Wegpunkt-Suche: 

Die Cachebeschreibung ist veraltet.

 
Virtueller Geocache
Silberschacht "Alte Hoffnung Erbstolln" Schönborn

von timwif -CR-     Deutschland > Sachsen > Mittweida

Diese Cachebeschreibung ist wahrscheinlich veraltet. Weitere Erläuterungen finden sich in den -Logeinträgen.

N 50° 57.627' E 013° 00.083' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 0:30 h 
 Versteckt am: 08. Dezember 2009
 Gelistet seit: 08. Dezember 2009
 Letzte Änderung: 07. Dezember 2011
 Listing: http://opencaching.de/OC9A0A
Auch gelistet auf: geocaching.com 

15 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
4 Beobachter
1 Ignorierer
554 Aufrufe
8 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Wegpunkte
Saisonbedingt

Beschreibung   

Silberschacht Besucherbergwerk
       "Alte Hoffnung Erbstolln"

in Rossau OT Schönborn-Dreiwerden

                    www.schaubergwerk.de

 

Hinweis: Die oben genannten Koordinaten sind Parkplatzkoordinaten. Bitte geht den Weg ein wenig hinunter und dann links in den Wald, folgt dort dem Rundweg.
Hint: The coordinates you see above are from the parking-area. Please walk down the way and then left into the wood, there follow the loop way.
 

silberbergwerk_002.jpg silberbergwerk_003.jpg
In dieser Grube  wurden hier hauptsächlich Blei (Pb) und Silber (Ag) gewonnen.

In this mining area meantime silver (Ag) and plumb (Pb) was extracted.


Der geologische Rahmen

Das Bergbaugebiet von Schönborn-Dreiwerden liegt im Sächsischen Granulitgebirge. Dieser metamorphe Kernkomplex nimmt eine elliptische Fläche von ca. 20 mal 50 km ein,
deren Begrenzung etwa durch die Orte Roßwein, Hainichen, Frankenberg, Hohenstein-Ernstthal, Waldenburg, Rochlitz und Döbeln angeben werden kann. Es wird von einem
Schiefermantel mit Gneisglimmerschiefer, Glimmerschiefer und Phylliten umschlossen, der z. B. als Höhenzug vom Treppenhauer über den Rossauer Großwald bis nach Böhrigen
zu verfolgen ist. Im Granulit treten stellenweise Granitintrusionen auf, aus dem ehemaligen Dachbereich des Granulitkomplexes sind Gneis- und Schieferpartien abgesunken.
Desweiteren können Amphibolite eingeschuppt sein.


The geological coverage

The mining area of Schönborn-Dreiwerden is situated in the "Sächsischen Granulitgebirge". This meta morphous complex takes an elleptical area from 20 to 50 km,
bordered by the towns of Roßwein, Hainichen, Frankenberg, Hohenstein-Ernstthal, Waldenburg, Rochlitz und Döbeln. It is covered by a schist-coat with
gneiss-mica-schist, mica-schist and phyllit, which f. e. can be followed as a mountain-range between Treppenhauer over the Rossauer Grosswald to Böhringen.
In the granulite you will sometimes find granite-intrusions, from the top there sunk down parts of gneiss and schist.

 


 

 Die Lagerstätte (Geologie)

Die Schönborner Lagerstätte besteht aus einem stark zertrümerten Gangzug mit einer Mächtigkeit bis zu 40 m und einer bisher nachgewiesenen Länge von 2184 m, der
auf 287 m in seigerer Teufe bebaut wurde. Der Gangzug setzt sich aus einem Hauptgang, der seit etwa 1840 Clementine-Spatgang genannt wird, und mehreren Nebentrümern zusammen.
Die Mächtigkeit des Hauptganges beträgt meist 1,5 bis 2,5 m, kann jedoch auch 7 m erreichen. Stellenweise ist der Gang aber nur 0,1 m mächtig oder nur als Ruschelzone verfolgbar.

Der Clementine-Spatgang streicht zwischen 103° und 140°, im Mittel mit 122° und damit annähernd WNW - OSO und fällt zwischen 60° und 80° gegen NO, im Mittel mit 68°. Von der
Streichrichtung WNW -OSO leitet sich die Bezeichnung "Spatgang" ab. Die Lagerstätte ist fast nur in einer Region mit Gneisglimmerschiefer, Cordieritgneis, Biotitgneis, Amphibolit und
Quarzitschiefer untersucht und durchsetzt den Granulit selbst nur auf kurzen Strecken.

 

The Schönborner deposit

The deposit conssits of a broken down gallery opened from 40 m thickness with a length of 2184 m. The gallery has one main gallery, called Celmentine´since
1840, and e few smaller galleries. The thickness of the main gallery is between 1,5 and 2,5 m sometimes up to 7m.

