Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Normaler Geocache
Gotteshäuser: St. Andreas in Braunschweig

 Ein weiterer Beitrag aus Braunschweig zur Cacheserie Gotteshäuser

von waldhorn     Deutschland > Niedersachsen > Braunschweig, Kreisfreie Stadt

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 52° 16.086' E 010° 31.175' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: andere Größe
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 0:20 h   Strecke: 1.0 km
 Versteckt am: 20. November 2009
 Gelistet seit: 20. November 2009
 Letzte Änderung: 06. Dezember 2011
 Listing: http://opencaching.de/OC9839

14 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
4 Beobachter
1 Ignorierer
417 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Infrastruktur
Der Weg
Zeitlich
Saisonbedingt
Listing

Beschreibung   

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Gotteshäuser in Braunschweig


Dieser Cache gehört zu einer Serie, wie sie auf dem Kasseler Geocacher Stammtisch am 04.03.05 beschlossen wurde. Dabei sollen Caches in der Nähe von Gotteshäusern ausgelegt werden, die entweder historisch oder architektonisch eine Besonderheit darstellen. Es ist hierbei völlig egal, welcher Religion diese Häuser angehören. Jeder der an dieser Serie teilnehmen möchte, kann dies tun. Er sollte sich jedoch an die einheitliche Schreibweise halten, damit die einzelnen Caches der Serie zuzuordnen sind. Außerdem ist dieser Absatz zu kopieren und mit in die Beschreibung aufzunehmen. Zusätzlich sollte man, wenn möglich, eine Beschreibung des Ortes liefern, damit man auch etwas über dieses Gotteshaus erfahren kann. Der Cache ist bitte so zu verstecken, dass er die Würde des Ortes nicht verletzt. Gegebenenfalls ist er so zu platzieren, dass er über eine Wegpunktprojektion zu finden ist und die eigentlichen Koordinaten auf das Gebäude selbst weisen.


Die Ursprünge von St. Andreas in Braunschweig gehen wahrscheinlich auf einen Saalkirchenbau um das Jahr 1160 zurück. Etwa ab 1230 wurde darüber eine dreischiffige Basilika als Pfarrkirche für die Gemeinde in der Braunschweiger Neustadt errichtet. Das Vorbild war der Dom St. Blasii. Erstmals urkundlich erwähnt wurde die Andreaskirche im Jahre 1290. Seit 1528 ist sie ev.-luth. Pfarrkirche.

Nach der Kriegszerstörung von 1944 wurde der Wiederaufbau der Turmhelme und die Neugestaltung des Innenraumes bis 1965 vollendet. Im Gegensatz zum Südturm blieb der Nordturm über die Jahrhunderte hinweg unvollendet. Im Jahre 1544 maß der Südturm dank eines spitzen gotischen Turmhelms 122 Meter und galt damit nach dem Straßburger Münster und dem Stephansdom in Wien als dritthöchster Mitteleuropas. Durch verschiedene Ereignisse wie Unwetter, Brände und Kriege stürzten die Turmhelme mehrfach ein, so zum Beispiel in den Jahren 1550, 1551 und 1740. Zwischen 1740 und 1742 erhielt der Südturm seine heute charakteristische Barockhaube, die er nach deren Zerstörung im Zweiten Weltkrieg erst 1955 wieder zurückbekam.

Heute ist er mit seinen 93 m aber immer noch der höchste Kirchturm in Braunschweig und einer der höchsten in Deutschland. Seit dem Sommer 2000 ist es der Öffentlichkeit wieder möglich, über die 389 Stufen einer neuen, aus Spendenmitteln errichteten Treppe die Turmstube im Südturm in 72 m Höhe zu erreichen. Von dort kann man je nach Witterungsbedingungen beispielsweise bis zum Weserbergland und in den Ostharz blicken. Ein weiterer Bauabschnitt ist für das Jahr 2009 vorgesehen, bei dem die Westseite sowie restliche Flächen der Nord- und Südseite restauriert werden sollen.

