Wegpunkt-Suche: 
 
Normaler Geocache
Die Zwerge vom Bollwerksbrink

von catwoman&redskin     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Minden-Lübbecke

N 52° 12.318' E 008° 51.358' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 0:10 h   Strecke: 0.1 km
 Versteckt am: 25. März 2010
 Gelistet seit: 21. Juni 2010
 Letzte Änderung: 21. Juni 2010
 Listing: http://opencaching.de/OCA916
Auch gelistet auf: geocaching.com 

10 gefunden
1 nicht gefunden
0 Bemerkungen
2 Beobachter
0 Ignorierer
263 Aufrufe
3 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Zeitlich
Saisonbedingt

Beschreibung   

Die Zwerge vom Bollwerksbrink

Am 27. September 1958 berichtete das Mindener Tageblatt über das Ende der Vössener Fähre, der Verbindung zwischen Holtrup und dem Rehmer Ortsteil Babbenhausen. Darin heißt es wie folgt:
„Bereits seit dem 17. Jahrhundert besteht diese Fährverbindung über die Weser. Sie war schon immer im Besitz der Familie Kütemeier. Daß aber ihr Bestehen noch viel weiter zurückreicht, kann dem Sagenschatz der Hotruper Chronik entnommen werden. Darin steht folgendes:
„Auf dem „Bollwerksbrink“ in Holtrup stand in alten Zeiten eine Burg. Die in dem „Schlossberg“ hausenden Zwerge hatten sich durch ihren übertriebenen Schabernack bei den Hotrupern unbeliebt gemacht und mussten deshalb ihre alte Heimatstätte verlassen. In einer sternklaren Nacht hörte der Fährmann das Getrappel zahlloser Füße auf seinem Kahn. Weil sich die Besucher auf der Fähre durch Tarnkappen unsichtbar gemacht hatten, konnte er sie nicht sehen. Als er jedoch an der Weser erschien, bekam er von dem Zwergenkönig den Befehl, seinem Volk beim heimlichen Abzug aus Holtrup behilflich zu sein. Diesem Auftrag wollte und konnte er sich nicht widersetzen. Als das unheimliche Geisterschiff an der Fährstelle in Babbenhausen angelegt hatte, musste der Fährmann bei allem, was ihm heilig war, versprechen, nie ein Sterbenswort über seine Lippen kommen zu lassen, von dem, was er gehört und gesehen hatte. Dafür durfte er dem Zwergenkönig über die Schulter schauen. So weit das Auge reichte und das matte Sternenlicht es zuließ - nichts als ein wogendes Meer von eilenden Zwergen zwischen Weser und Babbenhausen! Einen Wunsch durfte er für seine seltene Fracht äußern. Er hatte die Wahl zwischen einem „Gülken“ (Gaul) und einem „Bülken“ (Beutel mit Gold). Um die Zwerge nicht durch Goldgier zu erzürnen, entschied er sich, nach kurzem Besinnen, für den Gaul. Als er wieder am anderen Ufer ankam, sah er einen wunderbaren Schimmel dort stehen. Dieser „Gülken“ überlebte noch viele Generationen und starb in den Sielen.“
Leider ist es unerwähnt geblieben, wohin die Zwerge gezogen sind. Sehr nahe liegend ist jedoch die Annahme, dass ihr Weg Richtung „Rehmer Insel“ führte, von dort zum „Alten Fährhaus von Ditzen“ und, dass sie dann mit der Fähre die Werre überquerten, um im Wiehengebirge neu zu siedeln. Wenn auf dem damaligen Rehmer Fährhof dann auch ein Schimmel ein paar Generationen seine Dienste verrichtet haben sollte, dann ist die Sache vollkommen klar. Hinweise auf den Verbleib der Zwerge geben auch Beobachtungen von Wanderern im Eidinghausener und Dehmer Teil des Wiehen. Wenn man sich dort still verhält und auf den Wegen bleibt, hört man mitunter das Getrappel und Gemurmel der Zwerge. Das ist der sichere Hinweis darauf, dass sie in dem Stollen des Höhenzuges ein ungestörtes Leben führen. Die durch ihre Tarnkappen unsichtbaren Gesellen bekommt man nur selten zu Gesicht. Lediglich ein paar Spätheimkehrer vom „Wilden Schmied“ konnten in der Vergangenheit über das ein Zusammentreffen mit den Winzlingen berichten“.


Bitte beachtet das bei schönem Wetter und am Wochenende mit einem sehr hohem Aufkommen von Camping- und Bootsmuggeln zu rechnen ist.

Stift mitbringen.

Happy hunting wünschen catwoman&redskin

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet LSG-Suedliche Weseraue (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Die Zwerge vom Bollwerksbrink    gefunden 10x nicht gefunden 1x Hinweis 0x

gefunden 26. April 2015 ongotabiri hat den Geocache gefunden

Nachgeloggt

gefunden 25. April 2015 raffo32 hat den Geocache gefunden

auch hier musste ich etwas suchen, aber dann doch noch geglückt

gefunden 17. März 2015 Kuschelkarotte hat den Geocache gefunden

[b][orange]
Heute stand die Runde um den mittleren See auf meiner ToDo Liste. Auf dem Weg dorthin
habe ich diesen Cache mit eingesammelt. Leider war auf der Dose kein Deckel mehr.... Der
Logstreifen war noch trocken, aber wenn es anfängt zu regnen kann er leicht feucht werden.
Nachdem ich das Logbuch signiert hatte zog ich Frohgemutes weiter meines Weges.

No Owner - no Caches - no Fun

DfdC
sagt Karotte von
Kuschelkarotte
# 4603

gefunden 04. September 2014 8-Rollen hat den Geocache gefunden

Der heutige erste Versuch konnte nicht durchgeführt werden, da ein Muggel sein Boot säuberte ...
Also erst zu anderen Caches und auf dem Rückweg hier noch mal vorbei.
Jetzt wurde ich hier schnell fündig - Vielen Dank für das Herführen an diesen schönen Ort.

nicht gefunden 02. Juni 2013, 18:00 shoebakker hat den Geocache nicht gefunden

leider nicht gefunden! Das Hochwasser hat die Suche erschwert! Wir werden es bei Niedrigwasser erneut versuchen!

Bilder für diesen Logeintrag:
Hochwasser 1Hochwasser 1
Hochwasser 2Hochwasser 2
Hochwasser 3Hochwasser 3