Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Rätselcache
Smaragdwald (NC)

 Nachtcache, bei Tageslicht nicht durchführbar.

von finndus_98     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Siegen-Wittgenstein

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 50° 45.500' E 008° 08.550' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 1:30 h   Strecke: 1.5 km
 Versteckt am: 27. August 2009
 Gelistet seit: 28. August 2009
 Letzte Änderung: 11. Oktober 2009
 Listing: http://opencaching.de/OC8F4C
Auch gelistet auf: geocaching.com 

1 gefunden
0 nicht gefunden
4 Bemerkungen
2 Beobachter
0 Ignorierer
16 Aufrufe
1 Logbild
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Zeitlich
Benötigt Werkzeug
Benötigt Vorarbeit

Beschreibung   

Nachtcache, bei Tageslicht nicht durchführbar ! Kleinere Tour von ungefähr 1,5 Kilometern Länge, auf überwiegend befestigten Wegen in der Nähe von Würgendorf. Die oben angegebenen Koordinaten sind fiktiv.

 

 

Emeraude Busca kam spät nach Hause. Sie war froh den Abend mit Ihren Freundinnen im Clubhaus verbracht zu haben. Es war eine sternenklare Sommernacht, die Wärme des Tages war noch nicht vollständig von der Nacht verzehrt, als die alte Dame mit sicheren Schritten die steinerne Eingangstreppe ihrer Villa hinaufstieg. "Dämlicher Bewegungsmelder" dachte sie, als sie in der Dunkelheit versuchte ihren Haustürschlüssel aus der Handtasche hervorzukramen.

Der Bewegungsmelder war ein Weihnachtsgeschenk Ihres Sohnes. Mit den Worten "Um Energie zu sparen und die Umwelt zu schonen", hatte er ihr damals das Geschenk überreicht. Tatsächlich hatte der Bewegungsmelder seit seiner Montage noch nie einhundertprozentig funktioniert.

Auch heute nicht, so dass Emeraude Busca nun in der Dunkelheit versuchen musste die Eingangstür Ihrer Behausung aufzuschließen, Zu ihrem Erstaunen war die Eingangstür nur angelehnt. Sie war sich absolut sicher die Eingangstür verriegelt zu haben.

"Mit dem Alter wird man vorsichtiger" redete sich die Witwe immer dann ein, wenn sie nach dem Verlassen des Hauses auf dem Treppenabsatz noch einmal umdrehen musste, um zu überprüfen, ob die Einganstüre auch tatsächlich verschlossen war. Demenz nannten es ihre Freundinnen, sie konnten über ähnliche Erfahrungen berichten.

Langsam öffnete Emeraude Busca die Eingangstür. Vorsichtig, fast wie in Zeitlupe, betrat die alte Frau die Eingangshalle Ihrer Villa. In der ohrenbetäubenden Stille konnte sie sich atmen hören. Daran, wie sie zum Lichtschalter an der Wand neben Ihr gelangte, konnte sie sich nicht mehr erinnern. "Keine Demenz, ganz bestimmt" dachte sie - die Ursache war wohl vielmehr in der außergewöhnlichen Situation zu suchen. Emeraude Busca kam nicht mehr dazu den Lichtschalter zu betätigen. Ihr Körper erstarrte vor Schreck, als ein leises Geräusch die Stille im Haus durchschnitt. "Klick", Klack", "Klick", "Klack" - ein kleiner Gegenstand hüpfte die Geschoßtreppe hinab.

Durch die Geschoßtreppe waren das Unter- und Obergeschoß der Villa miteinander verbunden. Während sich im Untergeschoß die Gemeinschaftsräume befanden, hatten einst die Kinder im Obergeschoß ihre Kinderzimmer. Auch das Schlafzimmer der Eltern - IHR Schlafzimmer, mit dem Safe im Kleiderschrank - war im Obergeschoß untergebracht.

Der Gegenstand nahm die letzte Stufe der Geschoßtreppe, taumelte den Dielenboden der Eingangshalle entlang und blieb schließlich genau vor den Füßen von Emeraude Busca liegen. Sie blickte auf den Boden. Grünlich schimmernd, in der Größe eines Kieselsteins, ruhte der Gegenstand nun auf dem Boden. Kälte und Hitze zugleich stiegen plötzlich in Ihr auf, ihre Knie wurden weich.

