Wegpunkt-Suche: 

Die Cachebeschreibung ist veraltet.

 
Die vier Elemente

von IchbinSuse     Deutschland > Berlin > Berlin

Diese Cachebeschreibung ist wahrscheinlich veraltet. Weitere Erläuterungen finden sich in den -Logeinträgen.

N 52° 34.411' E 013° 10.704' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 4:00 h   Strecke: 10 km
 Versteckt am: 08. April 2010
 Gelistet seit: 18. April 2010
 Letzte Änderung: 12. Mai 2013
 Listing: http://opencaching.de/OCA2DC
Auch gelistet auf: geocaching.com 

7 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
5 Beobachter
1 Ignorierer
1060 Aufrufe
1 Logbild
Geokrety-Verlauf
3 Empfehlungen

große Karte

   

Beschreibung   

Die vier Elemente

Kuhlake.jpg
Eine ca. 10 km lange Radtour / Wanderung durch den Spandauer Forst.
Die Stationen sind nicht so schwer. Hier ist eher der Weg das Ziel. Zwinker.gif



Unbedingt notwendig zum Finden des Caches:
- UV-(Taschen-)Lampe
- Leere Flasche und kleines Küchensieb
- Fahrrad-Luftpumpe (Standard-/Dunlop-/Blitzventil)
- mind. 75 cm langer gerader Stock/Draht, am Ende mit einem Haken zum "Angeln"
- Taschenlampe

Die >>>Wanderkarte<<< sollte ebenfalls mitgenommen werden, da sie den schönsten Weg beschreibt.
Man kommt auf dieser Route an allen Stationen vorbei.

Wegbeschreibung
Die Radtour bzw. Wanderung führt entlang der Spandauer Kuhlake. Die Spandauer Kuhlake ist ein vor fast 300 Jahren angelegtes künstliches Gewässer, mit dem das morastige Havelländische Luch trockengelegt und dann vor allem als Weideland genutzt wurde. Daher der wenig poetische Name für den Kanal, der inzwischen von der Natur zurückerobert wurde und beim Wanderer nicht selten ein Gefühl von Urwald erzeugt. Es wundert nicht, dass dieses Biotop ein Paradies für seltene Tierarten ist. Im Kuhlaketeich – gleich am Beginn der Wanderung – überleben sogar die nicht einheimischen Rotwangenschildkröten.

Am Wochenende und nach Feierabend ist das Gebiet gut besucht. Zu Fuß dauert die Wanderung in etwa 3 Stunden, mit dem Rad gehts entsprechend schneller. Am Weg gibts viele schöne Picknickplätze zum Ausruhen und Entspannen. Zwischen den einzelnen Stationen liegen ca. 1,5 bis 2,2 km.

Näheres zur Route (>>>Beschreibung<<<) ist auf der Seite der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung nachzulesen.


Die Vier-Elemente-Lehre
Die Lehre der vier Elemente stammt aus der Antike und wurde von bekannten griechischen Philosophen wie Thales, Anaximenes und Heraklit vertreten. Die grundsätzliche Aussage war, daß alles Sein seinen Ursprung in den Elementen Feuer, Wasser, Luft und Erde hat. Platon und Aristoteles ordneten diesen Elementen verschiedene Eigenschaften zu und versuchten darüber den Aufbau alles Seins schlüssig zu erklären.

Später beeinflußte die "Vier Elementen Lehre" vor allem die Alchemie vom späten Mittelalter bis in die Neuzeit. Erst mit der Entwicklung des "Periodensystems der Elemente" durch Robert Boyle verloren sie ihre maßgebliche Rolle in der Chemie.

Weiterhin hielt die "Vier Elementen Lehre" Einzug in die esoterische Psychologie und Astrologie, wobei man versuchte menschliche Charakterzüge mit den Eigenschaften dieser Elemente zu parallelisieren. Hieraus entwickelte sich ein detailliertes System der Unterscheidung von Grundcharakteren und ihren Eigenschaften. Jeder Mensch besteht demnach aus allen vier Elementen, allerdings in einer jeweils eigenen Mischung. Diese unterschiedliche Verteilung bildet die Basis einer elementaren, ganzheitlichen Charakterkunde.

