Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Normaler Geocache
Spaziergang mit dem kleinen Zwerg Till

 Besonders schön für Familien mit Kindern....alle Anderen werden auch ihren Spass daran haben

von die Schlingels     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Recklinghausen

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 51° 45.412' E 006° 57.273' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 1:45 h   Strecke: 2.4 km
 Versteckt am: 12. August 2010
 Gelistet seit: 11. August 2010
 Letzte Änderung: 28. April 2013
 Listing: http://opencaching.de/OCACCA

8 gefunden
3 nicht gefunden
2 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
428 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Infrastruktur
Benötigt Vorarbeit
Personen

Beschreibung   

Dieser Cache wurde extra für Familien mit Kindern erstellt.Hier geht man eine ca 2-2,5 km lange Runde am Waldrand durch Rhade (Dorsten).Der Spaziergang wird durch eine Geschichte,die Eltern ihren Kindern an den Stationen vorlesen,begleitet (Der kleine Zwerg Till).An allen Stationen sind einfache Aufgaben zu lösen,die dann zur nächsten Station führen.In der Geschichte finden sich alle Stationen wieder,daher sollte dieser Cache allen Beteiligten besonders viel Spass machen !! Die Anfangskoordinaten bringen euch auf einen Parkplatz,am Ende der Runde seit ihr wieder in der Nähe des Parkplatzes !!

Parken: N51°45.412 E006°57.273

Hier die Geschichte........

Spaziergang durch die Herrlichkeit Rhade mit dem kleinen Zwerg Till

Start: N51°45.494 E006°57.453 (Station1)

Im Wald regnete es. Die Bäume ließen traurig ihre Blätter hängen. Die Blumenknospen hatten sich geschlossen und die Sträucher bewegten sich nicht. Es war ganz still. Die Tiere hatten sich in ihre Höhlen verkrochen, und die Vögel hockten in ihren Nestern.
Dort knackte etwas. Wer ging denn da durch den Wald und trat auf einen dürren Ast?
Es war ein Zwerg in einem Regenmantel und mit einer roten Zipfelmütze. Er stapfte mit seinen roten Stiefelchen seufzend durch das nasse Gras. Ein wenig vorn übergebeugt mühte er sich durch den Wald, die Hände auf dem Rücken. Der Regen tropfte von seinem Mäntelchen und seiner Mütze. Er lief weiter ohne aufzublicken oder sich umzusehen, während es regnete und regnete.
Plötzlich stand der Zwerg still. Was hörte er denn da?
„Hatschi…hatschi.“
Jemand nieste. Das Geräusch kam von rechts. Dort stand ein dicker Baum in der Nähe eines Ehrenmals sowie eines Gedenkschildes der Siedlergemeinschaft.

Wie viele Jahre bestand die Siedlergemeinschaft ? =a ____

N51°45.606 E006°57.(539 + a) (Station2)

