Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Survival-Überleben ist alles

von Schwedentrailer     Deutschland > Sachsen > Leipzig, Kreisfreie Stadt

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 51° 20.906' E 012° 20.396' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 7:00 h   Strecke: 7 km
 Versteckt am: 17. März 2010
 Gelistet seit: 17. März 2010
 Letzte Änderung: 06. Oktober 2015
 Listing: http://opencaching.de/OC9F94
Auch gelistet auf: geocaching.com 

6 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Wartungslog
2 Beobachter
0 Ignorierer
307 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Wegpunkte
Zeitlich
Benötigt Werkzeug
Benötigt Vorarbeit

Beschreibung   

Dieser Cache nimmt am 'Wettbewerb zum Cache des Jahres 2010 teil.



Nehmt an Station 1 eines der DIN-A4-Blätter mit, da es euch auf eurer Reise unterstützen wird. Bei dieser Tour plant bitte den ganzen Tag ein. Es gibt unterwegs einige Gegenden, wo es sich schön picknicken lässt. Es müssen noch einige Dinge mitgenommen werden, lies unten nach, was du brauchst.

Hallo, liebe Geocacher-Gemeinde,mein Name ist Roger Nahberg. Einige werden mich vielleicht kennen als Survival-Experten.
Von Eurem interessanten Hobby erfuhr ich durch die Schwedentrailer. Und so dachte ich: Machst mal eine Tour in Leipzig und versteckst zum Schluss einen Cache. Gesagt und getan.
Um euch die Freude nicht zu nehmen solltet Ihr die Tour genau so nachvollziehen wie ich sie erlebt habe.
Weil Ihr aber schneller in die Zivilisation zurückkehrt als das oftmals bei mir der Fall war, braucht Ihr noch unbedingt folgende Dinge:

die ausgedruckte Beschreibung
Ahnung im Spurenlesen einheimischer Tiere
Gutes Augenmaß
Schuhe, Stiefel oder am besten wären Wathosen (leider liegt in euren Flüssen doch zuviel Zeug, an dem Ihr Euch verletzen könnt)
reißfeste Schnur 20,40 m lang
reißfeste Schnur 19,68 m lang
Bei jeder Schnur wäre es angebracht noch einen Meter dazuzugeben, damit Ihr die Schnur u. U. anbinden könnt. Noch besser ist ein 20-Meter-Bandmaß oder länger.
Ein Tuch zum Abtrocknen


Ich wünsche Euch viel Spaß bei Eurem Abenteuer und kehrt unbeschadet in die Zivilisation zurück.

