Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Prunkstraße der DDR

 Eine Tour durch einen Teil der Karl-Marx-Allee

von jugendnetz-berlin.de     Deutschland > Berlin > Berlin

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 52° 31.279' E 013° 24.975' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 1:00 h   Strecke: 1.0 km
 Versteckt am: 16. August 2010
 Gelistet seit: 17. August 2010
 Letzte Änderung: 09. Juni 2013
 Listing: http://opencaching.de/OCAD4B

0 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
1 Wartungslog
0 Beobachter
1 Ignorierer
143 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Infrastruktur
Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt
Listing

Beschreibung   

Stalins Badewanne...

... so der Spitzname, den einige Einwohner der DDR der heutigen Karl-Marx-Allee gaben. Warum? Diese Frage sollte beantwortet sein, wenn ihr die ersten Häuser mit ihren vielen Fliesen gesehen habt. Eigentlich ist Häuser auch gar nicht das richtige Wort, "Arbeiterpaläste" war einer der gängigsten Begriffe für die Gebäude dieser Straße. Im Jahr 1952 wurde beschlossen, die Karl-Marx-Allee, die zu Beginn noch Stalinallee hieß, zu bauen. Sie sollte ein Zeichen Richtung Westen sein und vor allem die Stärke der Sowjetunion demonstrieren. Da sich die Alliierten dies natürlich nicht gefallen lassen wollten, bauten sie als Gegenstück das Hansaviertel - der Kalte Krieg fand also durchaus auch auf architektonischer Ebene statt.

Unsere Tour führt euch nicht durch die gesamte Karl-Marx-Allee, jedoch auf einem kleinen Stück zu ein paar der wichtigsten Gebäude. Ein weiteres Stück der Straße, könnt ihr auch in unserer Friedrichshain-Tour "Urbane Medienlandschaft" entdecken.

Die folgenden Startkoordinaten könnt ihr direkt in euer GPS-Gerät oder bei Google Maps eingeben, um zu sehen von wo ihr am besten startet.

Startkoordinaten:
N 52°31.279
E 013°24.975

Hier steht ihr vor einem Gebäude Komplex, der aus zwei Teilen besteht, einem hohen und einem eher flachen aber rundem Teil. Jahrzehntelang saßen hier Personen, die wahrscheinlich nicht bei allen Kindern besonders beliebt waren, dennoch ist die Fassade bunt verziert. Heute sitzen hier viele Firmen und es ist vorwiegend ein Bürokomplex. Löst die folgenden Aufgaben und setzt dann die Lösungen in die nächsten Koordinaten ein.

Aufgaben:
Aus wie vielen Wörtern besteht der Name des Gebäudes? (= A)
Welche Nummer hat das unbewegbare, weiße Fahrrad? (= B)

Nächste Koordinaten:
N 52°31.22A
E 013°2(B-2).382

Jetzt steht ihr vor einem ziemlichen Klotz, zumindest erschien es mir so, als ich das erste mal hier stand. Viel Licht fällt nur durch die Fenster an der Frontseite in das Gebäude ein, ansonsten ist es ringsum komplett geschlossen. Da dies aber die Vorzeigestraße der DDR war, wurden die Wände natürlich nicht einfach kahl gelassen. An beiden Seiten findet man verschiedenste Reliefs, die wohl das Leben und ein paar Ideale der DDR darstellen sollen. Dabei sind einige jedoch schon verwittert und nicht mehr sehr genau zu erkennen.

Aufgaben:
Wie viele Schaukästen stehen vor dem Eingang? (= C)
Wie viele Menschen sind auf dem Fabrik- bzw. Werkstatt-Relief zu sehen? (= D)

Nächste Koordinaten:
N 52°31.18(C+1)
E 013°25.D88

Dieses Gebäude wurde vom selben Architekten wie das vorherige entworfen, weist aber wesentlich mehr Fenster auf. Während der DDR, sollte dieser Gebäudekomplex den Besuchern die Kultur eines anderen Landes näher bringen. Es hatte noch 6 Geschwister in Berlin, die eine ähnliche Aufgabe hatten. Nach der Wende wurde es vor allem für Messen und Veranstaltungen verwendet. Heute wird es für Tagungen, Kongresse und selten auch Partys genutzt.

Aufgaben:
Addiert die Ziffern der Hausnummer und ihr erhaltet E.
Wie viele Küken sind auf dem Mosaik zu sehen? (= F)

Nächste Koordinaten:
N 52°31.0E5
E 013°25.72(F-2)

Jetzt steht ihr auf einem Platz, den es in dieser Form erst seit der Erbauung der Karl-Marx-Allee gibt, der aber schon viel früher, im 16. Jahrhundert, als Richtplatz diente. Er war das abschließende Stück der ersten Bebauungsphase der Karl-Marx-Allee und auch ein zentraler Ausgangspunkt für die Arbeiterproteste 1953. Wenn ihr die nächsten Aufgaben löst, kommt ihr zum Versteck des Caches.

Aufgaben:
Schaut Richtung Alexanderplatz und dann auf die Giebel der Häuser, die rechts an dem Platz stehen. Es gibt ein gewisses Muster (Halbkreise, Löcher, Halbkreise, Löcher). Wie viele Halbkreise sind jeweils zwischen den Löchern? (= G)
Welche Zahl ist vier mal in den Jahreszahlen der Lebensdaten von Karl Marx vorhanden? (= H)

Finale Koordinaten:
N 52°31.01G
E 013°25.H(DxD)C

Auf eurem weg zum Finale, könnt ihr die Arbeiterpaläste auch von hinten betrachten und sehen, dass nicht nur die vordere Fassade aufwendig gestaltet wurde. Die Dose findet ihr an einem Platz, an dem sich durchaus das ein oder andere schöne Sommerabendbrot genießen lässt.

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Prunkstraße der DDR    gefunden 0x nicht gefunden 0x Hinweis 1x Wartung 1x

OC-Team archiviert 09. Juni 2013, 18:35 Opencaching.de hat den Geocache archiviert

Dieser Cache ist seit mehr als einem Jahr „momentan nicht verfügbar“; daher wird er automatisch archiviert. Er kann vom Besitzer jederzeit instand gesetzt und reaktiviert werden.

Hinweis 17. August 2010 jugendnetz-berlin.de hat eine Bemerkung geschrieben

@RadlerAndi  Stimmt, auch wenn es vor Ort recht klar wäre was gemeint ist, aber ich habs trotzdem mal geändert.