Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Burgenwanderung im Trifelsland II

von KaPs-Team     Deutschland > Rheinland-Pfalz > Südliche Weinstraße

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 49° 08.423' E 007° 59.817' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 12:00 h   Strecke: 31 km
 Versteckt am: 01. Mai 2010
 Gelistet seit: 01. Mai 2010
 Letzte Änderung: 14. Juni 2011
 Listing: http://opencaching.de/OCA41A
Auch gelistet auf: geocaching.com 

0 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
124 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Infrastruktur
Der Weg

Beschreibung   

Burgenwanderung im Trifelsland II

Der erste Teil war unser erster, gelegter, langer Cache. Mittlerweile haben wir auf dem Gebiet der langen Rundwanderungen mehr Erfahrung und müssen uns eingestehen, dass wir die Strecke zu und von der Burg Lindelbrunn mittlerweile etwas langatmig finden. Deshalb haben wir uns entschieden eine neue Version zu veröffentlichen. Natürlich beinhaltet diese Tour bereits bekannte Sehenswürdigkeiten.und auch bekannte Streckenabschnitte. Nur wer ist sie schon mal an einem Tag gelaufen? Natürlich kann man die Tour auch in 2 Tagen laufen...
Länge ca. 31km und 1100 Höhenmeter.

Der Verlauf ist wie folgt:
Röxelquelle-Brandwachtfels-Martinsturm-Heidenschuh-Schlössel-Schlick Kappelle-Waldhambach-Münz-Anebos-Förlenbergfels-Neukastell-Slevogthof-Leinsweiler-Madenburg-Burg Landeck

Wer die Burgen zählt, kommt auf 7 Stück. Dabei muss man sagen, dass der Heidenschuh und der Anebos nur noch geringe Reste aufweisen. Dafür bieten sie aber eine tolle Aussicht. Die Burg Trifels haben wir nicht mit eingebaut, da a) Eintritt bezahlt werden muß und b) Hunde in der Burg nicht erlaubt sind. Wer die Tour in 2 Tagen erwandert kann natürlich einen Abstecher zum Trifels einlegen(Dauer mit Besuch der Burg ca. 2 Stunden). Im übrigen lebt diese Tour nicht nur von den Burgen, sondern auch von den großartigen Blicken in den Pfälzerwald,der Rheinebe und natürlich den für diese Region typischen Burgentrio. Wir denken, diese Tour spiegelt mehr die Schönheit dieser Region(Trifelsland) wieder, als die erste Tour. Entscheidet aber selbst.

Links:

Der wichtigste Link:
Bei GPSies ist der Track kostenlos zum Download gespeichrt. Dort kann man sich unter Menüpunkt "Gelände" alle möglichen Karten zum Track anschauen. Unter Menüpunkt "Mehr..." kann man Wikipedia Einträge und Photos betrachten.


Burgen
Heidenschuh, Schlössel und Landeck
Burg Scharfenberg (Münz), Anebos und Trifels
Neukastell
Madenburg
Landeck

Max Slevogt und der Hof

Ortschaften
Klingenmünster
Waldhambach
Bindersbach
Annweiler am Trifels
Leinsweiler
Eschbach
Anhand des Tracks kann man eine Ortschaft zum Übernachten heraussuchen. Wer den Trifels bei einer zweitägigen Tour besuchen will, sollte wohl in Annweiler oder Bindersbach übernachten...

Unter den Waypoints sind Einkehrmöglichkeiten, Schutzhütten und Wasserstellen aufgeführt.

Übrigens, in diesen Geocache stecken mindestens 25Stunden Arbeitszeit. Wir erwarten ja bei GC keine ausführlichen Logs mehr, aber über Bilder würden wir uns schon freuen. Und sicherlich nicht nur wir...