Der Zwerg ging darauf zu. Obwohl er klein war, musste er sich bücken, denn die Spitze seiner Mütze stieß an einen niedrigen Ast eines Strauches. Das Wasser lief von den Blättern herunter. Es sah so aus als stände der kleine Kerl unter der Dusche, aber das kümmerte den Zwerg nicht. Zwischen zwei dicken Wurzeln befand sich eine Höhle.
„Hatschi.. “ hörte er zum dritten mal. Der Zwerg bückte sich und schaute in die Höhle.
„Wer niest denn hier so?“ fragte er.
Ein Eichhörnchen schaute aus der Höhle heraus. „Tag, Till, bist du es? Komm rein, hier ist es wenigstens trocken.“
Er winkte mit dem Schwanz und der Zwerg stapfte in die Höhle. Noch immer hielt er die Hände auf dem Rücken.
„Till, ich bin ja so erkältet. Hatschi..“ Der Zwerg sagte, das brauchst du mir nicht erzählen, das höre ich schon von weitem.“ „ Hatschi..“ Das Eichhörnchen putzte sich mit seinem buschigen Schwanz die Nase. „Was machst du denn da?“ fragte Till. „Wer putzt sich die Nase denn mit dem Schwanz?“
„Ich“, antwortete das Eichhörnchen, “all meine Taschentücher sind schmutzig. Oh ich bin ja so erkältet. Hatschi…“
Till reichte dem Eichhörnchen ein Taschentuch.“ Bitte!“ sagte er, “ Und jetzt erzähl mir mal, warum du hier unten sitzt und nicht oben im Baum in deiner Wohnung?“
„Ach“ antwortete das Eichhörnchen, „wir bekamen Streit. Wenn es regnet möchte meine Familie schlafen und ich musste andauernd niesen. Unsere Höhle ist nicht sehr groß, darum sitze ich hier.“
Der Zwerg schüttelte den Kopf, legte die Hände wieder auf den Rücken und sagte:“ So ich werde mal wieder gegen. Gute Besserung!“
Er verlies die Höhle und trat in den Regen hinaus.
„Hatschi, hatschi, hatschi…“
„Neunmal“ murmelte Till, „ich hab` es tatsächlich neunmal niesen gehört.“
Er kam zum großen Komposthaufen. Das Infoschild stand schon in einer riesigen Pfütze.

Wie viele Wörter hat das Schild und wie viele davon sind in roter Schrift?
Gesamtwörter _____ – rote Wörter _____
= b ____

         N51°45.(690 + a+ b)                                  

E006°57.((14 *a –b)+1) (Station3)

„Quak, quak. Guten Tag Till!“
Der Zwerg blieb stehen und sah einen Frosch, der auf einem Stein hockte, mitten im Wasser.
„ Ein feines Wetter, was? Rief der Frosch vergnügt. „Ich könnte vor Freude dauernd quaken.“
Till glaubte nicht recht zu hören. Was faselte der Frosch da? Ein feines Wetter? Das musste er genauer wissen.
Vorsichtig stieg er in die große Wasserlache, in der der Stein lag. Aber sein Fuß versank im Schlamm. Bevor Till wusste, wie ihm geschah, floss das Wasser oben in seinen Stiefel hinein. Der Frosch, der das sah, lachte und quakte zugleich: “Hahaha quak, quak, hahaha, quak, quak.“ Nun wurde Till sehr böse. „Halt dein großes Quakmaul!“ schrie er. „ Siehst du nicht, dass es immer gefährlicher im Wald wird? Bald steht der ganze Wald unter Wasser.“ Er zog sein Bein aus der Lache und ging zu einem Baum um den Stiefel auszuleeren.
“Quak, hahaha quak, quak!” schrie der Frosch, der mit seinem Schwimmbein vor Freude auf den Stein schlug.
„Du solltest dich schämen, du unverschämter Frosch. Verschwinde in deinem Graben.“ Der Frosch fing wieder an zu lachen. Wütend und mit nassen Füßen ging der kleine Zwerg weiter.
Plötzlich blieb Till stehen. Er war gerade am Grenzstein an der Kreuzung Rhade- Reken – Lembeck angekommen, als ihm etwas klar wurde.

Welche Buchstaben und welche Zahl findet man am Grenzstein für die Radtour Rhade/ Reken?

 ___ ___ ___ !Zähle an wievielter Stelle die Buchstaben im Alphabet stehen und zähle alle Zahlen zusammen
___ ___ + ___ + ___ = ___ ___ = c

N51°45.905 E006°57.(10 * c + 15 ) (Station4)