Euer Roger Nahberg
Und last not liest die Schwedentrailer



Survival - Überleben ist Alles

Bevor Eure Wanderung an Station 1 beginnt dachte ich mir, Ihr unterzieht Euch erst einmal einem Lungentest. Wenn Ihr da scheitert, könnt Ihr gleich nach Hause gehen Nun zu meinem Bericht:
Am 12. Februar bin ich ausgeschlafen von Station 1 losgelaufen. Es dauerte gar nicht so lange und ich wurde von oben bedroht. Man waren das gruslige Augen. Ich schlich mich vorsichtig weiter und kam an eine Tafel, an der ich mir das Ziel Parthemündung heraussuchte. Doch dann verirrte ich mich Jedoch fand ich einen Gegenstand, der mir die weitere Richtung wies. Langsam bekam ich Hunger auf eine warme Mahlzeit. Da ich natürlich kein Feuerzeug bei mir hatte suchte ich was anderes und so loderten die Flammen. Gestärkt machte ich mich wieder auf den Weg und fand an einem Baum Tierspuren. Schnell war mir klar, um was für ein Tier es sich handelte. Nun wurde es Zeit, mir ein Lager für die Nacht zu beschaffen. Ich fand ein nettes Häuschen und fragte bei dem Inhaber um ein Nachtlager. Ich hatte gut geschlafen und schaute des Morgens aus dem Fenster direkt dem Sonnenaufgang entgegen. Da verspürte ich riesigen Durst. Mir war, als sah ich in etwa 25 Metern etwas Trinkbares. Sofort lief ich hin und konnte dort meinen Durst stillen. Frohgelaunt ging meine Tour weiter und nach einiger Zeit kam ich an eine Abzweigung. Ich bog links in den Pfad ein und kam in ein Schlaraffenland. Auf einer Länge von 220 Metern und 10 Metern Breite fand ich vier Nahrungsdepots. In einigen fand ich genügend zu Essen. Ich nahm mir eine Portion und öffnete sie. Das solltest du auch machen, wenn du nicht hungern willst. Ach ..., ehe ich es vergesse. Hier findet Ihr auch die Koordinaten für einen Bonus. Nun war ich gut bevorratet für weitere Abenteuer. Doch was war das: Ich kam in feindliches Gebiet. Und wie ich da wieder herrauskam erfahrt Ihr vor Ort an einem Baum mit Pferdekopf. Meine Knie zitterten noch, da kam auch schon das nächste Unheil. Ein Unwetter zog auf. Zum Glück gibt es ja Unterstellmöglichkeiten . Als das Unwetter vorbei war lief ich weiter und kam an eine schöne Aussichtsstelle. Beim Verlassen stolperte ich und schlug mir das Knie auf. Das Blut floss in Strömen. Ich schleppte mich etwa noch so 140 Meter den Weg lang, da entdeckte ich rechts eine Rot-Kreuz-Station . Nachdem ich mich verarztet hatte bin ich weiter. Ich befürchtete, mich schon wieder verlaufen zu haben und wollte mir daher einen Überblick verschaffen, wo ich eigentlich bin. Ich kletterte hoch (nicht ganz so sportliche finden noch eine Variante am Fuß des Baumes) und konnte mir ein erleichtertes Lachen nicht verkneifen. Zufrieden machte ich mich wieder runter und legte zur Ehre Eurer Landschaft noch eine weitere Station vor dem Finale. Nun konnte ich endlich die Final-Dose platzieren und ich hoffe, die Tour hat Euch ähnlich wie mir große Freude bereitet

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet Leipziger Auwald (Info), Vogelschutzgebiet Leipziger Auwald (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Survival-Überleben ist alles    gefunden 6x nicht gefunden 0x Hinweis 0x Wartung 1x

archiviert 06. Oktober 2015 Schwedentrailer hat den Geocache archiviert

Nicht mehr zu reparieren. Damit wandert er ins Archiv

gefunden 09. August 2015, 21:43 Nilpferd1607 hat den Geocache gefunden

Der Name der Runde war für uns heute Programm, wir wollten überleben. Wir, daß waren heute d2x, Soa Noatun, hajahe, Teugelchen, vwgolf09, Masche80 und ich. Die ersten zwei drei Stationen konnten mit bissl rätseln, richtig gedeutet werden. Dann fing es langsam an, hier und da zu stocken. Zu unserm Glück hatten wir PJLPZ1997 mit. Er hatte den schon, aber sagte nix, bis wir ihn als TJ brauchten. Aus dem Kopf weiß ich noch, daß Station 11 definitiv weg ist. Im Endeffekt konnten wir das Final finden und waren glücklich, wenn auch nicht zufrieden. TFTC sagt Nilpferd1607.

gefunden Empfohlen 28. April 2014 king-ton hat den Geocache gefunden

ENDLICH !!!

Vor ca einem Jahr begann die Reise durch die Wildnis. Die ersten beiden Stationen gingen relativ zügig, nur an Station 3 stellten wir uns etwas doof an.

Einige Zeit später ging es dank eines TJ endlich weiter. Die nächsten Stationen wurden dann immer wieder mal angefahren und eingesammelt. Auch eine schöne Bastelei war dabei.

Am Unterschlupf fände ich dann die Station eines Caches, den ich bereits absolviert hatte. Anscheinend wurde sie etwas verlegt. Leider konnte ich am Unterschlupf niemand erreichen und so wurde beim Owner nachgefragt. Dieser gab mir dann die Bestätigung, dass die Station weg ist und gab mir noch den Hinweis.

Dann war wieder eine längere Pause angesagt, bis es weiter ging.

Endlich waren ich wieder mal in der Nähe und so wurden die nächsten beiden Stationen gemacht, aber dann war es auch schon wieder vorbei.

Heute war genügend Zeit, um hoffentlich der Tour ein Ende zu setzen. So war es auch. Nachdem ich nochmal bei einer Station zuvor nach schauen musste, konnten die nächsten Stationen ohne Probleme bewältigt werden, auch wenn wir manchmal etwas grübeln mussten.

