Wegpunkt-Suche: 
 
Normaler Geocache
Lausitzer Granit 6

 Ein Weiterer Cache aus der Reihe "Lausitzer Granit"

von yaesuvx7     Deutschland > Sachsen > Kamenz

N 51° 14.467' E 014° 10.176' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 09. Mai 2010
 Gelistet seit: 10. Mai 2010
 Letzte Änderung: 10. Mai 2010
 Listing: http://opencaching.de/OCA4D4

16 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
4 Beobachter
0 Ignorierer
255 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Viele Jahre wurden in Bischofswerda und Umgebung Granit abgebaut. Ihr müsst nicht hinter irgendwelche Zäune oder ähnliches aber ein paar meter über ein Feld, Bitte HALTET EUCH AN DIE ABSPERRUNGEN! der Cache liegt nicht im sondern in der unmittelbaren Umgebung des Steinbruchs! Aber schaut euch in der Umgebung um sie ist außer dem Steinbruch selbst sehr interessant.

 

Lausitzer Granit (im geologischen Sprachgebrauch Lausitzer Granodiorit) ist die Gruppenbezeichnung für ein Nutzgestein, das in vielen Steinbrüchen der Ober- und Westlausitz gewonnen wurde. In den meisten Fällen handelt es sich im geologischen Sinne um einen Granodiorit von grauer Farbe mit einer an Sprenkelung erinnernden Struktur.
Zu den mineralischen Hauptbestandteilen zählen Quarz, Feldspäte (Orthoklas, Plagioklas, Mikroklinperthit) und der Glimmer Biotit. Ferner findet sich Pyrit, das für die spätere Gelbfärbung des Gestein mitverantwortlich ist, wenn es der Witterung ausgesetzt wurde. Weiterhin sind in geringen Anteilen Magnetit und Apatit vertreten. Durch eingelagerte Xenolithe sind dunkle mafische Minerale partiell enthalten.
Bei den meisten abgebauten Sorten handelt es sich um einen Biotit haltigen Granodiorit. Dieser Glimmer trägt durch fortschreitende Alteration (Zersetzung durch Witterungseinflüsse) ebenfalls zu Gelbfärbung des Gesteins bei. In wenigen Fällen, vorzugsweise in einigen Westlausitzer Lagerstätten, ist ein weitere Glimmersorte, der Muskovit, enthalten und das Gestein wird dann als Zweiglimmer-Granodiorit (Anatexit) bezeichnet.
Die gewonnenen sächsischen Sorten sind in der Hauptsache mittelkörnig. Grobkörnige Sorten treten östlich von Kamenz und Schwarzkollm auf.
Der Granit um Šluknov ist etwas gröber im Korn und farblich dunkler. Einen Teil dieser Vorkommen rechnet man zum Rumburker Granit, der nach seinem modalen Mineralbestand zwischen Syeno- und Monzogranit steht.
Das Auto könnt ihr auf dem Parkplatz vor dem Steinbruch abstellen, ist auch mit wegweisern gekennzeichnet.

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Lausitzer Granit 6    gefunden 16x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 26. April 2017, 15:14 ellersdorfer hat den Geocache gefunden

Wartezeit ist schon was tolles, wenn man nicht in Wartezimmern versauern muss.
So konnte die Zeit sinnvoll genutzt und sich hier im Logbuch eingetragen werden.
Vielen Dank.
Die Dose und das Logbuch brauchen dringend Wartung.

gefunden 26. November 2015, 07:24 flint74 hat den Geocache gefunden

Die Zeit wo es vor der Arbeit schon hell genug zum Cachen ist, geht ja nun vorbei. Heute konnte ich diese Dose aber noch gut finden und meinen Namen im schimmligen Logbuch eintragen. Nur für die vielen Skulpturen hatte ich heut keine Zeit. Die Arbeit rief und das "Betreten verboten" Schild lud auch nicht zum verweilen ein.
Thx Kay

gefunden 04. Mai 2015, 18:38 samot-lld hat den Geocache gefunden

4. Mai 2015 18:38 Heute habe ich, mir die Zeit genommen diesen Schatz zu heben. Vielen Dank fürs Herführen von samot-lld.
out: nix
in: nix

gefunden 27. April 2014 elsterkrug hat den Geocache gefunden

Auf einer Wochenendradtour gut gefunden.

Danke für den Cache.

gefunden 16. Januar 2014 salzenforst hat den Geocache gefunden

Bevor der große Wintereinbruch kommt wollten wir noch einige caches einsammeln. dieser hier gehörte auch dazu. Den kleinen Granitkiesel könnte man doch glattweg übersehen.
TFTC
j