Mit Schrecken dachte er an die Kaninchen, die im Gräberfeld Elvenkämpen wohnten. Es war ein großes Stück Land, dort wo der Wald wieder anfing. Zwerg Till stand im Regen und überlegte. Waren die Kaninchenhöhlen überschwemmt? Da drüben lag das Land ein wenig tiefer als an dieser Seite. Till schloss die Augen und dachte nach.“ Zuerst überlegen, dann handeln.“
Die Kaninchengänge hatten sich sicher mit Wasser gefüllt, aber es gab kleine Hügel im Gräberfeld Elvenkämpen. Die Kaninchen konnten sich dahin flüchten. Aber ob das alle gemacht hatten? Waren vielleicht ein paar in ihren Höhlen geblieben? überlegte er dann.
So schnell er konnte machte er sich auf den Weg zum Gräberfeld Elvenkämpen.
Bei der Tafel vom Heimatverein Rhade angekommen, sah er die Bescherung. Ein großer Teil vom Gräberfeld Elvenkämpen war überschwemmt worden.

Zähle alle Ziffern im Text auf der Vorderseite der Tafel zusammen (z. B.: 321 = 3+2+1= 6 / Achtung!-ohne die Zahlen im Bild)!

 ___ ___ =d

N51°45.(622 +c + d) E006°57.(169 + d) (Station5)


Till schaute sich um. Ganz in der Nähe lag ein altes Brett. Der Zwerg zog es aus dem Wasser und stellte sich darauf. Ein Glück, dachte er, das Brett kann mich tragen. Aber wie komme ich auf die andere Seite? „He ihr da“, rief er laut, „kommt mal her!“
Er schrie es zwei Enten zu, die ein Stück entfernt im Wasser schwammen.
„Tag Till“, schnatterte eine, „möchtest du Kahn fahren?“
„Ich habe keine Zeit für solche Späße“, sagte der Zwerg, „Ich muss dringend zum
Gräberfeld Elvenkämpen. Schiebt bitte das Brett zur anderen Seite hinüber. Aber schwimmt bitte ganz langsam, sonst falle ich herunter und ertrinke.“
Till vergaß einen Moment den Regen. Langsam glitt das Brett durch das Wasser. Er versuchte sich auf dem schmalen Brett zu halten. Endlich prallte das Brett gegen den Grasrand und Till sprang an Land. „Danke!“ sagte er zu den Enten, die vor Anstrengung keuchten. Sie nickten und der Zwerg legte die Hände wieder auf den Rücken und machte sich, um die Pfützen herum, auf den Weg zur Kaninchensiedlung.
Am Siedlungseingang stand ein großes Schild, an dem er Halt machte.

Wie viele Kinder spielen in dieser Siedlung? ____ = e

N51°45.(608 + e) E006°57.197 (Station6)

Was sah er da? Wohl zwanzig Kaninchen hüpften vor Aufregung durcheinander. Er fing an zu rennen. Sicher war etwas Schlimmes passiert. „Till, Till“, schrieen sie, „Familie Braunschwanz ertrinkt!“ Der Zwerg hob die Hand und rief: „Redet nicht alle durcheinander. Man versteht ja kein Wort.“ Ein Kaninchen erzählte Till von Familie Braunschwanz. Ihre vier Ausgänge waren mit Wasser gefüllt, und nun konnten sie nirgends mehr herauskommen. „Sieh nur.“ Sagte es und zeigte mit dem linken Ohr auf die Kaninchengegend. Till sah was geschehen war. Die Höhle war völlig überflutet. „Schnell“, rief Till, „wir müssen ihnen helfen. Ich brauche Kaninchen mit großen Grabepfoten.“ Till lief durchs Wasser. Es strömte in seine Stiefel, aber der Zwerg achtete nicht darauf. „Hier müsst ihr graben.“ sagte Till und wies auf das Dach des Kaninchenbaus.
Mit den Vorderpfoten schaufelten die Kaninchen die Erde los und stießen sie mit den Hinterläufen beiseite. Die nasse Erde flog Till um die Ohren. „Schneller, schneller!“ rief Till
Plötzlich fuhr ein Kaninchenkopf durch die Öffnung. Sein Kopf war voller Erde. Till zog es aus dem Loch und ihm folgten noch fünf weitere Kaninchen. Als alle Tiere gerettet waren legte der Zwerg mit Hilfe der Kaninchen einen großen Kanaldeckel auf das Loch, damit niemand hineinfallen konnte.