"Einbrecher ... Diebe ... der Safe im Schlafzimmer ... die Smaragde im Safe" - ihre letzten Gedanken, bevor sie ohnmächtig in der Einganshalle zusammenbrach.

Kurze Zeit später erwachte Emeraude Busca aus Ihrer Ohnmacht, an die letzten Sekunden vor Ihrer Ohnmacht konnte sie sich sehr genau erinnern. Sie versuchte sich aufzurichten. Aus dieser Positionen heraus konnte sie erkennen, dass die Eingangstür offen stand. Der Bewegungsmelder hatte die Außenleuchte eingeschaltet. Im schwachen Licht der Außenleuchte erkannte sie noch die Silhouetten von drei Personen, die allerdings alsbald in der Dunkelheit verschwanden.

Emeraude Busca alarmierte umgehend die Polizei.

Der Polizei gab sie zu Protokoll : aus dem Safe meines verstorbenen Ehemanns wurden ungefähr 60 grüne Smaragde entwendet. In meiner Ohnmacht völlig wehrlos, entwendeten mir die Täter ebenfalls die wertvolle Perlenkette, die ich heute Abend um den Hals trug.

Im Lichtschein der Außenleuchte konnte ich deutlich die Silhouetten von drei Personen erkennen. Eine Person war sehr groß und hatte im Verhältnis zur Körpergröße einen kleinen Kopf . Die zweite Person war klein, und hatte große Hände - fast so wie ein Maulwurf. Die dritte Person hatte einen langen Bart, eine Glatze und eine recht lange Nase.

Anhand der Beschreibung wussten die herbeigerufenen Kriminalbeamten Müller und Schneider auf Anhieb welches Trio für die Tat verantwortlich sein musste.

Die "Gärtner-Bande", bestehend aus der "Bohnenstange", "Gärtner" selbst und dem "Holzwurm". Eine Fahndung nach den drei Personen wurde sofort eingeleitet, diese blieb erst einmal ergebnislos.

Erst einige Monate nach der Tat, wurde die "Gärtner-Bande" auf frischer Tat ertappt - ein Banküberfall sollte die Gangster für lange Zeit ins Gefängnis bringen.

Die "Gärtner-Bande" schwieg zu den Vorwürfen des Einbruchs, so dass der Verbleib der gestohlenen Smaragde nicht geklärt werden konnte.

Diese Geschichte ereignete sich vor mehr als 50 Jahren. Emeraude Busca wurde 100 Jahre alt, die "Gärtner-Bande" starb bei einem Ausbruchversuch.

Die Polizei- Akte " Emeraude Busca" wurde schließlich 1975 endgültig geschlossen.Bis zuletzt sind die Ermittler davon ausgegangen, dass das Diebesgut nach dem Überfall in einem Wald versteckt wurde, aber auch dieser "Smaragdwald" konnte bis heute nicht gefunden werden.

Zuletzt verfolgte die Polizei die folgende Spur, vermutlich ein verschlüsselter Hinweis, der jedoch nie durch die Beamten entschlüsselt werden konnte.

Hier die originalgetreue Kopie :

Parken Smaragd Smaragd Smaragd Smaragd Smaragd
Smaragd Smaragd Smaragd Smaragd Smaragd
1 WP ° und <--------->

Die "P"-Koordinaten könnt ihr hier überprüfen.

Begebt Euch anschließend zu den ermittelten Koordinaten und leuchtet was das Zeug hält.

Zwischen zwei speziellen Stages ist eine gute Strategie von Vorteil, zum Beispiel "unauffällig langsam" oder "auffällig schnell"  ;-) Zu den Stationen : bitte die Verstecke wieder gut tarnen und in den Online-Logs nicht zu viel verraten.

BITTE BEACHTET NOCH FOLGENDES:

seid auf der ganzen Strecke bitte vorsichtig und verhaltet Euch ruhig, damit die zahlreichen
Waldbewohner ( u.a. Rot- und Schwarzwild ) nicht gestört werden. Verzichtet bitte darauf diesen Cache bei "Büchsenlicht" zu suchen - in der Nähe gibt es "hölzerne Wachtürme" welche ab und zu durch "Grünmuggels" besetzt sind.

