Wegpunkt-Suche: 

Der Cache benötigt Wartung.

 
Der Ausritt des Barons Bradsky

 Wanderung durch Cotta und um den Cottaer Spitzberg

von spitzbergeos     Deutschland > Sachsen > Sächsische Schweiz

N 50° 54.136' E 013° 57.738' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 2:30 h   Strecke: 6.5 km
 Versteckt am: 05. November 2009
 Gelistet seit: 21. Dezember 2009
 Letzte Änderung: 01. August 2014
 Listing: http://opencaching.de/OC9ADA
Auch gelistet auf: geocaching.com 

10 gefunden
1 nicht gefunden
1 Hinweis
2 Wartungslogs
1 Beobachter
0 Ignorierer
326 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt
Benötigt Vorarbeit

Beschreibung   

Wanderung durch Cotta und um den Cottaer Spitzberg, ca. 6,5 km lang und innerhalb von ca. 2 Std. zu laufen (+ Such-/Rätselzeiten) mit Final an einem Lost Place...  ;-) Die komplette Strecke ist mit Fahrrad machbar. Zwischen den Sationen 1 bis 7 alles Wald-/ Feld- bzw. Wiesenwege – daher eher schlecht für Rollis. Benötigt: kleiner Spiegel und Taschen- oder besser deinen „Kopf“ -rechner für einfache Division. Schwierigkeit ca. 3 Terrain ca. 1,5

Der Ausritt des Barons Bradsky

...tauche mit uns und dem Baron Bradsky in die Zeit um 1870 ein, als noch Grafen, Fürsten und andere Edelleute Schlösser, Ländereien und große Schätze besaßen...

In einem kleinem Waldhufendorf am Rande der schönen Sächsischen Schweiz - früher unter anderem Cottow, Kottaw und auch Kotthenn genannt, konnte ein gewisser Baron Bradsky von Laboun ab 1869 ein ansehnliches Rittergut sein Eigen nennen.
Dem Herrn Baron beliebte es, seine Untertanen nicht nur zu Frohnarbeit, Landbestellung und anderer Plackerei heranzuziehen, sondern er stellte ihnen ab und zu auch Rätsel, prüfte ihr Allgemeinwissen, ließ sie verschiedene Arbeiten ausführen und belohnte sie dafür mit der Möglichkeit an seinem Reichtum teilzuhaben und von ihm versteckte Schätze zu heben.
Übrigens waren Herr Baron ein durchaus belesener Mann. Er verfügte unter anderem über einiges Grundwissen zu alten Maßen und Gewichten – dieses (Grund-)Wissen sollte Dich möglichst auf der Wanderung begleiten.
Er hatte eine Vorliebe für die Schönheit der Natur und ritt – bzw. wanderte sehr gern in und um sein Anwesen.

Darin wollen wir Ihm natürlich in nichts nachstehen und laufen (oder reiten mit dem Drahtesel) von unserem Parkplatz bei N 50°54.136 E 013°57.738 los.

Wir begeben uns von den oben genannen Start-/Parkkoordinaten aus in Richtung 240° und folgen dem Ausritt durch seine Ländereien ca. 160 m.
Hier hat der Baron für seine Untertanen fortschrittlicheTechnik in ein schmales, hohes Haus einbauen lassen. Die Quersumme der Hausnummer sei gleich dem Buchstaben dahinter.

Wir folgen unserem Rittergutsbesitzer über den ....hübel wie ein .wiesel etwa 60 Dutzend Meter.

Diese Doppel-T-Kreuzung seines Landgutes birgt ein kleines Geheimnis.
Suche an der Stelle der zweit-„höchsten“ Informationsdichte nach einem Hinweis.

Folge den angegebenen Koordinaten zum Rastplatz des Barons. Während du dein Pferd ein wenig grasen lässt, solltest du dein Umfeld nach Hinweisen untersuchen.
Hier ließ nämlich der Herr recht oft seinen Vorarbeiter von einem der umliegenden Felder herbeirufen. Dieser musste dem Baron Rede und Antwort zu den Erträgen etc. stehen.

