Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
alte Badeanstalt Nauen - ein vergessener Ort

von melfrasen     Deutschland > Brandenburg > Havelland

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 52° 37.099' E 012° 53.525' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 2:30 h   Strecke: 3.0 km
 Versteckt am: 20. Februar 2010
 Gelistet seit: 21. Februar 2010
 Letzte Änderung: 04. Februar 2011
 Listing: http://opencaching.de/OC9E1E
Auch gelistet auf: geocaching.com 

4 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
0 Beobachter
0 Ignorierer
819 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Zeitlich
Saisonbedingt
Benötigt Werkzeug

Beschreibung   

Wem hatte Nauen die alte Badeanstalt zu verdanken? Ein Mann Namens Blume war der erste, der auf seinem Grundstück „Strandgarten“ (das zerfallende Haus direkt an der Brücke) eine Badeanstalt um das Jahr 1900 für die Nauener gebaut hat. Besser gesagt war es nur ein Badeloch von 4m x 10m. Diese befand sich jenseits des Alten Hafens, hinter dem früheren Pferdestall. Badeten zehn Männer gleichzeitig, so war eine drangvolle Enge vorhanden. Die Damenbadeanstalt, ein an anderer Stelle des Grundstücks in den „Graben“ geschobener Badekarren, blieb unlängst länger bestehen.

       

Als dringendes Bedürfnis hatte sich für Nauen die Schaffung einer Badeanstalt mit Schwimmeinrichtung erwiesen. Mit dieser Eingabe trat im Jahre 1917 der Baumeister Huck an den Magistrat heran. Die Anlage sollte ursprünglich auf der Ostseite des Hafens am „Großen Hauptkanal“ entstehen, wurde dann aber nach dem 1.Weltkrieg nördlich des Fußballplatzes 1923 eröffnet. Das Gelände war ca.2500qm groß und hatte einen 5m hohen Sprungturm, eine  Rutschbahn, zahlreiche Umkleidekabinen, eine kleine Insel und unterschiedlich abgeteilte Wasserbecken.

                         

Nach dem 2.Weltkrieg war der hochgeachtete „Onkel Ernst“ für alle Kinder der Stadt ein Idol. Ernst Schulz bewirtschaftete bis 1962 mit seiner Frau für einen Groschen Eintritt die Badeanstalt. Aus hygienischen Gründen (stinkendes Wasser) ging dieser beliebte und günstige Standort den Bürgern und Sportlern im Jahre 1962 verloren.

 

Im Olympiajahr 1936 trainierten die Olympiamannschaften von Island und Uruguay gemeinsam mit dem Nauener Wasserball-Verein hier. Im  Paddlerhafen waren drei Vereine organisiert, die bis zum Beginn des Krieges an nationalen und internationalen Meisterschaften teilnahmen. Sie hatten ihre Bootsunterstände bzw. Liegeplätze am Hafen (Fußballplatz „schwarze Erde“).

 

Nun zum Cache:

      - hin und zurück ca. 3km Fußmarsch

- LP Regeln

- normale Cacherausrüstung

- 1,5l PET Flasche, Handspiegel, Wathose(oder zwei Müllsäcke 120L, Klebeband)

      - Ihr werdet mit Sicherheit dreckig, also Spielsachen anziehen

      - es gilt Aufgaben zu erfüllen

- keine Rechnereien, nur gesunder Cacherverstand

 

Ihr habt alles? Dann los. Wer sich nicht gerne dreckig macht oder sich nicht gern in etwas schwierige Situationen begibt, sollte diesen Cache nicht machen. Auf keinen Fall alleine los gehen. Halt LP-Regeln.

 

„melfrasen“

- draußen zuhause -

Eine große Dose gibt es natürlich im

BONUS

 

Bitte nichts zurück lassen !



Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Fgngvba 5: - pn. qerv Zrgre Xnanyfrvgr
- bqre orv Ubpujnffre hagra nz "Xehrccry"

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für alte Badeanstalt Nauen - ein vergessener Ort    gefunden 4x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

Hinweis 04. Februar 2011 melfrasen hat eine Bemerkung geschrieben

OC- technisch ist hier Schluß. Nur noch auf GC.

gefunden 12. September 2010 TheFrühtau hat den Geocache gefunden

Den wollte ich schon immer mal machen, daher freute mich die spontane Sonntags-Einladung von Geo-Link umso mehr :D S-Man42 war auch noch dabei und so stiefelten wir los. Beim Rohrkrepierer kamen wir doch etwas in's Grübeln, bis ein wenig herumsuchen im GPS die Lösung offenbarte, nicht schlecht. Also für meinen Geschmack ging das ein wenig über gesunden Cacherverstand hinaus, aber richtig Rumrechnen war's nun auch nicht, also stufe ich es als nettes Gimmick ein, das auch mal sein muss und dem Cache ja gar nicht schadet.
Hier muss ja wirklich mal richtig was los gewesen sein ... beim dem Mücken-Ansturm fällt es schwer, sich das vorstellen zu können.
DFDC

gefunden 25. April 2010 Frank Frank hat den Geocache gefunden

(870) Den Vormittag hatten Klotzi, Schrottie und ich uns bereits beim Cachen in Nauen aufgewärmt, und nach einer Mittagspause stieß hier am Start noch das vierte Teammitglied zu uns. Jetzt noch schnell das Schwimmzeug aus dem Kofferraum geholt und los ging es zur Badeanstalt.

