Wegpunkt-Suche: 

momentan nicht verfügbar

 
Unbekannter Geocache
Der Schatz im Silbersee Teil 2

 Startpunkt der Erlebniswanderung das Final von "Der Schatz im Silbersee Teil 1" .

von Kuno von der Parthe     Deutschland > Sachsen > Mittweida

Achtung! Dieser Geocache ist „momentan nicht verfügbar“! Der Geocache selbst oder Teile davon sind nicht vorhanden oder es gibt andere Probleme, die eine erfolgreiche Suche unmöglich machen. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 51° 05.600' E 012° 50.600' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: momentan nicht verfügbar
 Zeitaufwand: 4:00 h   Strecke: 10 km
 Versteckt am: 16. Mai 2009
 Gelistet seit: 29. Mai 2010
 Letzte Änderung: 11. Oktober 2016
 Listing: http://opencaching.de/OCA711
Auch gelistet auf: geocaching.com 

6 gefunden
0 nicht gefunden
2 Bemerkungen
1 Wartungslog
2 Beobachter
0 Ignorierer
415 Aufrufe
1 Logbild
Geokrety-Verlauf
2 Empfehlungen

große Karte

   

Gefahren
Der Weg
Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt
Benötigt Werkzeug

Beschreibung   


Startpunkt ist das Final von "Der Schatz im Silbersee Teil 1" . Man kann beide Abschnitte von der Mulde bis an den Silbersee gut an einem Tag erwandern - das würde ich mal ganz toll finden. Denn vor 800 Jahren haben die Leute ganz andere Strecken zu Fuß bewältigt als diese hier! In unserer schnellebigen Zeit werden sicher die meisten lieber Draht- oder Maulesel mitführen, um etwas Zeit zu sparen. Das ist auch durchaus anzuraten, denn es ist kein Rundweg.

Um den Cache finden zu können, sollte man körperlich in der Lage sein, etwa unter einem Stuhl hindurchzukriechen und seinen Draht- oder Maulesel über schmale, nicht immer gut befestigte Wege zu führen. Karl-May-Kenner werden den Schatz vielleicht etwas schneller finden, auch wenn der Silbersee um einiges kleiner ist als der im Film. Unterwegs erfahrt Ihr, warum man nur zum Ziel kommen und loggen darf, wenn man vorher beide Multis absolviert hat. Wer Naturdüfte nicht toleriert, braucht vielleicht auch mal eine Nasenklammer. Naturfreunde wissen aber, daß das in der Wildnis nun mal so ist, und werden sicher trotzdem auf ihre Kosten kommen. Ein unter Artenschutz stehendes Völkchen hat in der Nähe sein Winterversteck. Ich will da kein Risiko eingehen und werde deshalb jeweils von Oktober bis April die letzten Dosen einsammeln und den Cache schließen. Ich bitte um die Vernunft, die Location im Winter nicht aufzusuchen. Meine dort lebenden kleinen Freunde sind mir wichtiger als der Cache, im Konfliktfall wird einfach archiviert und abgesperrt. Aber wenn ihr alle mitdenkt, wird´s kein Problem geben :-)
 
Weil das Tal mit dem Silbersee ja nun doch etwas abseits der modernen Massenverkehrswege liegt und bei mir keiner sinnlos
hin und her geschickt werden soll, liegt in der Nähe jeder Station (außer dem Final) eine Ersatzdose. Auch wenn ich einige jetzt enttäusche:
1.) ihr müßt nicht im Waldboden graben und
2.) es ist kein Bunker.
Viel Spaß !
PS: Station 2 "Über den Dächern" ist einige Meter unterhalb eines 3 Fuß dicken, vermoderten Baumstammes, der da unterhalb vom Weg liegt.
ACHTUNG: FLEDERMAUSSPERRE vom 15.10. bis Mitte April !! In dieser Zeit ist keine Finaldose vor Ort.