Bis in die europäische Neuzeit arbeiteten Ärzte, Alchemisten und Philosophen intensiv auf der Basis der Vier-Elemente-Lehre.


...so, und nun viel Spaß!
radler.gif

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Fgngvba 1: hi
Fgngvba 2: rfbqravryx, avcerhnyo
Fgngvba 3: uvre tvogf xrvara uvag
Fgngvba 4: aercybgfgupva, 5 argfnx ruäa
Svany: uvre tvogf nhpu xrvara uvag

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): FFH-Gebiet Spandauer Forst (Info), Landschaftsschutzgebiet Spandauer Forst (Info), Vogelschutzgebiet Spandauer Forst (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Die vier Elemente    gefunden 7x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

Hinweis Die Cachebeschreibung ist veraltet. 09. August 2016 dogesu hat eine Bemerkung geschrieben

Im Listing auf der anderen Plattform gibt es weitere Hinweise:

St. 1: Drei Birken am Wasser

St. 2: Die Station ist etwas sensibel ;-), deswegen bitte sorgsam mit dem "Utensil" umgehen. Falls es doch mal kaputt geht, bitte für die nachfolgenden Cacher mit dem beiliegenden Ersatz reparieren. Danke!

St. 3 Bitte Sieb benutzen! Tauschen erwünscht ;-)

Fgngvba 1: HI
Fgngvba 2: rfbqravryx, avcerhnyo
Fgngvba 3: uvre tvogf xrvara uvag
Fgngvba 4: arupfvjmnq, aerqavoyronx aroyrt gvz rzhäo vrjm
Svany: Xynffvfpu

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

gefunden 27. Dezember 2011 antispam hat den Geocache gefunden

Heute bei mäßigem Wetter eine Runde mit dem Rad durch den Stadtwald gemacht. Dabei die schönen Stationen dieses Caches besucht. Ab Station 2 alles gut gefunden. Bei Station 1 mussten wir ein wenig suchen. Alle anderen Stationen sind schön gemacht. Und die Aufgaben waren auch gut zu erledigen. Zum Glück waren keine Muggel unterwegs, sonst hätte man erklären müssen, was man mit der Flasche im Wald macht.  :D

Danke sagt antispam

gefunden 07. Oktober 2010 memasiso hat den Geocache gefunden

Das nennt man Erlebnisraum...
Zu Fuß im Einklang mit IckdieZahnfee diesen Cache der besonderen Art angegangen...um feststellen zu müssen dass 10km gefühlte 20km sein können... icon_smile_big.gif
Junge, Junge...wat können Sohlen brennen, vor allem wenn man bei Station 1 sich einen
Zahlendreher - das scheint irgendwie bei uns und den Caches von IchbinSuse ein wichtiger Bestandteil zu sein icon_smile_wink.gif - mit einbaut, um bei Station 2 wie ein Bekloppter nach dem Hint zu suchen.
Nachdem partout nichts zu finden war also nochmal zurück zur Station 1 und dem feurigen Fehlerteufel hinterher gejagt...die richtigen Coords eingesammelt und - ab dafür...
Station 2 war dann auch gut zu finden, (die Tarnung ist sehr gut und hält bestimmt noch ne Weile),
und stellten uns der Aufgabe mit Freude.
Tolle Idee, so noch nicht gesehen!!! icon_smile_cool.gif
Station 3 ist ja der Knaller überhaupt!!!
Zunächst mal wieder blind, blöd und ahnungslos herum geirrt bis dann der Damm gebrochen war...icon_smile_tongue.gif
Gott sei Dank war es heute absolut Muggelfrei, sonst hätte man uns bestimmt weggefangen und eingesperrt ob unserer hektischen Aktion...icon_smile_big.gif
Nachdem auch hier das Geheimnis der Coords entrissen war, ging es auf zur letzten Station.
Station 4. Hhm.
An bewussten Werkzeugen hatten wir alles dabei, nur die waren zu kurz, zu dick und zu nichts zu gebrauchen...
Aber mit Trick17 haben wir es doch noch hinbekommen...icon_smile_wink.gif
Das Finale ließ sich dann trotz hin und her springender Anzeige im GPS mit nun geübten Blick rasch finden.

