Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Rätselcache
DerDobi's Anatomy

 Die menschliche Anatomie erforschen

von DerDobi     Deutschland > Hamburg > Hamburg

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 53° 28.945' E 010° 13.629' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: groß
Status: archiviert
 Versteckt am: 21. August 2010
 Gelistet seit: 21. August 2010
 Letzte Änderung: 01. Juli 2014
 Listing: http://opencaching.de/OCADDD
Auch gelistet auf: geocaching.com 

2 gefunden
0 nicht gefunden
2 Bemerkungen
1 Wartungslog
3 Beobachter
0 Ignorierer
458 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Zeitlich
Saisonbedingt
Benötigt Vorarbeit

Beschreibung   

 

DerDobi39;s Anatomy Logo
 

 

 

 Wir befinden uns in einem langen Flur. Die Wände sind strahlend weiß und bilden damit einen Kontrast zum grauen, leicht fleckigen Fußboden. Rechts und Links gehen vereinzelt Türen ab. An der Decke flackern die Neonröhren. Die sterile Atmosphäre wird durch den strengen Geruch nach Desinfektionsmittel noch verstärkt. Auf den harten klapprigen Hockern kauern wir schon seit einer halben Stunde. Das was uns bevorsteht erzeugt ein ungutes Gefühl in der Magengegend. Dieser drückende Schmerz gepaart mit gespanntem Kribbeln. Und so schwebte eine Fragen, einem Damoklesschwert gleich, über uns: „Warum haben wir uns eigentlich darauf eingelassen?“. Zufällig schauen wir beide nach oben, auf der Suche nach dem Schwert oder nach Hilfe? Klare Gedanken lassen sich in so einem Moment nur schwer fassen. Aber wir sind ja nicht alleine. Zu zweit werden wir das schon durchstehen.

 

Die Tür vor uns öffnet sich mit einem leisen Knarren und eine freundliche Dame bittet uns herein. Ihr makellos weißer Kittel lässt ein Fünkchen Hoffnung aufkeimen: „So schlimm wird es wohl nicht.“. Die mit türkisenen Kacheln versehenen Wände und der geflieste Boden geben dem Raum den Charme eines kleinen Schwimmbades aus den Achtzigern. Quer vor uns in der Mitte stehen vier Tische aus Metall mit darüber montierten, schwenkbaren Lampen. Auf dem zweiten von links liegt das Objekt des zweifelbehafteten Interesses unter einem weißen Laken verborgen. Alles wirkt sauber und porentief rein. Langsam schleicht sich der beißende Geruch nach Formaldehyd in unsere Nasen und vermischt sich mit dem Desinfektionsmittel zu einer Kombination, die einen unwillkürlich schlucken lässt. Wir stellen uns gegenüber unserer Führerin durch die menschliche Anatomie. Die Gerätschaften am Kopfende lassen das Kommende erahnen. Nach einer kurzen Erklärung über die Umstände des Ablebens unseres Anschauungssubjektes, zieht sich unsere Begleiterin die Untersuchungshandschuhe an und das Laken beiseite. Sie nimmt ein glänzendes Skalpell in die rechte Hand. Die Haut dellt sich kaum ein, bevor die scharfe Klinge…

 

Es ist ein interessantes Gefühl, wenn das Blut versucht, das Gehirn in Richtung Füße zu verlassen. Als erstes wird es angenehm warm, besonders an den Ohrläppchen, danach verengt sich das Blickfeld und die Stimmen um einen herum werden dumpfer. Jetzt beginnt der Kampf Kreislauf gegen Willen, vegetatives Nervensystem gegen Neugier. Es ist schwierig zu beurteilen, wie lange das Gefecht gedauert hat, aber der Kopf gewinnt und die notwendige Sauerstoffversorgung wird wieder hergestellt. Einen Augenblick später kann ich wieder den Blick auf die anatomischen Strukturen und die Ohren auf die Erklärungen richten.

 

Während ich den Erläuterungen lausche, kommen meinem Unterbewusstsein Wortbestandteile der menschlichen Anatomie seltsam bekannt vor. Sie erinnern an einen anderen Körper und zwar an den Körper der ganzen Zahlen. Ein Blick in deine Richtung verrät mir, dass es dir genau so ergeht. Und so machen wir uns daran, die anatomischen Strukturen zu benennen und die dort versteckten Zahlen zu finden.

