Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
SB Schäl Sick 6: Friedhofskapelle

von SB Schäl Sick     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Köln, Kreisfreie Stadt

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 50° 57.368' E 007° 00.559' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 0:30 h   Strecke: 0.5 km
 Versteckt am: 18. September 2009
 Gelistet seit: 18. September 2009
 Letzte Änderung: 27. August 2010
 Listing: http://opencaching.de/OC91BD

7 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
2 Beobachter
0 Ignorierer
30 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Infrastruktur
Der Weg
Zeitlich
Saisonbedingt

Beschreibung   

SB Schäl Sick: SB steht für Seelsorgebereich, in diesem Fall meint es den katholischen SB Köln-Mülheim/Buchheim/Buchforst, aber da das nicht so schön klingt und wir nach den jüngsten Entwicklungen eh nicht wissen, mit wem wir in Zukunft noch alles fusionieren müssen, geben wir dem Cache lieber einen zukunftssicheren Namen  :-) Derzeit besteht der SB aus 7 ehemaligen Pfarrgemeinden mit 8 Kirchen, 2 Kapellen und einem Kirchhof. Einige dieser z.T. sehr sehenswerten Kirchen wollen wir Euch in diesem Cache vorstellen. An jeder Kirche gibt es eine Bonusaufgabe, mit der Ihr Informationen für das Finale sammeln könnt. Die meisten Caches sind auf dem Privatgelände der Kirchengemeinde gelegt. Dies geschieht mit ausdrücklicher Erlaubnis der Verantwortlichen im SB. Wir laden Euch ein, Euch in Ruhe bei uns umzuschauen, wünschen Euch viel Spaß beim Kirchen-Caching und bitten nur darum, dass Ihr Euch an unseren Gotteshäusern angemessen verhaltet.

Cache and pray!




Kirchhof Sonderburger Straße





Die Öffnungszeiten des Kirchhofs sind: 9-17 Uhr. Im Sommer z.T. länger: bitte informiert Euch am Aushang neben dem Eingang. Hunde, Fahrräder und andere Gefährte (außer Rollstühle und Kinderwagen) sind hier leider nicht erlaubt.

Die Startkoordinaten führen Euch an den Eingang des Kirchhofs an der Sonderburgerstr. Ein Kirchhof ist ein Friedhof, der um eine Kirche herum angelegt und im Besitz einer Kirchengemeinde ist. Über die Anfänge des hiesigen Kirchhofs liegen keine gesicherten Erkenntnisse vor, aber man kann annehmen, dass er zur Zeit der Gründung von St. Mauritius im 11. Jahrhundert angelegt worden ist. Am 10.9.1795 besetzten die französischen Revolutionstruppen das Herzogtum Berg. Die Napoleonischen Bestattungsgesetze, die Beerdigungen innerhalb von Ortschaften untersagten, wurden ab 1804 auch in den rechtsrheinischen Gebieten eingeführt. Diese Regelung bedeutete das Ende der meisten Kirchhöfe. Der Gemeinde St. Mauritius gelang es jedoch - vermutlich wegen der abgeschiedenen Lage des Kirchhofs - ihren Kirchhof weiter zu nutzen. Das bedeutet, dass hier seit über 1000 Jahren ohne nennenswerte Unterbrechungen Menschen beerdigt werden. Der älteste Teil des Friedhofs liegt direkt an der Kirche. Der Friedhof wurde mehrmals bis zur heutigen Größe erweitert. Seit dem Jahr 2000 gibt es auf dem neuesten Friedhofsteil auch eine Begräbnisstätte für Früh- und Totgeburten, deren Plätze den Eltern für 5 Jahre kostenlos zur Verfügung gestellt werden und von ihnen nach ihren Wünschen gestaltet werden können.

Bei einem Gang über den Friedhof trifft man nicht nur auf die älteste Kirche des Seelsorgebereichs Köln-Mülheim/Buchheim/Buchforst, sondern auch auf die bekannten Namen der Mülheimer Geschichte. Es gibt also einiges zu entdecken.
Wir haben uns sehr bewusst dafür entschieden, den Friedhof in unsere Reihe mit einzubeziehen. Das Thema Tod wird in unserer Gesellschaft gerne an den Rand gedrängt. Der Kirchhof ist ein Ort gegen das Vergessen, anonyme Gräber oder Grabstätten werdet Ihr hier nicht finden. Wenn Ihr über den Friedhof geht und die Grabsteine anschaut, werdet Ihr die Symbole der Hoffnung der Menschen, die hier bestattet sind, in Stein gemeißelt finden. Die Toten könnt Ihr also nicht stören, nehmt aber Rücksicht auf die Lebenden, insbesondere dann, wenn sie sichtlich trauern.

