Wegpunkt-Suche: 
 
Drive-In-Geocache
Lore am Erbstollen

 3er Lore am Kronprinz Friedrich Wilhelm Erbstollen in Kreuztal

von Magolves1963     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Siegen-Wittgenstein

N 50° 57.718' E 007° 59.813' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 30. März 2010
 Gelistet seit: 01. April 2010
 Letzte Änderung: 18. April 2010
 Listing: http://opencaching.de/OCA0D0
Auch gelistet auf: geocaching.com 

37 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
4 Beobachter
0 Ignorierer
294 Aufrufe
1 Logbild
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Infrastruktur
Der Weg
Zeitlich
Saisonbedingt

Beschreibung   

Etwas zur Geschichte des Stollen:
(Quelle: Wikipedia)

Der Stollen wurde am 16. August 1826 als Tiefer Martinshardter Stollen angelegt und bis 1878 auf eine Länge von 4053 m bis zum Stahlberger Schacht gebaut. Dort traf er in 144 m Teufe auf den Schacht. Mit dem Stahlberger Erbstollen wurde eine 5145 m lange untertägige Verbindung zwischen Ernsdorf und Müsen geschaffen. Nach Schätzungen vor dem Bau sollte dieser 86 Jahre dauern und der Stollen so 1912 fertig sein. Die Kosten sollten 125.000 Taler betragen. Angeschlossen wurden neben der Grube Stahlberg die Gruben Kuhlenberg und Wilder Mann mit angeschlossenen Gruben in Ferndorf und nach der Jahrhundertwende die Gruben Altenberg und Silberart.

Trotz langer Planungen wurde der Stollen erst 1825 gebaut, nachdem das Siegerland 1815 preußisch geworden war. Nach dem preußischen Kronprinzen Friedrich Wilhelm wurde er benannt. Am 16. Oktober 1833 besuchte dieser den Stollen, der 1834 gerademal eine Länge von 104 m erreichte. Bis 1856 finanzierte der preußische Staat den Bau des Stollens, danach der Cöln-Müsener Bergwerksverein. Nach 2860 m erreichte der Stollen um 1865 die Grube Kuhlenberg. Ab 1870 begann man vom Stahlberger Schacht aus dem Stollen entgegenzubauen und traf sich so nur acht Jahre später. Bis 1931 diente der Stollen als Erbstollen der Grube Stahlberg. Diese wurde als letzte der Umgebung geschlossen.

Ausgerüstet war der Stollen mit einer Dampfmaschine mit 12 PS Stärke. 1854 zählte der Stollen 13 Belegschaftsmitglieder. Bei 1.000 m Länge war ein Wetterschacht angelegt. Dieser war 74 m tief, ein 78 m tiefer Schacht wurde zusätzlich angelegt.

Gegenüber dem Stollen wurde um 1865 das sogenannte Stollenhäuschen gebaut. Im Haus waren ein Arbeitszimmer für den jeweiligen Steiger und Materiallager für alles, was im Stollen gebraucht wurde. Vor der Einfuhr in den Stollen war das Haus Lied- und Gebetsraum der Bergmänner.

Im zweiten Weltkrieg diente der Stollen als „Schutzbunker“ für die Kreuztaler Bevölkerung, später als Trinkwasserspeicher für Kreuztal. 1980 wurden vor dem Stollen eine Gedenk- und Infotafel mit einem Querschnitt der Gruben Stahlberg und Brüche sowie drei mit Fels und Abraum beladene Hunte aufgestellt. Das Stollenhäuschen bekam ebenfalls eine Infotafel.

Am 25. März 1985 wurde der Stollen unter Denkmalschutz gestellt und so für die Nachwelt erhalten.

Beim Loggen auf Muggel achten - ist immer viel los hier....

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Lore am Erbstollen    gefunden 37x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

gefunden 28. Februar 2016, 21:10 Dr.Acula hat den Geocache gefunden

Hallo,

heute stand die Rückreise unserer Tour de Nürnberg an. Nach einem schönen Wochenende bei Freunden sind wir auf der Heimreise natürlich auch wieder nicht den ganz direkten Weg gefahren, sondern haben ein paar Zwischenstops eingelegt.

Tja, so einige Deiner Loren haben wir in der Vergangenheit ja schon gefunden. Als wir diese hier in der Nähe unserer Strecke entdeckten, kam sie gleich mit auf die Todo-Liste. Da sich der Fund zuerst noch etwas wehrte, hatten wir danach auch genug von der Kälte und sind von hier aus ohne weitere Stops heimgefahren.

Das Cacher-Team bestand heute aus den Hasen und Dr.Acula.

Gefunden: 28.02.2016 um 21:10 Uhr

in/out: nix

Danke für den Cache an Magolves1963.

Viele Grüße aus dem Ruhrgebiet von Dr.Acula
OC #166
( Σ #1520 )

gefunden 29. November 2015, 16:21 sodalitho hat den Geocache gefunden

Zum Handball in der Nähe liegenden Halle gewesen und den hier noch gerne für die Kilometer Wertung der TB's mitgenommen. Hier habe ich mich allerdings sehr schwer getan.

Mit Loren stehe ich derbe auf Kriegsfuß. Die Dinger sollen irgendwie immer D1 sein aber für mich ist das zu schwierig. Auch hier musste ich lange grabbeln, bevor ich das Gesuchte in Händen hielt.

Gut gefunden und gerne geloggt. Danke fürs Herführen.

THX4the$
sodalitho
#642 GC
#039 OC

gefunden 17. Januar 2015 LaLaReCaLa hat den Geocache gefunden

Diese Lore wusste den Cache auch nicht vor uns zu verstecken.
4 GC aus BLB

gefunden 21. September 2014, 14:26 stuffkes hat den Geocache gefunden

18:46...an dieser belebten stelle echtes muggelglück gehabt...

Hinweis 03. Juli 2014, 22:01 ManuRomi hat eine Bemerkung geschrieben

Schnell gefunden :)