Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Virtueller Geocache
Geotop Silberberg

von Schweinebagger     Deutschland > Bayern > Regen

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 49° 03.435' E 013° 07.486' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: archiviert
 Versteckt am: 03. März 2010
 Gelistet seit: 03. März 2010
 Letzte Änderung: 22. Oktober 2010
 Listing: http://opencaching.de/OC9EAC
Auch gelistet auf: geocaching.com 

8 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
1 Ignorierer
122 Aufrufe
14 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Infrastruktur
Der Weg
Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt

Beschreibung   

Gesteine des Silberbergs

Der Silberberg besteht aus ehemaligen sandig-tonigen Meeresablagerungen und Erzschlämmen, die vor 900 Millionen Jahren entstanden und bei einer späteren Gebirgsbildung quasi "unter die Räder" kamen. Sie wurden dabei tief unter die Erdoberfläche versenkt und bei hohen Druck- und Temperaturbedingungen zu den heutigen Gneisen und Erzkörpern umgewandelt.

Diese als "Metamorphose" bezeichneten Überprägungen wiederholten sich in großen Zeitabständen, die letzte endete vor etwas über 275 Millionen Jahren.

 

Warum gibt es Silber am Silberberg?

Ausgangsmaterialen des späteren Silberbergs waren typische Meeressedimente, in denen man normalerweise kein abbauwürdiges Silber findet. Hier trafen aber zwei entscheidende Faktoren zusammen: Aus Öffnungen am damaligen Meeresgrund traten heiße Wässer, so genannte hydrothermale Lösungen, aus. Beim Kontakt mit dem Meerwasser wurden die darin enthaltenen Metalle wie Eisen, Zink, Blei und Silber als Erzschlämme ausgeschieden und bald darauf wieder mit Sand und Ton überdeckt.

Später, im Verlauf mehrerer Metamorphosen, entstanden daraus die heutigen Erzkörper, die meist in 2 bis 6 Meter großen, perlschnurartig aufgereihten Linsen im Gneis zu finden sind. Sie enthalten bereichsweise auch silberhaltigen Bleiglanz.

 

Welche Mineralien kann man hier finden?

Die hydrothermalen Lösungen waren vulkanischen Ursprungs. Wegen ihres starken Schwefelgehaltes bildeten sich überwiegend Schwefelminerale, so genannte Sulfide. Während der Metamorphosen entstanden unter anderem die Eisensulfide Pyrrhotin (Magnetkies) und Pyrit (Schwefelkies), das Zinksulfid Sphalerit (Zinkblende) und das Bleisulfid Galenit (Bleiglanz). Mit Ausdauer und etwas Glück kann man heute noch derbe Stücke mit grünem Plagioklas (Andesin), veilchenblauem Cordierit oder weißem Sillimanit finden. Am Silberberg sind über 80 verschiedene Mineralien nachgewiesen – ein Eldorado für Mineralogen!

 

Am 12. Mai 2006 wurden die Mineralien im Silberberg in Bodenmais als Nationaler Geotop ausgezeichnet und erhielt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung das Recht, das Logo planet erde - Welt der Geowissenschaften" zu führen.

 

Logbedingungen

Beantworte folgende Frage und sende uns die Antwort in einer Mail über Geocaching.com:

Wie viele verschiedene Mineralien verbirgt der Silberberg in seiner Tiefe?

Welche Gesamtlänge in km hat das Stollensystem im Silberberg?

Vorsicht! Es gibt unterschiedliche Antworten, Maßgebliche ist die Schautafel kurz vorm Gipfel

vom Natur Park Bayrischer Wald (N49 03.435 E13 07.486)

Mache von dir und deinem GPS Gerät ein Bild von dem Gipfelkreuz (N49 03.437 E13 07.448)

und stelle es mit deinem Log ein.

