Wegpunkt-Suche: 

momentan nicht verfügbar

 
Institut für angewandte Raketenchemie

 Der Cache führt Euch ca. 1,5 km durch Altglienicke.

von Los golfos de Berlin     Deutschland > Berlin > Berlin

Achtung! Dieser Geocache ist „momentan nicht verfügbar“! Der Geocache selbst oder Teile davon sind nicht vorhanden oder es gibt andere Probleme, die eine erfolgreiche Suche unmöglich machen. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 52° 25.006' E 013° 33.612' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: momentan nicht verfügbar
 Zeitaufwand: 1:00 h   Strecke: 2.0 km
 Versteckt am: 02. September 2009
 Gelistet seit: 02. September 2009
 Letzte Änderung: 13. Juli 2016
 Listing: http://opencaching.de/OC8FFE
Auch gelistet auf: geocaching.com 

9 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
3 Wartungslogs
2 Beobachter
0 Ignorierer
141 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   

Zeitlich
Saisonbedingt
Benötigt Vorarbeit
Personen

Beschreibung   

Ihr müsst nichts abschrauben, aufschrauben, öffnen, zerstören usw. Einfach ablesen! Beachtet diesen Hinweis besonders an Station 1.

16.11.11
Auch das Ausweichquartier der Station 3 hat nun das Zeitliche gesegnet, daher befindet sich Station 3 nun leider nur noch in Sichtweite der Gromow'schen Wohnung.

Mein Name ist Wladimir Iwanowitsch Gromow, ich bin ein russischer Chemiker und hoffe, dass Dich meine Nachricht erreicht.

Es war im Juli 1989, vor fast 20 Jahren. Ich hatte gerade mit meiner Arbeit beim Institut für angewandte Raketenchemie begonnen, als ich für ein geheimes Sonderforschungsprojekt in die Außenstelle nach Berlin-Altglienicke versetzt wurde. Ich sollte dort extrem leistungsfähige Raketentreibstoffe entwickeln, mit denen man Raketen bis zum Mars schicken konnte.

In den folgenden Jahren machte ich dort einige bahnbrechende Entdeckungen, die leider auch bei anderen Stellen Beachtung fanden, wie ich später feststellen musste.

Kurz nach meiner Versetzung nach Altglienicke suchten mich zwei Herren in meinem Labor auf, die sich als Mitarbeiter der Institutsverwaltung ausgaben. Sie sagten Sie wollen sich mit mir am Folgetag nochmals treffen, um mit mir über weitere Forschungsgelder zu sprechen. Dafür sei es unabdingbar, dass ich ihnen umfassenden Einblick in Forschungsergebnisse gewähre. Da meine Arbeiten größter Geheimhaltung unterlagen, sollte ich von einem Fahrer abgeholt werden.

Als ich abends über den Tag nachdachte, fielen mir einige Ungereimtheiten auf. So z.B. der eigenartige Akzent der beiden Herren, die Vorgabe mich samt meiner Forschungsergebnisse abzuholen und die Tatsache, dass sie keinen Besucherausweis bei sich trugen.

Ich beschloss zur Sicherheit mein Notizbuch zu verstecken, um meine Ergebnisse für die Nachwelt zu erhalten – würde man mich damit aufgreifen, würde ich mit Sicherheit in große Schwierigkeiten geraten. In der Umgebung meines Wohnhauses versteckte ich noch einen Hinweis, damit ich oder eine Person meines Vertrauens das Notizbuch retten kann.

Am folgenden Tag kam ich auf meinem Weg zum Labor noch einmal am großen Prüfstand vorbei. Es sollte das letzte Mal gewesen sein, dass ich ihn sah. Im Labor vernichtete ich alle entbehrlichen Dokumente, nur das Nötigste behielt ich. Kurz vor dem vereinbarten Termin sah ich wie sich vier Männer gewaltsam Zugang zum Gelände des Laboratoriums verschafften.

Ich habe mich also nicht getäuscht. Es war nun höchste Zeit und ich nahm die verbleibenden Dokumente und flüchtete im letzten Moment durch einen Kabelschacht und konnte mich in mein Heimatland absetzen.

Ich denke, dass es nun an der Zeit ist, dass meine Forschungen veröffentlicht werden. Ich bin inzwischen schon zu alt um noch lange Reisen zu machen und mich auf die Suche zu begeben.

Vielleicht kannst Du mein Notizbuch noch retten. Ich habe damals eindeutige Hinweise am Labor, am Raketenprüfstand und in der Nähe meines Wohnhauses hinterlassen, die nur von Eingeweihten zu deuten sind. Ich hoffe, dass sie nach so langer Zeit noch zu finden sind.

Nimm meine Spur bei N 52 25.006 E 13 33.612 auf, wo ich einst durch den Kabelschacht geflüchtet bin und bringe ein Periodensystem mit.

Wladimir Iwanowitsch Gromow

Wegpunkte

  • Raketenprüfstand - Station 2: S 225
  • Wohnung - Station 3: benatr haq jrvff zvg ebgrz enaq, bssrafvpugyvpu
  • Final: Jraa vue va rvarz Jnyqfghrpx ynaqrg, vfg nyyrf thg.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Svany: fgngvba rvaf abeq / fgngvba qerv bfg
fgngvbaf rvaf ovf qerv: qlzb

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Institut für angewandte Raketenchemie    gefunden 9x nicht gefunden 0x Hinweis 0x Wartung 3x

momentan nicht verfügbar 13. Juli 2016 Los golfos de Berlin hat den Geocache deaktiviert

Die Dose ist mal wieder weg.

kann gesucht werden 25. August 2015 Los golfos de Berlin hat den Geocache gewartet

Es gab eine neue Dose, kann weitergehen.

momentan nicht verfügbar 10. Juni 2015 Los golfos de Berlin hat den Geocache deaktiviert

Da schiss doch tatsächlich jemand in den Final. Erstmal Pause.

gefunden 08. März 2015 shezow hat den Geocache gefunden

alle Stationen sind recht einfach zu finden an ein Periodensystem habe ich zum glück gedacht
danke und Gruß sagt shezow

gefunden 22. Februar 2015 seiti70 hat den Geocache gefunden

Bei einem Sonntagsspaziergang die Altglienicker Runde gemacht und noch schnell diesen Cache mitgenommen.
Benötigte einige Zeit um das Versteck zu finden aber dann noch einmal zwischen den Zeilen gelesen und schließlich gefunden.
Danke.