 

A = Nerv für Zunge und Rachen
B = Muskel vom unteren Viertel der Ulnarvorderfläche zum unteren Viertel der Radiusvorderfläche
C = Meninges: Paariger Gefäßzottenwulst, der bis in die beiden Arperturae lateralis hineinreicht
D = Auris: In der unteren Hälfte der Basalwindung gelegene Knochenleiste
E = Auris: Vorn oben gelegene Grube, die von den beiden Crura antihelicis eingefasst wird
F = Kleinhirnbrückenwinkel
G = Muskel zwischen Tuberositas radii und dem Ellenbogengelenk
H = Meninges: Dünne Platte aus Pia mater zwischen re. und li. Taenia thalami
J = Peritonealfalte am linken Ende des Ligamentum coronarium hepatis
K = Knochen zwischen Haken- und Mondbein

 

Um den Vorteil der Mediziner zu relativieren, muss auch noch gerechnet werden. Der Finalort eignet sich wunderbar, um zu entspannen und in sich zu gehen – in der kalten Jahreszeit empfiehlt sich eine Sitzunterlage.

 

Die obigen Koordinaten geben nicht den Standort des Caches wieder. Dort befand sich der Operationsbereich des Allgemeinen Krankenhauses Bergedorf, welches von 2000 bis 2004 mit dem Evangelischen Krankenhaus Bethesda zusammengelegt wurde (http://www.klinik-bergedorf.de/). An diesem Ort konnte ich während eines Praktikums die menschliche Anatomie von innen betrachten.

 

Finalkoordinaten:
N 53° 28, [A] [B + C] [D + E]’
E 10° 14, [F] [G + H] [J + K]’

 

Für die ersten drei Finder gibt es jeweils eine Urkunde im Cache. Als besonderer Anreiz erwartet den ersten Finder ein manuelles Blutdruckmessgerät inklusive Stethoskop.

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für DerDobi's Anatomy    gefunden 2x nicht gefunden 0x Hinweis 2x Wartung 1x

OC-Team archiviert 01. Juli 2014 mic@ hat den Geocache archiviert

Bitte bei Statusänderungen, die bei geocaching.com durchgeführt werden, auch immer hier den Status ändern.
Dieser Cache ist auf geocaching.com archiviert und hier nicht mit dem Attribut "OC only" versehen. Das letzte Funddatum liegt lange zurück und das Ownerlog auf geocaching.com läßt darauf schließen, dass der Cache gewartet werden muß, was leider bisher nichterfolgte. Aus diesem Grunde archiviere ich ihn auch hier. Sollten sich später neue Aspekte ergeben und der Cache wieder aktiviert werden, so kann dies durch den Owner selbstständig über ein "kann gesucht werden"-Log erfolgen.
Bei Unklarheiten oder Fragen kannst du gerne mich oder das Team kontaktieren.

mic@ (OC-Support)

Hinweis 03. August 2011 DerDobi hat eine Bemerkung geschrieben

Schon lange wieder in Ordnung, hatte nur vergessen ihn auch hier freizugeben. Asche auf mein Haupt. Verlegen

Hinweis 08. Februar 2011 DerDobi hat eine Bemerkung geschrieben

Wegen dringender Wartungsarbeiten habe ich die Dose für ein paar Tage mit nach Hause genommen.

gefunden 25. August 2010 auf-und-davon hat den Geocache gefunden

Heute nachmittag hatte ich endlich Gelegenheit, die Ergebnisse meiner Internet-Recherche vom Wochenende zu überprüfen. Da ich schnell die schicke Dose in der Hand halten konnte, war wohl alles richtig. Ich hatte bei der Lösungsfindung aber nicht nur mein Wissen erweitern können, sondern mich auch an lesenswertem Material erheitern.

Danke für das Rätsel und die Dose!
Out: Weihnachtsbär-Memohalter  In: Rettungsdecke

gefunden 21. August 2010 jochendi hat den Geocache gefunden

DFDC