Wegpunkt-Suche: 

gesperrt

 
Naturprodukt Mariazellerbahn

 Wander-Multi-Cache in einer der schönsten Landschaften Österreichs. Dieser Cache ist Teil einer Niederösterreich-Serie.

von Niederösterreich     Österreich > Ostösterreich > Niederösterreich-Süd

Achtung! Dieser Geocache ist „gesperrt“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 47° 51.399' E 015° 18.429' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: gesperrt
 Zeitaufwand: 3:30 h   Strecke: 10 km
 Versteckt am: 20. April 2010
 Gelistet seit: 21. April 2010
 Letzte Änderung: 18. August 2015
 Listing: http://opencaching.de/OCA320

0 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
1 Wartungslog
0 Beobachter
1 Ignorierer
53 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Wegpunkte
Allgemein
Zeitlich
Benötigt Vorarbeit
Personen

Beschreibung   

Dieser Cache ist Teil einer Niederösterreich-Serie. Die Rätsel und Caches können auch ohne GPS-Gerät gefunden bzw. gelöst werden. Weitere Infos und Landkarten zum Herunterladen findest du unter geocaching.niederoesterreich.at

Der Grand Canyon Österreichs, die Ötschergräben, sind nicht nur ein sensationeller Anblick und ein „Muss“ für jeden Österreicher und jede Österreicherin, sie sind auch äußerst geschichtsträchtig. Die Ötschergräben können von Anfang Mai bis in den Winter hinein, sofern es die Witterung zulässt, besucht werden. Aufgrund der landschaftlichen Begebenheiten kann der Satellitenempfang für GPS-Geräte beeinträchtigt sein bzw. es zu Ungenauigkeiten kommen. Wir haben jedoch alle unsere Caches so aufgebaut, dass sie auch ohne Gerät zu finden sind. Gut ausgebaute Stege über diese wildromantische Schlucht machen die Ötschergräben auch für Familien als „Einstiegs-Wander-Droge“ interessant. Als besonders schöner Abschluss bietet sich die Fahrt mit der Mariazellerbahn an, die auch die Grundlage für die Rätsel bildet. Steht doch ihre Modernisierung  Anfang des letzten Jahrhunderts in einem engen Zusammenhang mit den Ötschergräben. 

Hinweis: Alle Caches dieses Multi-Caches befinden sich auf der Wanderroute von Wienerbruck über den Stierwaschboden, den Ötscher-Hias, die Erlauf-Klause. Retour geht es dann mit der Mariazeller Bahn. Mit dem Naturparkeintritt von € 2 für Erwachsene und € 1 für Kinder wird die Erhaltung der Wege gesichert und das Fahrticket für die Mariazellerbahn innerhalb des Naturparks ist ebenfalls beglichen. Fahrplan bitte beachten. Wer per pedes zurück zum Ausgangspunkt möchte, geht  über den Via Sacra retour nach Wienerbruck. Dann beträgt die Gehzeit 5 h.
Dauer: 3,5 h
Schwierigkeit: Leicht
Jahreszeit: Frühjahr bis Wintereinbruch

Kaum sind wir angekommen, geht es auch schon los. Bei Wienerbruck siehst du einen Hochseilgarten und die Verweil-Verlockung Lassingstub’n. Dort ist der Start für unseren Mulit-Cache „Naturprodukt Mariazellerbahn“. Insgesamt 5 Stationen umfasst dieser Cache und er führt dich durch eine der grandiosesten Landschaften Niederösterreichs.

Ausgangspunkt und 1. Station: Lassingfallstub’n / Bahnhof Wienerbruck N 47°51.399  E 15°18.429
Bei den Lassingfallstub’n befinden sich zwei Nebengebäude. Das Neuere der beiden umrunde mit erhobenem Haupt und du wirst am hintersten Eck etwas finden. Nach dem ersten Rätsel wandern wir am Stausee entlang, der uns daran erinnert, dass auch technische Lösungen schön sein können. Beim Stausee geht es links über gut ausgebaute Stege und Wege in den ersten Vorgeschmack der Ötschergräben zum Lassingfall. Am Stierwaschboden wissen wir endgültig, warum wir wandern gehen, denn hier beginnt das Highlight, der Grand Canyon Österreichs. Aber auch hier finden wir erstaunliche, technische Errungenschaften, bei denen für uns einen Schatz verborgen ist.

