Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Virtueller Geocache
Laacher See: Schlackenkegel

von tonayo     Deutschland > Rheinland-Pfalz > Ahrweiler

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 50° 24.470' E 007° 16.752' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: archiviert
 Versteckt am: 03. November 2009
 Gelistet seit: 18. November 2009
 Letzte Änderung: 13. Mai 2012
 Listing: http://opencaching.de/OC9811
Auch gelistet auf: geocaching.com 

54 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Beobachter
2 Ignorierer
548 Aufrufe
38 Logbilder
Geokrety-Verlauf
2 Empfehlungen

große Karte

   


Beschreibung   

 

  Laacher See: Schlackenkegel

Die als "Jägerspitze" bezeichnete kleine Halbinsel ist der östlichste Teil eines Basaltschlackenkegels. Hier stand einst die Burg des Pfalzgrafen Heinrich II. bei Rhein, des Stifters der Abtei Maria Laach, deshalb nennt man diesen Bergvorsprung auch "Alte Burg". Der seewärts gelegene Teil des Vulkans ist entweder beim Einbruch der Caldera abgesunken oder durch die Bims-Eruption weggesprengt worden.

Der Steinbruch zeigt sehr deutlich den Aufbau eines Schichtvulkans: in die roten Basaltschlacken sind kleine graue Lavabänke eingeschaltet, die aus größeren ausgeworfenen Lavatropfen entstanden. Rechts oben werden die Schlacke von Löß überlagert, auf ihm liegt noch ein anderes Material. Der Alte-Berg-Vulkan ist also älter als die Laacher Bimseruptionen.

 

Laacher See: Schlackenkegel

 

Schlacken- und Aschenkegel sind eine Art von Vulkanen. Sie erreichen meistens nur eine Höhe von zehn bis wenige hundert Meter bei einem Durchmesser von höchstens einigen hundert Metern und sind damit wesentlich kleiner als die bekannteren Formen Schichtvulkan und Schildvulkan. Schlackenkegel setzen sich aus größeren Lapilli, vulkanischen Bomben und Bimssteinbrocken zusammen. Diese Bestandteile sind groß genug, um nach dem Ausstoß noch nahe an der Schmelztemperatur zu landen und so den Kegel zu verbacken. (Quelle: Wikipedia)

 


Die Fragen

Bitte begebt euch an die oben genannte Koordinate. In der Nähe befindet sich eine Informationstafel. Lest euch die Tafel bitte sorgfältig durch und beantwortet folgende Fragen:

  1. Rechts oben im Steinbruch wird der Löß von welchem vulkansichen Gestein überlagert?
  2. Wie hoch ist der Steinbruch (geschätzt)?
Achtung! Es werden genau die Angaben gesucht, die auf der Tafel gemacht werden! Internet Lösungen können leider nicht akzeptiert werden.

Die Log-Bedingungen

  1. Bitte schickt uns eine E-Mail an "earthcache [at] me.com" mit den Antworten für die Fragen. Bitte wartet dann auf die Log-Freigabe bevor ihr euren Log-Eintrag macht.
  2. Zeichne eine handgemalte Skizze des Steinbruchs. Füge das Bild deinem Log-Eintrag hinzu.
  3. Bitte macht ein Bild von euch und eurem GPS vor dem Steinbruch und fügt es eurem Log-Eintrag hinzu. Solltet ihr alleine unterwegs sein genügt ein Bild von eurem GPS mit sichtbaren Koordinaten.

Logs ohne Bild, Skizze und vorherige Log-Freigabe werden kommentarlos gelöscht!


Waymarking
In Kombination mit dem Cache kann auch der Waymark WM7PJJ gelogged werden.

Wir hoffen euch macht dieser EarthCache genau so viel Spaß wie uns! Wir danken euch für euren Besuch und freuen uns auf eure E-Mails!

Liebe Grüße Tona & Yo!

 


  Laacher Lake: Cinder Cone

This EarthCache leads you to the small peninsula "Jägerspitze" the most eastern part of a Basalt cinder cone. The quarry shows beautifully the structure of a stratovolcano. Between the red basalt cinder layers you can see grey solidified lava layers originated from ejected lava drops. On the top right the cinder is overlaid from loess and another material of volcanic rock. So the "Alte-Burg-Vulkan" (Old-Castle-Vulcano) is older than the Laacher pumice stone eruption.

