Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Pützchens Markt

von Cachalot     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Rhein-Sieg-Kreis

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 50° 47.622' E 007° 12.268' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: archiviert
 Versteckt am: 11. September 2008
 Gelistet seit: 24. November 2009
 Letzte Änderung: 09. Februar 2011
 Listing: http://opencaching.de/OC98A1
Auch gelistet auf: geocaching.com 

10 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Beobachter
0 Ignorierer
99 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Pützchens Markt findet 2008 zum 641. Mal statt. Erwartet werden auf 80.000 Quadratmeter weit über 1 Million Besucher. Wäre ja fast ein Wunder, wenn da nicht der ein oder andere Cacher dabei wäre. Und damit denen nicht langweilig wird, gibt es jetzt den Cache zur Kirmes.

Wir starten unsere Kirmesrunde in Siegburg am Bahnhof. Hier kann man sich bequem in einen Bus setzen und kutschieren lassen. Bei den horrenden Parkgebühren in unmittelbarer Nähe der Kirmes lohnt sich das Busgeld. Außerdem kann man so ein Bierchen oder zwei trinken ohne sich Sorgen um den Führerschein machen zu müssen. Natürlich fahren auch Busse aus anderen Städten nach Pützchen. Fast alle halten entlang einer einzigen Straße. Als Referenz nehmen wir halt den Bus aus Siegburg. Zu finden ist der Cache natürlich auch bei Anreise aus Bonn, Troisdorf, Köln, ...

Am Ziel steigen wir aus und suchen die Straßenecke Ma.. str/A... S...str. Wir sind richtig, wenn wir ein Kreuz und ein paar Bänke am Straßenrand sehen. Hier notieren wir die ersten von einer ganzen Reihe Buchstaben, die wir zum Schluß zur Berechnung der Cachelocation benötigen. Unser GPS zeigt folgendes an: N50° xx.Axx (g) E007° xx.Bxx (g). Für uns wichtig sind A und B, diese Zahlen notieren wir uns. N50° und E007° bleiben den Rest des Weges gleich, deshalb lasse ich diesen Teil bei den folgenden Koordinaten weg. Ein (g) bedeutet, das die zu ermittelnde Ziffer gerade ist, (u), dass sie ungerade ist.

Weiter geht es dem Lärm nach ... Wir folgen der Straße bis wir den ersten Autoscooter sehen. An der Kreuzung findet sich auch die Anlaufstelle für vermisste Kinder, Omas und Ehemänner. Wir stellen uns mitten auf die Kreuzung und notieren xx.Dxx (g) xx.Cxx (g)

Die Straße nach rechts sind es wenige Schritte zum ältesten Eiswagen von Pützchen. Am Nordende des Verkaufswagens notieren wir xx.xEx (u) xx.xFx (g)

Die Straße hat aber noch mehr zu bieten. Ein gutes Stück weiter, bei xx.xGx (g) xx.xHx (g), hören wir dem Blumenverkäufer zu und lästern ein wenig über all die Verrückten, die mit beiden Armen voll Grünzeugs für 20,- zum Auto laufen.

Wir drehen um und gehen die Straße zurück zur Marktschule, dann an der schon bekannten Kreuzung nach rechts zu einem Bierstand. Darf es ein Mühlen sein? Oder ein Bit? Oder lieber doch ein Ennert? Schmeckt alles. Am Ennert notieren wir uns xx.xIx (g) xx.xJx (g).

Die Straße weiter, den Berg runter, auf der rechten Seite findet sich ein kleiner Brunnen. Hier hat die Heilige Adelheid der Sage nach Ihren Stab in den Boden gestoßen und seitdem fließt hier wunderheilendes Wasser. Wir folgen dem Brauch und säubern unsere Augen mit dem Wasser aus der Quelle. Nebenbei notieren wir xx.xKx (u) xx.xLx (g).

Ein paar Meter weiter gibt es links nochmal einen Blumenfritzen. Aber wir bleiben standhaft. Für xx.xMx (g) und xx.xNx (u) ist er aber alle male gut.

Zurück, jetzt wollen wir uns doch mal die ganze Sache von oben anschauen. An der Kasse des Riesenrades notieren wir uns xx.Oxx (u) xx.Pxx (u)

Bei xx.Qxx (g) xx.Rxx (g) stehen wir an einem Baum an der südwestlichen Ecke der Wildwasserbahn. Manche Jahre steht hier auch eine Achterbahn, auf die Koordinaten hat das aber keinen Einfluss.