2. Station: N 47° 51.364 E015° 18.049
Du kommst herunter vom Lassingfall und erblickst linker Hand das Kraftwerk. An der Rückseite des Gebäudes befinden sich Auf- und Abtritthilfen aus Beton von Menschenhand errichtet. Schau genau und du wirst etwas entdecken. Nun bleiben wir auf dem linken Weg und lassen die Ötscher-Tormäuer rechts liegen. Wir begeben uns auf der rechten Seite der Schlucht (dazu müssen wir eine Brücke überqueren) Richtung Ötscher-Hias in eine bizarr schöne Canyonlandschaft, die uns die Augen weit aufreißen lässt. Gewagt kleben manche Stege am Felsen, wir ducken uns durch Überhänge hindurch und gleiten an den Ausläufern des „Vaterbergs“  (so wird der Ötscher auch genannt) entlang, der uns noch von  Ferne winkt. Kristallklares Wasser, Forellen, Wasserfälle – es gibt unglaublich viel zu sehen. Nach ungefähr nochmals 60 Minuten Gehzeit, stoßen wir wieder auf menschliche Gebäude. Der Ötscher-Hias, eine urige Hütte mit so manch so manch kulinarischer Verlockung lädt zum Rasten. Das tun wir auch. Denn auch Züge haben ihre Haltestelle. Wir nutzen den Ötscher-Hias als solche und suchen nach unserem 3. Hinweis. 

3. Station: N 47° 50.625 E015° 15.837
Der Ötscherhias ist eine nette Einkehrstelle für müde Wanderer. Auch hier haben wir den Weg hinauf bei der Möglichkeit zur Aussicht etwas versteckt. Beinahe tritt man darauf.

Nun weiter hinauf zur Erlaufklause, an einer Mühle vorbei und einem Miniatur-Wasserfall – aber halt, schon wieder die Technik, die uns ruft. Denn auch hier finden wir einen Hinweis für unser Rätsel. 

4. Station: N 47° 50.469 E015° 15.758
Die Mühle im Augenwinkel, fast träte man hinauf wenn man hinabstiege! 

Und weiter geht es bergauf. Nach ungefähr 20 Minuten erreichen wir eine Forststraße, die wir noch einmal mit einem steilen Anstieg abschneiden. Dann geht es links weiter Richtung Bahnhof Erlaufklause und Mitterbach. Nach dem Hagengut geht es gemächlich die Forststraße weiter bis wir an eine Weggabelung und die ersten Ausläufer des Erlaufstausees kommen. Dort finden wir das Ziel unserer Suche den Cache. Links am Wegrand unter einer weiß-rot-weißen Markierung. 

Finale: N 47° 50.122 E015° 16.453
Am Wegrand links kurz bevor du zur Kreuzung kommt, sticht ein Baum in weiß-rot-weiß heraus. Schau dich dort genauer um. Mit dem Lösungswort erhältst du deinen Stempel für den Sammelpass bei der Infostelle des Wanderopenings in Wienerbruck.

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Naturprodukt Mariazellerbahn    gefunden 0x nicht gefunden 0x Hinweis 1x Wartung 1x

OC-Team gesperrt 18. August 2015 mic@ hat den Geocache gesperrt

Der Benutzeraccount wurde deaktiviert.

Hinweis 18. April 2012 mic@ hat eine Bemerkung geschrieben

Dieser Cache ist auf geocaching.com (GC26BBA) archiviert und hier nicht mit dem Attribut "OC only" versehen. Das letzte Funddatum liegt lange zurück und die Logs bei geocaching.com lassen darauf schließen, das der Cache nicht mehr existiert. Aus diesem Grunde archiviere ich ihn auch hier. Sollten sich später neue Aspekte ergeben und der Cache wieder aktiviert werden, so kann dies durch den Owner selbstständig über die Funktion "Cache bearbeiten" erfolgen.

mic@ (OC-Guide)