 

Laacher Lake: Cinder Cone

 

Cinder cones are the simplest type of volcano. They are built from particles and blobs of congealed lava ejected from a single vent. As the gas-charged lava is blown violently into the air, it breaks into small fragments that solidify and fall as cinders around the vent to form a circular or oval cone. Most cinder cones have a bowl-shaped crater at the summit and rarely rise more than a thousand feet or so above their surroundings.

 


Questions

Please, head for coordinate mentioned above. Thereabouts is an information board. Read the board carefully by and answers the following questions:

  1. On the top right the loess is overlaid from what kind of volcanic rocks?
  2. Which hight has the quarry (estimated)?
Attention! The precise details are required, provided on the board! Unfortunately, solutions found in the internet cannot be accepted.

Log terms

  1. Please send us an e-mail to "earthcache [at] me.com" with the answers to the questions above. Please wait for approval e-mail before you make your log.
  2. Draw a selfmade picture of the quarry. Please add it to your log.
  3. Please take a picture of you and your GPS in front of the quarry and add it to your log. If you’re alone on the move, a picture of your GPS with visible coordinates is enough.

Logs without approval e-mail, picture and painting will be deleted without comment.


Waymarking
In combination with this cache you can log Waymark WM7PJJ.

We hope you will enjoy this EarthCache as much as we do. We thank you for your visit and are looking forward to your e-mails!

Kind regards, Tona & Yo!

 


Seitenaufrufe und Besucher / Page views and Visitors

free counters free web stats

History
17.11.2009 Listing erstellt. / Listing created.
18.11.2009 Deutsche Beschreibung. Wamarking/Openaching hinzugefügt. / German description. Wamarking/ Openaching added.


Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in einem Naturschutzgebiet. Bitte verhalte dich entsprechend umsichtig! (Info)
Naturschutzgebiet Laacher See (Info)

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): FFH-Gebiet NSG Laacher See (Info), Landschaftsschutzgebiet Rhein-Ahr-Eifel (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Laacher See: Schlackenkegel    gefunden 54x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 09. Oktober 2016 Team.Eisbaer hat den Geocache gefunden

Eine Familienwanderung rund um den Laacher See brachte uns auch an diesen interessanten Ort. Die Fragen dann im Familienrahmen gut beantworten können!

TFTC sagt das Team Eisbaer, unterwegs im Familienrudel mit Tinchen, JarneBär, Emmchen09 und Linchen2008
# 1500 (09.10.2016 19:00)

gefunden 03. Oktober 2016 holbi hat den Geocache gefunden

Hauptziel meiner Runde am Laacher See war der gleichnamige alte Multi, aber die ECs entlang des Wegs haben für willkommene Abwechslung gesorgt.

Der alte Steinbruch wurde ebenfalls begutachtet und die Tafel studiert. Schon toll, was hier auf kurzer Strecke alles an geologischen Phänomenen beobachtet werden kann!

DfdC,
holbi

gefunden 25. September 2016 icho40 hat den Geocache gefunden

Auf unserer Urlaubs-Geocachingtour haben wir
heute den Laacher See umrundet.

Hier haben wir wieder einiges über
den Vulkanismus der Eifel gelernt.

Danke fürs Zeigen.

P.S.:
Die Antworten haben wir bereits für den Log auf geocaching.com übermittelt.

Bilder für diesen Logeintrag:
SchlackeSchlacke

gefunden 31. Juli 2016 xtqx1 hat den Geocache gefunden

Ein beeindruckendes Schichtpaket das hier freiliegt.

Danke für den Cache,
xtqx1

gefunden 28. Juli 2016 Jiver78 hat den Geocache gefunden

Auf einer geologisch geführten Tour ging es für mich (und einen Bus voller Geocacher) rund um Mendig und den Laacher See. Earthcaches waren da selbstverständlich das Hauptthema.

Vom Kloster Maria Laach marschierten wir in Richtung des Schlackenkegels um unterwegs noch die alte Bimsgrube und den nigelnagelneuen Haüyn mitzunehmen. Der Tradi am Fulbert-Stollen wurde aber natürlich ebenfalls nicht liegen gelassen.

Ein herzliches Danke für den Cache an KateBum und an Sven von Loga für die fachkundige Führung!