Dienstag gibt es immer ein großes Feuerwerk zum Abschluß von Pützchens Markt. Wenn wir uns das anschauen wollen, gehen wir am Besten über den Pluutemarkt. Von der Wildwasserbahn nach Süden und dann am Rand der Kirmes entlang Richtung Nordosten bis wir an einen Bahnübergang bei N50° 44.611 E007° 09.443 ankommen. Hier hält ein Bimmelbähnchen, das in Hangelar startet. Von hier hat man einen fast perfekten Blick auf das Feuerwerk im Süden.

Bis auf ein paar kleine Ecken haben wir jetzt die ganze Kirmes gesehen. Zum guten Schluß gönnen wir uns bei xx.xSx (u) xx.xTx (u) noch eine gute (und günstige) Waffel am Stand der evangelischen Kirche. Hierhin gelangen wir, wenn wir einfach der Straße vom Bahnübergang Richtung Norden folgen.

Der Cache selber ist bewusst nur ein Mikro. Schließlich soll der Cache auch während der Laufzeit der Kirmes gefunden werden können. Und in der Nähe so vieler Menschen lässt sich ein Mikro doch deutlich besser verstecken als eine richtige Dose. Außerhalb der fünf Tage von Pützchens Markt ist der Cache auch zu finden, dann benötigt man allerdings gute Recherche oder sehr gute Ortskenntnisse aus den eigenen Besuchen der vergangenen Jahren.

Um unnötige Suche zu Vermeiden gibt es den Hint direkt hier im Klartext: "Gelbes Schild mit blauem Dach. Zwischen Lampe und Kabel ganz oben."

U = A + B + C
V = D + E + F
W = G + H + I
X = J + K + L
Y = M + N + O + P
Z = Q + R + S + T

Sollte sich bei der Addition eine Zahl über 9 ergeben dann lassen wir die Zehnerstelle einfach weg. Z.B. wird 17 so eine 7 oder aus einer 10 eine 0.

Der Cache liegt bei N50° 44.(UVW + 150) E007° 09.(XYZ - 544)

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Pützchens Markt    gefunden 10x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 09. September 2009 Team Loewenjaeger hat den Geocache gefunden

Im Vorfeld bereits einige Punkte virtuell gefunden, da der letzte Besuch auf Pützchens Markt schon länger her ist mussten die noch fehlenden Aufgaben heute mt dem Rad abgefahren werden.
Mit Hilfe der Hints kam es zu einem guten und erfolgreichen Abschluß.
Ein schöner und gut angelegter Multi
DFDC sagen die Löwenjäger

P.S. Das Logbuch hat noch ganz wenig weiße Flecken.

gefunden 01. Juni 2009 awiline hat den Geocache gefunden

Zu Originalzeit am Originalschauplatz wäre das nix für mich gewesen - zu laut, zu voll...
Aber zu Hause mit einer schönen Tasse Tee und etwas leiser
Musik war der virtuelle Rummel gut auszuhalten
Und das teilweise recherchierte und teilweise geratene Ergebnis ergab sogar eine Punktlandung.
(Das hat mich dann doch überrascht!)
Danke für die kleine Dose und viele Grüße
awiline

gefunden 03. Dezember 2008 Juro. hat den Geocache gefunden

Ohne den Markt sind die Aufgaben ja nicht wirklich alle zu lösen. Daher habe ich den Cache als Suchspiel gemacht und das Final schnell gefunden. Beim dritten Besuch war endlich nix mehr los und ich konnte loggen.
TFTC

gefunden 11. Oktober 2008 derfrank hat den Geocache gefunden

Dank Ortskenntnis gelöst, warum der Cachestartpunkt jedoch nicht in Pützchen liegt verstehe ich nicht.

tftc

frank

gefunden 23. September 2008 Diefinder hat den Geocache gefunden

In diesem Jahr ist der sonst übliche Besuch des Marktes leider ins Wasser gefallen und so mußte ich mich auf meine Erinnerung verlassen. Das ging bis aufs Riesenrad (das stand schon mal an einer anderen Stelle) und einem Blumenwagen ( dort ist es uns meist zu voll) soweit ganz gut. Bei denen war jedoch ein wenig Recherche fällig.
Soweit, so gut - aber wie Ortsfremde dann diesen Mysterie auf der grünen Wiese schaffen sollen wird mir ein Rätsel bleiben. Ich würd`s z. B. bei den Cannstatter Wasen nicht schaffen.

Es danken und grüßen Diefinder, Jochen