Wegpunkt-Suche: 
 
Drive-In-Geocache
Das Schloß der Landeshauptstadt Grimma

 in historischen Gemäuern

von Kuno von der Parthe     Deutschland > Sachsen > Muldentalkreis

N 51° 14.264' E 012° 43.935' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 0:05 h 
 Versteckt am: 28. Februar 2010
 Gelistet seit: 29. Mai 2010
 Letzte Änderung: 16. November 2016
 Listing: http://opencaching.de/OCA713
Auch gelistet auf: geocaching.com 

40 gefunden
0 nicht gefunden
6 Bemerkungen
1 Beobachter
0 Ignorierer
272 Aufrufe
1 Logbild
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt
Personen

Beschreibung   

ACHTUNG - WICHTIG !
Wegen einer vorübergehenden Baustellenabsperrung ist die Dose zur Zeit nicht zugänglich. Es liegt eine Ersatzdose bei N 51° 14.323 E 012° 43.885, in 2m Höhe im östlichen der zwei Bäume.
Hier bitte die Zufahrt zum Parkplatz Volkshausplatz über den Wegpunkt "Okt.2016" N 51° 14.395 E 012° 43.875 nutzen.

[Die Dose findet ihr etwa in Kopfhöhe, rechts drinnen, die Dose bitte hochkant hineinstellen !

Nördlich und südlich des Schlosses ist jeweils ein Hochwasserschutztor, eines dieser könnte bei Bauarbeiten geschlossen sein. Das Gelände am Cache ist aber frei zugänglich.
]

 

Das 15. Jahrhundert ist ja noch gar nicht so lange her. Bis dahin wußten die Politiker die zentrale Lage Grimmas noch zu schätzen und hielten oft hier die sächsischen Landtagssitzungen ab. Der sächsische Landesfürst Friedrich der Sanftmütige residierte damals an abwechselnden Orten, zumeist aber in Grimma und sein Sohn Albrecht kam 1443 hier im Schloß an der Mulde zur Welt.



Beim Prinzenraub zu Altenburg 1455 wurden die 12- und 14-jährigen Brüder Ernst und Albrecht von Ritter Kunz von Kaufungen geraubt und sollten nach Böhmen verschleppt werden. Im Erzgebirge gelang dem jüngeren Albrecht die Flucht. Zusammen mit Köhlern und anderen Waldbewohnern konnte der Geiselnehmer überwältigt werden. Schon 5 Tage später wurde er in Freiberg verurteilt und enthauptet. Die Kumpanen des Räubers hielten den Bruder Ernst währenddessen noch in einer Höhle bei Aue gefangen, bis sie ihn gegen Zusicherung von Straffreiheit freiließen. Albrecht bekam später den Namen „der Beherzte“, denn er war ein zupackender Typ und erfolgreicher Heerführer in verschiedenen Auseinandersetzungen. Man nannte ihn auch den sächsischen Roland. Unter seiner Anleitung wurde 1471 auf dem Meißner Burgberg die nach ihm benannte Albrechtsburg gebaut, von dort aus wurde später dann Sachsen regiert.



Friedrich der Sanftmütige wollte ein guter Vater sein - um Familienstreit zu verhindern ließ er Albrecht die sächsischen Ländereien in 2 Hälften teilen und der erstgeborene Bruder Ernst durfte sich seine Hälfte aussuchen (dies war der Ursprung der 2 wettinischen Erblinien der Ernestiner und der Albertiner, letztere erhielten vom Kaiser 1547 die sächsische Kurwürde und 1806 von Napoleon die Königskrone). Diese „Leipziger Teilung“ war der größte Fehler in der sächsischen Landesgeschichte - Albrecht wollte mit einem schachbrettähnlichen Flickenteppich das Auseinandertriften der sächsischen Landesteile verhindern, das verhängnisvolle Ergebnis waren aber unendliche kräftezehrende interne Streitigkeiten, die Sachsen immer wieder viel Kraft kosteten. Bis hin zum Jahre 1990, als der ehemals ernestische Kreis Altenburg auf knappen Beschluß seines Kreistages den Freistaat Sachsen in Richtung Thüringen verlassen mußte, obwohl die vorangegangene Volksbefragung mit 55 % für Sachsen ausging. So, da haben wir aber weit ausgeholt. Jetzt geht´s ab nach Grimma.

Ursprünglich befand sich der Cache direkt in der Schloßmauer, wegen den Bauarbeiten später im Steinbaum, dann in einem Baumversteck wo er eingezäunt wurde, dann wurde er nochmal aus dem Steinbaum geklaut. Dann versteckte er sich am Muldenufer, bis die Bauarbeiter das Baumversteck wieder freigegeben haben. Dort wurde er in letzter Zeit zu oft gemuggelt. Weil die Brückenbaustelle nun fertig ist konnte er jetzt wieder in unmittelbarer Nähe des Schlosses als Mikro versteckt werden. Dort wurde er am 2.10.13 wieder eingezäunt, nun also wieder woanders, 12 m nördlicher, und jetzt als small. Der Cache ist hochwassersicher bis ca. 7 m (online-Pegel Golzern).
  

Bist Du auf der Spur einer Nixe ? Auch dann bist hier nicht falsch, falls im Logbuch der Halbsatz " Eine Reiseerlaubnis nach Ungarn Bulgarien oder gar nach dem NSa " fehlt, das hier ist er, entschlüsselt den hier



Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Das Schloß der Landeshauptstadt Grimma    gefunden 40x nicht gefunden 0x Hinweis 6x

Hinweis 16. November 2016 Kuno von der Parthe hat eine Bemerkung geschrieben

Ab sofort in 2 m Höhe im östlichen der 2 Bäume

Hinweis 19. Oktober 2016 Kuno von der Parthe hat eine Bemerkung geschrieben

 

ACHTUNG - WICHTIG !
Wegen einer vorübergehenden Baustellenabsperrung ist die Dose zur Zeit nicht zugänglich. Es liegt eine Ersatzdose bei N 51° 14.323 E 012° 43.885, in Bauchhöhe im westlichen der zwei Bäume.
Hier bitte die Zufahrt zum Parkplatz Volkshausplatz über den Wegpunkt "Okt.2016" N 51° 14.395 E 012° 43.875 nutzen.

gefunden 27. Mai 2016, 21:29 lavette96 hat den Geocache gefunden

LaVette 96 27. Mai 2016 21:29

Mit Mimic 96 und Elk96 auf einem kurzen Trip durch fehlende Bundesländer plus 2 Länderpunkte.

Nach der Webcam noch das Schloß mitgenommen.

Dfdc sagt der nette LaVette
*199*

gefunden 27. Mai 2016, 10:40 Mimic 96 hat den Geocache gefunden

Zusammen mit LaVette, Elk96 und den Cachdogs Lulu und Gismo auf Cachtour durch die noch fehlenden Bundesländer.

Erst ein Bild bei der Webcam gemacht und dann noch hier das Logbuch signiert.

DfdC & LG Mimic aus Hannover

| (\,.-""-._()_()
| _(` , _.- ;` . . ;
| (_ -` (,__ `( _0 )
"""""""""""""""""""""# 63

gefunden 08. Mai 2016, 15:46 satellit hat den Geocache gefunden

auch bei geocaching schon geloggt und deshalb heute noch hier...danke