The Celmentine-gallery is beween 103° and 140°, in the middle witz 122° and therefor in WNW - ESE-direction between 60° and 80° to NE, in the middle about 68°.
The direction WNW - ESE gave the gallery the name "Spatgang". In the deposit you will find regions with gneiss-mica-schist, Biotit-gneiss, amphibolit and quartz-schist.


 

silberbergwerk_005.jpg(c) Besucherbergwerk "Alte Hoffnung Erbstolln"

Quelle: www.schaubergwerk.de
 
Um die Grube zu entwässern, hat man nach dem obigen Prinzip die erste Turbine 1839
hier im Bergwerk eingesetzt.

To drain the galleries, they used from 1839 on a turbine following the principle shown with the graph.

silberbergwerk_001.jpg silberbergwerk_004.jpg

Bevor Du deinen Besuch loggen kannst, sende mir bitte die Antworten per Email. Email-Adresse:
 
                    AAAA-BBB-CCCC @ gmx.de   (Autoresponder) Bitte den entsprechenden Wert einsetzen.
 
Bei der richtigen Emailadresse wir die Logfreigabe automatisch erteilt, dann kannst Du loggen mit einem Bild von Dir und Deinem GPS-Gerät am Stolleneingang.
Danke!
 

Und nun die Fragen:
 
1. In welchem Zeitraum wurde die Grube betrieben?    AAAA - ????
2. Wieviele Zentner Blei und Silber wurden insgesamt gefördert? ??????   BBB
3. Wie fährt man in das Bergwerk ein:
        a) zu Fuß
        b) mit der Bahn                       
        c) mit einem Boot?
CCCC
                                        
            
 
 

Before you can log your visit, please send me your answers to the following questions per email. The email adress is:
 
                   AAAA-BBB-CCCC @ gmx.de (autoreponder) please fill in the right data from your answers.

If you have sended an email to the right email-adress, you will have an automatic answer, which gives you the okay for logging. After that send a log and a
picture of you and your GPSr at the entrance of the mine.
Thank you!


And now my questions: 
 
1. From .... to .... was ore stoped here?   AAAA - ????
2. How many centners of plumb (Pb) and silver (Ag) was found here? ?????? BBB
3. How could you come into the mine:                                                                             
        a) by feet
        b) by train
        c) by a boat?

CCCC    (please the german word)

 

Für weitere Informationen, folgen Sie den entsprechenden Links.
For further informations visit the links, shown above.

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet Mittleres Zschopautal (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Silberschacht "Alte Hoffnung Erbstolln" Schönborn    gefunden 15x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

Hinweis Die Cachebeschreibung ist veraltet. 19. Juni 2017 dogesu hat eine Bemerkung geschrieben

Im lIsting auf der anderen Plattform lautet die Mail-Adresse für den Autoresponder:

AAAA-BBB-CCCC @ timwif.de

gefunden Die Cachebeschreibung ist veraltet. 05. Juni 2017 ErnstValles hat den Geocache gefunden

Eine wirklich interressante Gegend. Den baugleichen EC auf GC hatten wir schon geloggt. Leider kam auf der hier angegebenen (abweichenden) E-Mail-Adresse keine Logfreigabe. Da die Antworten aber identisch sind, erlauben wir uns, auch zu loggen und hoffen, das ist in Ordnung.

 

Viele Grüße vom Team ErnstValles

gefunden 12. Oktober 2014 halsbacher hat den Geocache gefunden

Nun haben wir uns auch einmal diese bergbauhistorischen Anlagen angesehen. Die Aufgaben für den EC waren gut zu lösen. Und die Öffnungszeiten für eine ausgedehntere Besichtigung wurden gespeichert - wir müssen hier sicher noch einmal an einem Sonnabend einen Besuch abstatten.
Vielen Dank für die Gestaltung als EarthCache!

gefunden 05. August 2014 Die Wildensteiner hat den Geocache gefunden

Nach dem "Willkommen in Frankenberg Bonus" bin ich noch hierher gefahren. Es ist immer wieder toll, in solch historisch bemerkenswerten Gegenden unterwegs zu sein. So bin ich u.a. auch am idyllisch gelegenen Förstereck vorbeigekommen. Ein herrlich ruhiges Fleckchen!

 

 

Die Antworten wurden bereits gesandt und die Logfreigabe kam prompt. Danke!

Das ist nun alles schon ein Jahr her, aber auch auf OC.de soll er noch geloggt werden. Außerdem habe ich mich gerne an diesen schönen Spätsommertag erinnert. Danke und Grüße!

Bilder für diesen Logeintrag:
Mal ein anderes Logfoto - am FörstereckMal ein anderes Logfoto - am Förstereck

gefunden 21. April 2014, 06:23 SystemSchock hat den Geocache gefunden

Heute bei einer schönen Zschopaurunde über "Silberschacht Erbstolln" und "Grubenwehr" diese schöne Gegend besucht danke fürs Zeigen und die Logfreigabe. ;-)



Log Bild folgt.