icon_smile_big.gificon_smile_big.gificon_smile_big.gificon_smile_big.gificon_smile_big.gificon_smile_big.gificon_smile_big.gificon_smile_big.gificon_smile_big.gificon_smile_big.gificon_smile_big.gificon_smile_big.gificon_smile_big.gificon_smile_big.gificon_smile_big.gificon_smile_big.gif

Das war eine Wanderung der besonderen Art und wir können nur jedem Empfehlen die Tour auch per Pedes zu machen um die Umgebung, die Fauna und die Tierwelt mit all ihren Schätzen wahrzunehmen.

Danke an IchbinSuse für die schönen Ideen und das sie sich so viel Gedanken gemacht hat sagen Memasiso & IckdieZahnfee

gefunden Empfohlen 23. Mai 2010 Fedora hat den Geocache gefunden

Ja, so einen schönen Sonntag Nachmittag kann man ja nicht einfach vorüberziehen lassen und dann war da noch dieser Bessercache, der mich schon bei Erscheinen spontan angesprochen hatte! Also los, gehen wir ein bisschen wandern. Gesagt - getan. Nun ja, dachten wir (Gorbi und ich), bevor wir an Station 1 fast verzweifelten. Drei der vier Sitzecken in dem kleinen Rondell waren besetzt als wir eintrafen! Wir setzten uns also erstmal dazu und vertilgten gleich zu Beginn der Wanderung fast unsere ganzen Vorräte, weil zwar hin und wieder auch jemand beschloss aufzustehen, aber auch sogleich von einem neuen Gast abgelöst wurde... Inzwischen schlichen wir ein bisschen rum und guckten den Eeeeeenten und den Frööööööschen zu und grenzten so ein bisschen besser den genauen Punkt ein; an zugreifen war aber nicht zu denken. - Bis schließlich endlich Familie Riechkolben mit der Spezialausrüstung kam: Tochter Pünktchen99 mit Muggelsonderausbildung! Und schwupp war das Gesuchte Objekt da. So eine Erleichterung!
Dann ging es weiter, die Riechkolbens immer mit den Fahrrädern vorweg und wir zu Fuß hinterher. An Station 2 trafen wir auch tatsächlich ein, bevor etwas gefunden war und so konnten wir gemeinsam ... [nicht spoilern]... Bei Station 3 kamen wir etwas spät an und dachten noch, ach - warten wir, bis sie es wiederversteckt haben, dann können wir selbst nochmal suchen. Hmmm... [Spoiler] - also besser Teamwork. Zur Station 4 brauchten wir dann seeeeehr lange, weil sich die Wanderkarte, hat man die Absicht sie tatsächlich als solche zu nutzen, leider als eher unbrauchbar erwies. Letztendlich bogen wir wohl irgendwo falsch ab und gingen einen ordentlichen Umweg, bevor wir schließlich auch ankamen und dieses Mal unsere Vorsucher nicht mehr antrafen. Tatsächlich mussten wir hier auch ganz schön lange suchen, bevor wir endlich fanden. Ha! Unser Equipment passte perfekt! Auch der Weg zum Final wurde trotz oder dank Karte etwas länger als geplant, doch ach - wer kam uns da entgegen? Riechkolben! Allerdings inzwischen allein auf Tour, um noch ein paar Tradis einzusammeln. Er begleitete uns dann nochmal mit zum Final, den wir nach anfänglichen Koordinatenhopsern dann auch gut fanden.

Getauscht haben wir auch: Eine Murmel und einen Globus-Schlüsselanhänger gegen eine Mini-Barbie und... [noch was aus der Tauschtüte, woran ich mich erinnern könnte, wenn ich zeitnah loggen würde...]

Der Cache ist wirklich ein Bessercache, auch wenn ich im Gesamtbild nicht umhin komme die kleine Kritik zu äußern, dass man Station 1 cacherfreundlicher platzieren könnte. Ohne Pünktchen99 wären wir jedenfalls aufgeschmissen gewesen (Vielen Dank an dieser Stelle nochmal!) und an unserer eigenen Sonderausrüstung für solche Spezialfälle müssen wir erst noch arbeiten!