Der Einstieg war ein Klacks, doch schon an der nächsten Station brauchte es ein gutes Auge und das erste Stück Equipment, um an die nächsten Koordinaten zu kommen. Ebenso anspruchsvoll wie abwechslungsreich ging es weiter, nach und nach wurde die mitgebrachte Ausrüstung benötigt, einmal bogen wir falsch ab und doch kamen wir zügig voran, immer mit der Vorstellung im Hinterkopf, dass hier früher eine Badeanstalt war. Hoffentlich war das Wasser damals von besserer Qualität!

Den Final haben wir dann nach gut einer Stunde um 16 Uhr erreicht und leicht gefunden. Die Anweisungen zum Bonus haben wir exakt ausgeführt! Vielen Dank für die gelungene und qualitativ sehr gute Runde, die Mühe hat sich gelohnt, denn wir hatten viel Spaß und Abenteuer an den einzelnen Stationen!

IN: Frank Frank's All In One Geocoin 2009
OUT: Elvira's NRW-Geocoin 2008

gefunden 25. April 2010 Klotzi hat den Geocache gefunden

Den Worten von Schrottie ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen. Nachdem also das Team komplettiert wurde, stiefelten wir los. Die erste Station war schnell erledigt, wo wir schon Angst bekamen unsere Erwartungen wären zu hoch angelegt gewesen; aber nein! Von Station zu Station wurde es schöner und anspruchsvoller.
Hätte mein GPS nicht zwischen zwei Stationen gesponnen, hätten wir uns 5m Umweg gespart. Na ja, was sind schon 5m, bei der Strecke, die wir schon in den Beinen hatten? Nix. Also ohne murren ungeschwenkt und den richtigen Abzweig genommen.

Bei der Station mit dem Nest, wussten wir erst nicht, ob es ein echtes Federvieh ist oder eine Attrappe; aber als wir uns näherten, bewegte es sich langsam, um uns zu beobachten.

Nachdem wir dem Vogel aber verdeutlichten, dass wir nicht seine Eier stehlen wollten, ihm auch versprachen, dass er jetzt seine Ruhe erhält, durch TD des Caches, wir den Hinweis fanden, zogen wir schnell weiter, um weitere, unnötige Unruhe zu vermeiden.

Und mein Lehrer hat mich immer vor Endlossätzen gewarnt!

Der Abstand zum Bonus ist wirklich sehr groß gewählt. Den Weg schafften wir dann aber doch noch.
Vielen Dank und schöne Grüße, Klotzi.

gefunden Empfohlen 25. April 2010 Schrottie hat den Geocache gefunden

Das Wichtigste gleich vorweg: Der Cache sollte dringend für ein paar Wochen stillgelegt werden, denn eine Stage ist bedrohlich nahe an einem Vogelnest. Da genaueres aber zu sehr spoilert, kommt hier die Info nachher noch per Mail an den Owner.

Die alte Badeanstalt war quasi das Hauptziel des Tages, welches mit ein paar umliegenden Multis und Tradis garniert wurde. Das Wetter konnte besser nicht sein und so trafen wir uns dann Nachmittags am Start um das Team zu vervollständigen - einer musste nämlich bis dahin noch arbeiten, während wir uns zu dritt schonmal in Nauen warmcachten.

Die Runde war mal ein Lost Place der ganz anderen Art - keine muffigen Bunker, keine verfallenen Gebäude, dafür aber ein gewaltiges Stück Natur das noch recht gut ein ordentliches Stück Nauener Geschichte erkennen ließ. Dazu ein paar wirklich witzig gestaltete Stationen bei denen jeder aus dem Team mal die "Arbeit" übernehmen durfte, mir oblag übrigens der kühle Teil, bei dem die Wathose dann glücklicherweise trotz eines gefühlten Alters von 500 Jahrem dicht blieb. [}:)]

Schade war eigentlich nur, das der Bonus nochmal ein ordentliches STück Extraweg bedeutete und nicht wie sonst üblich den Rückweg zum Cachemobil "versüsste". Aber egal, es gab ja keine endlosen Strecken zu bezwingen, da schafften wir das auch so ganz locker. [:)]