Seine letzten Angaben hinterließ der Arbeitsmann. Suche und finde diese Angaben:
1. Fünfstellig für die Anzahl der „.....“ Scheffel Weizen.
2. Dreistellig für die Fläche Land in „...“ Morgen.
3. Angabe einer Zahl B=
4. Plaziere den Hinweis bitte wieder entsprechend... Danke.

Die gefundenen Angaben sollst du ein wenig „verrechnet“ in deinem Navi verwenden:

1. Nimm fiktiv an, ein Scheffel Weizen würde ein Kilogramm wiegen.
So sei deine Entfernung zum nächsten Punkt gleich dem Gewicht der Scheffel Weizen ausgedrückt in Zentnern.

2. Nimm weiterhin fiktiv an, 3 Morgen Land entsprächen einem Hektar.
So ist die Fläche Land ausgedrückt in Hektar deine Richtungsangabe.

Nun folge ihm flott. Der Baron ist schon zur Begutachtung seines Waldes weiter geritten...

Hier angekommen, wurde dem Baron als Eckpunkt seiner Ländereien, ein Stein gesetzt. Die Höhe der Steinoberkante ist wichtig! Suche am Baum hinter der Säule auf etwa Höhe Säulenoberkante einen Nano. Die Angabe ist A.
Wichtig! Bitte plaziere diesen Nano-Hinweis ohne Beschädigungen wieder genau so!

Der Ritt unseres Herren Baron ging „wiesel“ flink nach links ca. 145 Schritte leicht Berg ab - weiter in Richtung Wald.
Er hielt sich am beginnenden Wald gleich am ersten Weg-Abzweig links in den Wald hinein.
Hier folgte er nach etwa 2 Schock plus ca. 3,5 Dutzend Schritten rechts dem schmalen Waldpfad, welcher ungefähr parallel zum Waldrand im Wald verläuft.

Am nächsten auftauchenden Wegweiser kannst du dich zur Waldbegutachtung mit dem Herren von Laboum auf der bereitstehenden Bank beraten. Den Hin(t) weis er...

Begib dich zu
N 50°53.(A+1)C(Stundenanzeige)
E013°58.A(B-6)(Minutenanzeige)
jeweils einstellig!

Nach der kleinen Pause geht der Ausritt an einem Jägerstand vorbei flott ein größeres Stück über seine Felder weiter zur Kreuzung an den errechneten Koordinaten. Genieße unterwegs deinen Spaziergang und den Ausblick...

Er ließ nahe dem Wege zur (Orientierung für sein liebes Vieh) an einem Wasserloche eine Anzahl Weiden pflanzen. Diese Menge Weiden sei D. ...folge nun weiter seinem Weg zu den bekannten Koordinaten.

Da unser lieber Baron gern auch ausgefallene Verstecke mochte, hat er sich für deinen nächsten Hinweis etwas ausgedacht, was sich so vorher sicher noch keiner der Edelleute für die Geocacher-Gemeinde einfallen ließ. Da du die Koordinaten der Stelle kennst, suche genau!

Gefunden? Das sollte dich ein gutes Stückchen weiter bringen.
Hier wurde wohl einmal in grauer Vorzeit – wahrscheinlich noch vor den „besseren“ Zeiten unseres Barons jemand erschlagen. Dieser Straftäter musste als Buße eine Anzahl Kreuze aus dem zu Barons Zeiten hier vielverwendetem Baustoff erstellen = E . (E ungleich A!)

Die Final-Koordinaten bringen Dich nun zum versprochenen „Lost Place“.
Zu den Koordinaten kommst du am besten direkt rechts an Nr. 19 vorbei durchs grüne Tor...

N 50°54.DC(A:2) E 013°57.(D³)B(B+E)

Diese Stelle ist öffentliches Gemeindegelände! Du kannst dich also - genau so wie unser Herr Baron Bradsky von Laboun damals, normal im Gelände bewegen. Bitte schone die Natur und diesen schönen Platz.

Achtung! Es werden in letzter Zeit diverse kleine Sanierungs- und Baumaßnahmen durchgeführt (neues Geländer etc., besonders wochentags!) Bitte lasst Euch wegen dem Besuch/bzw. der Sucherei am Final vorher schon eine Erklärung oder Ausrede einfallen – falls jemand fragt...  ;-) ...und sucht möglichst UNAUFFÄLLIG !!!

