Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
Atta-Höhle in Attendorn

 Earthcache

von Webstreicher     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Olpe

N 51° 07.565' E 007° 54.866' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 05. Juli 2010
 Gelistet seit: 05. Juli 2010
 Letzte Änderung: 16. Juni 2011
 Listing: http://opencaching.de/OCAA05
Auch gelistet auf: geocaching.com 

33 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
2 Beobachter
1 Ignorierer
1007 Aufrufe
19 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Infrastruktur
Der Weg
Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt
Personen

Beschreibung   

Atta-Höhle

Attendorn

Deutsche Version
Eine der größten Attraktionen des Sauerlandes: Die Atta-Höhle!
Benannt wurde sie nach der Fürstin Atta, die auch der Stadt den Namen gegeben hat. Die zufällige Entdeckung am 19.Juli 1907, bei Sprengungen im Steinbruch, wurde zur einen überregionalen Sensation.
Tropfsteinhöhlen bilden sich nur in Kalkfelsen, die in der Devonzeit (Devon -3. Abschnitt des Altertums der Erdgeschichte) im Korallenriffzonnen des Meeres entstanden sind.
Höhlen entstehen durch die Ausspülung der zwei wichtigsten, wasserlöslichen Bestandteile des Felsen: Kalk und Karst. Dass Regenwasser nimmt aus der Luft und aus dem Boden Kohlendioxid (CO2) auf und bildet Kohlensäure (H2CO3). Die wiederum höhlt den Kalkstein aus. Es bilden sich viele kleine Wasseradern, die immer größer werden, bis ein Hohlraum entsteht.  Diesen Prozessen haben wir auch unsere Atta-Höhle zu verdanken.
Der umgekehrte Vorgang zur Höhlenbildung nennt man Sinterbildung. Die Mineralien scheiden aus dem Wasser ab und lassen sogenannte  Speläothemen entstehen, die sehr verschiedene Formen annehmen können, z.B. Stalaktiten, Stalagmiten, Stalagmaten (Tropfsteinsäule), Makkaroni (Sinterröhrchen), Sinterfahne (Sintervorhang oder Gardinen) oder Höhlenperlen. Diese Gebilde „wachsen“ mit der „Langsamkeit“ von ca. 1mm in 10 Jahren!
Die  Öffentlichkeit zugängliche Gesamtlänge der Atta-Höhle beträgt ca. 1800 Meter und ist nur ein kleiner Teil des erkundeten Labyrinths. Die Temperatur in der Höhle beträgt konstante 9°.
Die Führung durch Atta-Höhle dauert ca. 40 Minuten.
Quellen:  www.atta-hoehle.de, www.wikipedia.de 

Um den Cache zu logen brauchst du ein Bild von dir oder deinem GPS-Gerät an oben genannten Koordinaten (siehe Spoiler).

Darüberhinaus musst du die Frage beantworten:

  1.  Wie viele moderne "Stalagmaten" unterstützen das Dach im Eingangsbereich zur Atta-Höhle?

Deine Antwort sende bitte auf folgende Adresse: (Antwort)@webstreicher.de (Beispiel: Antwort = 5; Adresse: 5@webstreicher.de)

Happy Hunting!
Webstreicher und Co.

Englisch Version
The Atta cave was discovered by accident. What an accident!
Quarrymen of the Biggetal lime works could not believe their eyes on 19th of July 1907: as the enormous dust cloud of the explosion subsided, they found themselves looking into a rock crevice which had been exposed and was flooded with sunshine.
Dripstone caves are found exclusively in limestone mountains (karst), which formed in coral reef zones of the Devonian sea (Devon = 3rd segment of the ancient history of the earth).
The most important water-soluble rocks are limestone and karst. They are not attacked by pure water, but rainwater is not chemically pure. It absorbs carbon dioxide (CO2) from the air and from ground which is covered with vegetation. The combination acts on the rock like an acid, and wears away the limestone rock. A network of water channels is created, which wash out larger and larger cavities. As a result of gravity, the water shifts its path deeper and deeper into the ground. The upper parts of the system are left empty. Caves have been created.
Anyone who enters a dripstone cave will be surprised by a variety of stone formations (sinter). Sinter formation is the reverse procedure of cave formation. Water and CO2 dissolve small components from the rock mass and transport the limestone to the depths. In the subterranean cavities, the water releases CO2 and can then no longer hold the limestone. It becomes deposited along the path that the water travels.
When the deposition takes place underwater, beautiful crystals are created. If the water drips directly into an airspace, columns are created in standing (stalagmite) and hanging (stalactite) forms. Where the limestone is separated out on the ceiling along the way, sinter sheets (curtains) are formed. The rate of growth of these formations is estimated at c. 1 mm every 10 years.
The tour through the easily accessible cave takes about 40 minutes. The temperature in the Atta cave is at constant 9°C. Every day. 365 days a year. Summer and winter.
The total length of the Atta cave is 6,670 meters, of which around 1,800 meters is accessible to the public.
Sources: www.atta-hoehle.de, www.wikipedia.de


To log the cache, you need a picture of yourself or your GPS device at the above coordinates (see spoiler).

In addition, you must answer the question:

  1. How many modern "stalagmates" support the roof at the entrance to the Atta cave?

Please send your answer to the following address:
(answer)@webstreicher.de (example: answer = 5; Address:
5@webstreicher.de)

Happy Hunting!
Webstreicher und Co.

 
 
Viel Spaß und Happy Hunting wünschen Webstreicher und Co.!

Bilder

spoiler
spoiler

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Naturpark Ebbegebirge (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Atta-Höhle in Attendorn    gefunden 33x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 29. Mai 2016, 16:44 Mr. Frosch hat den Geocache gefunden

gefunden 29. Mai 2016, 16:41 Mrs. Frosch hat den Geocache gefunden

In Vertretung für uns der Frosch

gefunden 27. März 2015 r.u.f. hat den Geocache gefunden

Immer wieder schön anzusehen!

DFDC...........................r.u.f.

gefunden 15. September 2014 frecheschafe hat den Geocache gefunden

Nach dem Besuch der Höhle natürlich auch diesen Cache schnell gemacht. Danke sagen die frechen Schafe.

gefunden 11. August 2014, 20:45 rennschnecke60 hat den Geocache gefunden

#86

Da ich diesen Cache bereits auf einer anderen Plattform geloggt habe, logge ich nun hier auch. 

Eine wunderschöne Tropfsteinhöhle. Ein Besuch ist empfehlenswert. 

Grüße aus Dorlar

rennschnecke60