Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Rustikal Klerikal

 Eine klerikal angehauchte Runde auf den Spuren eines verfallenen Reitsteigs von Kardinal Nagl

von gebu     Österreich > Südösterreich > Oststeiermark

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 47° 34.063' E 015° 48.817' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: archiviert
 Versteckt am: 11. November 2009
 Gelistet seit: 30. März 2010
 Letzte Änderung: 19. November 2012
 Listing: http://opencaching.de/OCA088
Auch gelistet auf: geocaching.com 

2 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
48 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   


Der Ausgangspunkt dieser 3-4 stündigen Runde ist der Parkplatz am Pfaffensattel.
Folgt der Forststrasse in Richtung Stage 1. Hier warten die "Schlüsselstellen" der Runde auf euch, zwei Felsspalten wollen überquert werden.
Wer sich nicht mit den Felsspalten anlegen will, kann den gesamten ersten Gipfel nordseitig über den markierten Weg umgehen um beim Hirsch wieder Richtung Kardinal Nagl-Steig zu gehen.

Stage 1: N47° 34.063 E015° 48.817 (Koordinaten im Header)
Was befindet sich hier?
Ein Andenken an einen Verstorbenen - A = 4
Ein Sportgerät - A = 3

Weiter gehts auf schönen Steig Richtung

Stage 2: N47° 33.886 E015° 49.058
Ist HR ein
Kämpfer D = 7
Liebhaber D = 0
Priester D = 5

Nach längerer aber bequemer Wegstrecke mündet der Steig leider in eine Forststrasse, über die man Stage 3 erreichen kann. Wers eiliger hat kann über einen nördlich abzweigenden Steig oder dem Bachbett des Gr. Pfaffenbachs abkürzen.

Stage 3: N47° 33.477 E015° 50.598
Wieviele Fenster hat diese Hütte?
1? Dann sei C = 9
3? Dann sei C = 6
5? Dann sei C = 4

Nun am besten in Luftlinie zu
Stage 4: N47° 33.821 E015° 50.446
Nahe dem eindrucksvollen Gipfel befindet sich ein beinahe ebenso eindrucksvoller Grenzstein mit einer zweistelligen Zahl drauf. Die höhere Ziffer sei E.

Weiter gehts, erst über den markierten Steig, dann wieder auf unmarkierten Steigerl Richtung
Stage 5: N47° 33.723 E015° 49.571
Wann wurde dieses Kreuz errichtet? Die Tausendersteller sei B, die Hunderterstelle sei H und die Einerstelle sei G

Einen Gipfel gilt es noch zu besteigen. Also auf nach
Stage 6: N47° 33.939 E015° 49.281
Am und um Gipfelkreuz herum findet man eine Zahl. Addiert man die Hunderterstelle und die Zehnerstelle erhält man F
Damit hat man endlich alle Werte zusammen um den Cache bei
N 47° 3A.BCD E015° 4E.FGH finden zu können.

Festes Schuhwerk und ein wenig Trittsicherheit sind für diese Runde notwendig. Die Orientierung ist einfach, sicherheitshalber sollte aber eine Karte vom Gebiet dabei sein.
Die beiden Spalten vor Stage 1 sind bei weitem der schwierigste Teil vom Cache (und der Grund für die 4 Terrainsternchen). Bei Umgehung dieses Abschnittes reduziert sich die Runde auf 3 Terrainsternchen.



    Prefix Lookup Name Coordinate
  02 STAGE2 S2: HR (Stages of a Multicache) N 47° 33.886 E 015° 49.058
Note:
  03 STAGE3 S3: Alm (Stages of a Multicache) N 47° 33.477 E 015° 50.598
Note:
  04 STAGE4 S4: Hart (Stages of a Multicache) N 47° 33.821 E 015° 50.446
Note:
  05 STAGE5 S5: Groß (Stages of a Multicache) N 47° 33.723 E 015° 49.571
Note:
  06 STAGE6 S6: Klein (Stages of a Multicache) N 47° 33.939 E 015° 49.281
Note:

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Vz Rpx

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Rustikal Klerikal    gefunden 2x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 22. Juni 2013 AnnaMoritz hat den Geocache gefunden

Nachlog GC

Heute wollten wir die ersten beiden Stages vom Steirischen 02 Fischbacher Alpen nachholen und MoritzRabe und Cachen, nein danke kamen mit zu einer nicht zu langen Wanderrunde. Ich wollte auch diesen Multi machen, mangels Gegenstimme (die Männer wussten nicht, was ich da vorhabe und Cezanne hatte sich vorab nicht dazu geäußert) starteten wir also vom Pfaffensattel.

Stage 1 haben wir wegen der Spalten (und u.a. der Nerven von Cachen, nein danke) gleich mal links äh rechts liegen gelassen. Zum Ausgleich haben wir dann Stage 2 auch nicht gefunden. Der Kardinal Nagl-Steig hat uns aber sehr gut gefallen. Millionen Ameisen nützten ihn ebenfalls als Verkehrsweg. Bei Stage 3 kam ein entrüstetes 'Was, das soll eine Almhütte sein, da hab ich mir was anderes vorgestellt' von MoritzRabe.

Vor Stage 4 machten wir noch einen kleinen Abstecher zum Feistritzsattel, da begann es recht stark zu regnen. Der Regen ließ aber bald wieder nach. Die Gegend um den Harterkogel mit den Wiesen hat mir besonders gut gefallen. Danach zog ein Gewitter herum mit andauerndem Donnergrollen, aber als wir vor der Entscheidung Großer Pfaff und Stage 5 ja oder nein standen, war das Gewitter etwas weitergezogen und wir wählten den Ostanstieg auf den Großen Pfaff. Das war auch sehr nett und ohne den Gipfel und den Weg dorthin hätten wir da echt was versäumt.

Den Weg auf den Kleinen Pfaff zur Stage 6 wollten wir zuerst abschneiden, sind dann aber doch dem durchgehend sichtbaren Pfad gefolgt. Hier habe ich auch blühenden Almrausch gesehen. Oben gab es dann Jausenpause und Final bestimmen, wobei Cezanne zuerst Zweifel hatte, ob da alles stimmen kann, aber dort angekommen, meinte sie, sieht gebu-like aus, das könnte schon sein. Nach einer kleinen T3-Einlage für alle zog MoritzRabe die Dose hervor und blödelte dann so lange herum, dass Cezanne die Dose lieber selbst zurückbrachte.

Ein sehr feines Vergnügen. Die Wege, die Gipfel und die Gegend haben mir hervorragend gefallen. Wir sind in mehreren Stunden keinen weiteren Wanderern auf der Strecke dieses Multis begegnet, nur östlich davon, eigentlich unverständlich, dass die Gegend nicht mehr Besucher anzieht.

Danke für den Multi und TFTC

gefunden 01. August 2010 sterau hat den Geocache gefunden

Interessante Gebilde, diese Felsspalten. Und im Morgentau auch recht rutschig. Danach ging es aber problemlos weiter. Viele Heidelbeeren, schöne Ausblicke und nette Gipfel. Insgesamt eine empfehlenswerte Runde. THX, Sterau