Beschreibung:
Auch wenn wir die Tour beschreiben, Lade dir den Track auf´s GPS.
Nach der ersten Station geht es links aufwärts(also nicht zur Burg Landeck). Den geeterten Weg folgen wir. Nach einer Weile wird aus Teer Schotter. Bei der ersten Möglichkeit wählen wir den oberen Weg (also nicht die 5 zum Brunnen folgen). Diesen Weg folgen wir bis ein Hilzschild zur Röxelquelle und zum Martinturm abgeht.
Nach der 2ten Station laufen wir links aufwärts(also nicht den Pfad zur Marhaquelle folgen).
Wir kommen an schönen Aussichtspunkten vorbei, bis von rechts bei großen Tannen ein Forstweg von rechts auf unseren Weg trifft.
Diesen nehmen wir noch nicht sondern ein paar Meter weiter bei der größeren Kreuzung dann den Weg aufwärts zum Martinsturm.
Nach dem Martinsturm und den Brandwachfelsen zurück zur Kreuzung. Ein paar Meter weiter geht dann ein Weg links ab Richtung Heidenschuh (Wegmarkierung 6, weißes Dreieck und grünes Dreieck auf weißen Grund). Den beiden Dreiecken werden wir noch öfters begegnen…
Wir laufen über den Bergrücken und nach der Schutzhütte schauen wir immer etwas nach rechts um nicht die einzigen Überreste der Mauer des Heidenschuh´s zu verpassen. Wer die Mauer entlang läuft wird auch den Eingangsbereich der ehemaligen Fliehburg finden.
Vom Aussichtsfels laufen wir die Markierung abwärts.und folgen diesen Weg bis zum Schlössel.
Nach dem Schlössel laufen wir den Weg wieder zurück bis zur Weggabelung.
Wichtig: Hier biegen wir dann rechts in den Hohlweg hinab ab. Diesen folgen wir bis er auf einen Weg mündet. Diesen Weg folgen wir nun. Nach einem längeren Stück um den Berg herum treffen wir auf einen öfter benutzten Forstwirtschaftsweg. Diesen folgen wir aber nur ein kurzes Stück. Wenn dieser dann links am Berghang aufsteigt. Nehmen wir den Pfad oberhalb des Hohlweges. Dadurch sparen wir uns ein paar Höhenmeter.
Nach der Kappele einfach den Weg weiter laufen. Wir treffen nun erneut auf das weiße Dreieck. Dieser Markierung können wir nun bis zum Parkplatz Windhof folgen.
Aber Achtung nicht die nächste Station in Waldhambach verpassen. Diese liegt ein paar Meter abseits der Markierung!
Beim Parkplatz Windhof queren wir die Straße und nehmen wenn sich der Pfad teilt immer die steilere Variante zur Burg.
Von der Burg steigen wir hinab zur Kreuzung am Fensterfels. Von hier laufen wir rechter Hand hinauf zum Anebos.
Zurück an der Kreuzung laufen wir die Markierung 5 zum Föhrlenberg. Als nicht nach kurzer den steilen aufwärts führenden Weg nehmen!
Am Parkplatz Ahlmühle. An der linken Flanke des Berges bis zum Wirtschaftsweg hinauf laufen. Dann rechts bis zur nächsten Flanke des Berges. Nicht durch den Freischnitt hinauf laufen, ein paar Meter später folgt ein Pfad hinauf.
Vom Fels einfach weiter ein paar Höhenmeter hinauf zum Wirtschaftsweg. Diesen Wirtschaftsweg folgen wir bis zur Rückseite des Berges. Nicht den ersten Pfad dann hinab, sondern den nächsten Pfad hinab, welcher uns zu einer großen Kreuzung führt. Nicht den Burgenweg folgen, sondern links über den Bergrücken direkt zur Burg Neukastell.
Von der Burg ein Stück zurück und dann den Pfad hinab zum Slevogt.
Am Slevogt folgen wir den Holzschild zur Kneippanlage durch den Wald. In einem langen Bogen kommen wir kurz nach der Kneippanlage zu den Markierungen günen Dreiech auf weissen Grund und z.B. dem Deutschen Weinstraße Schild. Wir folgen nun dem grünen Dreieck bis zum Parkplatz zur Madenburg und zur Madenburg selbst.
Von der Madenburg laufen wir das grüne Dreiech auf weißen Grund und schwarzen Punkt auf weißen Balken zur Schnellstraße hinab.
Rechts die Straße gequert folgen wir diesen Markierungen bis zur Klinik in Klingenmünster. Wenn das grüne Dreicke erneut in den Wald abbiegt folgen wir den schwarzen Punkt auf weißem Balken. Ein paar Meter später führt dieser auch in den Wald. Man läuft nun oberhalb des Zubringers zur Burg zur Landeck.
Zum Final den Pfad unterhalb der Landeck entlang. Nicht nach Klingenmünster absteigen!

Viel Spaß!

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26

Fragen stehen bei den Waypoints!

N 49° 08.400 E 007° 59.827 Parkmöglichkeit an der Kreuzung der Forstwege. Bitte Fahrzeug so abstellen, das der Forstverkehr nicht eingeschränkt wird. Anfahrt: Von Klingenmünster kommend Richtung Silz und Münchweiler: Nach Klingenmünster kommt ein Ende 70km/h Schild. Jetzt langsamer werden. Nach einem auffälligen Nadelbaum am oberen Ende des Grünbereiches geht es nach der nächsten Kurve rechts ein geteerten Weg hinauf.

Station 1 N 49° 08.423 E 007° 59.817

Gleich zu Beginn des geteerten Weges liegt rechts eine alte versiegte Quelle. Die Quelle ist in vermoste Sandsteine gefasst. Unsere Frage: Aus welchen Material würde das Wasser sprudeln? A) Aus einem Stahlrohr? Dann nehme die Zahl 100 B) Aus einer Holzverlängerung? Dann nehme die Zahl 200 A= _ _ _ Die Frage war wirklich schwierig. ;-) Laufe nun den alten geteerten Fahrweg weiter aufwärts. Also nicht zur Burg Landeck.

Station 3 (Question to Answer) N 49° 09.141 E 007° 59.363

Den Turm ersteigen. Gleich oben rechts am Holzbalken. Die Holzbalken haben eine Betonfassung. In dieser Betonfassung ist ein Name eingeritzt. Wir würde gerne den ersten Buchstaben von X"eppi" wissen. eppi ist natürlich der Rest des Wortes... C= _ _00

Bilder

Burgenwanderung
Burgenwanderung

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Biosphärenreservat Pfälzerwald (Info), Naturpark Pfälzerwald (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Burgenwanderung im Trifelsland II    gefunden 0x nicht gefunden 0x Hinweis 0x