Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
Steinbruch Ludwag

 Ein sehr großer beeindruckender Steinbruch The quarry Ludwag II were closed many years ago and are in the range of the

von libby.de     Deutschland > Bayern > Bamberg, Landkreis

N 49° 57.657' E 011° 04.972' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 03. Juni 2009
 Gelistet seit: 01. Januar 2010
 Letzte Änderung: 01. Januar 2010
 Listing: http://opencaching.de/OC9BE5
Auch gelistet auf: geocaching.com 

10 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
4 Beobachter
0 Ignorierer
4228 Aufrufe
4 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   

Beschreibung   

Ein sehr großer beeindruckender Steinbruch The quarry Ludwag II were closed many years ago and are in the range of the Franconian Jura, about 20 km east of Bamberg. The lake at the deepest range of the quarry is used from natives as natural bath, which can be pleasant also for Geocacher.

Der Steinbruch Ludwag
Im Steinbruch Ludwag II wird seit vielen Jahren nicht mehr abgebaut und befinden sich im Bereich der Fränkischen Alb, etwa 20 km östlich von Bamberg. Der See im tiefsten Bereich des Steinbruchs wird von den Einheimischen als Badegelegenheit genutzt, was an heißen Sommertagen sicherlich auch für Geocacher angenehm sein kann. Der See im unteren Teil
Im oberen Jura (Kimmeridgium), also vor rund 140 Millionen Jahren, erstreckte sich über weite Teile Europas ein ausgedehntes Schelfmeer, in denen zahlreiche Inseln gute Bedingungen für ein Wachstum von mittelgroßen Riffen aus Schwämmen und Algen boten.

Gleich wenn man vom Parkplatz in den Steinbruch hinabsteigt kommt man einer Besonderheit vorbei. Hier im fast schwarzen harten Dolomit sind  Fossilien enthalten - das gibt es nur ganz selten! Dolomitisierte Fossilien sind auf wenige Lokaliäten beschränkt.

Die große Attraktion des alten Steinbruchs ist eine geologisch-paläontologische Erscheinung in der Nordwand. Die hier großräumig auf eine Länge von rund 200 m angeschnittenen Schwammriffkuppeln stellen das schönste derartige Beispiel der Frankenalb dar. Allein diese Wand rechtfertigt schon den Besuch der Lokalität (beste Lichtverhältnisse am Spätnachmittag).

Im Steinbruch kann überall nach Fossilien gesucht werden. Besonders für Kinder ist ein Besuch lohnenswert. Zum Suchen sollte man entsprechende Ausrüstung mitbringen. Hier eine kleine Auswahl: Eimer, Hammer (Maurerhammer), Schutzbrille

Achtung:  Von den Steilwänden unten wie oben fernbleiben!
Die hohe rechts des Weges in die tieferen Steinbruchbereiche aufsteigende Steilwand ist sehr instabil - keinesfalls hier zum Sammeln verweilen!

Der Earthcache:
Um diesen Earthcache zu loggen, musst du ein Bilder zu deinem Log hochladen und eine Email verschicken.

1. Ein Foto mit einer gefundenen Fossilie. Das sollte dir hier in diesem Steinbruch recht einfach gelingen, eine gute Ecke ist in der Nähe des Sees.

2. Welche 2 Haupt-Farben sind bei dem Schwammriffkomplex zu sehen?
An der Listingkoordinate, Blickrichtung Nord (von oben nach unten, mögliche Farben: grau, blau, rot, gruen) Schicke eine Email zur Logfreigabe an FarbeFarbe.ludwag@gmx.de z.B. schwarzweiss.ludwag@gmx.de


In der Email solltet ihr nur euren Account-Namen schreiben. Wenn ihr die richtige Emailadresse habt, bekommt ihr eine automatische Abwesenheitsmeldung mit der Logfreigabe. Das Bild sollt ihr dem Log beifügen.



In upper jurrasic period (Kimmeridgium), approximately 140 millionyears ago, an expanded shelf sea extended over far parts of Europe, in which numerous islands offered good conditions for a growth of medium sized reefs from sponges and algae.