Ich danke opencaching.de für die Bereitstellung des Mediums. Das gedankliche Eigentum dieses Geocaches liegt jedoch bei mir als Owner. Mit einer kommerziellen Nutzung (Medien, Werbung) bin ich nicht einverstanden. Dieses Verbot gilt nicht für öffentliche Gebietskörperschaften und unpolitische gemeinnützige Organisationen (wie natürlich die Deutsche Wanderjugend). Touristikunternehmen dürfen diesenCache nicht nutzen. Wenn das nicht klappt, werde ich meine Dosen wieder einsammeln ;-)

lost place ...905 ...942 , über den Dächern im unteren Bereich des Hanges, einige Meter vor der Felsenkante ...776 ...357,  Vorfinal stauwehr ...740 ...767

Bilder

2spoilers
2spoilers
Finalspoiler-NUR hier auf opencaching.de!
Finalspoiler-NUR hier auf opencaching.de!

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): FFH-Gebiet Erlbach- und Auenbachtal bei Colditz (Info), Landschaftsschutzgebiet Mulden- und Chemnitztal (Anteil Regierungsbezirk Chemnitz) (Info), Vogelschutzgebiet Täler in Mittelsachsen (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Der Schatz im Silbersee Teil 2    gefunden 6x nicht gefunden 0x Hinweis 2x Wartung 1x

momentan nicht verfügbar 11. Oktober 2016 Kuno von der Parthe hat den Geocache deaktiviert

Fledermaus-Sperre bis 1.April 2017

gefunden 06. April 2016, 19:00 Uriurknall hat den Geocache gefunden

Zuerstmal stelle ich fest,Kuno hat größere Stühle als ich...Unter meinen konnte ich nicht durchkriechen. 😉und doch gelang es mir den Cache erfolgreich zu beenden...Nachdem ich voriges Jahr den ersten Teil bewältigt habe( hab ich den eig.online geloggt?)ging es jetzt hier nach der Winterpause weiter. Es gab wieder schöne Landschaften,vergessene Orte und allerlei interessante Sachen zu sehen. Natürlich hatte ich mich auch mal verlaufen,das passiert aber nur wenn man das Listings nicht richtig liest.😉 Rundum ein super Cache... Es war mir mal wieder eine Ehre. grüße von Uriurknall.

gefunden Empfohlen 04. April 2016 Max Muldental hat den Geocache gefunden

Mein 555ster. Für diese Schnapszahl sollte es ein ganz besonderer Cache werden.
Und der wurde es auch.

Die zweite Etappe auf dem Weg zum Schatz im Silbersee war heute also der
alles bestimmende Tagesordnungspunkt.

Am Start bei der schönen Ureinwohnerin bin ich ja schon mal nach Abschluss der ersten Etappe vorstellig geworden. Damals betörte mich Alina wohl mit ihrem Liebreiz dermaßen das ich den Hinweis nicht entdeckte.
Kuno versorgte mich zwar zwischenzeitlich mit den Infos um weiter zu kommen, ich wollte heute aber trotzdem nochmal nachsehen.
Auch heute empfing sie mich wieder in ihrer Küche mit den Worten "gekocht habsch nüschd"....
und aufgeräumt hat sie auch immer noch nicht.
Den Hinweis entdeckte ich dann heute, ich glaube, den habe ich das letzte mal sogar in der Hand gehabt, hielt die kaputte Dose aber für Müll. Heute, mit ordentlichem Licht bewaffnet erkannte ich gleich deren Inhalt.

Weiter gings zum Ausguck, Schieferplatten wenden....
Keine Ahnung wieviele Schieferplatten ich umgedreht habe. Hierbei stolperte ich dann über eine ganz andere Schönheit die im Ausguck auf der Lauer lag. Hab sie wieder brav zugedeckt, so sanft wie das mit einer Schieferplatte irgend möglich ist.
Irgendwann fand ich dann auch die richtige Platte, gut getarnt unter einen dicken Laubschicht.
Auch diese Bix ist kaputt, aber dem laminierten Hinweis gehts prima.

Das Vorfinale war dann zur Abwechslung mal ein ganz schneller Fund und so konnte es bald weiter gehn zum Finale Grande Furioso.
Was schreibt man da ohne allzu viel zu spoilern? Am besten garnix, schaut es euch einfach selbst an....

Ein ganz wunderbarer Cache, absolut nach meinem Geschmack. Ein klein wenig LP, gaaaanz viel Naturidyll, und ein umwerfendes Finale. Also nicht die Bix, sondern die Location.