 

Erfüllen die Logs diese Bedingungen nicht, müssen wir sie leider löschen                       

 

Rocks on the Silver Mountain
The silver mountain consists of former sand and marine clay deposits and ore slurry, which formed 900 million years ago and more or less at a later mountain-building "under the wheels" came from. While they were buried under the earth's surface and at high pressure and temperature conditions to convert the current gneisses and ore bodies.
Known as "Metamorphosis" designated overprint recurred at long intervals, the last one ended just over 275 million years ago.

Why is it the silver on silver mountain?
Starting materials were typical of the later Silberberg marine sediments, which are commonly found no mineable silver. Here, however, met two key factors: For openings on the bottom of the sea were then hot water, so-called hydrothermal solutions from. On contact with seawater it contains metals such as iron, zinc, lead and silver ore slurry and were eliminated as soon again covered with sand and clay.
Later, in the course of several metamorphoses, emerged from the present ore bodies, which are usually found in 2 to 6 meters wide, beaded rows of lenses in the gneiss to. They area also may include silver galena.

What minerals can be found here?
The hydrothermal fluids were of volcanic origin. Because of their high sulfur content were mainly sulfur minerals, so-called sulfides. During the metamorphosis caused, among other things, the iron sulphides pyrrhotite (magnetic pyrites) and), pyrite (iron pyrites), the zinc sulfide sphalerite (sphalerite) and lead sulfide galena (galena. With perseverance and a little luck can still be tough pieces with green plagioclase (andesine) find, violet or white cordierite sillimanite. At Silver Mountain are shown over 80 different minerals - a paradise for mineralogists!

On 12 May 2006 was awarded the Silver Mountain Minerals in the ground corn as National Geotop and received by the Ministry of Education and Science the right to the logo of planet earth - the world of geosciences, "too.
 
Logbedingungen
Answer the following question and send us the answer in an email on Geocaching.com:
How many different minerals, hides the silver mountain in its depth?
What is the total length in km has the tunnel system in the
Silver Mountain?
Caution! There are different answers, Significant is the signal panel shortly before the summit
from the
Bavarian Forest Nature Park (N49 03,435 E13 07,486)

Do you and your GPS unit from a picture of the cross peaks (N49 03,437 E13 07,448)
and place it with your log.

Logs do not meet these conditions, we have to delete them, unfortunately.

 

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): FFH-Gebiet Silberberg (Info), Landschaftsschutzgebiet LSG "Bayerischer Wald" (Info), Naturpark Bayerischer Wald (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Geotop Silberberg    gefunden 8x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 09. Februar 2015, 14:30 buddelflink99 hat den Geocache gefunden

Nachlog von GC:

Kleiner Abstecher von der Skipiste zum Gipfelkreuz... und dabei auch diesen Earthcache besucht. Bei andauerndem Schneefall war leider keine Aussicht zu genießen...

Vielen Dank und Grüße aus der Silberstadt Freiberg von buddelflink99

Bilder für diesen Logeintrag:
Kurz vorm Gipfelkreuz... ^^^Kurz vorm Gipfelkreuz... ^^^

gefunden 25. Mai 2012 geomitast hat den Geocache gefunden

gefunden 25. August 2011 Rhönbussard hat den Geocache gefunden

Die Daten waren schnell ermittelt und die Ruhe auf dem Berg konnte genossen werden. TFTC

Bilder für diesen Logeintrag:
SilberbergSilberberg

gefunden 11. Oktober 2010 rheinischesocken hat den Geocache gefunden

Schöner Ausblick über den Ort Bodenmais bis nach Kötzting. Der Silberberg versteckt 60 verschiedene Mineralien in seiner Tiefe. Die Gesamtlänge das Stollensystems im Silberberg beträgt 20 Kilometer.

Bilder für diesen Logeintrag:
SilberbergLogFotoSilberbergLogFoto

gefunden 27. Juni 2010 Maddonny hat den Geocache gefunden

ein Berg mit sehr schöner Aussicht und interessantem Innerem
TFTC, Maddonny

Bilder für diesen Logeintrag:
Geotop SilberbergGeotop Silberberg