Die Liberei, südöstlich neben der Andreaskirche gelegen, wurde 1422 vollendet. Der zweigeschossige gewölbte Ziegelbau ist der einzige mittelalterliche Backsteinbau Braunschweigs und diente als Bibliothek.

Weitere Informationen zur Kirche findet ihr hier: St. Andreas zu Braunschweig

 

 

 

English:

This Cache belongs to a series as it was decided on the Geocacher family table in Kassel on the 04.03.05. Besides Caches should be laid out close to the churches which show either historically or architecturally a specific feature. It makes no difference on this occasion to which religion these houses belong. Each would like to take part in this series, this can act. Nevertheless, he should keep to the uniform manner of writing, so that the single Caches of the series are to be assigned. Moreover, these sales are to be copied and to take up with in the description. In addition, one should deliver, if possibly, a description of the place, so that one can also find out something about this church. The Cache is to be hidden please in such a way that he does not injure the dignity of the place. If necessary he is to be placed in such a way that he is to be found about a road point projection and the real co-ordinates point to the building itself.

The origins of Saint Andreas in Brunswick probably decrease to a hall church construction about 1160. Possibly from 1230 a three-nave basilica was established about that as a parish church for the municipality in Brunswick Neustadt. The model was the cathedral Saint Blasii. For the first time in a document was mentioned the Saint Andreass church in 1290. Since 1528 she is ev.-luth. Parish church.

After the war destruction of 1944 the reconstruction of the polygonal spires and the reorganisation of the interior was completed till 1965. In contrast to the south tower the north tower about the centuries remained away incomplete. In 1544 the south tower thanks to a sharp Gothic polygonal spire measured 122 metres and was valid with it to Strasbourg Münster and the Stephansdom in Vienna as the third-highest in Central Europe. By different events like storm, fires and wars the polygonal spires collapsed several times, thus for example in the years 1550, in 1551 and 1740. Between 1740 and 1742 the south tower received his baroque bonnet typical today which he got back after their destruction in the Second World War only in 1955 again.

Today it is with his 93 m, however, still the highest steeple in Brunswick and one highest in Germany. Since the summer, 2000 it is possible to the public again to reach the tower room in the south tower at 72-m height more than 389 steps of a new stair established from donation means. From there one can look according to weather terms for example up to the Weserbergland and in the east Harz. Another section is planned for 2009 with which the west side as well as remaining surfaces of the north side and south side should be restored.

The Liberei, southeast beside the Andreas church situated, was completed in 1422. The two-storey arched brick construction is the only medieval brick building of Brunswick and served as a library.

You find further information to the church here: St. Andreas zu Braunschweig

 




 

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Hagre Uvyq angüeyvpu zntargvfpu

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Gotteshäuser: St. Andreas in Braunschweig    gefunden 14x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

Hinweis 22. November 2011 j-he hat eine Bemerkung geschrieben

Tja, dann brauche ich mich ja auch nicht wundern, wenn ich nichts finde, wenn der "momentan nicht verfügbar" ist. Schlecht, wenn die Cacheliste auf dem Gerät veraltet ist.  :(
Ich werd' den mal auf meine Watchlist setzen, mal schaun wann es hier weitergeht...

gefunden 20. August 2011 Balu52 hat den Geocache gefunden

War mein erster Cache.
Da ich noch keine Behälter kannte, war ich überrascht, wie klein die sein können.  :o
Im zweiten Versuch nach Kaffeepause gefunden.
Danke für das Versteck.

gefunden 26. Juli 2011 Eastpak1984 hat den Geocache gefunden

So ein neues Cachemobil muss eingefahren werden, und so ging es heute auf eine nette Tour durch BS.

 

Diese Dose konnte als letzte auf der Route gefunden werden. Danke für den Punkt.

 

Schon interessant ... Cachen bei Orgelbegleitung Unschuldig

gefunden 26. Juli 2011 merline605 hat den Geocache gefunden

Super kleiner Nano tolles Versteck...

Bei Tante Hilde :)

 

lg merline605 aus darrigsdorf

DFDC

gefunden 26. Juli 2011 sir_dirk hat den Geocache gefunden

Oh, wie gemein!

Geht es noch kleiner?

 

DFDC