Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
Niedermoorwiesen im Schwentinetal

 Eine malerische Landschaft mit interessanter Entstehungsgeschichte

von Dr. Geofisch     Deutschland > Schleswig-Holstein > Plön

N 54° 16.055' E 010° 17.291' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 10. August 2010
 Gelistet seit: 10. August 2010
 Letzte Änderung: 04. März 2014
 Listing: http://opencaching.de/OCACAA
Auch gelistet auf: geocaching.com 

15 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
2 Beobachter
0 Ignorierer
232 Aufrufe
7 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Zeitlich
Saisonbedingt

Beschreibung    Deutsch  ·  English

flag_de


Die Schwentine ist ein Fluß, der auf einer Gesamtlänge von 62 Kilometern das ostholsteinische Hügelland durchquert. In seinem Verlauf fließt die Schwentine durch zahlreiche Seen, unter anderem die Seen der Holsteinischen Schweiz. Der Name „Schwentine“ stammt von dem wendischen Wort „Sventana“ ab, was „heiliger Fluß“ bedeutet.

Die Landschaft, durch die die Schwentine fließt, wurde nach der Weichseleiszeit vor 25000 bis 12000 Jahren geformt. Das östliche Hügelland Schleswig-Holsteins liegt am Ende des Eisvorstoßes der Eiszeit und besteht in nicht unerheblichem Maße aus Endmoränen, dem Material, das das Eis vor sich herschob. Während der Weichseleiszeit gab es in dieser Region insgesamt fünf Eisvorstöße. Das Schwentinetal ist vor allem durch das Material, das während des dritten und vierten Vorstoßes hier abgelagert wurde, geprägt worden.

In seinem Unterlauf zwischen Preetz und Raisdorf fließt die Schwentine durch ein breites Sohlental, das sich zwischen zwei Moränenzügen erstreckt. Ursprünglich gab es zahlreiche Mäander, jedoch wurde die Schwentine Anfang des 20. Jahrhunderts begradigt. Der Charakter der Moorwiesen des Schwentinetals blieb jedoch erhalten. Ein besonderes Kennzeichen ist, daß diese in den Wintermonaten durchaus öfters überflutet werden.

Die Moorwiesen des Schwentinetals wachsen auf Niedermoorböden, die auf den eiszeitlichen Ablagerungen entstanden sind. Niedermoore bilden sich als Folge von Verlandungen von Gewässern, nahe Flußquellen oder in feuchten Senken. Sie enthalten ein hohes Maß an gelösten Nährstoffen, d.h. sie sind eutroph, wodurch sich eine üppige Vegetation ausbreitet. Außerdem sind sie aufgrund des starken Flußwassereinflusses neutral bis leicht alkalisch.

Sie unterscheiden sich von Hochmooren vor allem durch ihre hydrochemischen Eigenschaften. Hochmoore haben ein saures Milieu und sind arm an gelösten Nährstoffen, sodaß die dort wachsende Flora auf Moose und Büsche geringer Höhe, wie z.B. Calluna vulgaris, beschränkt bleibt.

Niedermoorböden bestehen aus abgestorbenen Pflanzenresten. Da der Grundwasserstand im Schwentinetal bist fast an die Oberfläche reicht, führt daraus resultierende Sauerstoffmangel im Boden dazu, daß die Pflanzenreste sich nicht vollständig zersetzen. Es entstehen Torfe, die in dieser Gegend stark ausgeprägt sein können.

Frage 1: Wie dick sind die Niedermoorböden im Schwentinetal maximal?

Man unterscheidet im Schwentinetal unterschiedliche Arten von Niedermooren.

Frage 2: Welche Arten sind dies und worin unterscheiden sie sich?

Die Flora der Moorwiesen weist eine ganz spezielle Artenzusammensetzung auf, die zum Teil auch einige gefährdete Arten umfaßt. Ihr Charakter wird durch regelmäßiges Mähen und Heugewinnung erhalten. Darüberhinaus werden die Weideflächen des Schwentinetals das ganze Jahr über durch Rinder beweidet.

Es gibt hier allerdings auch Pflanzen, die nicht für diese Art von Ökosystem typisch sind. Ein solches Exemplar befindet sich direkt neben der Informationsquelle vor Ort.

Frage 3: Um was für einen Baum handelt es sich hierbei?

Die Koordinaten führen Euch zu einem Punkt, an dem Ihr die Moorwiesen des Schwentinetals ausgesprochen gut überblicken könnt.

Um diesen Earth-Cache zu loggen, gilt es zwei Aufgaben zu erfüllen:

1. Schickt mir bitte eine Mail mit der Lösung zu den drei genannten Fragen. Bitte erwähnt die Antworten NICHT in Eurem Log.

2. Macht ein Foto von Euch an den Koordinaten und ladet es mit Eurem Log hoch (optional).

Wenn Ihr mir die Antworten zugeschickt habt, könnt Ihr sofort loggen. Ich melde mich bei Euch, wenn es mit Euren Antworten Probleme geben sollte.


Viel Spaß beim Besuch des Schwentinetals!

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): FFH-Gebiet Untere Schwentine (Info), Landschaftsschutzgebiet Schwentinetal im Kreis Plön im Verlauf vom Stadtgebiet Preetz bis an die Stadtgrenze Kiel (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Niedermoorwiesen im Schwentinetal    gefunden 15x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 25. Mai 2015 schwarzer Kater hat den Geocache gefunden

Große Radrunde mit im Schwentinental, hier war etwa Halbzeit. Also auch ´ne gute Gelegenheit für eine kleine Pause und zum Studium der Informationstafel.
miau

Bilder für diesen Logeintrag:
NiedermoorwiesenNiedermoorwiesen

gefunden 23. November 2014 Eye Jay hat den Geocache gefunden

Heute zusammen mit TeaJay87 die Schuhsohlen Runde gemacht und dabei diesen EarthCache mitgenommen. T4TC

Bilder für diesen Logeintrag:
PanoramaPanorama

gefunden 18. August 2014 SaFran94 hat den Geocache gefunden

# 4077
Auf unserer Radtour entlang des Schwentinewanderweges kamen wir auch hier vorbei. Die Lösung zu den Fragen 1 und 2 hatte ich schon vor sehr langer Zeit vor Ort ermittelt, jedoch trug der Baum zur Frage 3 damals keine Blätter, so dass ich nicht wusste, um was für eine Art es sich handelte. Aber, wie sagt der Volksmund: Kommt Zeit, kommt Antwort.
T4TC

gefunden 18. August 2014 stalanden hat den Geocache gefunden

Heute lag eine Expedition ins Schwentinetal an. Die gestellten Aufgaben waren gut zu lösen, und wieder sind wir um etwas Wissen reicher!

Danke für die Infos und den Earthcache!

gefunden 17. August 2014 sanchopancho hat den Geocache gefunden

Hallo,
heute waren wir zusammen mit Hein Blöd auf Tour, um die letzten Souvenirs abzugrasen und ein paar schöne Dosen zu suchen.
Zum Abschluss haben wir noch eine kleine Wanderung ins Tal gemacht und haben die Aussicht genossen.
Eine sehr schöne Gegend und ein toller Earthcache.
Vielen Dank und Grüße
sanchopancho