Bilder für diesen Logeintrag:
FroschnFroschn

gefunden Empfohlen 02. Mai 2010 TriIIian hat den Geocache gefunden

Normalerweise führt die Ankündigung, die eine oder andere Dose suchen zu gehen, beim Nachwuchs nicht gerade zu Begeisterungsstürmen. Doch als die Kids die Utensilienliste im Listing sahen, war das Interesse geweckt. Nicht mal die Aussicht auf eine 10-km-Radtour (plus An- und Abfahrtswege kamen wir wohl insgesamt auf mehr als 20 km) konnte sie da noch schrecken. Also Sachen gepackt und ab in die Regionalbahn nach Spandau - vom Hauptbahnhof sind es glatte 16 min Fahrtzeit, Spandau ist also quasi um die Ecke. Das Ziel war klar, denn wir kannten den Ort schon: logisch, vom Cachen.
Bestes Sonntagswetter (na ja, es war zum Glück bewölkt) hatte reichlich Muggel hinaus in den Wald gelockt. Schon an der ersten Station waren wir nicht allein. Doch angesichts unserer Kinderhorde nahm das dort verweilende Pärchen schnellstens Reißaus. Zunächst standen wir etwas ratlos herum, weil uns nicht klar war, was wir hier nun sollten. Also musste erstmal ein großer Teil der mitgebrachten Donuts dran glauben. Damit die Bande nicht unruhig würde, habe ich mal den Hint bemüht. Und sofort hatten die erfahrenen Cacherkinder das Dings in der Hand. Aha, so lief das also...
Beim Rätseln hätten wir beinahe einen fatalen Fehler gemacht, aber zum Glück bemerkten wir ihn rechtzeitig. Weiter ging es zu Station 2, was mit dem Anhänger und dem Kinderfahrrad etwas mühsam war. Der Kurze war die neue Gangschaltung noch nicht gewohnt und versuchte immer im 3. Gang die wildschweinzerfurchte Steigung raufzufahren. Vielleicht hatten wir auch einfach einen ungünstigen Pfad gewählt. Station 2 war nach kurzer Suche entdeckt, und auch die Koordinaten für die nächste Station waren bald ermittelt. Sehr schöne Aufgabe!
An der dritten Station standen wir zunächst etwas auf dem Schlauch. Was suchten wir hier gleich? Wasser war jedenfalls in ausreihendem Maße vorhanden. Aber das half uns irgendwie nicht weiter. Schließlich hatten wir doch noch eine Idee, und die war auch die richtige. Dachten wir. Doch schon nach kurzer Zeit kam hier ein leichtes Berlin-Castle-Feeling auf. Na gut, aber nach einigen weiteren Ansätzen klappte es schließlich doch. Erst jetzt beim Loggen ist mir übrigens aufgegangen, wie das mit dem Tauschen gemeint war!
Station 4 war wieder stark vermuggelt, aber dank der Kinder störte das überhaupt nicht weiter. Die Muggels wurden mit dem süüüßen Minikind abgelenkt, während die anderen Kids im Hintergrund die Arbeit erledigten.
Der Final wurde dann großräumig eingekreist, und während der Göttergatte noch mit dem GPS durch den Wald stolperte, hatten die Kinder die Dose schon in der Hand. Getauscht haben wir nichts, das Flickzeug brauchten wir zum Glück auch nicht, aber zwei Reisende wurden hier abgesetzt, bevor es wieder Richtung Bahnhof ging.

Ein toller Cache mit super gemachten Stationen, aber nicht nur das. Zwischendurch gab es auch immer wieder was zu sehen: wie verrückt quakende Frösche, massenweise Vögel, eine tote Blindschleiche, eine verkohlte Schutzhütte, eingezäuntes und frei herumlaufendes Wild und immer wieder die ominösen "Saugstationen". :-) Am Ende waren sich alle einig: der war klasse!

Vielen Dank für den schönen Nachmittag!
TriIIian und die Bande

PS nur wie soll ich das denn jetzt toppen, wenn ich wieder mal mit allen los will?