Was Ihr auch immer macht, ihr tut es auf eigene Gefahr !

Benötigte Ausrüstung : leistungsfähige Taschenlampe, festes Schuhwerk, Zettel und Stift, eine kleine Schale, dornenfeste Kleidung und ein Handy ( ..... letzteres nicht zum Telefonieren ). Bitte überlegt sehr genau wann und wofür Ihr die Hilfmittel benötigt.

Initialausstattung :

drei Feuernadeln,
zwei Nano-Behhäter mit jeweils einem Logbuch und einem Magnet,
Geocoin,
Mini-LED Taschenlampe,
GeoKrety

und natürlich Logbuch, Bleistift, Radiergummi und Spitzer.

Viel Spaß und gutes Gelingen wünscht Euch "finndus_98".

( .... der sich auf Logs mit Foto freut )

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Ersyrxgbe "jrvß" = " Ortvaa Ersyrxgbefgerpxr", "ebg" = "Raqr qre Ersyrxgbefgerpxr". Nz Raqr rvare Ersyrxgbefgerpxr tvyg rf qra Uvajrvf süe qvr aäpufgr Fgngvba mh svaqra.

Nhfanuzr "Fgntr 2" : Ersyrxgbe "ebg" = Fgntrortvaa, Ersyrxgbe "ebg" = Fgntrraqr

Gryrsbawbxre : ahyy 1 fvrora 6 mjrv 2 npug 3 fvrora 4 süas 1

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Smaragdwald (NC)    gefunden 1x nicht gefunden 0x Hinweis 4x

Hinweis 11. Oktober 2009 finndus_98 hat eine Bemerkung geschrieben

Die Stationen werden morgen abgebaut, Reflektoren und Reaktivlichter bei Ebay versteigert - ne, quatsch, mein Erstlingswerk in Sachen "Nightcache" möchte ich noch einmal komplett überarbeiten.

Vielleicht verläuft die Wegstrecke doch zu dicht an explosiver Umgebung vorbei ?

Nun gut, der "Smaragdwald II" ist ab sofort in Vorbereitung, ein herzliches Dankeschön jene ,die den "Smaragdwald" in den letzten Monaten gesucht und gefunden haben.

Der Cache wird erst in den nächsten Tagen aus dem Listing genommen.

Euer "Finndus_98".

gefunden 25. September 2009 Aceacin hat den Geocache gefunden

23:00h

Heute hatten wir noch ein Meeting mit ein paar Hexen, aber vorher hatten wir noch etwas Zeit. Daher haben wir (Zeikos, Sejerlänner, Jasgru und ich) den Smaragdwald abgesucht und fleißig Smaragde eingesammelt (im sprichwörtlichen Sinne!).
Nachdem wir Station 1 schnell gefunden hatten und die Station 2 dann auch nicht schwer zu errreichen war, haben wir uns dort etwas schwer getan. Ein TJ war hier notwendig. Aber dann ging es auch schon wieder weiter.
Etwa 2 Stunden nachdem wir gestartet sind, konnten wir den Cache loggen.

Vielen Dank für diese schöne kleine nächtliche Runde und den Cache,
Aceacin

Bilder für diesen Logeintrag:
Unsere BeuteUnsere Beute

Hinweis 18. September 2009 finndus_98 hat eine Bemerkung geschrieben

Alle Stationen noch einmal kontrolliert, alles ist an seinem Platz.
TB habe ich aus Kopenhagen mitgebracht, der kommt auch noch in die Dose .

Hinweis 05. September 2009 finndus_98 hat eine Bemerkung geschrieben

So, die betreffenden Stationen, sowie das Listing sind nachbearbeitet.
Cachekontrolle habe ich ebenfalls durchgeführt. Soweit ist alles wieder in Ordnung.

Der "Smaragdwald" ist ab sofort wieder verfügbar .

Viel Spaß beim Suchen !

Hinweis 29. August 2009 finndus_98 hat eine Bemerkung geschrieben

Einige Stationen bedürfen der Nacharbeit, am nächsten Wochenende kann es weitergehen.