Achtung !!! Auf Grund des in Sichtweite gelegenen Hauses und des Schlosses bitte den Cache unbedingt nur unbeobachtet heben!!! Danke!

„Kurzexposé – Schloß Cotta“:
Das Schloss Cotta liegt ca. 8 km von Pirna entfernt. 1662 errichtete Freiherr von Friesen das Schloss. Mitte des 19. Jahrhunderts erhielt das Schloss durch Umbauarbeiten sein heutiges Aussehen. Ab dem Jahre 1869 war das Schloss Cotta im Besitz des Barons Bradsky von Laboun. Besonders auffällig sind die zahlreichen Sandsteinplastiken, kunstvoll verzierten Erker und kupferbedeckten Türmchen am Gebäude. Schloss Cotta ist von einem kleinen Park mit alten Eichen und Buchen umgeben. Ein kleiner Teich (auf dem früher auch „gegondelt“ wurde) gehört zur Parkanlage. Leider ist das schöne Sandsteingeländer des Vordereinganges fast vollständig verwittert und zerfallen. Im Schloss ist heute unsere kleine Dorf-Bücherei untergebracht. Man kann hin und wieder (wie ich beim auslegen) ein Eichhörnchen oder diverse Vögel im Parkgelände beobachten.

Viel Freude auf der Runde sowie beim rätseln und suchen wünscht der Papa von den „spitzbergeos“. Happy hunting!

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

1.fcnaaraqr Mrvgra qnznyf
2.---
3.qhaxyrf Vaarayrora (Onax)
4.---
5.---
6.---
7.2 Jrtchaxgr hagrejrtf...
A 50° 54.064 R 013° 58.381
A 50° 54.102 R 013° 58.509
8.va ... trunhra
9.Svany

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Der Ausritt des Barons Bradsky    gefunden 10x nicht gefunden 1x Hinweis 1x Wartung 2x

OC-Team Hinweis Der Cache benötigt Wartung. 26. März 2016 dogesu hat eine Bemerkung geschrieben

Laut dem Vorlog fehlt an Station 5 der Hinweis, dadurch wird die D-Wertung etwas erhöht. Vielleicht könnte der Owner mal danach schauen?

Bei Unklarheiten oder Fragen kannst du gerne mich oder das Team kontaktieren.

dogesu (OC-Support)

gefunden 16. Mai 2015 Peppi1507 hat den Geocache gefunden

Heute nachmittag wollten Scarlite und ich noch das schöne wetter für einen spaziergang nutzen...also jetzt machen wir doch endlich mal den letzten multi, der ja fast direkt vor unserer haustür liegt ...
am anfang bis station zwei lag immer etwas verwirrung bei uns , aber dann haben wir verstanden, wie und was der owner meint ...von da an war es ein kinderspiel, die stationen zu finden + hinweise ...nur leider ist an station 5 der hinweis weg !!! aber wir haben es zum glück auch ohne diesem geschafft das final zu finden , welches echt super gemacht ist. hat uns sehr gut gefallen, haben wir sehr sehr selten, so ein final.

TB in.

gefunden 16. August 2014 xlnx hat den Geocache gefunden

Heute wurde das gelbe Steckenpferd gesattelt, um den Baron auf seiner Runde zu begleiten. Schöne Stationen und ein absolut geniales Final-Versteck.

gefunden 16. August 2014, 14:57 k45m hat den Geocache gefunden

Mit Edelmann xlnx ging es heute zum Ausritt durch die Ländereien des Baron.
Schön hat es der Baron hier. Auch wenn wir dem Baron im Wissen um alte Maße und Gewichte um einiges nachstehen, konnten wir alle Stationen gut finden.
Am Final wählten wir kurz den falschen Zugang, der richtige erschloss sich doch dann gleich. Nach kurzer Suche war dann auch das schöne Versteck enttarnt.
Super Runde, super Versteck!

gefunden 11. August 2014 Raubritter hat den Geocache gefunden

Kurzlog: Hier hab ich mir mal, im Team mit lovvb0b, den leichten FTF geholt.


TFTC sagt [b][red]Raubritter[/red][/b]