Vom Eingang geht Ihr über den Hauptweg bis zur Friedhofskapelle St. Mauritius. Es handelt sich hierbei um die ehemalige Pfarrkirche von Buchheim und Mülheim. Die erhaltene Bausubstanz der Kapelle reicht bis ins Jahr 1200 zurück. Über viele Jahrhunderte war sie die alleinige Pfarrkirche von Buchheim und Mülheim. Im 13. und 14. Jahrhundert erstarkte das benachbarte Mülheim dank seiner günstigen Verkehrslage und seine Bürger errichteten um 1200 bis 1220 eine eigene Kapelle - St. Clemens (vgl. GC GC1Y3XY), doch diese blieb zunächst Filialkirche von St. Mauritius. Erst im Jahr 1803 löste St. Clemens St. Mauritius als Pfarrkirche ab. St. Mauritius, dessen Patronat die neue Kirche St. Mauritius in Köln-Buchheim weiter führt, wurde im Laufe der Geschichte oft zerstört und wieder aufgebaut. 1849 wurde sie schließlich als Friedhofskapelle hergerichtet. Aber auch diese wurde beim großen Angriff auf Mülheim 1944 wieder zerstört. Der heutige Bau wurde 1952 begonnen und zog sich mit allen Renovierungsarbeiten bis in die 90er Jahre hin.

Aufgabe: Das Portal der Kirche wird von 2 Heiligen gerahmt. Der Wert des 3. Buchstabens im Namen des linken Heiligen ist a.




Unmittelbar an der Südostseite der Kirche liegt die Grabstätte der Familie Keup, die das ehemalige Dreikönigenhospital in Köln-Mülheim gestiftet hatte und nach der heute eine Mülheimer Straße benannt ist. Der Grabstein stammt von 1841 und ist das älteste erhaltene Grabmonument.


Aufgabe: Die letzte Zahl der Inschrift ist b.

Wenn Du weiter um die Apsis herumgehst, triffst Du auf die Grabstele der Familie Thurn. Dies ist die älteste verzeichnete Bestattung aus dem Jahr 1827.

Aufgabe: Die Anzahl aller Säulen auf der Stele ist c.



Auf dem nördlichen Teil des Friedhofs findest Du die höchste Grabstele des Mülheimer Friedhofs. Sie ist von Ludwig Köhler (1798-1868), der Großgrundbesitzer in Mülheim war und einen beträchtlichen Teil seines Vermögens der Gemeinde Liebfrauen vererbt hat. Das Hauptrelief auf der Vorderseite zeigt die Auferstehung Christi, zwei kleinere an den Seiten die Erweckung des Jünglings von Nain und der Tochter des Jairus. Die Stele krönt eine mächtige Engelfigur mit Kranz und Kreuz.


Aufgabe: Wieviele Menschen sind auf der rechten Seite der Stele abgebildet (es zählen auch die "Kopflosen")? Die Antwort ist d.




Errechne nur die Finalkoordinaten: N 50° 57.(a-1)dd E 007° 00.(c-3)b(a+1)


Erstausstattung der Cachedose: Logbuch, Stift, Bronzekreuz, Engel in diversen Ausführungen, Plakette der Liebfrauenkirche, Theraband.


Die Friedhofsverwaltung weiß Bescheid - nicht jedoch die Gärtnermuggel!
Und wenn Ihr Garfield, die Friedhofskatze, trefft: bitte nicht füttern, sie ist schon zu dick!

Bonus-Aufgabe: An der Westseite der Kapelle stehen 2 nur noch schwer zu entziffernde Trachytplatten aus dem 17. Jh., die ursprünlich aus dem Inneren der Kirche stammen. Die Anzahl der Wappen auf der linken Platte ist F.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Fpueät trfgryygre Fgrva

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für SB Schäl Sick 6: Friedhofskapelle    gefunden 7x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 10. Juni 2010 Philigran hat den Geocache gefunden

im dritten anlauf endlich eingetragen...

beim ersten mal den stift vergessen und beim zweiten war ein gärtnermuggel zu nahe an der stelle beschäftigt...

gefunden 07. März 2010 Kea2 hat den Geocache gefunden

Wie mithimitjuca schon schrieben, nach einigen Startschwierigkeiten war es dann doch gar nicht so schwer. Und endlich habe ich auch mal eine Dose vor ihnen entdeckt! Danke.
Kea2

gefunden 07. März 2010 mithimitjuca hat den Geocache gefunden

Wir waren hier ein bißchen kopflos, oder die Sonne hat uns geblendet, da wir eine halbe Stunde gebraucht haben um festzustellen das es ein Multi ist. Danach waren die Aufgaben schnell erforscht und wir konnten jetzt wirklich die Dose suchen. Danke das uns dieser schöne Ort gezeigt wurde, Friedhöfe strahlen eine gewisse Ruhe und Geborgenheit in dem Großstadtrummel aus.
Als wir aus dem Tor traten kamen wahrscheinlich die nächsten Schatzsucher.
Schöne Grüße und ein großer Dank von mithimitjuca

gefunden 26. Februar 2010 eifler72 hat den Geocache gefunden

#2499

Zum Glück konnten wir die Dose suchen.

TFTC,
eifler72

gefunden 26. Februar 2010 Jaeger&Sammler hat den Geocache gefunden

Hier mussten wir uns wegen der Öffnungszeiten ziemlich sputen. Sehr schöner kleiner Friedhof!

Danke für den Cache
J&S (unterwegs mit eifler72)

#2441