er-Team hat man gar keine Probleme, wobei wir auch zu zweit nach 75 Minuten am Final waren...

Dummerweise haben wir den (ohnehin schon im Listing als nicht optimal erwähnten) Rückweg auch noch gleich mit versemmelt . Am Rande des Geländes der Spedition gibt es einen als Fußgängerweg gekennzeichneten Bereich. Obwohl hier offizielle Schilder benutzt werden, ist das nur der Bereich für die Fussgänger, die zum Firmengelände gehören . Wir sind da her (war ja auch niemand zu sehen, den man hätte fragen können) und hätten fast am Ende des Geländes vor einem Zaun gestanden, wenn da nicht zufällig gerade jemand ein Tor aufgeschlossen hätte, der dort von außen rein wollte, so dass wir raus konnten . Also: Bleibt lieber an der Strasse! So dauerte der Rückweg dann bei uns auch wieder 30 Minuten, so dass wir nach ein dreiviertel Stunden wieder am Cachemobil ankamen...

Ein schöner Cache mit wirklich grandiosem Lost Place am Final, hat Spaß gemacht !

Vielen Dank und viele Grüße

Die Sonnenwinkler

gefunden 11. Oktober 2009 TerSim hat den Geocache gefunden

Heute sind wir mit der ganzen Familie aus dem Bergischen Land ins Wisserland gezogen, um auf den Spuren der Dilldappe zu wandern.

Bis Station 6 war alles kein Problem. Dort fanden wir leider den Hinweis zunächst nicht. Die Kinder fanden ihn beim Spielenin der Wiese. Wir haben ihn anschließend wieder dort versteckt, wo er eigentlich sein sollte, aber wir vermuten, dass er dort nicht lange überleben wird, da der Tisch wohl öfters hin- und hergeschoben wird (oder sogar umgeschmissen?). - Hier muss der Owner unbedingt ein neues, sichereres Versteck ausfindig machen.

Beim Berechnen der Koordinaten für Station 7 waren wir etwas aufgeschmissen, da uns G fehlte (müssen wir irgendwie überssehen haben) und F wohl zu klein war (sollten wir uns verzählt haben? - Vielleicht sollte die Beschreibung von Station 4 etwas genauer gefasst werden?!). Am Refernezpunkt haben wir dann ein paar Möglichkeiten durchgespielt und haben uns für eine Koordinate entschieden (und siehe da - sie passte sogar!). Kurz vor Station 7 änderte sich die Terrainbewertung! Hier ging's dann langsam an Schwierigkeitsgrad 3 bis 4. Der Hinweis an Station 7 war schnell verstanden (oder auch nicht, da wir die Hinweistafel nicht gelesen hatten!) Nachdem wir am falschen Loch gesucht hatten, mussten wir wieder durch 's Gebüsch zurück zur Hinweistafel. Ausgerechnet jetzt fing es an wie aus Eimern zu regnen. Abbrechen oder weitermachen? Wir entschieden uns für die zweite Möglichkeit. Nachdem wir das Schild gelesen hatten, war uns klar wo der Schatz zu finden sei. Also wieder durch's Gestrüpp zurück. Nun kam die Enttäuschung für unsere Kinder (4 und 5 Jahre alt). Das Finale war für die nicht zu erreichen, da zu gefährlich. Also musste Papa ran.

Für alle zukünftigen Cacher-Familien wäre der Hinweis in der Cachebeschreibung hilfreich, dass Riivekooche und Glonk das Finale gut bewältigen können, Himbeerchen und Brombeerchen eher nicht.

Trotzdem hat uns die Suche Spaß gemacht!

DFDC TerSim