Equal if one of the parking lot into the quarry descends goes past one a characteristic. Here in the nearly black hard dolomite fossils are contained - it gives only completely rarely! Dolomitest fossils are limited to few locations.

The large attraction of the old quarry is a geological paläontological feature in the north wall. Here spaciously the sponge reef domes were cut on a length of approximately 200 m represent the most beautiful such example of the Frankenalb. However this wall justifies already the visit of the location (best lighting conditions in the late afternoon).

In the quarry can be searched everywhere for fossils. Particularly for children a visit is be worth worth. For looking for fossils you should bring appropriate equipment. Here a small selection: Bucket, hammer (bricklayer hammer), eye protector

Attention: Be aware of the steep walls!
The high steep walls besides the way into the deeper quarry ranges is very unstable - do not stay for collecting under any circumstances close to the walls!

The Earthcache:
In order to log this Earthcache, you must upload one picture to your log and send an email:

1. A photo with a found fossil. That should succeed to you here in this quarry quite simply, a good location is in the proximity of the lake.

2. Which two colours can be seen at the sponge reef complex? (Go to the listing coordinates and look into north direction.) (from up to down, possible colours en=de: grey=grau, blue=blau, red=rot, green=gruen) Send an email with your account name in german language colours for log permission to colourcolour.ludwag@gmx.de e.g. schwarzweiss.ludwag@gmx.de

Additional Waypoints

PA1RY5F - Parkplatz
N 49° 57.432 E 011° 04.791
Von Ludwag kommend den betonierten Feldweg bis zum geschotterten Parkplatz

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Naturpark Fränkische Schweiz-Veldensteiner Forst (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Steinbruch Ludwag    gefunden 10x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden Empfohlen 12. September 2015 makablau hat den Geocache gefunden

Nachtrag:

Diesen wunderschönen Platz haben wir bereits im September aufgesucht.

Die Antworten haben wir ja bereits über die andere Plattform versendet (ebenfalls als Makablau angemeldet) und hoffen, das ist okay so.

Vielen Dank für das Herführen Lächelnd

Bilder für diesen Logeintrag:
Steinbruch LudwagSteinbruch Ludwag

gefunden 06. August 2015 SDfromD13 hat den Geocache gefunden

Log von http://coord.info/GC1RY5F

GC#386, OC#24

An diesen interessante Ort ging es bei heißen 37,5°C heute mit Papa Delta & Der Gruber.
Zuerst hatten wir die Grube scheinbar nur umrundet, bis wir dank Navigator auf den richtigen Pfaden unterwegs waren.
Nachdem das Cachemobil abgestellt war, ging es zügig in Richtung Koordinaten und der Logfreigabe.

Es ist schon beeindruckend, was für ein "Loch" hier ist. Ohne das man es vermutet.
Leider war hier durch das Wetter alles staubtrocken und leer. Mag mit Wasser bestimmt auch schön sein.

Vielen Dank für's herführen sagt SDfromD13

Bilder für diesen Logeintrag:
[OC9BE5] Hier lag mal eine Muschel...[OC9BE5] Hier lag mal eine Muschel...

gefunden 21. März 2013 isbn hat den Geocache gefunden

sehr schönes stück natur.sind aber erst einige gerölllawinen runter gekommen

gefunden 27. Juni 2012 Gabriela hat den Geocache gefunden

sehr schönes plätzchen

gefunden 07. August 2010 mohnstollen hat den Geocache gefunden

Erst dachten wir beim Blick auf die GC-Karte: ach, wieder ein Steinbruch mit EC... *gähn* Aber das ist mal der mit Abstand grandioseste Steinbruch, den wir gesehen haben! Einfach toll.

Zunächst haben wir die Location genossen und uns dann an die EC-Aufgabe erinnert, eine Fossilie zu finden. Wir hatten befürchtet, dass dies ganz schön schwer sein müsste. Aber auch hier haben wir uns erfreulicherweise getäuscht. Hat man die erste Fossilie gefunden, so findet man anschließend noch mehr. Aber irgendwann muss man auch mal wieder nach Hause