Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Normaler Geocache
Wem die Stunde schlägt

von sarah_B     Deutschland > Hessen > Offenbach am Main, Kreisfreie Stadt

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 50° 04.519' E 008° 46.748' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: archiviert
 Versteckt am: 16. September 2009
 Gelistet seit: 25. September 2009
 Letzte Änderung: 13. Juni 2011
 Listing: http://opencaching.de/OC92BC
Auch gelistet auf: geocaching.com 

15 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
1 Ignorierer
151 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Das Uhrtürmchen im Hainbachtal

hat Geschichte - einst stand es auf dem Dach der altehrwürdigen Mathildenschule (Schemmschule ) in Offenbach.

Die Mathildenschule:

Im Jahre 1905 wurde sie ihrer Bestimmung als Schule übergeben, sie diente über 71 Jahre als Lehranstalt. 
Zunächst zogen 13 Mädchenklassen ein, später bot das Gebäude mit 42 Klassenzimmern jenen Platz,
denen eine an Einwohnern exlodierende Stadt dringend nötig brauchte. 

Um die Jahrhundertwende erinnert nur noch wenig an das beschauliche Landstädtchen der Goethezeit.
Knapp 60.000 Menschen lebten 1905 in Offenbach. Es wurde viel gebaut. Nach den Entwürfen das Architekten Martin Schlegel wurde die Mathildenschule erbaut.
Das Gebäude wurde in einer stillgelegten Seitenstraße erbaut, bis in die 60er Jahre war der große Schulhof von hohen Bäumen umgeben.

Aber nicht nur durch den unsicheren Baugrund aus Sand, der das später "Aus" für den historischen Bau besiegeln sollte, wurde die Schule auch vom Zeitgeschehen erschüttert.  
Sie beherbergte ein "Kuckucksei nach dem anderen". Im ersten Weltkrieg mussten die Schüler und Schülerinnen "ihre Schule" den Reservisten überlassen.
Von 1933 an regelten Erlasse die Erziehung "der Staatsjugend" und förderten die Vorbereitung zur Wehrtüchtigkeit.
Im Luftkrieg landeten Bomben nahe der Schule. Nach 1945 waren darin Ämter untergebracht, bevor rund 1500 Schüler dort auf engstem Raum unterrichtet wurden.
Bis zu jenem Tag, den die Presse als "Katastrophenwarnung" überschrieb.
Aufgrund des sandig-lockeren Baugrundes sackte das Gebäude am 12.August 1975 mit einem Schlag mehrere Meter ab.
Der zum Main hin gewandte Flügel droht wie ein Kartenhaus zusammenzustürzen.
Kurz darauf wurde schliesslich der "Exitus" des altehrwürdigen Gebäudes beschlossen.
Durch Absägen der Seitentrakte versuchten Baufachleute den Mittelbau zu retten , doch er war nicht zu halten.
So kam es wie es kommen musste, im November 1975 mussten Schüler und Lehrer das Gebäude seinem Schicksal überlassen.
Im Sommer 1976 zermaltem riesige Greifer den Haupttrakt. Und es wurde ein zweckmäßiger Betonbau errichtet.


                ( Abrissarbeiten, das Türmchen ist schon abgebaut...)


Nur noch Bildpostkarten und Fotos erinnern an das einst schönste Volksschulgebäude in Offenbach.

   

Übrig geblieben ist nur noch das Uhrtürmchen, das heute vor der AWO im Hainbachtal steht.

              
        ( Zeitungsbild / das Uhrtürmchen kurz nach dem Abbau in Jahre 76´)                       ( Bei der Sanierung... aus der FR 16.09.1976 )

     
                (Nach der Sanierung 76´)

Nach über nun mehr als 30 Jahren, nach der Sanierung und wiederaufstellung an seinem neuen Standort nagt nun aber erneut der Zahn der Zeit an diesem Kleinod...
Aber sie zeigt heute noch die richtige Zeit an und die Glocken darin läuten zu jeder vollen Stunde.

   
      ( der heutige Zustand, Foto aus 08/09 )                                        ( eines der AWO-Gebäude - Achtung ihr werdet u.U. beobachtet...)

Quelle: Stadtarchiv Offenbach


Rundherum herrscht quasi ständig Muggelalarm also seit bitte achtsam beim Bergen und Wiederverstecken.
Im nahegelegen Cafe kann man sich dann stärken, ab und an ist auch mal mehr los dort...
Bitte bringt einen Stift mit !
Der Cache ist bis auf die letzte 4-5m Kinderwagentauglich, es geht etwas über eine Wiese...siehe Bild links !
Wer will kann danach noch einen Abstecher zum Hainbachtalcache und/oder zur Offenbacher Sandbank machen oder einfach nur so einen Runde durch den Wald drehen...

Der Cache kann auch unter opencaching.de geloggt werden !!!


Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet Landkreis Offenbach (Info), Landschaftsschutzgebiet Landschaftsteile im Stadtkreis Offenbach (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Wem die Stunde schlägt    gefunden 15x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 16. Januar 2010 Team Fährtensucher hat den Geocache gefunden

Zusammen mit Walldenser eine kleine Runde gedreht. Wir wussten gar nicht das hier so eine Uhr steht, daher haben wir uns über den Cache sehr gefreut - Danke !

Team Fährtensucher
Sabine & Stefan

gefunden 25. Dezember 2009 Klaeus hat den Geocache gefunden

Ein Teil des Hint hatte uns hier erstmal mehr verwirrt als geholfen [;)], aber letztlich hatte TT-Freak doch den richtigen Blick (und ich musste mit meinen zierlichen Patschehändchen die Dose bergen [:O]).

Danke fürs Zeigen,
Klaeus

gefunden 21. Dezember 2009 jfr2000 hat den Geocache gefunden

TFTC!

gefunden 21. Dezember 2009 AR4 hat den Geocache gefunden

Um 18:10 h ziemlich muggelfrei zusammen mit jfr2000 gefunden.
Dank Dunkelheit sowie Schnee- und Glatteiswarnung für den Abend war hier glücklicherweise nicht mehr viel los.
TFTC und die schönen Hintergrundinformationen!!
(ich kannte zwar schon das Uhrtürmchen von den AWO-Ferienfreizeiten der Kinder, wusste aber nichts über seine Geschichte).

gefunden 29. November 2009 Aldokyl hat den Geocache gefunden

Ein skuriles Objekt an diesem Ort.