Ohne die Cacherei hätte ich meinen Drahtesel wohl nie hier her gesteuert, ein dickes Dankeschön fürs herlocken.

Bilder für diesen Logeintrag:
Begegnung am WegesrandBegegnung am Wegesrand

gefunden 01. Mai 2014, 14:31 Eulenstein hat den Geocache gefunden

Es wurde auch langsam Zeit, daß die kleinen Schlafmützen in Wallung kommen und ihr Loch verlassen !Gleich nach der Freigabe-Meldung hab' ich die nötige Ausrüstung gepackt und mich auf die Socken gemacht. Und es hat sich herausgestellt, daß ich nicht der Einzige war, der auf diese Gelegenheit gewartet hat. Doch alles vom Anfang an:
Die erste Station wurde bereits im letzten Herbst angesteuert. Am Final des ersten Teils konnte ich einfach nicht anders - zu neugierig haben mich die dort hinterlegten Informationen gemacht. Der Tag ging zur Neige und dieser Teil der Serie war schon im "Winterschlaf", aber diese Station musste es einfach noch sein! Und so besuchte ich bei anbrechender Dunkelheit die holde Maid. In ihrer "Guten Stube" sah es aus, als wäre sie gerade vom Einfangen des Federviehs gekommen und hätte ein großes Schlachtfest veranstaltet . Nun gut, auf dem Lande im Wilden Westen ging es schon etwas rustikal zu. Die unfreundlichen "Mitbewohner" blieben schimpfend über den Besuch in ihrer "Kammer" und ließen die Hausfrau mit ihrer Arbeit allein. Kein Wunder, daß diese ab und zu ... Ich glaube, sie war froh, mal andere Gesellschaft zu haben und so erzählte sie mir ein paar (auch pikante  ) Geschichten aus ihrem Leben. Nun, wenn ich sie mir so ansehe: Wer möchte da nicht seinen Beruf wechseln und das liebe Vieh auf der Weide hüten ? Zum Dank, daß ihr mal wieder jemand zugehört hat, verriet sie mir noch den Weg zu einer Schatzkiste...
Als ich im zeitigen Frühjahr mal wieder in der Gegend war, folgte ich auch diesem Weg. Doch an einem Stauwehr war dann Schluß - wegen Treibeis (oder war es doch ein anderer Grund  ?) Also warten, bis es wieder wärmer wird...
So gab es heute kein Halten mehr. Da ich mich damals am Wehr in bekanntem Gelände befand, ahnte ich, wohin die Reise gehen soll. Das wollte ich mir schon lange mal genauer ansehen und so begab ich mich heute gleich dahin. An einer Parkgelegenheit in der Nähe wartete schon Chilly2609 darauf, daß sich die ebenfalls dort parkenden Muggels endlich drollten. Das taten sie auch bald und wir traten den Rest des Weges zusammen an. Doch oh jeh, Alinas Mitbewohner müssen uns im Herbst in ihrer "Hütte" belauscht haben und wollten mir nun eins auswischen: Haben sie doch tatsächlich auf dem einzigen Weg zum See einen Karton mit ihren Schlachtabfällen abgestellt - schon durchgeweicht und zu "riechen", noch bevor man ihn sieht und auch Leben war wieder drin! Uns blieb nichts anderes übrig, als ihn vorsichtig beiseite zu schieben und uns daran vorbei zu mogeln. Dafür wurden wir dann am Final von einer außergewöhnlich gestalteten Dose entschädigt. Und natürlich war der Weg am See noch nicht zu Ende. Wenn man schon mal hier ist...

Lieber Kuno, Danke für den herrlichen Cache (Teil 1 + 2). Es hat mal wieder richtig Spaß gemacht: herrliche Umgebung und eine ganz tolle Geschichte. Dafür lasse ich gern eine Hand voll Sterne - mit einem Schleifchen zusammengebunden - da. Viele Grüße (auch an Alina, wenn Du sie mal wieder triffst 

Eulenstein



This entry was edited by Eulenstein on Sunday, 27 April 2014 at 18:09:46 UTC.

Hinweis 01. Mai 2013 Kuno von der Parthe hat eine Bemerkung geschrieben

Ab sofort ist die Wintersperre beendet und das Final ist wieder zugänglich.