Welche DIN Nummer hat der Kanaldeckel? DIN ___ ___ ___ ___ ___
Die letzten zwei Ziffern zusammengezählt ____ + ____ = f _____

N51°45.(a + b + c + d + e + f + 240)      E006°57.246
(Finale….)


„Warum seid ihr im Bau geblieben?“ fragte Till. „Ihr wärt beinahe ertrunken.“
Vater Braunschwanz seufzte und erzählte von dem vielen Wasser im Eingang. Da der Eingang erst nach unter verläuft und dann wieder ansteigt konnten sie sich in die höher liegenden Wohnräume retten. „Vielen Dank, Till.“ sagte Mutter Braunschwanz und gab Till die Pfote „Du hast uns das Leben gerettet.“
„Übertreib doch nicht so.“ sagte Till verlegen.
Die Kaninchenfamilie musste sich nun einen neuen Bau suchen. Da kam Till plötzlich ein guter Gedanke. „Adieu, Kaninchen“, rief er. „Ich gehe heim. Morgen komme ich wieder und helfe euch bei der Wohnungssuche.“
Erlegte die Hände wieder auf den Rücken. Seine roten Stiefel schritten schnell durch die Pfützen. Der Regen hatte aufgehört.
Wohin hat der Zwerg Till die Kaninchenfamilie gebracht?
Heute sind da leider keine Kaninchen mehr, aber Till hat einen Schatz für euch versteckt. Gebt gut Acht, vielleicht ist er ja gerade in der Nähe.
Ihr müsst nur noch sein letztes Rätsel lösen.

An einem Ort voll Kinderlachen,
zu nutzen auch ohne Vertrag,
verbirgt das goldene Band die Sachen,
die kein anderer zu finden vermag!
Er trotzt allen Stürmen und Winden
in einer tiefen Höhle am Stein,
und kommst du um ihn zu finden,
dann lege deinen Knopf hinein!

 

Achtung!!!!!
Es handelt sich hier NICHT um einen Kinderschatz sondern um einen Zwergenschatz...
Bitte nehmt als nur KNÖPFE zum tauschen mit!
Außerdem braucht ihr einen Stift zum loggen.
Viel Spass!

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Nhßreunyo qrf Tryäaqrf !
Znhre xüffg Zrgnyy!

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Naturpark Hohe Mark (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Spaziergang mit dem kleinen Zwerg Till    gefunden 8x nicht gefunden 3x Hinweis 2x

Hinweis 28. April 2013 die Schlingels hat eine Bemerkung geschrieben

Sorry...weggemuggelt

LG..

die Schlingels

gefunden 07. April 2013 die Schlingels hat den Geocache gefunden

Alles in Ordnung....

nicht gefunden 21. Oktober 2012 Doedoe hat den Geocache nicht gefunden

Hallo Schlingels,

haben heute mit unseren Kindern einen wunderschönen Spaziergang bei herrlichem Wetter Lächelnd gemacht, aber haben den Cache am Ende leider nicht gefunden Weinend.  Schaut mal nach ob er

noch da ist und gebt Nachricht.

Doedoe

gefunden 15. Oktober 2012 Schneewittchenunddie5Zwerge hat den Geocache gefunden

Schöne Runde, tolle Aufgaben, nur laut einem Muggel ist der Cache nicht mehr da. Haben aber Geocache gefunden

nicht gefunden 26. Oktober 2011 Shalimah hat den Geocache nicht gefunden

Wunderschöner Spaziergang mit netten Rätseln. Hatten sehr viel Spaß unterwegs. Leider haben wir den Cache am Ende nicht gefunden...was dem schönen Nachmittag bei herrlichem Wetter aber nicht geschadet hat.