Am Vorfinal hatten wir uns etwas vermessen, also mussten wir am Final mehrere Kombinationen probieren und sind am Ende über die Dose gestolpert.

Vielen Dank für diesen mühevollen und abwechslungsreichen Cache. Ein Schleifen ist hier Ehrensache!

Wir sehen uns bei der Fortsetzung ;-)

In: FP / Out: -

TFTC sagt.....

king-ton
#40

gefunden 09. Mai 2013 clee123 hat den Geocache gefunden

Das Himmelfahrtskommando in Form von La Vida, rstweb, twix87, Bone-Storm, JPUYM und COSEDAYL und meiner Wenigkeit hatte sich 11:00 Uhr getroffen um endlich mal eine Runde Survival spielen zu können. Bestens ausgerüstet mit Schure, Grabehilfe und allen andern Utensilien, die gebraucht werden ging es an Station 1 gleich mal richtig los. Der Lungentest wurde von Bone-Storm und JPUYM übernommen.

Von da an ging die Reise los. Bis zur Station 5 ging alles Problemlos. Auf Grund des Männertages war an dieser zu viel Los. Wir konnten an den eigentlichen Station nicht suchen, also Aushilfsstation. Aber da war es auch nicht besser mit den ganzen alkoholisierten Muggels. Also haben wir den Wildnisnotruf nutzen müssen. Vielen Vielen Dank dafür und die Reise konnte weitergehen. An Station 6 war Mittagspause. Die einen haben das Essen vorbereitet und ein anderen Teil haben Station7 gesucht. Dabei mussten wir nochmal ein Tj ziehen[:(].

Nachdem das Essen beendet war ging unsere Reise weiter. Die Nahrungsdepots konnten wir nach langer Suche alle finden und somit hatten wir auch die Bonus-Koords zusammen. Dann wollten wir uns erstmal belohnen und haben den Bonus abgeholt.

Weiter ging es an Station 9, oh man die hat richtig viel Zeit gekostet. Wir haben die Schure richtig gemessen (vor Ort nochmal ausgemessen), aber zeigen wollte sich das Objekt nicht gleich, aber es hat geklappt ohne das der Elch schaden genommen hat .[:D]

Weiter ging es an Station 10 hier wollten wir uns auch erstmal einen blutigen Kopf holen. Aber nach kurzer Hilfe haben wir das Gesuchte nach bösen Brennesselkontakt ziemlich schnell finden können. Gegen den Brennessel Spass könnte echt ein Mittel drinne sein [:P][:P][:P].

Naja ab nun ging es wie geschmiert bis zum Final. Die nächste Station fand ich persönlich richtig Klasse und verursachte bei mir ein schönes Grinsen[:D][:D] Der Rest war eigentlich nur noch Form Sache. Endlich war auch das Final da. Wir waren froh und geschafft nach 7. Std. in der Wildnis.

Schließlich kann man festhalten, das ist ein Cache der richtig Spaß gemacht hat, abwechslungsreich ist und Einem vieles abverlangt. Nach Station 10 sollte man erst den Bonus erst holen, damit man ein Erfolgserlebnis hat, sonst kommt schnell Frust auf.

Für den Aufwand des Caches und die liebevoll gestalteten und ausgewählten Station (muss man erstmal drauf kommen) und natürlich für die hervorragende Wartung und Kontakt zu unserem Lehrmeister, lasse ich gern ein Schleifchen da. Vielen Vielen Dank für die super Runde in die Wildnis.

TFTC

clee123

  Neue Koordinaten:  N 51° 20.906' E 012° 20.396', verlegt um 63 Meter

gefunden 22. Oktober 2010 D1k74 hat den Geocache gefunden

Heute durfte ich meinen Ausflug in die Welt des Überlebens in freier Natur abschließen und das bei herrlichsten Herbstwetter leider war es nicht immer so aber jeder der sich durch die Wildnis schlagen muss kann davon ja ein Lied singen! Leider habe ich Arbeitsbedingt auch etwas verpasst was wohl sehr schade ist den der Besuch der Leipziger Wildnis lohnt sich allemal und jede Station war ja eine Herausforderung an sich so das es nie langweilig wurde und man ganz tief in der Schatzkiste kramen musste um allen gewachsen zu sein umso Glücklicher war ich als wir um 14:30Uhr loggen konnten.

Danke an das Team und den tollen Cache
<b><i><font color="green">Eik</font></i></b>